Gegenmittel

An Ostern isst man was Leckeres. Was Selbstgebackenes, das hat Tradition.2016-03-27_OsterzoppfUnd dazu allerhand süßen und herzhaften Schweinkram, der teils das Prädikat „Gesund und wertvoll“ verdient, teils aber leider das Gegenteil davon ist. 🙄2016-03-27_Osterfrühstück
Es gibt im Wesentlichen zwei Wege damit umzugehen, lässt man einmal den für mich momentan indiskutablen dritten („Futtern, schweigen und bloß nicht an die Folgen denken!“) außen vor. Weg 1: Das Gegenteil von „Gesund und wertvoll“ einfach nicht zu essen – vernünftig, aber keine Option für mich, vor allem, wenn Besuch da ist. Weg 2: Sich den Schweinkram zu gönnen und zugleich ein effektives Gegenmittel einzusetzen: Bewegung.2016-03-27_Ostern05Ich nehm’ dann mal Weg 2: Vier Feiertage (inklusive Samstag). Bilanz: So’n bisschen Hantelnschwingen. 2 x 45 Minuten Aquajoggen. 1 x 2 ¼  Stunden Radfahren. 2 x je 60-90 Minuten Spazierengehen in den Weinbergen. 4 x Walken mit und ohne Stöckchen, jeweils so zwischen 30 und 60 Minuten. Plus das, was noch so an Fußwegen anfiel, sei es zum Schwimmbad, in den Garten oder zum Einkaufen.

Doch, tut gut, so ein Gegenmittel! Leider gibt’s dafür keinen Beipackzettel. Daher weiß ich nicht, ob die Dosierung auch wirklich gereicht hat. Für’s Fahrwerk ja, da war’s an der Grenze. Und für’s Gewicht? Die Waage wird es an den Tag bringen … 😉

Advertisements

18 Gedanken zu “Gegenmittel

  1. Es gibt sicher andere Tage, an denen man sich gut zurücknehmen kann. Hast ja prima hinbekommen, mit der Bewegung und so. Da wird die Waage hoffentlich gnädig zu Dir sein.
    Lieben Gruß
    Kornelia

    Gefällt mir

    • Liebe Kornelia, „vorsichtig zuversichtlich“, so könnte man meine Erwartungen an die Waage umschreiben. Wenn‘ doch etwas unerfreulicher ausfällt, mach ich mich trotzdem nicht verrückt.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Was wäre das Leben ohne gelegentliche Sünden, liebe Anne.. Zumal wenn sie so selten und anlaßbezogen sind 😉

    Vom Gegenmittel hast Du Dir auf jeden Fall sehr hohen Dosen verpaßt. Ich hoffe, dass sich die Nebenwirkungen in Grenzen halten!

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

  3. Lieber Volker, bis auf angemessene Müdigkeit sind bislang Nebenwirkungen ausgeblieben. Hoffen wir, dass es auch gewirkt hat – wenn nicht, ist es kein Beinbruch, das lässt sich alles korrigieren! 😎

    Liebe Grüße,
    Anne

    Gefällt mir

  4. Liebe Anne,
    erstaunlich, was da so zusammen gekommen ist über die Feiertage. Und damit meine ich Deine sportlichen Aktivitäten und nicht das Selbstgebackene, obwohl das auch sehr verführerisch aussieht 😀
    Ich wünsche Dir eine nicht allzu stressige Woche und hoffe Du findest ebenso Zeit für sportliche Aktivitäten.

    Salut

    Gefällt mir

    • Lieber Christian, vom Selbstgebackenen ist leider auch einiges zusammengekommen, dazu Schokoeier und so … aber ich hab von den Frühstücksresten viel an die Gäste und an Nachbarn verschenkt, so dass die Mehrzahl der Versuchungen inzwischen aus meinem Haushalt verbannt ist. Besser ist das … 😉

      Danke dir – die Woche wird bis Fr. nachmittag recht ausgefüllt sein, so dass die zu Fuß zurückgelegten Wege zur Arbeit wohl die einzige Aktivität bleiben. Aber am WE ist Zeit und sonniges Wetter.

      Dir auch eine gute Woche, liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Liebe Anne,
    ooohhhh, der Frühstückstisch sieht aber auch zu verführerisch aus! Ich hätte da die gleiche „Lösungsvariante“ gewählt, wie du! 🙂
    Und an Bewegungsmangel hast du ja eindeutig nicht gelitten! Toll, dass bei dir nun wieder so viel Outdoorbewegung möglich ist. Tut halt doch gut! 🙂

    Gefällt mir

    • Liebe Doris, die Bewegung draußen tut unendlich gut! Ohne diese Möglichkeit hätte das Frühstück deutlich spartanischer ausfallen müssen – es sei denn, ich hätte die Konsequenzen tragen wollen. 😎

      Gefällt mir

  6. Guten Morgen, liebe Anne, same procedure as every year kann man da wohl sagen, ich bin sicher, deine Gäste und auch du haben es genossen, den liebevoll gedeckten Tisch und alle verführerischen Gaben – ein perfekter Ostertag !

    Immer wieder erstaunlich, wie viel weiter die Natur bei euch im Südwesten ist ! 😎

    Gefällt mir

    • Liebe Margitta, ja, mein Osterfrühstück mit Zopf, Käseteller, Obstsalat und bunten Eiern hat Tradition, inzwischen seit 5 Jahren. Du kommst ja nie! 😦

      Es blüht wirklich schon vieles, fehlen nur die passenden Temperaturen. Am kommenden Wochenende … 🙂

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,

    bei Anblick dieser Früstückstafel bedauere ich im Nachhinein, dass bei uns schon alles gerichtet war 😉

    Da Du aber fleißig warst, musst Du die etwas gesteigerte Kalorienzufuhr sicher nicht bedauern. Ich glaube ich weiß, auf welchen Wegen Du unterwegs warst 😉

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Lieber Rainer,

      aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Hefezopf kann man eigentlich „rund ums Jahr“ essen, am Samstag z.B. (statt Kuchen ;-))

      Dass dir die Wege bekannt vorkommen, erstaunt mich nicht – ist einfach zu schön da oben!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Liebe Anne,

    so ein Gegenmittel ist wirklich Gold wert. Ich denke aber, ausschlaggebend dafür, was die Waage zeigt sind wohl nicht die paar Feiertage, sondern die restlichen Tagen des Jahres – somit hast Du alles richtig gemacht und die Ostertage genossen – sowohl kulinarisch wie auch durch Bewegung! 🙂

    Ich hoffe Du hattest einen guten Start in die neue Woche und wünsche Dir gute Erholung fürs Fahrgestell!!

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      manchmal fällt es mir schwer nach den Feiertagen wieder die Kurve zu einem gemäßigten Essverhalten zu bekommen. Aber das wird schon!

      Danke dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Liebe Anne,
    Weg 2 hätte ich auch genommen. Absoluter Verzicht ist nicht meine Sache. Und da wir Spaß an der Bewegung haben, ist das doch eine guter Weg, finde ich.
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt mir

    • Liebe Bianca, absoluter Verzicht ist ebenso wenig meins wie akribisches Kalorienzählen. Ein bisschen Lockerheit im Umgang mit dem Essen muss bleiben, solange daraus kein komplettes Sicht-Gehenlassen oder gar Kontrollverlust wird. Und dank Bewegung hält sich das Gewicht trotzdem in Grenzen!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s