Auf die Galeere

Mein Arbeitszimmer sieht inzwischen aus wie ein Mini-Fitnessstudio: Gymnastikmatte, Pezzi-Ball, Kurzhanteln, Theraband, Blackroll in groß und klein, Rennrad auf der Rolle – und Ruderergometer.

Das Teil hab ich ja schon ein paar Jahre bei mir rumstehen. Genutzt wird es mal intensiver, mal gar nicht. Mit Achilles- und Plantarsehnenbeschwerden ging Rudern nicht, denn trotz Radschuh mit steifer Sohle verstärkten sich die Beschwerden. Vor der Meniskus-OP hab ich’s natürlich auch gelassen.

Und nach der OP? Das OK zum Ausprobieren hab ich vom Arzt. Und der heutige Regentag lädt dazu ein. Bestes Laufwetter. Aber keines zum Radfahren im Freien. Und auch keines, das zum Spaziergang bis ins Hallenbad motiviert. Also: Ab auf die Galeere … äh … den Waterrower!

Den Bewegungsablauf muss ich erstmal wieder verinnerlichen. Arme, Oberkörper und Beine zu koordinieren ist gar nicht so einfach. Zum Glück ist er gut beschrieben und es gibt auch auf den Herstellerseiten und im Netz etliche Videos dazu.

Im Prinzip ist Rudern ja ein sehr gesunder Sport, der 85 Prozent aller Muskeln im Körper beansprucht. Aber man kann sich auch gründlich den Rücken ruinieren, wenn man unsauber rudert. Also starte ich schön entspannt. 25er, 26er Schlag. Ordentliche Technik geht vor Intensität. Doch, das ruhige Vor-und-Zurück-Rollen auf dem Sitz (dynamisch abstoßen, langsam zurückrollen), das Plätschern des Ruders im Wassertank fühlt sich gut an. Hat was sehr Meditatives. Angenehm und friedlich.

15 Minuten, eingebettet in 45 Minuten Radfahren auf der Rolle, reichen zum Ausprobieren. Erstmal beobachten, wie das Knie reagiert und wie viel ich mir zumuten kann. Wenn’s gut geht, bringt Rudern noch mehr Abwechslung in mein Ausgleichstraining. Aber nur in MEINEM Tempo, nicht zum Schlag der Trommel. Und „Ramming Speed“ wird vorerst auch noch nicht gefahren.

Advertisements

29 Gedanken zu “Auf die Galeere

  1. Witzig, was Dir da alles einfallt. Das Ruderteil dürfte ich ja bereits bewundern. Sehr stylisch. Wenn das so weitergeht, werden bald auch kettleball und co. zu Deinem Repertoire gehören. 😉

    Alles gut!

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Die Abwechslung hilft mir die Motivation hochzuhalten, lieber Rainer! Langweiliges ist eben etwas weniger langweilig, wenn man es nicht ständig tun muss, sondern durch etwas anderes Langweiliges ersetzen kann. 😉

      Aber Kettlebells? Ich glaube, ich leg mir doch lieber ein variables Kurzhantelset zu … wobei es genug Übungen gibt, die ich mit meinem Körpergewicht machen kann. Für eine Kraftstation ist leider kein Platz, dann müsste ich den Schreibtisch oder das Gästebett rausschmeißen! 😉

      Alles gut! 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne,
    hihi – ich stelle mir vor, wie du zwischen deinen Sportgeräten durch dein Wohnzimmer turnst! 😉
    So, da kommt nun also auch das Rudergerät zum Einsatz – ist doch toll, dass du es hast!
    So viel herumstehen zu haben, hat den Vorteil, dass du nun quasi täglich über deine Bewegungs-Möglichkeiten stolperst und auf diese Art gar nicht „vergessen“ kannst, zu üben! 😀

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,
      die meisten Gerätschaften stehen im Arbeitszimmer, das heize ich nicht bzw. nur minimal, damit ich nicht zu früh ins Schwitzen komme. Nur Matte und Stabipad hole ich gelegentlich ins Wohnzimmer. Aber so oder so – „vergessen“ zu üben kann ich nicht. Und bei so viel Abechslung ist das „Üben“ auch gar nicht so schlimm. 🙂

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    vielen Dank für den Anblick der vielen schweißglänzenden Männerkörperkörper am frühen Morgen 😀

    Ich hoffe aber, dass Dein Rudergerät stationär geblieben ist und Du nicht mit Karacho in die nachbarliche Wohnung gerammt bist :mrgreen:

    Aber vielleicht brauchst Du die Nachbarwohnung auch, um Deine ganzen Sportgerätenschaften unterzubringen 😉

    Viel Erfolg weiterhin bei dem vielfältigen und strammen Aufbauprogramm!

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker,

      gern geschehen – dass ich dir aber auch so leicht eine Freude machen kann … 😆

      Ich überleg ja, ob ich die frei gewordene Wohnung unter meiner kaufen und umbauen kann. Pläne hab ich schon: Das Schlafzimmer wird zum Fitnessstudio, zwischen zweitem Schlaf- und Wohnzimmer kommt die Wand raus, so dass eine Bibliothek mit Billiardtisch entsteht, die Küche wird ein großes neues Bad mit Wanne und bodengleicher Dusche und das ursprüngliche Mini-Bad eine Sauna. Allein, mir fehlt das nötige Kleingeld. So muss ich schweren Herzens auf die Erweiterungsbauten verzichten … 😎

      Danke dir – alles wird gut!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

        • Wie ist denn momentan der Lotto-Jackpot? Und gibt’s eine ergiebige Weihnachtslotterie? Vielleicht geht ja doch noch was?! Ich hab mich gerade selbst in meine Umbaupläne verliebt und sehe mich schon im Ledersessel versunken vor dem Kaminofen in der Bibliothek rumlümmeln. 😉

          Gefällt mir

  4. Liebe Anne,
    ich hoffe, dein Knie hat den Ruderversuch gut verkraftet und freut sich schon auf die nächsten Einheiten.
    Wenn dein Fitnessstudio komplett ist, sag einfach Bescheid. Dann kommen wir demnächst alle zum Training zu dir 😆
    Wird vielleicht etwas günstiger als im Fitnessstudio? Oder aber zumindest die Unterhaltung ist besser.
    Dann mal auf zum Rudern. Im Frühling kannste dich dann gleich noch im Ruderverein anmelden 😀
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Liebe Helge,

      doch, alles prima, das Knie verträgt fast alles, nur beim Gehen meckert es noch. „Komplett“ wird mein Studio wohl nicht werden, der Platz fehlt, es sei denn, ich verzichte auf Schreibtisch und Gästesofa! Aber wenn dir Rolle, Ruderergometer und Hanteln reichen, komm vorbei! 😉

      Ruderverein? Och nööö … ich hoffe ja, im Frühjahr läuft’s bzw. walkt’s wieder, dazu Radfahren, Rumpfstabi … ich fürchte, mehr Zeit hab ich nicht.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Morgen, liebe Anne, kann mich nur den Wünschen von Helge anschließen, hoffentlich ist dir alles gut bekommen und du kannst fröhlich weiter in die “ Eisen “ steigen ! Die Männer auf dem Video sind auch nicht von den schlechtesten Eltern, das Video vor Augen kann zusätzlich motivieren, oder tatest du es bereits ?

    Gefällt mir

    • Alles gut, liebe Margitta,keine üblen Nachwirkungen, ich kann also Dauer und Intensität vorsichtig steigern.

      Was meinst du mit „tatest du es bereits“? Ich schrieb doch, dass ich 15 Minuten gerudert bin. ❓

      Gefällt mir

    • Ja, sehr teuer! 😦 Ich hab auch lange mit mir gerungen. Aber dann fiel die Entscheidung pro Gerät aus – ist schließlich schön und praktisch zugleich.

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne,
    So ein Rudergerät finde ich schon interessant, stelle mir das auf Dauer aber ähnlich öde vor wie ein Ergometer. Ich hatte da eher schonmal an den örtlichen Ruderverein gedacht. Abgesehen davon, dass wir keinen Platz haben. In fernen Zeiten jedoch, wenn unsere Kinder flügge werden….
    Dir weiterhin viel Freude bei Deinem abwechslungsreichen Training. Daumen hoch!
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt mir

    • Liebe Bianca, klar, Ergometer ist auch langweilig. Aber Rudern auf dem Wasser ist ja noch witterungsabhängiger als Radfahren, ergo eher ein Sommersport.

      Dankeschön und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Liebe Kornelia, mir ist einfach wichtig, die Motivation hochzuhalten – das klappt mit Kreativität und Abwechslung am besten. Ich pass auf jeden Fall auf, mich nicht zu überlasten. Alles wird erstmal vorsichtig ausprobiert und es gibt auch Tage, an denen ich gar nichts bzw. nur Regeneratives tue.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt 1 Person

  7. Beim Titel dachte ich spontan, du würdest heute Anekdoten aus dem Büroalltag präsentieren 😉 Du spannst dich also tatsächlich freiwillig ins Sklavengeschirr. Mit oder ohne Peitsche? Aber wie auch immer: mögen die Übungen reiche Gesundungsfrüchte tragen!

    Gefällt mir

    • Ganz freiwillig. Allerdings kette ich mich nicht an, sondern stelle nur meine Füße in die Schlaufen. Und ich komme auch ohne Hortator und ohne Peitschenschläge aus. Ich hoffe, es reicht trotzdem für den positiven gesundheitlichen Effekt. 🙂

      Vielen Dank jedenfalls für die guten Wünsche!

      Gefällt mir

  8. Liebe Anne,

    dann schon lieber in deinem Arbeitszimmer als auf der Galeere… 😉

    Wenn Du soweit bist und mit dem Laufen wieder anfangen kannst, wirst Du top fit sein!

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Elke, ja, mit einem breiten Fundus an Sportgeräten wird es nicht so schnell langweilig. Aber arbeiten kann ich dann in dem Zimmer nicht mhr, weil es a) vollgestellt und b) für Schreibtischarbeit zu wenig beheizt ist. Muss ich halt mit dem Notebook ins Wohnzimmer … 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s