Just another year …

… und doch ein Jahr wie kein anderes. Momentan zahle ich den Preis für all die vergangenen Jahre, in denen ich über meine Kräfte gelebt habe. Ich hätte nicht erwartet, dass dieser Preis so hoch ist und ich so lange abzuzahlen habe. Aber so ist es nun einmal. Es wird noch dauern, bis wieder komplette Normalität einkehrt – und die wird in Teilen eine andere sein als früher.

20171206_135829(1)

Laufen und generell Sport werden weiter als wichtige Bausteine dazugehören. Was mit dem Bloggen wird, muss sich zeigen. Wirklich Lust auf regelmäßiges Schreiben habe ich derzeit nicht, wie ich überhaupt nicht viel Zeit in elektronische Aktivitäten und die virtuelle Dokumentation meines realen Lebens stecken mag. Also läuft der bebilderte Plaudermodus vorerst weiter auf Sparflamme. Es gibt heute nur – liebgewonnenes Ritual – einen sportlichen Jahresrückblick und eine Vorschau auf das, was 2018 kommen soll.

20171208_132105Läuferisch werden es wohl annähernd 1.600 km sein, die bis zum 31.12.2017 zusammenkommen. Ähnlich viele bzw. wenige km sind es auf dem Rad (da ich dabei nicht immer die Uhr mitlaufen lasse, weiß ich das nicht so genau). Ein wenig Alternativsport mit Aquajoggen und Schwimmen war auch dabei, aber nicht so viel, wie gut für mich wäre. Momentan geben mir Piriformis und unterer Rücken deutlich zu verstehen, dass mehr Gymnastik und Kräftigungsübungen ganz nach oben auf die sportbezogene To do-Liste gehören.

Was sich beim Laufen im vergangenen Jahr bewährt hat, sind die komplette Planlosigkeit und damit verbunden relativ geringe Trainingsumfänge von selten mehr als 35 km pro Woche. Die meisten Trainingspläne sehen ja mehr Kilometer vor. Aber mit diesem „Mehr“ habe ich mich (unabhängig vom Tempo der Läufe!) in der Vergangenheit immer wieder in Verletzungen reinmanövriert. Mit den reduzierten Umfängen dagegen bleibe ich ziemlich kontinuierlich verletzungsfrei. Und ich war 2017 auf den gelaufenen Wettkampfdistanzen von 5, 10 und 15 km schneller denn je. Ist mir nicht wirklich wichtig. Nur ein hübscher Nebeneffekt, der auch ein bisschen stolz macht.

Ich gestehe: Ein wenig beneide ich diejenigen, die 60, 70 und mehr km Laufgenuss pro Woche erleben können. Für meine Orthopädie scheint das nichts zu sein, auch wenn ich hoffe, mit disziplinierterer Gymnastik die Umfangs-Stellschraube ein wenig höher drehen zu können. Naja, und die Gewichtsschraube muss ich wieder ein wenig nach unten drehen … nach den Feiertagen! 😉

20171218_112850

Trotzdem: Besonders „ambitioniert“ werde ich das Laufen auch 2018 nicht betreiben. Es ist für mich ein wunderbarer Ausgleich zum Alltag. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Herausforderungen suche und finde ich in anderen Bereichen. Auch mit meinem Schmalspurtraining wird es aber hoffentlich zu einem oder zwei Halbmarathons reichen. Einfach weil ich Lust habe, mal wieder bei einem größeren Stadtlauf mitzumachen. Und weil ich das beim voll gelaufenen Halbmarathon eingeschlagene Tempo gern mag. Ansonsten will ich nach je Lust und Laune an ein paar Volksläufen mit und ohne Zeitnahme in der Region teilnehmen. Und voraussichtlich im Juni mit ein paar virtuellen Lauffreunden ein etwas größeres Abenteuer angehen. Das allerdings extrem entspannt und vor allem um der Geselligkeit und nicht der Leistung willen. Nun ja, und der Hospizlauf im Juli ist ja fast schon „Pflichtprogramm“.

20171215_132828

Vor allem aber will ich „einfach so rumlaufen“. In der Natur sein, auf „meinen“ Strecken im Wald, in den Weinbergen, auf den Höhen und an der Mosel. Mir Wind und Regen um die Nase wehen und das Hirn freipusten lassen. In der Sommerhitze vor Schweiß triefen, in der schneidenden Winterkälte das schützende Tuch ein wenig fester vor’s Gesicht ziehen. Asphalt, Waldwege, Wiesenboden, Schotter, Schlamm und Schnee unter den Schuhsohlen spüren. In den leuchtenden Sonnenaufgang hineinlaufen und die Sonne beim Feierabendläufchen hinter den Moselbergen versinken sehen. Dankbar dafür, dass ich all das erleben darf. Und voll Hoffnung, dass das noch lange so sein möge.

In diesem Sinne: Habt wunderbare friedliche Weihnachtstage und kommt gut und gesund ins neue Jahr 2018! Wir lesen uns … wann auch immer!

20171216_111549

Advertisements

26 Gedanken zu „Just another year …

  1. Liebe Anne,
    das hast Du schön beschrieben, so treffend und trotz der Einschränkungen unterhaltsam, dass ich Deine Schreibe weiterhin vermissen werde.

    Für die vorsichtige Projektierung Deiner Aktivitäten habe ich Verständnis. Du machst das richtig. Und wenn mich nicht alles täuscht, wird das Projekt im Frühsommer viel Spaß bringen.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Danke, lieber Rainer! 🙂

      Genau genommen sind es sogar zwei Projekte im Früh-/Hochsommer, entsprechend hab ich den Beitrag ein bisschen geändert. Schaun mer mal! 😉

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne, du siehst so zuversichtlich und auch zufrieden auf dem Foto aus. Dieses Jahr geht bald zur Neige, ein neues Jahr, ein neuer Anfang. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass das Resümee Ende 2018 erfreulicher, optimistischer, in jedem Fall besser für dich ausfallen wird. Dass das Laufen mit Sicherheit einen nicht zu unterschätzenden Anteil am Positiven haben wird, steht außer Frage, ein Segen, dass wir es für uns entdeckt haben und nicht mehr missen möchten.

    Ganz viel Glück für die kommende(n) Zeit(en). 😎

    Gefällt mir

  3. Liebe Anne,
    ein schwieriges Jahr für Dich, in dem Dir der Sport ein wenig Ausgleich und Entspannung sein konnte. Es liest sich verhalten optimistisch. Auch Deine vorsichtig formulierten Laufpläne für das nächste Jahr finde ich prima.
    Am wichtigsten finde ich allerdings, dass es Dir bald wieder auf allen Ebenen des Lebens richtig gut geht. Das wünsche ich Dir so sehr und drücke alle Daumen. Ich denke oft an Dich. Wenn Dir danach ist, melde Dich. Immer gerne..
    Liebe Grüße, Bianca
    PS: Fast vergessen, ich wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2018

    Gefällt mir

    • Liebe Bianca, auch dir nur das Beste für Weihnachten und das neue Jahr! Und vielen Dank für deine guten Wünsche! In den letzten Wochen hatte ich einfach wenig Lust und Energie zum Mailen. Wird aber wieder … 😎

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne,
    auch von mir vorweg:
    Ich wünsche auch dir wunderbare friedliche Weihnachtstage und Zeit auch zum Entspannen und zu allem, was du dir gerne für ein paar ruhigere Tage wünscht!!!

    … und für 2018 hoffe ich für dich, dass all das, was du im letzten Abschnitt so schön anklingen lässt, auch so umgesetzt werden kann!!!

    Ich freue mich darauf, wenn ich dann mal wieder etwas von dir lesen kann! 🙂
    LG Manfred

    Gefällt mir

    • Lieber Manfred, vielen Dank dir! Auch dir ein paar wunderbare Weihnachtstage, einen guten Übergang nach 2018 und Gesundheit, Glück und Erfolg bei dem, was du dir so vorgenommen hast.

      Wir lesen uns, liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  5. Ich hab mich riesig gefreut, wieder was von dir zu lesen, hab das nach so vielen Jahren doch vermisst. Und was du übers Laufen geschrieben hast, passt auf mich auch. Ein zuviel bringt die Waage schnell zum kippen. Und wie in allen Dingen des Lebens sollte man auch hier die richtige Dosis treffen. Und das wünsche ich dir fürs neue Jahr von ganzem Herzen. Immer viel Freude an deinem Sport und die Neugier, was hinter der nächsten Kurve kommen mag und die kleinen Entdeckungen und Wunder zu geniessen.
    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Liebe Elke, schön, dass du dich zu Wort meldest, ich freu mich! Vielen Dank dir für die von Herzen kommenden Wünsche. Die Dosis macht’s, genau. Und mit Zuversicht, Neugier und „dem guten Draht zu sich selbst“ kriegt man die richtige Dosierung auch hin.

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne,
    schön dich hier wieder zu lesen. 🙂
    Was für ein Jahr! Da steckt so viel Arbeit drin, denn Veränderungen passieren ja nicht von alleine. Es ist schön zu lesen, dass das Laufen dir dabei eine gewisse Konstante bieten hat können. 🙂
    Für das kommende Jahr wünsche ich dir, dass du deinen eingeschlagenen Weg weiterhin verfolgen kannst und freue mich über jeden Kontakt egal ob virtuell oder vielleicht auch wieder persönlich!
    Schöne Feiertage! 😀

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,

      tja, ich steck noch mitten in der (Veränderungs-)Arbeit, einiges wird wohl noch fundamentaler sein müssen, als ich zwischenzeitlich hoffte. Sport und die wertvollen reale-virtuellen Freundschaften wie die zu dir sind da wichtige Konstanten und ich bin sehr froh, dass es sie gibt! 🙂

      Schöne Feiertage auch dir, liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,
    ich bin sehr froh, das wir uns im November gesehen haben und mal reden konnten. Du wirst deinen Weg gehen. Manchmal kommt es dicke, aber letzten Endes ist es eine Chance. Alleine das man gelernt hat, das man etwas ändern muss, ist etwas positives. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und das du den für dich besten Weg findest 🙂
    Und wenn denn der Frühling wieder kommt im nächsten Jahr, dann treffen wir uns dann doch mal zu einer kleinen Radrunde? So ganz entspannt.
    Sehen wir uns beim Silvesterlauf?
    Hab ein schönes Weihnachtsfest und erst im nächsten Jahr denken wir wieder über die eventuellen „Mehr“- Pfunde nach, die wieder weg müssen 😆
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Liebe Helge,

      der Abend im November war wirklich sehr schön (gestern hab ich übrigens die letzten Reste des Menüs aus dem Tiefkühler geholt und verspeist 😉 ). Tja, es geht ein wneig auf und ab bei mir, das mit dem Ändern fällt nicht so leicht, wenn man zig Jahre einen bestimmten Weg gegangen sind und die Alternativen schwer zugänglich und holprig sind. Aber das wird schon … 🙂

      Beim Silvesterlauf sehen wir uns – ich hab über „TV bewegt“ einen Startplatz gewonnen. 🙂 Und das mit der Radrunde kriegen wir im Frühling endlich mal hin. Momentan steht der schwarzblaue Flitzer im Arbeitszimmer auf der Rolle, damit ich den einen oder anderen trockenen Kilometer in die Beine kriege. Aber er wird wieder freigelassen, sobald die Tage wieder spürbar länger sind! 🙂

      Das mit den „mehr Pfunden“ erledigt sich womöglich insofern, als gestern mein Herd den Geist aufgegeben hat und ich noch nicht weiß, ob ich über die Feiertage ein repariertes Gerät oder Ersatz bekomme. Ich sehe schlanke „Rohkost-Weihnachtsmenüs“ auf mich zukommen … 😆

      Gleichfalls schöne Weihnachten und lG an Andi – bis zum 31!
      Anne

      Gefällt mir

  8. Liebe Anne,

    Du warst dieses Jahr sportlicher unterwegs als ich. Zwar komme ich auf ein paar Laukilometer mehr, dafür ist Radfahren bei mir dieses Jahr ein ganz düsteres Kapitel. Von Gym und Schwümm mal ganz abgesehen 🙂

    Aber was zählt ist die Leidenschaft für den Sport und die drückt sich für mich nicht nur in absoluten Zahlen aus. Ich laufe im Durchschnitt in der Wochen auch „nur“ irgendwas in den 40 km. Ja und? Alles mehr würde mich unter Streß setzen und den bietet uns das Leben in anderen Bereichen mehr als genug.

    Ein schweres Jahr geht für Dich zu Ende und der Nachhall wird Dich noch längere Zeit beschäftigen. Da ist Dein Ausblick auf das Jahr 2018 genau der richtige. Keep calm and carry on.

    Ich wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute für das neue Jahr.

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker,
      was ist „sportlicher“? Ich hatte vielleicht etwas mehr Vielseitigkeit drin, aber du eindeutig eine höhere Zahl läuferischer Abenteuer und die spannende Umstellung auf Barfußlaufen. Und die „Leistung“, egal ob in km oder Tempo gemessen, ist eh nicht das Entscheidende. Hauptsache, uns beiden hat’s Spaß gemacht und gut getan. 🙂

      Keep calm and carry on – schönes Motto! Gilt sicher auch für dich, der du ja auch ein sehr intensives Jahr mit einigen Tiefpunkten hinter dich gebracht hast. Schauen wir optimistisch auf 2018 – viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit wünsch ich auch dir! Und genießen wir erst einmal die Weihnachtsfeiertage!

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  9. Liebe Anne,
    auch wenn Dein Beitrag schon ein paar Tage her ist, ist es mir ein Bedürfnis nach meiner selbst auferlegten Blog- und Netzabstinenz noch eine Antwort zu hinterlassen.
    Ich zolle Dir meinen tiefen Respekt für die sportlichen Taten, die Du trotz der schwierigen Bedingungen geschafft hast und v.a. gratuliere ich zu dem Gewinn an Einsicht. Es geht auch mit geringeren Umfängen, wenn Du am richtigen Ziel – laufen, weil es einfach nur gut tut – dran bist. Ich kenne das nur zu gut…
    Ich wünsche Dir für das kommende Jahr, dass ein Großteil Deiner Wünsche in Erfüllung geht und Du mit viel Gesundheit und sportlicher Stabilität am Ende von 2018 hier wieder Deinen Jahresrückblick und -ausblick präsentierst.

    Salut

    Gefällt mir

    • Vielen Dank, lieber Christian, für’s Auftauchen und für deine lieben Worte und Wünsche! Einfach dranbleiben und sehen was rauskommt – Ende 2018 werden wir das wissen. 🙂

      Liebe Grüße und noch schöne Feiertage
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s