Hollywood ruft! – 5. Trail Römische Weinstraße in Leiwen

Etwas irritiert hält mein Blick inne, der über die Weinberge oberhalb des Dorfes schweift – so schlecht können Rainers und mein Orientierungssinn doch nun wirklich nicht gewesen sein. 😉2017-07-23_5terTRW04Auch wenn der Schriftzug anderes verkündet: Leiwen ist nicht Hollywood! Sondern ein Dorf an der Mosel, in dem in diesem Jahr zum 5. Mail der Trail Römische Weinstraße stattfindet. Handelte es sich bei den ersten Austragungen noch um Ultraläufe der härteren Sorte, ist die Veranstaltung in diesem Jahr mit Strecken von 30, 15 und 7,5 km deutlich massenkompatibler, so dass sich insgesamt wohl an die 400 Teilnehmer/innen zusammengefunden haben. Ein Spaziergang wird es trotzdem für keinen, das lassen schon die angekündigten Höhenmeter ahnen: 1.500 sind es auf der 30 km-Strecke und immerhin noch 265, behauptet meine Uhr, auf dem von mir gewählten 7,5 km-Jedermann-/frau-Schnuppertrail. Das alles mitten in den Weinbergen und Wäldern. Nur ein kurzes Stück führt die Strecke auf Asphalt durch den Ort, dann geht es weiter auf Schotterwegen, mehr oder weniger grasbewachsenen Steilhängen und wurzeldurchzogenen Singletrails. Das Ganze wird garniert mit dünnen Bäumchen, die quer über der Strecke liegen, und ein paar Pfützen von den gestrigen Gewittern. Lecker. Wenn man’s mag und verträgt. 😉

Passend zur Kürze meiner Strecke fasse ich mich heute mal kurz, was meine Erfahrungen unterwegs angeht: Viele liebe Leute getroffen, die beste Startnummer ever erwischt, mit der Strecke wegen Höhenangst und mangelnder Trittsicherheit überfordert gewesen, das nach kurzem Frust ziemlich schnell akzeptiert und mir unterwegs noch mehr Zeit als geplant für’s Fotografieren genommen. Und darum lasse ich jetzt Bilder sprechen …

Fazit: Tolle Veranstaltung, fantastische Strecken, liebevoll gestaltete, originelle Urkunden und Holz-Medaillen für jeden Finisher – ein tolles Erlebnis und ein Muss für alle Trailliebhaber/innen. Für mich persönlich hat sich leider bestätigt, was ich im Grunde vorher wusste: „Richtige“ Trails und ich werden in diesem Leben keine Freunde mehr.

Jetzt kühle ich erstmal die zickenden Gräten und hoffe, dass Knie und Achillessehne sich schnell wieder einkriegen. Und danach suche ich mir hübsche halbwegs ebene Waldwege und Sträßchen, auf denen ich friedlich geradeaus, bergauf und bergab joggen kann. Bin halt doch mehr der Typ „Pussy Lane“ und nicht „Singletrail“.  Dass auf der Urkunde trotzdem eine vordere Platzierung steht, ist schlicht der zahlenmäßig sehr begrenzten „Konkurrenz“ geschuldet. 😉

2017-07-23_5terTRW01

 

Advertisements

22 Gedanken zu “Hollywood ruft! – 5. Trail Römische Weinstraße in Leiwen

  1. Liebe Anne,
    wenn Du auch nicht so zufrieden erscheinst, kann ich Dir nur gratulieren. Durchgebissen trotz mentaler Hindernisse und jetzt die Blessuren lecken….das passt schon. Wünsche Dir, dass Du bald schon wieder auf geeigneteren Strecken unterwegs sein kannst.

    Salut

    Gefällt mir

    • Lieber Christian, ich war eher so ein bisschen enttäuscht, dass meine Trittunsicherheit mir in die Quere kam. Ich war in letzter Zeit öfter mal zügig bergab gelaufen (auch auf unebenen Wegen) und dachte, ich hätte das physisch und mental gut im Griff. Nur war das heute ’ne andere Nummer als auf meinen Trainingsstrecken. Dafür hat’s dann doch noch Spaß gemacht, unterwegs im Auto mit Rainer und auch mit all den netten Leuten vor dem Start und im Ziel … naja, und unterwegs da, wo ich wirklich laufen konnte, natürlich auch … also eigentlich fast überall, nur auf den ganz steilen und/oder unebenen Passagen nicht. 😆 Aber die sind nun mal das, was das „richtige“ Traillaufen ausmacht. Also … 😎

      Alles wird gut – und in ein paar Tagen lauf ich wieder, nur eben nicht auf solchen Wegen!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Anne,
    super durchgehalten! Und das mit der absolut weltbesten Startnummer!! 🙂
    Du kannst richtig stolz auf dich sein, dass du trotz der für dich nicht einfachen Strecke,fertig gelaufen bist. Wenn es leicht fällt, kann das ja jede/r. 😉 Ich hoffe, Knie und Sehne beruhigen sich wieder und nächste Woche bist du wieder auf den für dich passenden Strecken unterwegs! 😀

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Doris! Ich musste ja zurück und kannte mich da nicht aus, Navi hatte ich nicht dabei, also musste ich wieder den Pfeilen nachlaufen. 😉 Wird schon wieder besser, glaube ich, aber interessanter wird sein, wie es mir morgen geht. 🙂

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,
    ich wünsche Deinen Gräten, dass sie sich wieder beruhigen. Aber das war ja auch ziemlich heftig in dem Abschnitt, den Du beschreibst. Trotzdem darfst Du Fir diese Urkunde einrahmen 🙂

    Hat Spaß gemacht.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Danke, lieber Rainer! Bisschen holprig geht es heute früh noch, aber Tendenz klar positiv. Spaß hat’s gemacht, vor allem, als ich die steile Passage den Weinberg runter hinter mir hatte! 😆

      Schade für Markus und das Orgateam, dass ein paar Id###ten die Streckenmarkierungen weggenommen hatten. Ich hoffe sehr für die Trailfans, dass das nicht das Ende der Veranstaltung bedeutet!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne,
    also diese Urkunde hast du dir echt verdient. Gut dass du nicht den 30er gelaufen bist, so von wegen Trittsicherheit usw. Da gab es Stellen, da hatte ich fast Maximalpuls, obwohl ich kaum vorwärts gekommen bin ;-). Fotos folgen bald :-). Ja, auch auf unserer Strecke fehlten anscheinend einige Markierungen und einige mussten zusätzliche Meter laufen. Letztes Jahr gab es auch schon so Idioten, die die Markierungen entfernt haben.
    Gut, dass es hier in der Umgebung auch viele Waldwege gibt, auf denen du trotzdem trailig knieschonend unterwegs sein kannst.
    Liebe Grüße
    Karina

    Gefällt mir

    • Liebe Karina,

      eure Heldinnentaten kann ich ja nur erahnen – allein die Höhenmeter sprechen eine deutliche Sprache! Bin sehr gespannt auf eure Bilder. 🙂

      Bei uns waren (glaube ich) die Markierungen alle da, aber die echten Trailpassagen und das Weinberg-Runterlaufen haben mich trotzdem an meine Grenze und darüber hinaus gebracht, körperlich wie auch mental. Wenn man muss, geht ja (fast) alles. Aber während andere Menschen einen gewissen Nervenkitzel lieben und daraus ihren Spaß beziehen, schließen sich für mich Spaß und Angst weitgehend aus. Außerdem mag ich es nicht unterwegs bei steilen Passagen gehen zu müssen – entweder ich wandere oder ich laufe, die Kombination behagt mir nicht. Wie gut, dass Laufen ein so vielseitiger Sport ist, da ist für jede/n was dabei. Für mich sind es eben Straßenläufe und Läufe auf gemäßigten Naturstrecken. 🙂

      Liebe Grüße und gute Erholung,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Liebe Anne,
    wenn die Trittsicherheit fehlt und du deinem Knie solche Passagen nicht zutraust, dann kann das schon ganz schön hart werden was in Leiwen als Strecke geboten wurde. Aber du hast es ja super absolviert und ich hoffe, das deine „Gräten“ sich wieder beruhigt haben 🙂
    Es war auf jeden Fall schön, dich mal wieder zu sehen und ich hoffe, du läufst bald wieder auf Wegen, die dir mehr zusagen. So hat doch so ein Lauf auch was Guten, wenn er dir gezeigt hat, das du auf deinen „heimischen“ Wegen dich am wohlsten fühlst 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • So einigermaßen geht’s wieder, liebe Helge, Knie, Achilles- und Plantarsehnen waren „not amused“, aber sollten morgen oder übermorgen wieder klaglos ihre Dienste verrichten. Ich hab halt was probiert, meine Grenzen erlebt und eine Bestätigung dafür erhalten, dass ich auf anderen Strecken besser aufgehoben bin. Dass mir das noch klarer wurde, war ein positiver Effekt der Laufteilnahme. Ein anderer war, dich und Karina mal wieder getroffen zu haben. Kriegen wir hoffentlich öfter wieder hin – nur nicht gerade auf solchen Trails! 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne.
    Wenn ich Höhenangst und mangelnde Trittsicherheit lese, dann ist zu erahnen, was du an manchen Stellen durchgemacht hast. Die waren schon anspruchsvoll. Zum Glück gibt es ja in der Gegend auch viele sehr schöne Strecken, die sich besser laufen lassen.
    Ich wünsche Dir und deinen Beinen gute Erholung .
    Liebe Grüße,
    Birthe

    Gefällt mir

    • Liebe Birthe,

      man wächst ja mit seinen Aufgaben – und bleibende Schäden wird’s schon nicht gegeben haben. 🙂 Die nächsten Läufe werde ich wieder schonender gestalten, die Erholung macht gute Fortschritte.

      Dir ganz große Glückwünsche zum tollen Lauf nur eine Woche nach deinem Ultra-Sieg (herzlichen Glückwunsch natürlich auch noch dazu!)! Hoffentlich kommst auch du jetzt ein bisschen zum Erholen – ich vermute, auch deine Gräten haben es nötig?!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

      • Liebe Anne,
        vielen Dank. Und ja, die Beine waren irgendwie schon noch müde. Besser geworden ist das durch den Lauf nicht. 😉 Die nächsten Wochen werden zwar umfangsreich, aber deutlich ruhiger.
        LG Birthe

        Gefällt mir

        • Liebe Birthe, dann mal viel Spaß – ruhige Läufe und hoher Umfang sind ja nicht schlimm, die Rennerei mit angepinnter Startnummer ist körperlich viel belastender.

          LG,
          Anne

          Gefällt mir

  7. Hollywood ruft – auch du spielst mit den Titeln ! Habe ja schon bei Rainer die Bilder von einem schönen Tag gesehen – tolle Landschaft und auch das Wetter war sehr schön. Mit einer solchen Startnummer zu starten, bleibt auch nicht jedem vorbehalten ! Auch wenn die Strecke nicht deinem Gusto entspricht, du hast dich durchgebissen, hätte nicht anders erwartet !

    Ehrlich – diese Art von Strecken gefallen mir auch überhaupt nicht, ich ziehe auch “ richtige “ Wege vor, der Rest der Welt liebt Trails, wie ich gerade auch bei Manfred einen “ erleben “ durfte – schön für ihn, schön für andere, für mich ist das nichts ! In diesem Sinne – zum Glück gibt es genügend andere Strecken, die uns mehr behagen – es ist wie im richtigen Leben : jeder nach seinem Geschmack – YES ! 😎

    Gefällt mir

    • Liebe Margitta, nee, einfach aufgeben und nur noch wandern ist keine Lösung! Dort, wo ich laufen konnte, hab ich mir auch Mühe gegeben – ansonsten hab ich versucht, das, was an der Strecke so schön war, auch zu genießen. 🙂 Dass du ebenfalls keine Trails magst, wusste ich – wie du schreibst, zum Glück findet jeder die Strecken, die ihm taugen, der eine trailige, der andere ebenere. Man nimmt den anderen ja nichts weg, also jede/r, wie er/sie mag! 🙂

      Gefällt 1 Person

  8. Liebe Anne,
    toll durchgebissen und dann auf diesem AK-Platz! 🙂
    Dass die Konkurrenz so gering war, liegt daran, dass es sich nicht viele zutrauen! :lol
    Also bist du doch wieder so weit vorne!!!
    Auch ich wünsche dir gute Erholung und baldige Rückkehr auf die Wege, die du liebst! … aber Pussy-Lane, dafür biste viel zu fit … wenn ich da an meine Schülerinnen denke … da sind Pussies in echt dabei! :mrgreen:
    Also, dir alles Gute und
    LG Manfred

    Gefällt mir

    • Lieber Manfred, gern würde ich mir meine Platzierung schön reden, die Wahrheit ist aber, dass andere sich – zu Recht – mehr zugetraut haben, nämlich 15 bzw. 30 km, Klettersteig inklusive. 😆

      Fit bin ich sicher. Aber leider auch feige, zumindest was Höhe angeht. Insofern passt „Pussy Lane“ dann doch wieder.

      Dankeschön und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s