2016 – (fast) geschafft!

Vor etwa zwei Wochen schrieb ich hier sinngemäß, dass 2016 mir gerade in seinen letzten zwei Monaten so richtig „den Stecker gezogen“ habe. Insofern bin ich froh, dass das Jahr nun (fast) geschafft ist. Nichtsdestotrotz verdient es einen Blick zurück – auch damit das, was nicht gut lief und sich ändern lässt, im kommenden Jahr angepackt werden kann.2016-12-29_petrisberg08Beim Schreiben meiner Jahresbilanz habe ich allerdings gemerkt, das mir die meisten Dinge, die mein Jahr geprägt und mich sehr beschäftigt haben, zu persönlich für einen Blogbeitrag sind. Und die Entwicklungen in der Welt um uns herum zu kommentieren trägt zum allgemeinen Lamento nichts Neues und vor allem nichts Hilfreiches bei. Daher kommt meine öffentliche Rück- und Vorschau etwas „dürr“ daher und beschränkt sich auf das Sportliche. Bebildert wird sie durch Fotos von einem Jahresabschlussspaziergang über den Petrisberg am gestrigen Sonnentag.2016-12-29_petrisberg05Erst einmal Futter für die Zahlenfreaks: Obwohl es mit dem Wiedereinstieg ins Laufen nach der Meniskus-OP (von einem missglückten Versuch Anfang April abgesehen) bis zum August dauerte, sind noch gut 450 Laufkilometer zusammengekommen. Dazu etwa 650 Walking- und Nordic-Walking-Kilometer, 3.300 Kilometer auf dem Rad sowie 20 Stunden Wassertreten mit einem Gürtel um die Hüften. Wie oft ich auf der Gymnastikmatte oder mit Kurzhanteln oder Blackroll aktiv war, hab ich nicht protokolliert. Fakt ist aber: Das war in den vergangenen vier Monaten deutlich zu wenig und muss im neuen Jahr wieder regelmäßiger werden. Übungen kenne ich genug und die Bewegungsanalyse bei Jens (über die ich immer noch mal schreiben will) hat mir weitere gezielte Hinweise gegeben.

Stand heute: Ich kann wieder regelmäßig dreimal pro Woche laufen, je nach verfügbarer Zeit, Lust und Tagesform zwischen 6 und 15 Kilometer. Normal sind so 9-10 Kilometer, also rund eine Stunde. Aufs Tempo kommt es nicht an. Trotzdem verschafft es mir durchaus eine gewisse Genugtuung, dass sich das im vergangenen Jahr weiter reduzierte Gewicht in einem geringfügig höheren „Grundtempo“ niederschlägt – und das bei vergleichsweise minimalistischem und vor allem unsystematischem Training.;-)2016-12-29_petrisberg04

Gute Vorsätze für 2017: Gewicht weiter reduzieren und mich möglichst viel im Freien aufhalten. 😉

Ob und um wie viel ich Laufumfang und/oder Tempo in den kommenden Monaten zu steigern versuche, kann ich nicht absehen. Erst einmal möchte ich das Erreichte konsolidieren und bin einfach nur erleichtert, froh und sehr dankbar, dass das weitgehend ohne Beschwerden geht. Komischerweise zwickt es beim und nach dem Wandern durchaus im Knie, nach längerem Sitzen sowieso. Beim Laufen aber ist Ruhe. Da spüre ich nur was, wenn die Beinmuskulatur schon müde ist und ich dann zum Beispiel noch bergab laufe – Grund genug, solche Szenarien zu vermeiden und die Belastbarkeit nicht bis übers Limit hinaus zu testen. Vielleicht bin ich übervorsichtig. Aber der Weg zurück war hart und steinig genug. Und mir ist das Laufen als Ausgleich gerade im Moment so wichtig, dass ich nicht bereit bin, für ein paar Kilometer mehr oder ein paar Sekunden schneller das Risiko einzugehen, mich wegen Überlastungsbeschwerden außer Gefecht zu setzen.

2016-12-29_petrisberg02Sehr genossen habe ich, dass ich die eine oder andere Trainingseinheit im Wasser und zuletzt auch an Land nicht allein absolvieren musste. Vielen Dank, lieber Rainer, für die immer unterhaltsame und wohltuende Begleitung, die mir mental gut tut und mich beim Laufen sicher auch physisch weiterbringen (im Sinne von „schneller machen“). 🙂

Auf der Agenda für’s kommende Jahr stehen weitere dieser gemeinsamen Läufe und Wasserstrampeleinheiten – Letztere allerdings wohl erst ab Mai, wenn die Freibäder wieder geöffnet sind. Auf der Agenda steht aber auch noch eine Radausfahrt mit den Tridreamteam-Frauen Helge und Karina. Packen wir an, ja?! 🙂 2016-12-29_petrisberg09Alles, was in Richtung „regelmäßiger Gemeinschaftssport“ (zum Beispiel Lauftreff) geht, wird auch im kommenden Jahr dadurch eingeschränkt, dass ich zu oft auf Reisen oder anderweitig beruflich unabkömmlich und ohne Auto nur eingeschränkt mobil bin. Kurzfristig werde ich daran nichts drehen können. Mittelfristig will ich es. Ein bisschen wenigstens. Ein überzeugter „Gruppenmensch“ war und werde ich nie. 😎

Auf jeden Fall soll Ausgleichssport, vor allem das Radfahren, weiter im Programm bleiben. Die längeren Ausfahrten will ich nicht mehr missen, weil sie mich in Gegenden führen, die ich sonst nie erkundet hätte. Eine Triathletin will ich nicht werden. Aber es spricht ja nichts gegen Koppeltrainingseinheiten, bei denen ich irgendwo hin radle, ein Ründchen laufe und mit dem Rad gemütlich zurückrolle.2016-12-29_petrisberg03Klar ist: Sport muss bei mir vorwiegend draußen stattfinden. Mich zum Training drinnen zu motivieren, sei es Hallenbad, Fitnessstudio oder „Rolle“ im häuslichen Arbeitszimmer, kostet mich mehr Energie, als es mir gibt. Solange ich verletzungsbedingt „musste“, konnte ich die Motivation dafür recht problemlos aufbringen. Aber jetzt, wo ich prinzipiell auch draußen was machen kann, gelingt mir das nicht mehr. Da müsste ich schon einen echten Nutzen im „Indoor-Training“ sehen, den ich draußen nicht erzielen kann. 2016-12-29_petrisberg01So viel mal zu 2016 und den Perspektiven für 2017. Die Feiertage haben zur Gesundung und Erholung beigetragen, so dass ich zuversichtlicher auf die Zeit ab dem kommenden Montag schauen kann. Bevor das alte Jahr rum ist und das neue beginnt, hab ich allerdings noch ’ne Kleinigkeit vor:

2016-12-29_petrisberg07Also: Guten Rutsch allerseits! Kommt gut rüber und habt ein gesundes, frohes, zufriedenes, erlebnis- und genussreiches neues Jahr 2017! 🙂2016-12-29_petrisberg10

 

 

Advertisements

20 Gedanken zu “2016 – (fast) geschafft!

  1. VIEL Vergnügen beim Silvesterlauf! Es freut mich unglaublich, dass deine Orthopädie wieder fit genug dafür ist und du Spaß dran auch noch hast.

    So eine dornige Rose hält schon was aus: Wind, Wetter, Kälte … und behält trotz allem ihre stolze Schönheit.

    Dir auch einen angenehmen Start in ein hoffentlich angenehmes nächstes Jahr.

    Gefällt mir

    • Vielen Dank, Lizzy! Der Silvesterlauf wird für mich ein wirklicher Spaßlauf ohne Wettkampfcharakter, dafür aber mit unterhaltsamer Begleitung. Den verträgt die Orthopädie auf jeden Fall. Vielleicht auch schon mehr, aber mich juckt es nicht so sehr, dass ich das austesten werde. 🙂

      Diese vereisten Rosen fand ich einfach wunderschön, auch als Sinnbild dafür, dass auch im tiefen Winter der Sommer gar nicht so weit entfernt ist – wir müssen ihn nur sehen. 😉

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Anne,
    schöne Bilder und ein gar nicht so schlechter Abschlussbericht!
    Nimm die Rose als ein Symbol dafür, dass wir Läufer nicht unter zu kriegen sind!
    Was die Zahlen angeht, kann ich auf jeden Fall (noch) nicht mithalten, aber ich gönne es dir von Herzen und wünsche dir, dass es weiterhin bergan geht! 😆
    Danke für die guten Wünsche!
    Komm auch du gut „rüber“ und dann das Allerbeste für 2017!
    LG Manfred

    Gefällt mir

    • Danke, lieber Manfred! Deine Gesamtjahresbilanz fällt ja km-mäßig sogar noch umfangreicher aus als meine. Aber das Ganze ist kein Wettstreit, es geht einfach nur darum, dass unser beider Knie so ganz langsam wieder das mitmachen, was wir uns von ihnen wünschen. Braucht viel Geduld, Vorsicht und Hartnäckigkeit – wir lassen uns nicht unterkriegen. Wie die Rose … 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    als Zahlenfreak nehme ich erstaunt zur Kenntnis wieviele Lauf-, Nordicwalk-, Wander- und Radkilometer da bei Dir zusammengekommen sind. Das laß sich bei Dir übers Jahr wegen des zickenden Knies nach deutlich weniger. Auch Dein Wochenlaufumfang finde ich sehr fundiert und schreit in meinen Augen auch nicht gerade nach Steigerung.

    Rein sportlich würde ich sagen, endet das Jahr 2016 doch durchaus versöhnlich für Dich. Das wird auch darin deutlich, dass Du den Abschluß mit einem Silvesterlauf krönst.

    Ich wünsche Dir in sportlicher Hinsicht für 2017 einen guten Fortgang der Dinge und in allen anderen Bereichen deutlich weniger Belastung!

    Guten Rutsch wünsche ich Dir
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker,

      da ich bei Weitem nicht über jede Radrunde gebloggt und nicht jeden Weg von und zur Arbeit berichtet habe (immerhin jeweils auch knapp 4 km), sind ide Distanzen für Außenstehende kaum zu schätzen. Allerdings habe ich mich auch gewundert, wie viel da nach dem Prinzip „Kleinvieh macht auch Mist“ zusammenkam. 🙂

      Beim Laufen bewege ich mich umfangsmäßig in dem Bereich, der gemeinhin für gesundes Sich-Fit-Halten empfohlen wird. Wenn ich das aufrechterhalten und ab und zu mehr oder minder (momentan eher minder) ehrgeizig einen offiziellen Lauf bestreiten kann, ohne dass wieder größere Probleme auftreten, bin ich sehr zufrieden. Nur weil man nicht (mehr) danach strebt, immer schneller und immer weiter zu laufen, bedeutet das ja nicht, dass man das Laufen weniger liebt. Vielleicht liebt man es sogar mehr, weil man so sehr darauf achtet, die Fähigkeit dazu nicht unbedacht auf’s Spiel zu setzen, indem man es übertreibt. 🙂

      Vielen Dank dir für die guten Wünsche – ich erwidere sie nur zu gern! Also: Lass es dir gut gehen in diesem und im kommenden Jahrt, lieber Volker, und komm gut rüber zusammen mit deinem Jens! 🙂
      Anne

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne,
    so von aussen betrachtet, hat sich das Jahr aus sportlicher Sicht, ausbezahlt. Du kannst 3x pro Woche Distanzen laufen, die Dir gut tun und Dich nicht überfordern. Du hast heraus gefunden, was für Dich Alternativen zum Laufen sind und was nicht. Deine Ziele, was die Gewichtsreduktion anbetreffen, sind auch erfüllt, soweit ich das beurteilen mag. Also war das Jahr gar nicht mal schlecht 😉
    Ich wünsche Dir, dass es so weiter geht in 2017 und Du gesund bleibst, etwas weniger berufliche Belastung würde Dir auch gut tun, deshalb hänge ich das an die Wünsche an. Vorher darf ich Dir noch die Daumen drücken für den Silvesterlauf.
    Deine Vernunft hat gesiegt im scheidenden Jahr, deshalb schätze ich, wirst Du auch im kommenden Jahr nicht übermütig werden…warum auch? Wie Volker schon geschrieben hat, sind doch die Umfänge ganz ordentlich.
    In diesem Sinne…mach es gut!

    Salut

    Gefällt mir

    • Lieber Christian,

      ein wenig überrascht war ich auch, was da zusammenkam, vor allem die Radkilometer hätte ich deutlich unterschätzt. Auch wenn die Zahlen nicht so wichtig sind, es macht Spaß sie zu erfassen und zu betrachten. 🙂

      Auch wenn das Jahr in so mancher Hinsicht schwierig war, ein guter Lehrmeister war es allemal. Wie viel an Veränderung es angestoßen hat und wo es mich wirklich stärker und klarer gemacht hat, werden die nächsten Monate zeigen. Vernünftig bleibe ich eh … ich kann da nicht aus meiner Haut! 😉

      Danke dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Anne,

    bei vielem, was Du schreibst, würde ich gerne meine Unterschrift drunter setzen. Die Energie, der für Indoor-Sport aufzubringen ist, ist mir auch einfach oft nicht gegeben. Wogegen ich im Outdoor-Bereich echt immer was machen kann. Aber in diesem Jahr ist es zu kurz gekommen.

    Danke für Deine Zusammenfassung und viel Spaß beim Silvesterlauf. Kann gut sein, dass wir uns kurzfristig sehen und darauf freue ich mich dann schon mal im Neuen Jahr.

    Bis bald

    Anja

    Gefällt mir

    • Liebe Anja,

      dann ist ja ein guter Vorsatz für’s neue Jahr bei uns beiden identisch: Viel Zeit im Freien verbringen, auch wenn das nicht immer leicht mit den sonstigen Anforderungen des Alltags zu verbinden ist. Fangen wir doch einfach am kommenden Wochenende gemeisam damit an – ich freu mich auch drauf! 🙂

      Viele Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne,
    danke für deinen Jahresrückblick! 🙂
    Mir ergeht es ganz ähnlich, was sich abseits vom Sport abgespielt hat, passt nicht in meinen Blog und was ich sportlich so getrieben habe, steht schon drinnen. 😉

    Ehrfürchtig lese ich deine Alternativsportumfänge – alleine die im Wasser verbrachte Zeit! Hut ab!!

    Dein Jahresabschlußspaziergang war ja vom feinsten, heute folgt noch der Silvesterlauf (oder findet gerade statt) und deine Pläne für 2017, sowie die mittelfristigen Pläne hören sich richtig gut an. 😀
    Ich wünsche dir jedenfalls ganz viel Spaß beim Rundendrehen, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und freue mich schon, nächstes Jahr wieder von dir zu lesen! 🙂

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,

      die 20 Stunden im Wasser kamen mir eher wenig vor, vielleicht habe ich da manchmal auch die Sportart nicht richtig eingestellt in meinem Online-Tagebuch. Ich war eher positiv überrascht ob der vielen Radkilometer. 🙂

      Der Silvesterlauf kommt erst am Nachmittag, heute früh gilt es noch das Essen für den Abend vorzubereiten.

      Vielen Dank dir für die guten Wünsch, rutsch auch gut und erfreu mich und uns auch im kommenden Jahr mit deinen Bildern und Blogposts! 🙂

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,
    der sportliche Jahresrückblick liest sich tatsächlich schon wieder sehr sportlich. Das freut mich sehr für Dich. Wie auch Doris, bin ich voll Bewunderung ob Deiner Alternativsportaktivität. Bei mir ist es so: Laufe ich nicht, findet auch (fast) keine anderer Sport statt. Also – Respekt.
    Ich wünsche Dir für das neue Jahr wünsche ich Dir, dass es sportlich weiter so gut läuft wie jetzt. Und auch auf den Nebenschauplätzen wird es hoffenlich ruhiger und insgesamt angenehmer für Dich. Außerdem hoffe ich, dass Du gesund und munter durch das Jahr 2017 kommst.
    Alles erdenklich Gute und liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt mir

    • Liebe Bianca,

      zum Glück machen mir auch andere Aktivitäten Spaß – es muss nicht immer Laufen sein und Walken/Nordic Walking ist für mich kein „Sport 2. Klasse“, auf den ich spöttisch runtergucke, sondern ich tue das wirklich gern. Radfahren sowieso. 🙂

      Vielen Dank dir für die vielen guten Wünsche! Auch dir wünsche ich natürlich für 2017, dass es sportlich weiter aufwärts geht, du ins Laufen zurückfinden kannst und auch ansonsten froh ud munter bleibst!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Liebe Anne, Du warst in 2016 sehr vielseitig, was das Sportliche betrifft. Das ist doch was !
    Ich wünsche Dir für 2017 alles Gute, Gesundheit und dass Deine persönlichen Wünsche in Erfüllung gehen mögen.
    Lieben Gruß
    Kornelia

    Gefällt mir

  9. Liebe Anne, deinem Lächeln auf dem Foto und deinen Worten zu vernehmen, war das Jahr doch gar nicht so schlecht, als dass es schnell vorbeigehen hätte müssen, zumindest nicht aus hier genannten Gründen,

    ABER

    wir haben ja eine neues, frisches, unschuldiges vor uns, möge es uns allen viel, viel Gutes bescheren, damit die Bilanz Ende diesen Jahres für dich besser ausfallen wird.

    Packen wir es es an – genießen wir die guten Seiten, versuchen wir aus den weniger guten das Beste zu gewinnen.

    In diesem Sinne Glück auf für 2017 ! 😎

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Margitta! Nee, sportlich hätte es wesentlich schlimmer kommen können, noch Mitte des Jahres hätte ich nicht zu hoffen gewagt, dass es so gut ausgeht. Die eigentlichen Baustellen haben sich inzwischen auf andere Gebiete verlagert. Aber hier wie dort bleibt uns eh nichts als der Optimismus. 🙂

      Glück auf für 2017! 😎

      Gefällt mir

  10. Liebe Anne,
    ein sehr ausführlicher Rückblick. Wenn Du darauf blickst, wie es vor eine Jahr war, dann hast Du so enorme Fortschritte gemacht, dass Du glücklich sein musst. Gerne sehe ich auch in diesem Jahr für gemeinsame unterhaltsame Unternehmungen bereit. Auch für mich war es immer kurzweilig und schön.

    Auch an dieser Stelle noch einmal alles Gute für das neue Jahr!

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Lieber Rainer,

      so kann’s gehen, da schreibt und schreibt man, kürzt dann – und trotzdem ist es noch sehr/zu lang, was rauskommt. So ein Jahr hat eben 365 Tage, da passt eine Menge rein. 😉

      Mit den gesundheitlichen und sportlichen Fortschritten bin ich sehr glücklich! Mit anderem nicht so, wie du weißt, aber das soll nicht hierher gehören. Ich wünsch dir sehr, dass du deinerseits am Ende des nun begonnenen Jahres bilanzieren kannst, über deine Fortschritte glücklich zu sein – meine Daumen sind gedrückt dafür und ich hoffe, diese Fortschritte mit dir (und Karin natürlich) gemeinsam zu erleben. 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s