Versehentlich

Aktivitätsbilanz von gestern: Zweimal in den Keller – Waschmaschine befüllen und leeren. Zur Bushaltestelle schlurfen. Fünf Stunden rumsitzen und zuhören. Zwei Stunden rumstehen. Immerhin noch zwei Kilometer nach Hause gehen. Trotzdem trist.

Aktivitätsbilanz von heute: Siehe Bilder. Mein Terrorzwerg meldet: Tagessoll zu 312% erfüllt – dabei ist der Tag erst halb rum.

Nichtsdestotrotz halte ich mich in der zweiten Tageshälfte zurück, leg jetzt schön die Füße hoch und genieße ein Stück gekühlte Wassermelone. Das waren 20 km mehr als geplant – eigentlich viel zu viel. Aber es rollte sich so entspannend. Und angesichts der mystischen Nebelschwaden über den Moselbergen kann man schon mal ganz tief im „Die Welt ist schön – und sie gehört mir ganz allein“-Gefühl verloren gehen und dabei versehentlich den „Off-Schalter“ für’s Frontalhirn betätigen. Wenn’s vielleicht auch nicht gut war – das war’s wert!

2016-06-02_Wasser

So sah es am Donnerstag an der Obermosel kurz vor Temmels aus – heute war es bei Pfalzel noch schlimmer … gar nicht mehr lustig. 😦

Advertisements

21 Gedanken zu “Versehentlich

  1. Liebe Anne,
    oh wie schön, wenn es das wert war! 😀 Deswegen rollen/laufen/schwimmen wir ja auch, weil es so gut tut und wer braucht bei diesen Glücksgefühlen schon ein Frontalhirn? 😉
    Und wenn du deine Aktivitätsbilanz auf die 2 Tage umrechnest, war es wieder ganz ok, oder? 🙂

    Schönes Wochenende!

    Gefällt mir

    • Liebe Doris, manchmal ist so ein Frontalhirn schon ganz praktisch. 😉 Im Schnitt war das mit den Aktivitäten ganz ok. Aber ein bisschen mehr Ausgeglichenheit wäre deutlich besser.

      Gleichfalls ein schönes WE! 😎

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne, da warste ja echt wieder fleissig.

    Und nein, das Hochwasser ist wirklich nicht lustig. Bei uns gehts noch ziemlich gut (gleich auch auf dem Blog zu sehen) aber was manche da im Moment mitmachen müssen, ist schimm.

    Gruß und schönes Wochenende noch

    Anja

    Gefällt mir

    • Liebe Anja, irgendwie musste das sein und bleibt hoffentlich ohne ernstere Folgen. Hochwassermäßig sind wir wirklich gut dran. Schrecklich, was anderenorts geschehen ist. 😦

      Auch dir ein schönes WE, viele Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    paß auf, dass Dein Terrorzwerg sich nicht anpaßt und bald noch mehr von Dir fordert 🙂

    Es ist doch klasse, dass Du dieses von Dir beschriebene Gefühl hattest und wenn das Knie sich während der Tour ruhig verhalten hat, dürfte das doch auch in Ordnung gegangen sein.

    Unwetter und Hochwasser sind wirklich doof, trotzdem reizt mich das letzte Bild zum Durchlaufen 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker, meinem Terrorzwerg sage ich, welches Aktivitätslevel ich will – wenn ich da nichts umstelle, bleibt alles wie es ist. 😎
      So ein bisschen mault das Knie immer. Aber wenn wirklich die Arthrose dahintersteht, sollte man woll ein wenig Gezicke tolerieren, weil das ohne Bewegung schlimmer wäre als mit. Ist halt ein Rumprobieren.
      Durch die Pfütze oben wäre ich evtl. auch gelaufen. Mit dem Rad ist das problematischer, weil man u.U. Hindernisse nicht sieht oder im Schlamm steckenbleibt. Heute früh wäre das Wasser mir mit ca. 12-15 cm auch zu tief für’s Laufen gewesen.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne,

    es ist doch schön, wenn es sich einfach so schön entspannend rollt und man die Zeit dafür hat. 🙂 Ich hoffe es hat Dein Knie nicht allzu sehr überanstrengt!!

    Lustig ist es schon lange nicht mehr mit dem ganzen Wasser… 😕

    Liebe Grüße und gute Erholung!!
    Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna, scheinbar hab ich alles gut vertragen – ich hoffe, das bleibt so!

      Wassertechnisch ist es zumindest in Trier heute nicht so schlimm gekommen wie befürchtet. Aber anderenorts … 😦

      Danke dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. „Es rollte sich so angenehm“ … Tja, da wird die Anne doch noch zum Radfan 🙂
    65 Km ist eine ordentliche Strecke.
    Da kannste ganz beruhigt die Füße hoch legen.
    Hoffe, das Knie hat alles gut verkraftet
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

  6. Naja, so’n bisschen Fan – ist halt besser als nix. Mit dem Radfahren kommt das Knie klar, wenigstens in kleinen bis mittleren Gängen. Walken mag es immer noch nicht, v.a. bergab. Selbst wenn ich sehr vorsichtig mache, zickt es am nächsten Tag.

    Liebe Grüße,
    Anne

    Gefällt mir

  7. Liebe Anne,
    wenn es Dir Entspannung gab, war es das Wert! Ich hoffe, das Knie kam nicht am Tag danach meckernd um die Ecke…?
    Kenn ich auch, solche unausgeglichenen Tage. Ist manchmal so, wenn man es nicht ändern kann, sollte man es abhaken.
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Liebe Elke, nö, gestern war alles gut. Heute meckert das Knie wieder, was aber am Walken gelegen haben dürfte. Ist halt im Moment so, genau so wie das mit dem unausgeglichenen Verhältnis von Bewegung und Rumsitzen …

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Hallo Anne, dies hier ist nun ein weiterer Test, ob ich in deinem Blog wieder kommentieren darf (es funktionierte mehrere Einträge lang gar nicht – kam immer eine Browser-Fehlermeldung, die ich vorher nie gesehen hatte). Nun habe ich alle „Botschaften“ und Bezüge zum Beitrag rausgenommen und könnte wetten, dass es so funktioniert *g* – *abschick*

    Gefällt mir

      • Hallo Lizzy, komisch, das scheint in der Tat eine Macke von WordPress zu sein – oder dein Browser mag meinen Blog nicht … Schön, dass es so wenigstens klappt! 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s