Geballt

Extrem vollgepackt war die Woche. Ein 8 km Feierabendläufchen, ein paar Spaziergänge von der Arbeit nach Hause, mehr war nicht drin. Dann gibt es die sportliche Aktivität am Wochenende eben sehr geballt. Mag ich eigentlich gar nicht – darin bin ich mir mit meiner Beinmuskulatur einig. Aber geht halt nicht anders.

Nach einem reichlich deftigen Abendessen und einer Verkostung hopfenhaltiger Malzgetränke am Freitag packt mich Samstagmorgen die Lust, einen schönen längeren Lauf in den beginnenden Tag zu machen, um mir die Müdigkeit aus den Beinen zu laufen. Also um 7 Uhr vor die Tür, locker los – und schon nach 1 km 180-Grad-Wende. Es ist einfach richtig fies kalt. Reif auf den Wiesen, alles weiß gefroren – und ich viel zu dünn angezogen mit dünner Windjacke über Kurzarmshirt und Alibi-Handschuhen. In Verbindung mit der Müdigkeit und einem flauen Gefühl im Magen geht das gar nicht. Mir wird nur immer kälter statt warm durch die Bewegung, das bringt so nichts.

Also wieder heim,  schnell eine Banane reingequält, was getrunken, dickeres Shirt und dickere Handschuhe an und dann erneut los. Allerdings Richtung Mosel statt Richtung Hügel. Da sollte nämlich jetzt Sonnenschein sein. Ist er auch. Also auf dem westlichen Ufer Richtung Konz bis zur Eisenbahnbrücke und wieder zurück mit einem Abstecher durch den kleinen Schönstattpark. Anfangs fröstelnd, am Ende dank wärmender Sonnenstrahlen endlich auf Betriebstemperatur und in Frühlingsstimmung. Fazit: Gut 16 km in sehr gleichmäßigem, ruhigem Tempo. Dazu die gut 2 km vorher. Insgesamt gut 18 km – passt.

Heute früh um 8 dann eindringliches Befragen der Beinmuskulatur. Ein Lauf? Nö, das wäre ihr gar nicht so recht. Sie sei ja gestern nach einer entspannten Balkonpause noch in die Stadt gelatscht, im Palastgarten am Kurfürstlichen Palaise rumgeschlendert und habe sich im Garten getummelt. Also gut. Dann halt Radfahren. An Mosel und Saar entlang bis zur Staustufe in Serrig. Auf dem Hinweg wieder auf dem „Westufer“, wo der Radweg nicht durchgehend am Ufer langführt, sondern man auch mal ein Stück durch die Wiesen, den Wald und auf der Straße fährt.

2017-03-12_FrühlingSaar02Zurück am anderen Ufer und hinter Saarburg mit einem Schlenker über Wiltingen und Oberemmel durchs Konzer Tälchen. Die letzte halbe Stunde im Gegenwind an der Mosel müsste jetzt echt nicht mehr sein. Hilft aber alles nichts, ich muss ja heim!

Insgesamt 63 km. Ganz schönes Pfund für die müden Gräten. Dafür werden sie aber auch lecker belohnt.

20170312_120229

Und für den Rest des Tages werden (fast) nur noch die Füße hochgelegt. 😎

20170311_141413

Advertisements

16 Gedanken zu “Geballt

  1. Liebe Anne,
    ja da geht es mir wie dir. 90% der sportlichen Aktivitäten in 2 Tage zu packen, ist auch nicht meine Lieblingsaufteilung, aber wenn die Wochenanforderungen es nicht anders erlauben, muss man eben mal durch! 🙂
    Aber schön, dass du laufend und radelnd Eindrücke, schöne Bilder und Kilometer sammeln konntest! Das Wetter lud ja wirklich ein, sich lange, lange draußen aufzuhalten. Und da gehört der Balkon mit Füße hochlegen natürlich genauso dazu! 😀
    Ich wünsche dir noch einen erholsamen Restsonntag!

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,

      für Körper und Seele finde ich es einfach erheblich besser, die Belastungen ausgewogener zu gestalten. Diese Woche müsste das eigentlich besser hinhauen. 🙂 Wenigstens war das Wetter am WE einfach nur herrlich. Am Sonntag klappte es sogar mit einem Kaffeetrinken bei Karin und Rainer auf der Terrasse. 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne,
    Respekt, war ja sehr aktiv Dein Wochenende, neben dem Sport auch noch den Garten auf Vordermann gebracht, puh…dazu kann ich mich momentan nicht so richtig aufraffen, deshalb hast Du meinen vollsten Respekt 😎
    Das mit dem Wind auf dem Rad ist wirklich nicht so toll, v.a. wenn er bei Dir ähnlich stark war, wie hier. Ich hatte beim Laufen schon zu kämpfen….

    Salut und lass die Beine ruhig mal oben, hast Du Dir verdient 😀

    Gefällt mir

    • Lieber Christian, für allzu viel Gartenarbeit langte es nicht, dazu war ich dann doch zu müde. Aber gewisse Fortschritte sind unverkennbar. 😎

      Beim Laufen macht der Wind ja selten was aus, dazu muss es schon ganz schlimm kommen, wie offenbar jetzt bei dir. Auf dem Rad wird er schnell unerfreulich, insbesondere wenn man eh schon müde ist. So bin ich sehr froh, heute mal einen Ruhetag einleigen zu können. 🙂

      Danke dir, liebe Grüße & guten Start in die Woche,
      Anne

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Anne, fürwahr GEBALLT, aber lieber geballt, als gar nicht, dass du dir dann eine große Portion Ruhe gönnst und wohl auch dringend benötigst, wer kann es dir verdenken ? Auch hier heute morgen -1 Grad, dafür sonnig, es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis es auch morgens angenehmer sein wird, aber du warst aktiv draußen, konntest dich “ austoben “ – nur das zählt, es kommen bestimmt auch wieder ruhigere Zeiten für dich !

    Eisige Grüße von oben, aber auch das wird sich im Laufe des Tages ändern ! 😎

    Gefällt mir

    • Liebe Margitta,

      ruhige Zeiten – mal sehen … wärmere Zeiten kommen aber auf jeden Fall, wenn wir nur ein wenig Geduld haben. Heute auch Frost hier, saukalt, aber jetzt scheint die Sonne ganz wunderbar. 🙂

      Liebe Grüße & einen schönen Frühlingstag,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Ist sie nicht schön, unsere Wahlheimat? Danke für die sonnigen Impressionen, auf die ich erkältungsbedingt leider noch verzichten muss.

    Du hast die Belastungen ja ganz offensichtlich sehr gut bewältigt. Wer hätte so etwas noch vor einem halben Jahr gedacht? 🙂

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Ja, lieber Rainer, sie ist schön – und wird mit dem beginnenden Frühling noch schöner. Vielleicht legst du dich heute mittag so zauberberg-mäßig auf die Terrasse? Dann bist du bestimmt bald wieder fit. 🙂

      Das Knie reagiert natürlich schon auf solche Belastungen. Aber nichts Schlimmes, ein Ruhetag oder zwei, dann ist es wieder gut – daran wäre vor einigen Monaten nicht zu denken gewesen. Die Belastungen gleichmäßiger zu verteilen würde ihm allerdings besser bekommen … sollte diese Woche klappen! 🙂

      Gefällt mir

  5. Liebe Anne,
    bist ja demokratisch offen und lässt deine Beine mitreden. 😉
    Trotz der müden Beine schöne Radtour! – Gönn dir jetzt die richtige Erholung … aber du bist ja vernünftig! LG Manfred

    Gefällt mir

    • Lieber Manfred,

      diktatorisch ausgebremst werden meine Beine mit ihrem Ruhewunsch nur, wenn sie mitten in einem „Wettkampf“ ihren Dienst verweigern wollen und ich Faulheit und nicht ein ernsthaftes Gesundheitsproblem als Ursache vermute. Ansonsten dürfen sie mitreden und die Lauflust auch mal überstimmen. Das mit dem Radfahren war schon ok, allerdings brauchte ich nach dem intensiven Wochenende wirklich eine Pause. Evtl. wird heute abend gelaufen, vielleicht auch erst morgen früh, so ganz sicher bin ic mir noch nicht. 🙂

      LG,
      Anne

      Gefällt mir

    • Liebe Karina,

      das ist „einfach so passiert“ – ich hatte nach einer arbeitsintensiven und mit viel Anspannung verbundenen Woche einen ausgeprägten Bewegungsdrang. Dafür war ich aber gestern auch komplett faul und werde es heute ebenfalls sein, zumindest bis zum Abend. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne,
    na wann kommst du denn mit zum Schwimmtraining? Ich sehe uns schon zusammen Triathlon machen 🙂
    Das ist sehr gut für den Körper, da es nicht nur einseitig die Beinmuskulatur fordert 😆
    Frag mal deine Beine, die finden das bestimmt lustig 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Liebe Helge,

      sobald ich ein Schwimmbad finde, in dem hinreichend wenig los ist und ich einen Blindenhund mit ns Wasser nehmen darf, lerne ich auc Kraulschwimmen. Bis dahin muss Gartenarbeit und gelegentlich Hantelnschwingen und Ruderergo als Ganzkörper-Workout reichen. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Hoppla,
    das war in der Tat ein intensives, aber auch – so habe ich es zwischen den Zeilen gelesen – fröhliches 2-Tages-Sportprogramm! Mit entsprechender Belohnung und Kalorien- und Ruheform… Hast du dir aber auch wirklich verdient! Dazu noch gelegentliches Hantel- und Rudertraining… das nötigt selbst einem triathlonerfahrenen Fuchs eine Menge Respekt ab.

    Aber solange du dich dabei so wohlfühlst und so herrliche Impressionen samt Frühlingsblumen mitbringst, ist doch alles bestens.

    Dann hoffe ich, dass du gesund bleibst, der Stress sich etwas im Zaum hält und du den Frühling weiter genießen kannst.

    Bin gespannt, was wir als Nächstes zu lesen kriegen.

    Liebe Grüße
    Peter

    Gefällt mir

    • Lieber Peter, danke für die guten Wünsche! Um den Frühling zu genießen, müsste er erst einmal wieder da sein. In diesen Tagen gäbe es nur Fotos aus dem Regengrau.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s