Planänderung

„Eigentlich“ stand ja für heute in aller Herrgottsfrühe wieder Aquajoggen auf dem nicht existierenden Plan. Aber nichts lässt sich leichter umschmeißen als ein nicht existierender Plan, vor allem wenn der um halb sechs aus dem Internet abgerufene Wetterbericht für den beginnenden Tag Sonne pur verspricht. Warum soll ich mich im lauten, miefigen Hallenbad abstrampeln, wenn ich das auch radelnd an der Mosel tun kann? Letzteres hebt den Vitamin D-Spiegel und die Stimmung ungleich stärker als das mäßig motivierte Rumgezappel im Schwimmbecken.

Wenn es nur nicht so elend kalt wäre! Nachts gab’s Frost, auf den kleinen Pfützen am Wegrand liegt morgens um 9 noch eine spiegelnde Eisschicht. Dazu eisiger Wind schräg von vorn. Dick eingemummelt mit Buff unterm Helm und um den Hals, Softshell-Jacke und Wintertight lässt sich der aber gut aushalten.

Früher blieben bei solchen Bedingungen die kalten Füße ein Problem. Das ist vorbei, seit eine der sinnvollsten Neuanschaffungen der vergangenen Jahre in meinem Schrank gelandet ist: Neopren-Überschuhe. Immer noch etwas mühselig anzuziehen, obwohl das von Mal zu Mal besser wird. Wenn die Prozedur endlich geschafft ist, halten die Dinger angenehm warm – bislang getestet bei Temperaturen um Null und bis zu zwei Stunden Dauer. 2016-02-27_Pfalzel-Rad05

So strampelt es sich tatsächlich wunderbar: Im Seniorentempo in kleinen Gängen nach Pfalzel. Dort ein kurzes Päuschen für ein paar Fotos. Und gleich wieder zurück, den Wind schräg von hinten und daher ein bisschen flotter. Doch, so kann man in ein Wochenende starten. Hervorragende Idee, diese kurzfristige Planänderung! Und wenn man das Wochenende dann sogar noch um ein paar Urlaubstage verlängern kann, fühlt es sich gleich noch besser an.

Advertisements

24 Gedanken zu “Planänderung

  1. Liebe Anne,

    gute Entscheidung nicht ins miefige Hallenbad zu gehen und trotz der Kälte das Rad zu nutzen. Deine bildlichen Eindrücke unterstreichen das. Geht das mit dem Knie auf dem Rad? Ich hoffe Du hast ausreichend Erholung in den kommenden Tagen.

    Salut

    Gefällt mir

    • Lieber Christian,

      ja, gute Entscheidung. Für’s Knie grenzwertig. Unterwegs war’s ok, aber jetzt fühlt es sich doch ziemlich beansprucht an. Nun ist ein gewisses Beanspruchungsgefühl sicher normal, denn ich hab in den letzten Wochen durch die empfohlende Schonung sehr viel Kraft (und Beinmuskulatur) verloren, die ich nach der OP aufgebaut hatte. Aber ich bin trotzdem etwas beunruhigt und hoffe, dass ich heute abend bzw. morgen nicht wieder humple.

      Die freien Tagen werde ich trotzdem genießen und zur Erholung nutzen. Ich sag nur: Tapetenwechsel mit Wellness, gutem Essen und evtl. ein bisschen Beauty! 😉

      Schönes WE,
      Anne

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Anne, alles richtig gemacht, Sonne, eisig, genauso wie bei uns, dass da die Füße ab frieren könnten, das kann ich mir lebhaft vorstellen, wie gut, dass man dem mit diesen schon komisch anzusehenden Teilen Abhilfe schaffen kann – und draußen ist es sowieso viel besser, als in einer Schwimmhalle ! – Hauptsache warm ! Hoffentlich nimmt es dir dein Knie nicht wieder zu lange übel . Genieße deine freien Tage, sprich mit dem Knie, damit es endlich Ruhe gebe ! Wünsche dir ganz viel Freude, erhole dich gut ! 😎

    Gefällt mir

    • Danke für die guten Wünsche, liebe Margitta! „In schön“ gibt es die Dinger nicht, also muss ich das Praktische über das Ästhetische stellen.8–)

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    das Du eisige Winde auf dem Rad den lauschigen Temperaturen zusammen mit Schwimmbad mit den vielen Hör- und Geruchseindrücken vorziehst ist absolut unverständlich !!! :mrgreen:

    Ich hoffe Dein Knie gibt schnell wieder Ruhe, damit Deine Wellness-Tage nicht von zusätzlicher Sorge beeinträchtigt werden.

    Laß es Dir so richtig gut gehen! 😀

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Hier ist die Sonne immer noch wunderbar, aber ich bleib mal besser drinnen, statt nach Radtour und kurzem Stadtbummel nun auch noch eine Runde spazierenzugehen. Das Knie kriegt nachher eine Quarkpackung, dann wird das schon passen.

      Lieben Gruß,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne,
    beim ersten Blick aufs Bild dachte ich ja an Wasserschüchen! 🙂 Dass du damit dann aber nicht ins Wasser / Hallenbad, sondern auf Rad gestiegen bist, war sicher die bessere Entscheidung!
    Ich drück die Daumen, dass das Beansprucht-Gefühl über Nacht wieder weicht und du ganz wunderbarliche Wellness-Tage genießen kannst! 🙂

    Gefällt mir

  5. Liebe Anne,

    die Sonnenstrahlen und das schöne Wetter beim Radfahren genießen zu können ist meiner Meinung nach auf jeden Fall die bessere Entscheidung, als ins miefigen Hallenbad zu gehen!! Auch wenn das Knie nicht ganz einverstanden war… ich hoffe es hat sich wieder beruhigt und macht nicht noch mehr aufstand!!

    Schön sind sie ja nicht unbedingt, die Überschuhe aus Neopren – aber wem kümmert das, Hauptsache sie erfüllen ihren Zweck und Du hast beim Radfahren keine kalte Füße!! 🙂

    Ich wünsche Dir noch schöne Urlaubstage!!
    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna, ab und an komme ich ums Hallenbad nicht rum, ist momentan besser für’s Fahrwerk. Aber gestern musste Sonne sein. Knie nörgelt noch, lässt sich aber gut aushalten.

      Danke dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne,
    die Planänderung finde ich genau richtig. Bei uns hat die Sonne auch gestern nur so vom Himmel gestrahlt. Ich habe sie von drin genossen – Magen-Darm-Virus. Heute geht’s wieder.
    Nun gönn‘ dem Knie mal wieder ein paar Tage Ruhe, damit es sich davon erholen kann!
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt mir

    • Liebe Bianca, gute Besserung dir! Ich hoffe, heute kommt bei euch auch noch die Sonne und du kannst sie nutzen. Das Knie kriegt die hoffentlich passende Mischung aus Ruhe und Bewegung (zum Lockerhalten) in den nächsten Tagen, dann wird das schon wieder!

      Danke dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,

    super – gut genutzte Zeit. So Überschuhe hab ich auch, die sind wirklich enorm. Wobei unter 0° hilft es dann auch nix mehr.

    Hoffentlich kannst Du die Sonne heute auch noch genießen. Ich werde mich ihr gleich auch wieder in die Arme werfen.

    Gruß
    Anja

    Gefällt mir

    • Liebe Anja, bei fiesen Minusgraden hilft vermutlich gar nichts mehr. Da bin ich aber eh Memme und steige nicht aufs Rad.
      Sonne satt hatte ich in den letzten Tagen. Am Montag hab ich zwei Stunden auf der windgeschützten Sonnenterrasse des Hotels gelesen und Milchkaffee getrunken – herrlich!

      Viele Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Bei solchem Wetter sieht die Tour nach der besseren Alternative zum Schwimmen aus, eindeutig!

    Neopren-Überschuhe habe ich vor Jahren mal total doofe bestellt. Trotz angeblich passender Größe zu klein, nicht geschlossen und taugen nix. Grandioser Fehlkauf. Hat mich derartig geärgert, dass ich sie in eine Ecke gepfeffert habe und mir wieder die Zehen abfriere … Deine sehen geeignet aus. Wo hast du die her? Muss man dazu irgendwas wissen, irgendwas beachten, wenn man sie bestellt?

    Gefällt mir

    • Meine Überschuhe hab ich bei einem Internetversender (Brügelmann) gekauft, Marke Sh##no. War eher Glückssache, dass das geklappt hat, ich hatte keine Ahnung davon. Erst hielt ich sie auch für einen zu klein gewählten Fehlkauf, weil es mir nicht gelingen wollte, sie über den Mountainbikeschuh zu ziehen, an dem ich die Pedalplatten montiert habe. Aber die Dinger weiten sich. Beim ersten Mal hat’s fast 10 Minuten gedauert, jetzt nur noch 1-2. Beachten muss man sicher, dass man keine schmal geschnittenen Rennrad-Überschuhe kauft, sondern welche, die für MTB geeignet sind. Ob es spezielle Überschuhe gibt, die für (u.U. noch etwas weiter geschnittene) Alltagsschuhe geeignet sind, hab ich noch nicht geguckt.

      Gefällt 1 Person

  9. Liebe Anne,
    ganz klar: Das Hallenbad ist morgen auch noch da, aber das schöne Wetter vielleicht nicht! Du hast es allerbestens genutzt. Und dazu hast Du noch zusätzlich frei! Du hast es gut!
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Liebe Elke, doch, ich habe es gut … aber auch verdient, schließlich hatte ich praktisch noch den kompletten Resturlaub des Vorjahres. Keine Ahnung, wie ich den bis September weg bekommen soll.
      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s