Zappelig

Rumsitzen mag das Knie nicht besonders. Dass ich momentan eh ziemlich unruhig bin, kommt ihm daher entgegen (meiner Produktivität am Schreibtisch leider weniger). Aktivitätsbilanz der vergangenen 20 Stunden: Gestern Abend eine 40 km-Radrunde an der Saar mit dem schwarzblauen Flitzer. Ohne Bilder, mir war nicht nach Anhalten zum Fotos machen – wohl aber nach Anhalten beim Bäcker 2 km vor dem Ziel, um mit einem zuckerigen Mohnteilchen den Hungerast zu beenden. Merke: Wenn du direkt nach Feierabend fährst, vergiss die Banane (oder einen sonstigen kleinen Imbiss) nicht – das rächt sich sonst ziemlich böse! 😉

Heute je 4 km „Stöckchenwandern“ ins Büro und zurück, zwischendurch „schnell“ ein Paper fertig geschrieben. Der Blick auf den Uni-Teich ist doch immer wieder schön! 🙂

Zuhause eine Riesenschüssel Obstsalat mit Quark reingeschaufelt – Erdbeeren, Pfirsiche, Mango, Banane, Kiwi, Apfel, was halt so da ist. Und gemerkt, dass ich für ein Verdauungsnickerchen auf dem Balkon zu zappelig bin. Also das „Alltagsrad“ geschnappt und los ins Ruwertal. In Kasel das Rad angekettet und durch Wiesen und Weinberge Richtung Mertesdorf spaziert. Eigentlich hätte ich auch die Badesachen mitnehmen können und mich dort ´ne Runde im Freibad erfrischen. Aber man kann nicht an alles denken … 😉

So geht’s halt auf dem Radweg zurück nach Kasel und mit dem Rad wieder ab nach Trier. Insgesamt 22 Rad- und 7 Wanderkilometer. Doch, müde bin ich jetzt. Aber immer noch ein bisschen zappelig. Mal sehen, ob das mit dem Nickerchen auf dem Balkon trotzdem hinhaut. Ansonsten muss ich wohl noch ins Südbad zum Aquajoggen. 😉

Advertisements

22 Gedanken zu “Zappelig

  1. Liebe Anne,
    das Zappelige kann ich gut verstehen…das plagt mich schon seit meiner Kindheit :mrgreen:
    Du warst aber ganz schön aktiv, radeln, „walken“ und spazieren….das geht Richtung Fünfkampf, wenn auch nicht der Klassische oder Moderne 🙂
    Lass Dich nicht unterkriegen und mach so weiter, ich denke, Du kommst Deinem Ziel langfristig ein Stück näher und fit bist Du allemal, was Dein Aktivitätseifer auch widerspiegelt.

    Salut

    Gefällt mir

    • Lieber Christian,

      so extrem kenn ich das sonst nicht – aber ich weiß, wo es herkommt. Ich muss halt aufpassen, dass ich es bei der Bekämpfung nicht übertreibe mit dem Aktivitätseifer, denn ich will dadurch ja wirklich dem Ziel „Laufen“ wieder näher kommen und mich nicht „abschießen“ durch zu hohe Belastungen. Morgen lasse ich es darum auch ruhig angehen. 🙂

      Lieben Gruß,
      Anne

      Gefällt 1 Person

  2. Zappelig? Da gibts doch was von Ratiopharm?

    Oder eben Bewegung, die eindeutig bessere Alternative 🙂

    Was das Mohnteilchen angeht, nimm Dir ein Beispiel an mir, ich mache mir nichts aus Mohnteilchen :mrgreen:

    Bei soviel Aktivität ist es aber auf jeden Fall verdient 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker, joah, ich nehm dann auch lieber Bewegung, wohldosiert. Und Mohnteilchen. 😉 Nur ärgerlich, dass die Bäcker hier in der Gegend auf fast jedes Kuchenstück noch Zuckerguss schmieren. Ohne wär’s bei Weitem süß genug. Und mindestens genau so lecker. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    und tolle Bilder hast Du mitgebracht. Und weißt Du was? Das Ruwer-Tal kenn ich jetzt auch und Kasel auch. Wir sind nämlich die Ruwer-Trasse bzw. den Ruwer-Radweg mit den Mädels gefahren, allerdings bergab.

    Auf dass Du weiterhin zappelig bleibst, die Arbeit wird es schon verkraften.

    Gruß
    Anja

    Gefällt mir

    • Liebe Anja,

      ihr wart auf dem Ruwer-Radweg? Is ja ’n Ding! 🙂 Der fährt sich auch „bergauf“ gar nicht schlecht, ich hab ihn vor ein paar Jahre mal fast komplett geschafft, d.h. hin und zurück. Allerdings fand ich ihn weiter oben im Hunsrück nicht mehr so schön.

      Danke dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

      • Liebe Anne,

        oh komplett? Das ist ja ne Menge. Ich muss zugeben, dass ich den Weg abwärts landschaftlich als sehr schön aber sportlich als wenig herausfordernd fand. Das war allerdings aufgrund der sportlich gemixten Gruppe auch mehr als in Ordnung. Ich find diese ganzen kleinen Bahnhöfe, die heute bewohnt sind, herzallerliebst. Hat mir total gut gefallen.

        Gruß
        Anja

        Gefällt mir

        • Liebe Anja, sportlich herausfordernd ist der Weg „bergauf“ auch nicht, es geht halt leicht und stetig hoch, aber nicht steil. Die Bahnhöfe sind wirklich süß. Nicht so gut gefiel mir, dass man über weite Abschnitte zwischen den links und rechts aufgeschobenen Lärmschutzwällen aus Bahnzeiten dahinrollte – aber vielleicht sind die Wälle inzwischen nett bewachsen und man fühlt sich nicht mehr so eingeengt und gelangweilt.

          Viele Grüße,
          Anne

          Gefällt mir

  4. Liebe Anne, sehr schöne Gegend, wunderschöne Impressionen, Anne aktiv, aktiv und nochmals aktiv, irgendwie kommt mir das sehr bekannt vor, schön, dass du Zeit hattest, dich ausreichend in toller Umgebung zu bewegen.

    UND jetzt kommt das UND – es sieht nach Besserung aus – ist das nicht toll, wenn man nach langer Durstzeit endlich Land sieht, wenn auch nur nach und nach ? Es wird so weitergehen, ganz bestimmt – wie gut, dass die kommenden Monate kein Eis und Schnee bringen, so dass du dich weiterhin zum Ziel “ schaufeln “ kannst !

    Dazu noch ein Paket Ostseeluft mit allem, was das ♥ begehrt !

    Gefällt mir

    • Liebe Margitta, von „Land sehen“ mag ich angesichts minimaler Besserung noch nicht reden … aber immerhin hatte ich gestern das Gefühl, nicht jeden Moment abzusaufen, das ist doch auch schon was! 😎 Dankeschön für die Osteseeluft, die ich nur zu gern in natura genießen würde … allein: so schnell klappt das leider nicht! 😦

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Liebe Anne,
    ich hoffe, der Grund, der dich zappelig werden lässt, ist ein guter!
    Deine Bewegungs“ausbeute“ kann sich jedenfalls sehen lassen – und damit meine ich nicht nur die Kilometerumfänge, sondern besonders die wunderhübschen Eindrücke, die du uns zeigst! 🙂

    Schön, dass du den Feiertag so aktiv genießen konntest, schön, dich so strahlen zu sehen! 😀

    Gefällt mir

    • Liebe Doris, die Zappeligkeit ist eher ein „Unter-Strom-Stehen“ – da ist es gut, sich auf dem Rad und zu Fuß ein bisschen abzureagieren. Und manchmal hilft ja ein Lachen, um sich besser zu fühlen … von wegen „facial feedback“ und so! 🙂

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne,
    wow, wirklich ziemlich zappelig! Aber Du hast der Energie doch gut freie Bahn gelassen und die schöne Frühlingsflora genossen. Hey, und Dein strahlendes Lächeln sagt doch, die Anne ist ganz zufrieden mit ihrer Zappelei (auch wenn das Knie noch nicht alles mitmacht)… 🙂
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Liebe Elke,

      doch, da im Grünen ging’s mir ganz gut – auch ohne Laufen. Hauptsache draußen und in Bewegung! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Wenn es so schön bei Dir aussieht, wie man den Fotos entnehmen kann, kann ich gut nachvollziehen, dass Du zappelig bist und nicht Zuhause sitzen möchtest.Und Du hast ja alles richtig gemacht. Freue mich mit Dir.
    Lieben Gruß
    Kornelia

    Gefällt mir

    • Liebe Kornelia, es wäre zu schade gewesen, wenn mir diese Anblicke entgangen wären. Vielleicht war’s ein bisschen viel, das werden die kommenden Tage zeigen. Tat aber trotzdem gut!

      Lieben Gruß,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Liebe Anna,
    der goldene Mittelweg zu finden, nicht zu viel ruhe aber auch nicht zu viel Bewegung… das ist gar nicht so einfach. Mir kommt es aber so vor, als ob Du es gut hinbekommst!
    Ich denke die „Zappeligkeit“ kuriert man am besten mit Bewegung – die entspannt und gleicht aus 🙂
    Sehr schöne Bilder hast Du mitgebracht – so ein Farbenpracht! Herrlich!!!

    Ganz liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      manchmal muss man sich zügeln, um es nicht zu übertreiben, das kennst du sicher auch. Mir war nach der gestrigen Anstrengung heute die „Alltagsradelei“ bei Weitem genug genug, die beinhaltete aber auch so ungefähr 22, 23 Radkilometer, davon einige kräftig bergauf. Hätte gern mehr entspannen dürfen.

      Danke dir und ganz liebe Grüße zurück,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Liebe Anne,
    wahnsinn. Ich dachte immer, ich wäre ein Bewegungsfreak, aber du scheinst ja tatsächlich noch härter drauf zu sein 😀
    Aber das bedeutet doch das es dir gut geht.
    Also ruhig raus und bewegen wenn dir danach ist 🙂
    Tolle Bilder.
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Liebe Helge,

      da schenken wir uns beide vermutlich nichts … ich kann mir bei dir so gar nicht vorstellen, dass du mal faul irgendwo rumliegst, höchstens nach einem Ironman oder so. 😉

      Mal sehen, was das heute gibt. Drei, vier Stunden Schreibtisch, danach muss ich sicher wieder was machen, um mich abzureagieren. Und bei dir dürfte das Wochenende auch mit langen Radeinheiten etc. vollgepackt sein … 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s