In vollen Zügen

Wenn man schon wieder zwei Tage auf sich zukommen sieht, die man in (hoffentlich nicht zu) vollen Zügen verbringen wird, ist man gut beraten, vorher noch zwei freie Abendstunden in vollen Zügen zu genießen.2016-05-03_Draußen07Ein paar Züge zu schwimmen wäre eine Option. Nach dem erfrischenden Sonntags-Bad bei 18,7 Grad mit Familie Midlaufcrisis wäre es spannend zu prüfen, ob die Wassertemperaturen im Nordbad heute die 20 Grad-Schallmauer gerissen haben. Aber da der Bademeister beim Anblick meiner Kraulversuche immer noch panisch ins Wasser hechtet, weil er mich ertrinkend wähnt, möchte ich ihm und mir das Elend ersparen. 😉

Also Spaziergang vom Büro nach Hause und anschließende Radrunde über die Tarforster Höhe und ins Ruwertal. Zum Grün des frischen Laubes und dem Weiß der Blüten gesellt sich inzwischen auch das Knallgelb der Rapsfelder und des Ginsters. Farben, die die Seele berühren (egal, wie kitschig das klingt).

Noch einmal aufgetankt vor der Dienstreise. Diese Reiserei ist ein weiterer Grund dafür, mich vom Laufen nicht auf Dauer verabschieden zu wollen: Ein Rad habe ich meist nicht zur Verfügung und die Hotels, die man mir zugesteht, haben im Regelfall keinen Fitnessbereich. Aber Laufsachen passen immer ins Gepäck. Und Laufen kann ich (fast) überall!2016-05-03_Draußen08

Advertisements

18 Gedanken zu “In vollen Zügen

  1. Liebe Anne,

    Farben, die die Seele berühren. Das ist schön ausgedrückt.

    Wünsche eine schöne Dienstreise und nicht zu volle Züge… ganz sicher nicht. Ja, das Laufen ist total praktisch, wenn man in der Fremde ist. Nicht nur wegen der einfachen Machbarkeit sondern man sieht auch was von der Umgebung, was ja meist bei Dienstreisen ausbleibt. Meine Daumen sind weiterhin gedrückt.

    Gruß
    Anja

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Anja! Dieses läuferische Sightseeing in fremden Städten hat einfach was – Helsinki, Leeds, Greifswald, … von diesen und vielen anderen Orten hätte ich ohne Laufen weitaus weniger gesehen. Naja, auf dieser Reise muss ich dann eben spazierengehen.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne,
    ahhh – dass dir der Spaziergang und die Radtour gut getan haben, glaub ich gerne. Sogar über den Äther wirken die Farben und die Landschaft wohltuend!
    Das mit dem Laufen stimmt – braucht am wenigsten Material, Platz und Aufwand. Wobei ich kürzllich im Blog andraktiv gelesen habe, dass sie sich auf ihren Dienstreisen gerne mal ein rent-a-bike-Rad mietet, um die Feierabende radelnd zu verbringen. Auch keine schlechte Idee! 🙂
    Ich wünsche dir eine, in jeder Hinsicht, nicht zu überfüllte Dienstreise!

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,

      Mietrad ist ein Option, auf jeden Fall. Aber da ich nicht gern in Großstädten radle, fällt diese Option oft flach. Außerdem hab ich meist gar nicht so viel Zeit, dass sich das lohnen würde. Neulich in Bamberg kam ich nachts an und hatte morgens ca. 60-90 Minuten Zeit, bevor die Sitzung anfing und ich dann nachmittags wieder zurück musste. Zum Laufen ein ideales Zeitfenster. Aber bis ich ein Rad aufgetrieben und wieder zurückgebracht hätte, wäre die Zeit rum gewesen.

      Danke dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,
    ach die schöne Landschaft da bei Dir… immer wieder schön. Recht so, nochmal auftanken, um anstehende Strapazen zu überstehen. Wobei ich Dir wünsche, dass es nicht so schlimm kommt, wie befürchtet.
    Gute Reise und liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Elke! Soo Schlimmes befürchte ich eigentlich gar nicht. Nur die Zugfahrten nerven halt, v.a. die Rückfahrt: 3 Stunden mit der Regionalbahn durch die Eifel … natürlich ist die Landschaft z.T. ganz hübsch, aber wenn man die Strecke 30, 40 Male und mehr gefahren ist, findet man sie auch nicht mehr so spannend. 😦

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Ach liebe Anne,

    warum nicht mal eine angeblich kitschige Beschreibung? Wobei ich mich frage, warum Kitsch überhaupt so negativ gesehen wird?

    Ich wünsche Dir so weit wie möglich angenehme Tage!

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker, im Grunde hast du recht – entdecken wir also die neue Lust am Kitsch, ohne uns dafür zu schämen! 😉

      Danke dir, ein paar angenehme Stunden zumindest werd‘ ich schon haben! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Liebe Anne, ich wünsche es dir sehr, dass die Züge nicht so voll und vor allem pünktlich sein werden. Wie ich lesen kann, kannst du dir das Leben auch versüßen dem Erkennen vom Schönen, mit Spaziergängen und Fahrradausflügen, auch wenn es (noch) nicht das ist, was dir mehr Freude bereiten würde. Das Wetter ist schon mal schön, alles andere wird es auch werden – ganz sicher ! 😎

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Margitta! Das mit der Pünktlichkeit hat sich schon zerschlagen, auf dem Hinweg wede ich mindestens 40 Minuten länger brauchen als bei Buchung der Fahrkarte angegeben. Aber ansonsten genieße ich das Leben eben so gut wie möglich! 🙂
      .

      Gefällt mir

  6. Also ich finde Deine Wortwahl gar nicht kitschig, sondern zutreffend. Es ist einfach eine Wonne, wenn jetzt nach der weißen Blüte die Welt bunt wird. 🙂

    Viel Spaß in der Großstadt und ein wenig Muße fürs Museum oder was auch immer.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Ja, lieber Rainer, du genießt die Farbenwelt auch, die sich jetzt zeigt – tut gut nach den grauen Zeiten. 🙂 Schade, dass du nicht gern radelst. Die Tour über die Höhe war super!

      Danke dir für die lieben Wünsche. Ich hoffe, du musst nicht primär arbeiten so wie ich und hast Zeit und Muße, um den Frühling zu genießen.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Schöne Bilder und ich hoffe, Du hast eine schöne Zugwelt. Da sieht man häufig noch viele schöne Bilder im Vorbeifahren. Kitschig finde ich sie übrigens überhaupt nicht.
    Lieben Gruß
    Kornelia

    Gefällt mir

    • Tja, während der Zugfahrt werde ich arbeiten müssen, da halten sich die Gelegenheiten zum Rausgucken in Grenzen. Aber das wird schon.

      viele Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Liebe Anne,
    schön konntest Du Bewegung und frische Luft tanken vor Deiner Reise – und das, Deine Worte und Bilder nach, in einer wunderschönen Umgebung! Herrlich! 🙂
    Du hast absolut recht – Laufen kann man (fast) überall und die Ausrüstung dafür ist leicht mitzunehmen!
    Ich wünsche Dir eine gute und angenehme Reise und schöne Tage!

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      ja, Laufen geht halt fast immer und überall, mit wenig Ausrüstung und auch dann, wenn man nur ein kleines Zeitfenster hat. So muss ich halt dort, wo ich sonst gelaufen wäre, ein bisschen spazierengehen.

      Danke für die guten Wünsche und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Liebe Anne,
    ich mag das Gelb im Frühjahr auch sehr gerne. Es hebt einfach die Stimmung. Und das kann man durchaus ab und an gebrauchen.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass so ein Lauf auf Reisen angenehm ist. Den kann man immer dazwischen schieben und so ein wenig abschalten. Hoffentlich klappt das irgendwann wieder. Ansonsten wird halt spaziert – auch schön.
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt mir

    • Liebe Bianca, Gelb hebt die Stimmung, der Duft von Fliederblüten auch, wenigstens ein bisschen, wie ich heute früh erfolgtreich testen konnte. Wenn Laufen nicht geht, geht halt Gehen!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s