Abhaken

Heute früh steht Alternativsport auf dem nicht vorhandenen Trainingsplan.* Aquajoggen. Im Hallenbad. Ach du Sch###!

Aquajoggen im Hallenbad ist ein bisschen wie ein Kontrolltermin beim Zahnarzt: Das Ganze ist lästig, aber notwendig, es erfordert den Aufenthalt an einem unangenehm riechenden Ort, es zieht sich wie Kaugummi in die Länge – und hinterher bin ich froh und zufrieden, dass jetzt alles überstanden ist.

Vielleicht gehört zum Aquajoggen sogar noch ein bisschen mehr „Heldinnenmut“ als zum Zahnarztbesuch, weil es wirklich SEHR öde sein kann. Jedenfalls fiel’s im Sommer in Rainers munterer Begleitung und im Freibad deutlich leichter als heute an diesem frostigen Wintermorgen mit fast zweistelligen Minusgraden, durch die ich mich ins Hallenbad schleppe. Aber gut, wat mutt, dat mutt!  Mit einer vollen Stunde erfolgreichen Kampfes gegen die Langeweile bin ich sehr zufrieden! 😎

2017-01-07_aquajoggen-rainer

Mai 2016 / Foto: R. Neubert (midlaufcrisis.blog.volksfreund.de)

Trotzdem langt mir das nicht. Ich will an diesem Wochenende auch laufen. Weil sich aber die Anzeichen im Wetterbericht verdichten, dass es morgen früh zu glatt sein könnte, stopfe ich mich am heutigen Nachmittag in die Laufsachen. Spontan einfach mal ein bisschen intensiver: Nach kurzem Warmjoggen 20 Minuten Gas geben. Fällt nicht ganz leicht bei Kälte und mit etwas müden Beinen nach dem Frühsport. Aber macht Laune! Und geht noch. Gutes Gefühl. 🙂

Jetzt mag morgen wettermäßig kommen, was will. Ich kann mein (eigentlich gar nicht definiertes) Pensum für diese Woche abhaken und „darf“ ( oder muss) ausruhen. 😎

 

* Ein nicht vorhandener Trainingsplan ist ein Plan, der darin besteht, an den insgesamt sieben Tagen einer Woche höchstens dreimal zu laufen und zusätzlich mindestens eine, besser zwei Trainingseinheiten Alternativsport und ein oder zwei Einheiten auf der Matte und dem Stabipad unterzubringen. Irgendwie. Wie auch immer. Und notfalls eben auch nicht. 😉

Advertisements

30 Gedanken zu “Abhaken

  1. Tapfer! Hallenbäder sind auch nicht so meins … es gibt aber durchaus SEHR angenehme Ausnahmen (leider zu teuer und autolos zu weit für regelmäßige Besuche, außerdem nicht nur indoor und VIEL zu schade, um die Zeit dort mit sportlichen Aktivitäten zu vertun 😉

    Du bringst mich auf eine Idee – morgen evtl. nach langer Zeit mal wieder ins Freibad fahren 😉

    Läufst du inzwischen komplett beschwerdefrei?

    Gefällt mir

    • Ja, so eine Therme mit allem Drum und Dran ist toll – oder ein Schwimmbad mit Außenbecken oder eben ein Warmwasser-Freibad. 🙂 Viel Spaß morgen. 😎

      Weitgehend beschwerdefrei. Wenn ich die Länge der Läufe der Tagesform anpasse und keinen zu unebenen Untergrund habe, stört zumindest nichts, auch wenn es immer mal ein bisschen zieht oder sich die Achillessehnen beschweren. Gemessen daran, dass im Juli noch gar nichts ging, bn ich zufrieden. Für welche Distanzen es reichen wird, muss sich noch zeigen.

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Anne, was für ein hübsches Paar, schwimmt ihr immer mit dem Kopf über dem Wasser, (da kann man sich natürlich besser unterhalten 😉 mit dem Kopf im Wasser schwimmt es sich aus meiner Sicht leichter – oder was meinst du ?

    Kann deine Aversion gegen öffentliche Bäder verstehen, auch für mich ein Grund, sie zu meiden. Am schönsten ist es, wenn man der einzige Schwimmer im Becken ist, das aber ist auch meist nur Wunschdenken !

    Glatt ist es wohl derzeit überall im Lande, auch bei uns Schnee und Eis – und was den Trainingsplan angeht, ich habe auch keinen – noch nie gehabt – funktioniert trotzdem oder – wieder aus meiner Sicht – besser, entkrampfter.

    In diesem Sinne – du bist voll dabei – hast Freude an deinen sportlichen Aktivitäten – nur das zählt !

    Eiskalte Schnee grüße von ganz oben ! 😎

    Gefällt mir

    • Liebe Margitta, da ist dir als eiliger Leserin wohl entgangen, dass wir nicht schwimmen, sondern beim Aquajoggen sind – da ist es wegen des Auftriebsgürtels naturgemäß nicht möglich, mit dem Kopf unterzutauchen. 😉 Würde ich schwimmen, wären die Haare natürlich nass.

      Ohne Plan klappt es am besten. Ich hab nur so ein Sammelsurium verschiedener Sportarten als lockere Vorgabe, weil ich es angesichts meiner Verletzungsanfälligkeit für mich wichtig finde, auf Vielseitigkeit zu achten. 😎

      Gleichfalls eiskalte Grüße aus dem Südwesten – aber es wird schon wärmer!

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,
    nach Deiner Schilderung kann ich den Chlor-Mief fast schon riechen 😉 Und ja, definitiv gehört Mut dazu, mehr als für einen Zahnarztbesuch. Darfst stolz sein, dass Du es durchgezogen hast.
    Und dann noch ein Tempolauf, nicht schlecht. Jetzt kann der faule Sonntag kommen, aber wer weiß, was Dich Morgen reitet :mrgreen:
    Trainingsplan ist eh scheixx…

    Salut und noch ein schönes Wochenende

    Gefällt mir

    • Lieber Christian,

      ein bisschen stolz bin ich tatsächlich. Laufen macht einfach so viel mehr Spaß als im Wasser rumstrampeln oder anderer Indoor-Sport. Aber wenn ich einseitig trainiere, werde ich sehr schnell die Quittung bekommen, also bleib ich halbwegs tapfer und beschränke mich, was die Wochenkilometer angeht. Auch beim Tempo halte ich mich zurück, nur heute … mal sehen, morgen nur ein bisschen Wandern, denke ich.
      Und ja, Trainingsplan ist sch### 😉

      Gleichfalls schönes WE, liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Anne,
    du hast (mal wieder) einen Orden verdient.
    Aquajoggen ist echt öde. Außer in der Schulzeit vormittags, wenn man eine Gruppe pubertierender Schüler im Springerbecken beobachten kann. 😉
    Und der Mief… warst du schon mal dienstags oder donnerstags am Vormittag, wenn die älteren Herrschaften (oder Damen) ihre Gymnastik machen und dann auf dem Weg zur Dusche und in selbiger als auslaufen… 😦
    Allerdings ist dann das Schwimmerbecken schön leer. 😉
    Auf dass es bald wieder warm werde und somit das Freibad nutzbar.
    Trainingsplan? So ähnlich wie deiner sieht meiner inziwischen auch aus. Das ist viel netter als ein fester Plan, der einen in Zugzwang bringt. Nur das mit dem Altrenativsport klappt noch nicht so ganz….
    Liebe Grüße (in der Hoffnung, dass es morgen nicht rutschig wird)
    Birthe

    Gefällt mir

    • Liebe Birthe,

      mit solchen Beobachtungen kann man sich einigermaßen ablenken und auch mal amüsieren, das stimmt! 🙂 Aber insgesamt, doch, ich finde auch, da wäre ein Orden angemessen. 😉 Wird Zeit, dass der Mai kommt und das Freibad öffnet … 4 Monate noch. 🙂

      Ich drück die Daumen, dass du mit dem Alternativsport auch (wieder) in die Gänge kommst. Und ansonsten ist flexibel zu sein ja eh am besten.

      Toitoitoi für morgen & liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Liebe Anne,
    nicht existente Trainingspläne sind super! Um sie aber so richtig genießen zu können, gönne ich mich jedes Jahr mal kurz einen anderen! 😉
    Sehr, sehr löblich, dass du dich zum Aquajoggen durchgerungen hast. Als Zahnarztphobikerin möchte ich aber dem Vergleich zum Kontrolltermin doch widersprechen! Da gehe ich dir noch lieber zur Hauptseniorenzeit auf die Publikumsbahn!! 😆

    Gefällt mir

    • Liebe Doris, pah, ich wechsele meinen nicht vorhandenen Plan mehrmals pro Jahr! ☺ Sehr empfehlenswert.

      Ich finde Zahnarzt zum Glück nicht schlimm. Eher langweilig. Wie Aquajoggen eben. Im leeren Hallenbad. Die Variante mit der Publikumsbahn voller Senioren wäre dagegen für eine mild soziophobe Person wie mich die Höchststrafe. ☺

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne,
    bin bisher – zum Glück – ohne Aquajogging ausgekommen, obwohl es in der Rekonvaleszenz durchaus nützlich gewesen wäre. Vielleicht hätte ich sogar ne Zeit mit ner wenig frequentierten Bahn gefunden. Noch schlimmer dabei ist aber der Umstand vorher und nachher … und bis man da ist …
    Zum Laufen braucht man – nach dem Umziehen – eigentlich nur vor die Tür zu treten.
    Bleib dran! Du bist ja auch ohne Trainingsplan schön diszipliniert!
    LG Manfred

    Gefällt mir

    • Lieber Manfred,

      das Hallenbad liegt nur einen knappen km von meiner Wohnung, daher fällt die Ausrede „umständliche Vor- und Nachbereitung“ teilweise weg. Und da ich merke, dass Aquajoggen dem Knie und den Achillessehnen gut tut (vor allem, wenn ich mich bewegen will, aber nicht „schon wieder“ laufen darf), gelingt mir die Überwindung ganz gut. Für mich ist zuhause rumsitzen und nicht tun können noch schlimmer als Hallenbad. Und zu viel zu laufen und dann wochenlang Zwangspause zu haben, wäre das Allerschlimmste. Das zu wissen erleichtert es mir diszipliniert zu sein.

      Danke dir und lG,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Aquajoggen mit Zahnarzt zu vergleichen, dass könnte von mir kommen, liebe Anne. Wobei so ein Kontrolltermin bei Zahnarzt schneller vorbei und seltener notwendig ist 😉

    Drum gebührt Dir (mal wieder) meine höchste Anerkennung! 😀

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Liebe Anja, offensichtlich bist du gut nach Hause gekommen, ich bin froh! 🙂 Die gemeinsame Wandereinheit war sehr schön – kein Vergleich mit dem Zahnarzttermin im Hallenbad … 😉

      Viele Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Liebe Anne,
    Aquajoggen im Hallenbad ist die Hölle, das kann ich nur bestätigen. Sowas geht nur in Begleitung oder mit Betäubung 😆
    Dein nicht vorhandener Trainingsplan hört sich ziemlich gut an. Auch wenn er nicht vorhanden ist. Ich finde ihn gut 😉
    Die kommende Woche jetzt sollte es wettertechnisch etwas besser laufen mit Sport, ich glaube erstmal ist man sicher vor dem Ausrutschen.
    Dir eine schöne Woche 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Liebe Helge,

      ein wenig hab ich die Hoffnung, dass Rainer sich ab und an mal als Begleitung opfert (bzw. umgekehrt ich mich für ihn). Denn um das Becken komme ich wohl nicht rum, zumindest solange ich mit dem Rad nicht ins Freie kann. Betäuben ist irgendwie schwierig, denn Kopfhörer mit Beschallung mag ich nicht und volltrunken oder anderweitig sediert ins Becken möchte ich auch nicht. 😉

      Ich hoffe darauf, dass es in den nächsten Tagen nicht mehr so rutschig ist. Heute wäre es noch sehr heikel geworden, zumindest auf dem Weg zum Bus war es noch sehr vereist und gefährlich.

      Ach ja, und von meinem Trainingsplan bin ich natürlich sehr überzeugt, auch wenn es ihn gar nicht gibt. Sehr beruhigend, dass du das auch so siehst. 🙂

      Liebe Grüße & auch dir eine schöne Woche,
      Anne

      Gefällt mir

    • Liebe Bianca,

      mein Grausen bei der Vorstellung von Nichtstun ist grösser als das bei der Vorstellung des Aquajoggens im Hallenbad. Du glaubst gar nicht, wie das motiviert. … 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Lieber Rainer,

      wahre Helden strampeln drinnen! 😎

      Aber man muss kein Held sein. Heute werde ich auch die Laufschuhe bevorzugen.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Hallo Anne,
    schöner Bericht .. ich weiß jetzt nicht was mir lieber wäre, Zahnarzt oder Aquajoggen 😉
    Ich denke das ist Mentaltraining pur .. da kann dich beim Laufen vermutlich so schnell nix mehr umhauen.
    VG. Günther

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s