(Un)Romantisch

Ein Hallenbad kann an einem dunklen und fies windigen Spätwintermorgen um halb sieben fast schon Romantik verbreiten: Während der Regen von draußen gegen die Fenster schlägt, ist es drinnen kuschelig. Die Scheinwerfer im Schwimmbecken leuchten mild gegen die Finsternis an. Ein zartes Plätschern von Wellen lädt zum Träumen ein: Gleiten im warmen Wasser, das die Haut streichelt. Champagner, Obst und andere Leckereien am Rande des Pools. Gemeinsame Zeit allein zu zweit genießen …

Bevor die Stimmung allzu sehr ins Romantisch-Heimelige oder womöglich gar Erotische kippt, holt mich die Wirklichkeit wieder ein: Es riecht nach Chlor und Klosterfrau Melissengeist. Drei XXL-Bojen dümpeln im Zickzackkurs durch die Wogen. Ein Sportschwimmer lässt sich geräuschvoll zu Wasser. Und die Blicke des älteren Herrn auf der Bahn neben mir kann ich als freundlich interessiert, aber beim besten Willen nicht als begehrlich deuten.

OK, dann eben keine Romantik – so’n Aquajogging-Gürtel macht eh nicht gerade sexy. Also kann ich damit auch so was Unromantisches wie Intervalltraining veranstalten: 10 Minuten ruhig, 6 x etwa 3 ½ Minuten intensiver und 1 ½ Minuten ruhiger, zum Schluss noch 5 Minuten ruhig austrudeln lassen.

2016-02-20_Aquajoggen_Herzfrequenz

Knapp 45 Minuten, ich schaffe es gerade noch, vor Ablauf des 60-Minuten-Kurztarifs wieder durch’s Drehkreuz am Ausgang zu flutschen. Duschen und Pflegeprogramm für Haut und Haare hebe ich mir für die häusliche Wellness-Oase auf. Schon beim Verlassen des Schwimmbades meldet der Terrorzwerg an meinem Handgelenk: „Sie haben Ihr Tagesziel erreicht!“ Und die Waage meldet eine Zahl, von der ich nicht wusste, dass sie in diesem Gerät überhaupt existiert. Doch, in so einer Stimmung kann man ein Wochenende beginnen. Romantik ist nicht alles.

Advertisements

32 Gedanken zu “(Un)Romantisch

  1. Liebe Anne,
    auch wenn die Romantik bei Dir im Schwimmbad nur imaginär und kurz vorhanden war, scheint doch eine gewisse Zufriedenheit zu herrschen. Du scheinst insgesamt auf einem guten Weg zu sein. Ich wünsche Dir, dass die Motivation anhält und Du Deine „täglichen“ Ziele erreichst…

    Salut

    Gefällt mir

    • Lieber Christian, danke dir für dir guten Wünsche! Ob’s ein guter Weg ist, muss sich zeigen, im Moment dominieren doch die Tiefen gegenüber den Höhen und ich weiß noch nicht, wo der Weg hinführt. Aber ich steck den Kopf nicht in den Sand – und ein guter Morgen war es allemal!
      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne,
    öffentliche Hallenbäder unterscheiden sich eben im Ambiente ein wenig von Wellness-Tempeln. Aber ich glaube, Dir kam es nicht auf pseudo-Getue an, sondern auf effektive Betätigung, und letztere bescheinigte Dir Dein Trainingspartner. Hast Dich gut ausgepowert! Das gibt doch Schwung fürs Wochenende!
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

  3. Hallo Anne,
    wie kommst du im Wasser auf solche Pulswerte? Selbst beim Intervalltraining mit Schweiß auf der Stirn zeigt meine Uhr höchstes 100 Schläge an.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße!
    Harald

    Gefällt mir

    • Hallo Harald, keine Ahnung, du musst einfach nur Arme und Beine schnell bewegen … oder dir ’ne neue Uhr kaufen. 😉

      Ich hab ja immer noch ’nen Maximalpuls von 191, daher sind die Werte relativ betrachtet gar nicht so exorbitant hoch. Von der gefühlten Belastung her fiel das in den Bereich „angenehm anstrengend“; kaputt war ich jedenfalls hinterher nicht, eher entspannt.

      Gleichfalls ein schönes WE mit lieben Grüßen,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Hallo Anne, nachdem ich in der letzten Zeit nur mitfühlend gelesen habe 😉 freue ich mich, mal wieder etwas Weinbergschnecke-Positives zu lesen 🙂 und kann es nicht lassen, Dir zu sagen, das es mich freut, trotz des vertrackten Knies etwas „sonniges“ zu lesen. Freue mich auf mehr und verspreche, keine Schachtelsätze als Feedback zu hinterlassen. VG aus Sachsen

    Gefällt mir

    • Hallo Jacqueline, danke dir! Ich kann ja hier nicht ständig rumnölen oder Krankengeschichten von mir geben … schön, wenn dich das freut ud dazu motiviert einen Gruß zu hinterlassen … über den freu ich mich wiederum sehr!

      VG,
      Anne

      Gefällt mir

      • Ein bisschen hängt das aber auch ab vom Blickewerfer 😉 Wie alt war denn das „älter“ und wie attraktiv war er denn? Wobei frau auch nie wüßte, was die Blicke auslöst und vielleicht hat er einfach nur seine Brille nicht auf 😉

        Gefällt mir

        • Ob die Blicke was für’s Ego sind, hängt eigentlich nur davon ab, ob ich sie so interpretiere. Ob sie dagegen auch meinerseitiges Begehren auslösen (oder eher Abwehr), hängt dagegen von den Faktoren ab, die du genannt hast. 😉

          Gefällt mir

  5. Och, da haben wir uns ja knapp verpasst.
    Warte erst mal ab, was du da noch für interessante Geschichten zu hören bekommst, die nicht für deine Ohren bestimmt sind, du es aber nicht verhindern kannst und eigentlich auch gar nicht hören willst 😉 .
    Liebe Grüße
    Karina
    P.S. Mein Maximalpuls ist übrigens 205 🙂

    Gefällt mir

    • Ach, schade, dass du erst später kamst!

      Gehört hab ich schon so manches, was ich nicht hören wollte, sei es Privatkram oder sei es – in diesen Wochen leider unvermeidlich – fremdenfeindlicher und rassistischer Mist. Ich mag ja keine Kopfhörer beim Sport, aber inzwischen bin ich doch kurz davor mir einen wasserdichten mp3-Player zuzulegen .

      Maximalpuls 205 … das zeigt mal wieder, wie sehr die Altersformel daneben liegen kann. 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne,
    heeee!!!! Tu das nicht!!!!!
    Also ich meine nicht das Aquajoggen, aber dieser Post las sich zu Beginn so wunderbar romantisch, verheißungsvoll, noch dazu habe ich ihn gelesen, als ich gerade im kuschlig warmen Zug saß, draußen wurde es gerade dunkel, die Regentropfen rannen über die Scheiben, aber ich war ja im Trockenen. Da hoffte ich auf mehr und dann das: Chlorgeruch und Melissengeist! 😯
    Wimsti und ich war auch wieder in der Realität des ruckelnden Zuges, der rummaulenden Mitreisenden und der Zugschaffner, die sich ganz sicher keine begehrlichen Blicke verdient haben! 😆
    Aber sonst klingt dein Start in den Tag so richtig toll! 😉

    Gefällt 1 Person

    • Oh, liebe Doris, das tut mir Leid! Vielleicht kannst du nun aber besser nachempfinden, wie ich mich gefühlt habe, als aus dem schönen Traum vom genussvollen Stelldichein plötzlich die schnöde Wirklichkeit eines städtischen Hallenbades wurde! 😉 Immerhin hatte ich keine rummaulenden Badegäste – aber leider auch keine knackigen Bademeister, denen ich gern nachgeschaut hätte … 😎

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,

    Romantik ist überbewertet. Verklärt den Blick auf die Realität …wobei.. das ist manchmal auch sehr schön.

    Komisch, dass wir (ich schließe mich da sehr ein) so stark mental von der Zahl auf der Waage beeinflussen lassen.

    Nachdenkliche Grüße

    Anja

    Gefällt mir

    • Liebe Anja, manchmal tut ein verklärter Blick auf die Realität sehr gut, finde ich … 😉

      Was die Waage angeht: Die Zahlen allein sind es nicht. Es ist eher die mit den sinkenden Zahlen einher gehende veränderte Körperstruktur, mit der ich mich jetzt wohler fühle als vor ein paar Monaten. Sie bedeutet, weniger Ballast mit mir rumzuschleppen, der meine Knie belastet.

      Wenn ich wieder zunehmen würde und es wäre nützliche Muskulatur statt unnützen Fettes, fände ich das nicht so schlimm. Und wenn ich mich mit meinen Speckpölsterchen körperlich und psychisch besser fühlen würde als jetzt, würde ich mir auch wieder Pölsterchen zulegen. Aber momentan tut es mir gut, diesen Ballast abzuwerfen und wenigstens auf einem Gebiet mal Erfolge der eigenen Anstrengungen zu erleben. Natürlich spielt da im Hintergrund auch ein verinnerlichtes Schlankheitsideal eine Rolle. Nur bilde ich mir zumindest ein, dass ich keine Sklavin dieses Ideals bin. Schließlich hab ich die letzten paar Jahre ohne großartiges Rumdiäten etc. mit meinem etwas moppeligeren Körper ganz zufrieden gelebt. 😎

      Viele Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Hey, liebe Anne, es ist schön wieder etwas Humor bei Dir zu lesen und ich hoffe sehr, dass es nicht nur Galgenhumor ist.

    Und es ist doch schön, dass der ältere Herr freundlich und nicht aufdringlich gewesen ist 😉

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

  9. Liebe Anne,
    na schade, das wir uns nicht gesehen haben am Samstag.
    Ja, Aquajogging ist schon was schönes. Da kann man so perfekt alles um sich herum beobachten. Wobei man vieles gar nicht sehen wollen würde …. 😆
    Du bist aber doch auf einem guten Weg. Mit Intervaltraining im Wasser, da kann ich nicht mithalten. Wassersport muss bei mir entspannend sein 🙂
    Und mit dem Gewicht geht es auch abwärts, so fängt man doch gern ein Wochenende an 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Wirklich schade, liebe Helge! Ein andermal … 😎

      Und ja, manches will man gar nicht sehen. 😉

      Das mit dem IV-Training im Wasser musste am Samstag einfach sein, sonst wäre ich nach 15 Minuten wieder aus dem Becken gekrabbelt …. ich hatte aber auch sowas von keine Lust auf den Kram. In so einer Situation hilft mir sehr, ein bisschen Abwechslung in das Ganze zu bringen. Außerdem: Auf dem Rad trau ich mich im Moment nicht Intervalle zu fahren oder größere Gänge draufzupacken – fühlt sich nicht gut an. Trotzdem will der Kreislauf ja mal ein bisschen gepusht werden.

      Dass es mit der Gewichtsabnahme momentan so gut klappt, find ich ziemlich erfreulich. Es wäre nicht schlimm, wenn es wieder ein, zwei Kilo mehr werden, sofern es sich dabei um Muskeln handelt. Am liebsten würde ich natürlich Fett gegen Muskeln eintauschen … ich arbeite dran so gut es momentan eben geht! 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  10. Liebe Anne,

    schön, dass Du es mit Humor nimmst – Du hast es auf jeden Fall geschafft, mich in diese romantische Schwimmbadstimmung zu versetzen, wenn auch nur kurz… 😆

    Ich finde es echt bewundernswert, wie Du das schaffst – den Mut und Dein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren!! Die Zahl an der Waage ist Deine Belohnung und ich denke auch sehr zufriedenstellend und motivierend. Ich freue mich für Dich! 🙂

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt 1 Person

  11. Hallo Anne!
    Schön, wieder von Dir zu lesen!
    Meine „Herzkurve“ sah auch schon so aus, aber Garminchen verzeichnet zudem noch ordentlich Höhenmeter beim Aquajogging. Wie stellst Du Die Uhr ein? Auf „Laufband“ oder hat Polar ein extra Aquajogging-Programm?
    Stimmt, die morgendliche Stimmung im Schwimmbad hat schon was. Die XXL-Bojen allerdings weniger…
    Weiter gute Besserung!

    Gefällt mir

    • Hallo Christiane,

      meine Polar stelle ich ganz allgemein auf Indoor-Sport; ich hab zwar keinen GPS-unabhängigen Distanz-Sensor, aber mir reicht es, die Trainingszeit zu erfassen. Hinterher im Polar-Tagebuch verbuche ich das dann unter Aquafitness.

      Danke dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s