Nur Zweite

Da hatte ich gehofft, heute früh nicht einfach nur frischen Schnee zu finden oben im Mattheiser Wald, sondern auch die erste zu sein, die darin ihre Spuren hinterlässt. Vergebens: Nur Zweite! Ein Mountainbiker war früher da. Und da, wo er mit seinen Reifen das fluffige Weiß noch nicht entweiht hat, hinterließ das eine oder andere Tier seine Tapsen.

Macht nix. Den Lauf zwischen Frühjahrsstimmung (unten in der Stadt), Schmuddelwetter (mittendrin und beim Blick aufs Konzer Tälchen) und tiefstem Winter (im Wald etwa 250 m oberhalb des Moseltals) hab ich trotzdem genossen. Jetzt müsste der Winter nur noch zu uns runterkommen. Oder oben im Wald bleiben – dann aber bitte konsequent. 🙂

 

Advertisements

26 Gedanken zu “Nur Zweite

  1. Liebe Anne,

    ganz schön viel unterschiedliches Wetter auf den verschiedenen Höhenlagen 🙂

    Wie Lizzy schon schreibt, bist Du ganz schön hochgeklommen. Nicht schlecht!

    Außerdem warst Du Erste! Erste Läuferin auf jeden Fall! 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker, es ist ja eher beruhigend, wenn sich wenigstens Fuchs und Hase im Wald gute Nacht sagen und ab und an ein MTBler vorbeikommt. Ich hab zwar auch ein Handy dabei, aber ein wenig Verkehr auf der Strecke beruhigt doch für den Fall, dass mal was schief geht. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Liebe Anja, über Nacht gab es eine feine Puderzuckerschicht in der Stadt. Die fällt allerdings gerade der Sonne zum Opfer. Wollte ich heute Schnee, müsste ich wieder „klettern“.

      Viele Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne,
    auch wenn Du den Schnee nicht mehr jungfräulich vorgefunden hast, war es, was Deine Bilder ja zeigen, die richtige Intention. Und wer weiß, wieviel von dem weißen Zeug noch kommt 😉

    Salut und noch einen schönen Sonntag

    Gefällt mir

    • Lieber Christian, heute nacht gab es wohl Nachschlag, aber nur sehr wenig. Wenn ich heute einen Schneelauf wollte, müsste ich wieder bergauf. Aber das wäre zu belastend für mich, vor allem, weil ich am Ende ja wieder bergab laufen muss.

      Gleichfalls schönen Sonntag, liebe Grüße!
      Anne

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Anne, die Erste im Schnee sein, das finde ich auch immer wieder schön, wenn alles unberührt ist, nächstes Mal startest du vor diesem Fahrer. So richtig viel Schnee ist es ja (noch) nicht, aber wer weiß, was noch alles kommen mag. Hier ist alles schon wieder verschwunden. Heute ist erst der 15. Januar, mal sehen, was Frau Holle noch zu bieten haben wird oder nicht ! 😎

    Gefällt mir

    • Liebe Margitta,

      um dem Fahrer zuvor zu kommen, hätte ich im Dunkeln los gemusst – dafür ist mir der Waldweg aber zu duster und unübersichtlich, so dass ich im Interesse meiner heilen Gräten lieber bis zum Tagesanbruch warte. Viel mehr als 4-5 cm waren es nicht, da muss für richtigen Winter schon noch was nachkommen. Ich denke, Frau Holle hat da noch einiges auf der Pfanne. 🙂

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne,
    bei uns verteilt sich der Schnee auch schön auf die verschiedenen Höhenlagen. Hier im Wesertal will er zur Zeit einfach nicht liegen bleiben. Um im Schnee zu laufen, muss man schon in den Solling fahren… 🙄
    Du konntest, zwar nicht als Erste aber immerhin, einen Lauf im frisch gefallenen Schnee genießen. Herrlich!
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt mir

    • Liebe Bianca, hier genauso – im Tal alles grün bzw. morgens leicht überzuckert, auf den Höhen der Schnee. Dann ist es herrlich, sich hochzu“kämpfen“ und dort seine Tapsen zu hinterlassen. Es hat einen Zauber, die Erste zu sein! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Liebe Anne,

    sehr schön. Dieser Weg ist traumhaft bei Schnee. Ich erinnere mich da an meinen bislang kältesten Lauf bei -18 Grad …

    Ist es nicht wunderbar, dass wir wieder solche Distanzen und Höhenmeter ohne allzugroßen negativen Nachwirkungen laufen können?

    Irgendwann in dieser Woche wieder ein gemeinsames Läufchen, wie schon besprochen. Ich freue mich darauf.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Lieber Rainer, ja, das ist auch eine meiner Lieblingsstrecken, gerade im Winter, aber auch im Sommer. Spätestens beim Blick über das Tälchen geht mir das Herz auf. Gestern umso mehr, als ich das ewig nicht mehr hatte und jetzt zuversichtlich bin, dass ich es wieder öfter haben kann … 🙂

      Ja, auch ich freu mich auf eine gemeinsame Runde – meld dich einfach! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. LIebe Anne,
    also ich finde der Mountainbiker hätte sich da wirklich nicht vorschummeln müssen! 👿 Aber da konnte es wohl eine(r) nicht erwarten! 😉
    Im Ernst – deine Fußspuren waren trotzdem die ersten (die von den Bewohnern gelten nicht) und der steile Anstieg hat sich ganz sicher gelohnt. Die Bilder sind jedenfalls wieder traumhaft! 🙂

    Gefällt mir

    • Liebe Doris, unverschämt, der Kerl, nicht wahr? Und dann kam er sogar noch auf gleichem Weg zurück! 😉 Aber es hat sich trotzdem sehr gelohnt und machte einen Heidenspaß! 🙂

      Danke dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,
    dass der Winter auch so unentschlossen ist! – … entweder … oder
    Bei uns ist es jetzt auch wieder „unser“ typisches „Winterwetter“. Kaum hat es ein wenig geschneit, wird es wärmer und taut auch schon wieder. Heute war sogar die Sonne draußen und hat ihr übriges getan. – Toller Wintersonnenschein, allerdings ohne Schnee!
    250 Höhenmeter, ist doch schon was! – Wollte ich 250 „Höhenmeter machen“, müsste ich zur Burg Frankenstein hoch. Dafür warte ich erst noch ein wenig.
    Pass auf dich auf und
    LG Manfred

    Gefällt mir

    • Lieber Manfred,

      am Sonntag setzte die Halbherzigkeit sich fort, Sonne auch bei uns, aber dann wieder nächtliche Kälte, furchtbar glatt war es eh.

      Die Höhenmeter „brauch“ ich auch nicht jeden Tag, war schon fordernd. Aber natürlich freu ich mich, dass sie möglich sind – geduldig aufzubauen hilft, bestimmt auch bei dir! 🙂

      Danke dir und liebe Grüße – nix überstürzen, dann wird alles gut!
      Anne

      Gefällt mir

  8. Liebe Anne,
    ich wars nicht! Also die mit dem MTB. Nein, ich hinterlasse hier bei uns zwar immer die ersten Spuren im Schnee, aber da wo ich fahre und laufe auch meistens die einzigen 😆
    Ich hätte dir natürlich den Vortritt gelassen 🙂
    Da ich ja oberhalb dieser 250 Meter wohne, kann ich nur berichten, hier ist tiefster Winter. Und gerade kam nochmal eine ordentliche Ladung runter 😯
    Der Spaß geht also weiter 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Liebe Helge,

      nein, du warst es nicht – das glaube ich dir, denn ich habe den „Übeltäter“ auf seinem Rückweg gesehen, und da hat er erstens nicht gegrüßt und trug v.a. 2. keine Überschuhe in Orange! 😉

      Ihr habt wenigstens richtigen Winter bei euch. Hier ist das nichts Halbes und nichts Ganzes, bisschen Puderzucker oder Raureif, dann wieder Tauwetter, abends dann Glätte. Eher spaßfrei – bzw. man muss sich mehr Mühe geben Spaß zu empfinden, er kommt nicht von selbst, sondern nur per Entschluss! 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s