Gib Gummi!?

Was tun, wenn im OP-Bericht was von „Arthrose Grad II im Bereich des medialen Tibiaplateaus“ steht? Und wenn das Knie trotz Gewichtsabnahme, regelmäßiger Bewegung und Spritzen sogar in Ruhe leicht schmerzt und nicht so belastbar ist, wie ich mir das wünsche?

Frag Papa! Und Papa sagt: „Gib Gummi!“ Genauer: „Gib ihm was aus dem Gourmet-Sortiment von Hans Riegel in Bonn! Jeden Tag ´ne Handvoll! Gelatine ist gut für die Gelenke!“

2016-06-02_Bär

Hmm?! Ich hab mir doch den Süßkram weitgehend abgewöhnt (von kleinen genussvollen „Ausrutschern“ abgesehen). Und das soll eigentlich auch so bleiben! Also lieber erstmal schlau machen, bevor ich mich ins süße Elend stürze: „Gelatine“ und „Arthrose“ in die Web-Suchmaschine geworfen und die Trefferliste überflogen. Tante Wiki schreibt: „Hauptbestandteil [von Gelatine] ist denaturiertes bzw. hydrolysiertes Kollagen, das aus dem Bindegewebe verschiedener Tierarten, vor allem Schweinen und Rindern, produziert wird.“ Und in der Zeitung „Arzt und Wirtschaft“ (10/2004) wird behauptet: „Neben aufwändigen chirurgischen Methoden kann auch Kollagen-Hydrolysat helfen … Schon Hildegard von Bingen empfahl gekochte Kalbsknorpel bei Gelenkschmerzen …“. Bäääh! Schweinepest und Rinderwahn! Und als Tochter eines Jägers weiß ich, wie widerlich eine Küche riechen kann, wenn man darin stundenlang Knochen auskocht! Aber wenn’s denn hilft …

Nur: Hilft’s wirklich? Manche behaupten das. Da die Aminosäure-Zusammensetzung der Gelatine der Zellstruktur des Gelenkknorpels entspreche und die Aminosäuren der Gelatine die Darmwand passieren könnten, seien sie  in der Lage, sich am Knorpel anzulagern und dessen weiteren Abbau zumindest zu verlangsamen. Andere gehen von weitgehender Wirkungslosigkeit aus: „Präparate wie Gelatine oder Glucosamine haben allenfalls einen Placeboeffekt. … Ein Schaden ist nach Expertenmeinung durch ihre Einnahme jedoch nicht zu erwarten.“

Immerhin: Wie man auf Plattdeutsch so hübsch sagt: „Helpt et nich, so schad’t ok nich!“ In dieser Hinsicht unterscheidet sich Gelatine von den bisher in Anspruch genommenen (und weiteren angebotenen) ärztlichen Maßnahmen, die teils mit gewissen Risiken für’s Gelenk sowie allesamt mit einer 100%ig eintretenden Schädigung des Kontostandes verbunden sind, aber nur mit 50:50-Chance einen positiven Effekt haben.

So viel zur Theorie (unter Verzicht auf eine ernsthafte wissenschaftliche Abhandlung  – wobei eine Studie dann ja doch mal sein darf und ein Review noch dazu).

Nun zur Praxis: Knorpel auskochen wie von der heiligen Hildegard – Gott hab sie selig! – angeraten, kommt nicht in die Tüte, äh, in die Küche. Also doch Gummi geben? Dazu ein kleines Rechenexempel: Die erforderliche Tagesdosis Gelatine beträgt etwa 10 g. Gelatine ist ein Proteingemisch. 100 g der bunten Bonner Bärchen enthalten 6,9 g Eiweiß. Selbst wenn dieser Eiweißanteil komplett aus Gelatine bestünde, müsste ich mir also jeden Tag knapp 150 g von dem Viehzeug einwerfen. Das entspräche zugleich etwa 70 g Zucker und 500 kcal. Macht gemessen am Kaloriengehalt eine komplette Mahlzeit – und ernährungstechnisch eine Riesenportion Junkfood mit äußerst fraglichen Vorteilen, aber klaren Nachteilen für den Körper.

Schade! Ich mag sie nämlich eigentlich ganz gern, die kleinen Gesellen. Vor allem die weißen. Ich beiß ihnen immer zuerst den Kopf ab, damit sie nichts mehr spüren. Aber damit ist es jetzt wieder vorbei. Sorry, Papa! Das mit dem „Gummi-Geben“ gehört nicht zu deinen besten Ratschlägen.

Das mit der Gelatine probier ich trotzdem mal ein paar Wochen aus. Die alternative Darreichungsform ist leider nicht annähernd so lecker, bestenfalls geschmacksneutral. Aber wenn’s denn hilft … 😉 Im Übrigen: Für den Preis einer einzigen Hyaluronspritze gibt im Drogeriemarkt meines Vertrauens fast einen kompletten Jahresvorrat an pulverisiertem Kollagen. 😎2016-06-02_Tüte

Advertisements

26 Gedanken zu “Gib Gummi!?

  1. Liebe Anne,

    ich glaube ich muß auch mal wieder was für meine Gelenke tun 😀 Ich mag übrigens auch am liebsten die weißen. Allerdings werden die im ganzen verschlungen 😉

    Nein, im Ernst, einen Versuch ist es allemal wert, zumal Du damit nichts kaputt machen kannst.

    Und wenn es wirklich was bringt, würde ich mir auf den Erfolg auch mal eine Tüte echte Gummibärchen gönnen! 😎

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker, schlimmer werden kann’s mit dem Pulver nicht, also probier ich’s mal. Schlimmstenfalls ist es genau so wirkungslos wie das Magnetfeldgedöns und – bislang – die Spritzerei. Bzgl. Gönnen echter Gummibärchen: Der weiße auf dem Bild war der letzte Überlebende aus der Maxi-Tüte … 😆

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne, möge dir die Gelatine den Erfolg bringen, den du dir erhoffst, ich habe keine Ahnung davon, kann nicht mitreden, Gummibärchen allerdings habe ich noch nie gemocht, aber da bin ich wohl die einsame Ausnahme. Viel Glück ! 😎

    Gefällt mir

    • Liebe Margitta,

      um auf die Skepsis zwischen deinen Zeilen einzugehen: Übermäßig viel erhoffe ich mir nicht davon. Aber da ich lange genug rumlaboriere und von Ärzten momentan die Nase voll habe, versuch ich es jetzt mit Hausmittelchen. Bei knapp 20 Cent für eine Tagesdosis wird mich das nicht arm machen – und wenn es nach 6-8 Wochen nicht gewirkt hat, kann ich es ohne Folgeschäden wieder bleiben lassen. 😉

      Aber vielleicht hab ich ja Glück – dank deines Daumendrückens und der Stoßgebete an der Ostsee! 🙂

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,
    lustigerweise hatte ich sofort ein Bonner Bärchen vor Augen bein Lesen Deiner Überschrift und was lacht mir das entgegen…? Das ist dann doch mal einen Feldervsuch wert, ich würds probieren. Und mit dem anderen Produkt hast Du dann ja auch eine kalorienerträgliche Variante. Ab sofort werde ich die leckeren Bürschchen mit ganze anderem Empfinden essen!
    Wünsche Erfolg und gute Besserung! Und ansonsten machen wir ein virtuelles Knie-Lazarett auf 😉
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Liebe Elke,

      die Bonner Bärchen sind halt der Klassiker schlechthin. 🙂 Das Alternativprodukt pfeife ich mir mal 6-8 Wochen rein … wenn’s besser wird, prima, wenn’s nicht besser wird, bin ich einfach um eine schlechte Erfahrung reicher – und auf eine mehr kommt es jetzt auch nicht mehr an.

      Liebe Grüße von Schrottknie zu Schrottknie,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne,

    danke für diesen Lichtblick im Alltag. Zumindest das Lesen bringt Genuss. 😉

    Mir sind die Gummiteile einfach zu süß. So bleibt den kleinen Bären zumindest bei mir eine große Überlebenschance.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Gern geschehen, lieber Rainer! 😎

      Hast du ein Glück, dass du keine Bärchen magst. Aber soll ich dir was verraten? Mir sind sie mittlerweile auch zu süß! Also keine abgebissenen Köpfe mehr, stattdessen Gelatinepulver im Frühstücksmüsli.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Liebe Anne,
    ach wie lieb. Du gönnst den weißen Bärchen einen schnellen Tod, während ich sie gerne genussvoll weglutsche! (Barbarisch, ich weiß!!) 😆
    Die bunten Tierchen wollten gerade gestern abends wieder in meine Einkaufstasche springen – was hat mich nur dazu gebracht, ihnen eine Abfuhr zu erteilen??? 😯
    Möge die Gelantinekur (und vielleicht zwischendurch auch mal ein vereinzeltes Bärchen) deinem Knie Geschmeidigkeit und Kraft zurückbringen! 🙂

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,

      sollten die österreichischen Goldbärchen etwa wie die Lemminge den kollektiven Freitod gesucht haben, nur nicht durch den Sturz über die Klippen, sondern durch einen ebensolchen in deinen Mund? In diesem Fall umso besser, dass du ihnen eine Abfuhr erteilt hast, denn aktive Sterbehilfe ist bekanntlich strafbar – zumindest in Deutschland! 😎

      Danke dir für die guten Wünsche und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Ausgekochte Schweine und Rinder? Igitt, aber wenn du meinst, wünsch ich dir natürlich guten Appetit. 🙂 Ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass es etwas bringt wünsche dir aber von Herzen, dass du mich vom Gegenteil überzeugst.
    Ich hab übrigens laut MRT von vor vier Jahren auch Arthrose II und mir wurde gesagt, das ist auch völlig normal für unser Alter?? Und ich bin völlig beschwerdefrei beim Radeln, Bergsteigen und Co. – außer ich laufe übermäßig (was bei mir plus 10 km) bedeutet. Und dass das Beste gegen Arthrose Bewegung ist 🙂 Hat der Arzt dir da was anderes gesagt? Das macht mich jetzt doch neugierig.
    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Bewegung ist gut, ich bewege mich ja auch viel. Nur erzeugt bei mir bereits Walken verstärkte Beschwerden am nächsten und übernächsten Tag. Im Moment bin ich nicht mal beim normalen Gehen und in Ruhe beschwerdefrei. Ob das jetzt an der Arthrose liegt oder doch an anderen Dingen, weiß ich nicht. Auf jeden Fall nervt’s.

      Vielen Dank und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,

    Glaube versetzt Berge…hat meine Oma immer gesagt, aber warum sollte es nach Deiner fast schon wissenschaftlichen Zusammenfassung nicht versucht werden? Ich drück die Daumen und ess dann doch lieber die Gummi-Gesellen, aber nur die sauren und am liebsten die Roten 😉

    Salut

    Gefällt mir

    • Lieber Christian, im Grunde ist es pure Hilflosigkeit gepaart mit dem Wunsch, wenigstens irgendetwas zu tun, damit der Sch### endlich aufhört. Als Nächstes kommt vermutlich, im Dom ’ne Kerze anzuzünden – das kann auch nicht schaden. Von deinen Fachkollegen hab ich momentan wirklich die Nase voll …
      Vielen Dank dir & guten Appetit (die sauren sind auch nicht schlecht … 😉 )

      Gefällt mir

  8. Liebe Anne,
    also, für die tägliche Einnahme von 10 Gramm Gelatine ist auf jeden Fall von Vorteil, wenn diese nicht die zusätzliche 70 Gramm Zucker liefern! Da würde ich auch auf das Pulver setzen und nur manchmal eine zusätzliche Gabe in Form von Gummi dazu geben 😉

    Ist ja wirklich ein Mist, wie sich das Ganze entwickelt hat!! 😦 Ich drücke Dir fest die Daumen, dass es was hilft. Hast Du übrigens Fischöl schon probiert? Soll unter anderem für die Gelenke gut sein und gegen Entzündungen im Körper wirken. 2-3 Tage pro Woche einen schönen Lachs oder, wie ich das mache einfach ein gutes Fischöl aus der Apotheke holen als Nahrungsergänzung 😉

    Ganz liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      die Darreichungsform als Pulver ist sicher die bessere – nur ab und an mal ein kleiner Seelentröster aus Gummi dazu … allerdings ist mir der Kram inzwischen eigentlich viel zu süß.8-)

      Fischöl hab ich noch nicht probiert, ich esse den Lachs lieber in gegrillter Form oder in Stückchen geschnitten im Rührei. Bei NEMs bin ich immer ziemlich skeptisch … v.a. denke ich, dass sie ab einer gewissen Problemausprägung nichts mehr bringen. Ich hab ja bis vor Kurzem auch noch einmal für ein paar Wochen Wobenzym genommen, ohne Erfolg.

      Danke dir & ganz liebe Grüße zurück,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Liebe Anne,
    was man nicht alles tut… Ist doch bescheuert, oder? Aber vielleicht hilft’s ja…
    Gummibärchen würde ich vorziehen, aber davon würde ich die geforderte Tagesdosis nicht schaffen. Und dass, obwohl ich die kleinen Bärchen eigentlich gerne mag.
    Schönes Wochenende
    Bianca

    Gefällt mir

    • Liebe Bianca,

      als Alternativen sind mir nur Voodoo und ’ne Kerze im Dom anzünden eingefallen … ich probier’s aber erstmal mit Kollagenpulver. Jeden Tag ’ne halbe Maxi-Tüte Bärchen wäre mir auch bei Weitem zu viel!

      Gleichfalls ein schönes WE, liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s