Verkatert

Die verkrampfte Lauferei auf glatten Strecken hat mir einen widerwärtigen Wadenmuskelkater eingetragen. Also gibt’s am Mittwoch Schonprogramm: Gemütlicher Spaziergang von der Arbeit nach Hause zum Auflockern. Dann Wärme und Selbstmassage. Irgendwie muss dem Tierchen doch beizukommen sein.

Heute ist der Kater leider immer noch ganz schön munter, sogar munterer als gestern. Aber vielleicht läuft er sich raus?! Also gegen 16 Uhr aus dem Büro desertiert – lieber noch eine Abendeinheit am häuslichen Schreibtisch einschieben als nach dem üblichen Feierabend beim Heimlaufen in den angekündigten Wintersturm geraten.

Nach Wald ist mir heute nicht, nach hügelig auch nicht und allzu lang soll’s auch nicht werden. Also einfach eine unspektakuläre asphaltlastige Runde: Von der Uni am Sportplatz und dem Einkaufszentrum vorbei nach Filsch und von dort auf dem abschüssigen Radweg  hinab Richtung Olewig.

Aus „geplant locker“ wird schon nach ein paar Minuten „ungeplant flotter“. Isso. Passiert einfach. Der Kater jault und zeigt die Krallen. Aber da muss er durch und ich auch. Es macht einfach Spaß. Fünf zügige Kilometer, dann noch zehn Minuten auslaufen und zuhause brav dehnen. Der Kater ist missgestimmt. Also kriegt er jetzt noch mal Wärme, Pferdesalbe und ein bisschen Ruhe. Vielleicht schnurrt er danach nur noch. 😉

Advertisements

22 Gedanken zu “Verkatert

  1. Liebe Anne,

    wenn du dich über den Kater beschweren kannst, hast du anscheinend keine anderen Wehwehchen gehabt. Wunderbar. Und so ein kleiner Kater ab und zu ist ja nicht so wild, da weiß man, dass man ein paar eingerostete Stellen trainiert hat. 😉
    Es liest sich übrigens auch sehr gut, dass du deine Trainings- bzw. Arbeitszeiten in gewissem Rahmen flexibel gestalten kannst. Gerade im Winter bei den kurzen Tagen hilft es ungemein, sich ab und zu trotz allem draußen im Hellen bewegen zu können.

    Liebe Grüße auch an den Kater (ich hoffe, erhat sich bald verzogen)
    Birthe

    Gefällt mir

    • Liebe Birthe,

      ja, wie schön es doch ist, dass es jetzt nur noch um temporäre Zwickereien im Gebälk geht … war vor einem halben Jahr ganz anders. 😎 Mit meinen teilflexiblen Arbeitszeiten bin ich extrem froh. Ich weiß nicht, wie lange ich diesen Luxus noch genieße, d.h. ob mein künftiger Chef das auch so liberal handhaben lässt. Aber momentan genieße ich es wirklich.

      Der Kater ist heute schon viel friedlicher, was gute Pflege und ein lockerer Lauf alles ausmachen! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne,
    uiuiui, da hast DU dem Kater aber deine Krallen gezeigt! 😉
    Toll, dass du die Nachmittagsstunden im Hellen noch genutzt hast – diese Flexibilität ist so viel wert! 🙂 Und ich hoffe, der Zickenkater hat sich durch deine Aktion einschüchtern und vielleicht sogar vertreiben lassen! 😀

    Gefällt mir

    • Liebe Doris, ja, Bewegung, Wärmflasche und ein bisschen Massage und Dehnen haben dem Kater gut getan … er hat sich beruhigt und ins Eck verzogen. 😎

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,
    schön beschrieben, was mir übrigens auch passiert ist. Kaum ist man nichts Gutes mehr gewöhnt, prompt fängt sich was zusätzliches ein. Bei mir ist es eine leichte Zerrung des äußeren Anteils vom rechten Quadriceps. Ich muss dadurch leider etwas pausieren. Aber das geht auch vorüber!
    Jag den Kater in den kalten Winterwald.
    LG Manfred

    Gefällt mir

    • Oh weh, lieber Manfred, mein Katerchen ist ja nur eine Zickerei und durch moderate Bewegung gut zu lindern, aber eine Zerrung ist deutlich fieser und erfordert definitiv ein paar Tage Pause! Ich wünsch dir gute und schnelle Besserung! 🙂

      Liebe Grüüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne,
    ich kann mir gut vorstellen, wie sich der Muskelkater anfühlt aufgrund der ungewohnten und verkrampften Bewegungen, ich wünsche Dir von Herzen, dass er sich bald verflüchtigt und nur noch eine schale Erinnerung zurücklässt.
    Das Sturmtief ist ja inzwischen angekommen, hier im Süden nur mit Regen und extremen Windböen, heute Morgen kam mir schon ein kleiner Weihnachtsbaum entgegen…wusste gar nicht, dass die sich fortbewegen können :mrgreen:

    Salut und lass den Kater ziehen 😉

    Gefällt mir

    • Lieber Christian, beim etwas verkrampften und unrunden Laufen werden die Muskeln offenbar so beansprucht, wie sie es sonst nicht kennen. Aber Zeit, Bewegung und gute Pflege machen dem Spuk ein schnelles Ende.

      Hier auch nur Sturm und Regen, widerlich, nix mit Winterparadies. Ob sich auch kleine Weihnachtsbäume auf Wanderschaft gemacht haben, werde ich gleich erkunden! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt 1 Person

  5. Frei nach Loriots Wum: „Ich wünsch mir eine kleine Miezekatze für meinen Wochenendlauf“ 😀

    Sollte mir so ein possierliches Tierchen nun auch drohen? Hier schneit es wie verrückt. Schwerer, nasser Schnee :-/

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker, schwerer Schnee kann – je nach Höhe der Schneedecke – auch kraftraubend sein und einen fiesen Muskelkater nach sich ziehen. Aber seien wir mal optimistisch, dass dir das nicht passiert! 🙂

      Liebe Grüße, pass auf dich auf!
      Anne

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne, Muskelkater in den Waden, nicht gerade DAS, was wir uns wünschen, kann sehr unangenehm sein. Aber wie es nun mal bei Katern ist, egal welcher Art, sie verziehen sich früher oder später – zum Glück – ein Trost, der uns bleibt. Spätestens in zwei Tagen hat er dich verlassen, und dann musst du wohl erneut gegen Unerwünschtes kämpfen, so wie der Wetterbericht zeigt. Bis jetzt haben wir jeden Winter überstanden, den sicherlich auch, Hauptsache, alle KNOCHEN, Sehnen und Konsorten bleiben heil – in diesem Sinne – fängt gerade bei uns an zu schneien ! 😎

    Gefällt mir

    • Liebe Margitta,

      lästig, aber harmlos – und jetzt auch fast weg. Stattdessen Widrigkeiten draußen mit Wind und Regen. Ob Schnee kommt, wird sich zeigen, bisher nix. Aber ich denke, das wird sich bis morgen ändern. Vielleicht gibt es dann morgen oder übermorgen einen vorsichtigen Schneelauf. Ganz unverkatert! 😎

      Gefällt mir

    • Liebe Anja, der Kater ist entlaufen und hat wohl ein neues Zuhause. ☺ Dafür hat ich heute früh einen Schneelauf. Musste allerdings erstmal auf die Höhe. Unten in der Stadt war nur Matsch, der inzwischen auch verschwindet.

      Viele Grüsse,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,
    wie ich sehe, hat sich der Kater verzogen. Dieses verkrampfte Laufen auf unsicherem Grund ist aber auch nicht angenehm. Aber Du hast es dem Kater ja ordentlich gezeigt und ihn verjagt.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt mir

    • Liebe Bianca, ja, der Kater hat sich verkrümelt und heute konnte ich auf nassem Aspehlt und Schnee wieder ganz normal laufen. Eis braucht kein Mensch!

      Dir auch schönen Sonntag und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s