Vorboten

Morgens merkt man die Vorboten des Herbstes am stärksten: Kühle und Nebel, durch den aber schon bald die Sonne dringt und den Petrisberg in warmes Licht taucht. Jeden Morgen wieder wunderschön.

2015-09-04_Vorboten01 Am Spätnachmittag dann knallblauer Sommerhimmel bei nicht mehr ganz sommerlichen Temperaturen. Bestes Laufwetter. Allerbestes. Und wenn das Knie nun mal nicht bergab mag, wird einfach eine erweiterte halbwegs flache Runde um den Arbeitsplatz gedreht: Hospital – Kleeburger Weg – Trimmelter Hof – einmal rund ums Wohngebiet und zurück zum Campus II via Teletubbie-Land und Uni-Campus I. 40 Minuten reichen. Definitiv. Tun aber gut. 😎

2015-09-04_Vorboten02Und extra für diejenigen, die mit dem Abschied der warmen Jahreszeit ein wenig hadern, noch ein ganz kurzes Gedichtchen:

Sollst nicht murren, sollst nicht schelten,

wenn die Sommerzeit vergeht;

Denn es ist das Los der Welten,

alles kommt und alles geht.

Wilhelm Müller (1794 – 1827)

Advertisements

16 Gedanken zu “Vorboten

  1. Liebe Anne,

    es ist einfach schön, bei Dir wieder regelmäßig vom Laufen zu lesen.

    Der Herbst hat mit Macht Einzug gehalten. Jetzt ist es mir auch langsam recht, So richtig schön wird er eh erst in den kommenden Wochen, ich freue mich darauf.

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker,

      joah, läuft so – angenehm für mich, netter zu lesen für andere als medizinische Bulletins. 🙂

      Der Herbst ist Läuferjahreszeit … ich freu mich auch, selbst wenn ich ihn nicht in vollen Zügen genießen kann.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne,

    die Übergangsjahreszeiten bieten genau diesen Kontrast, der uns Läufern doch sehr entgegenkommt. Das eintönige Schönwetter des Sommers bietet doch keine Kontraste und ödet einen mit der Zeit an 😎
    Gefällt mir sehr, dass Du wieder regelmäßiger laufen kannst, ich drück die Daumen.

    Salut
    Christian

    Gefällt mir

    • Danke, lieber Christian! Die Hitze ist fort, das Licht mild, wenn das morgendliche Grau erst einmal gewichen ist – nicht nur wir Läufer wissen das zu schätzen! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Ja, liebe Bianca! Sie sind nicht komplett beschwerdefrei, die Läufe, aber sie sind möglich – sehr entlastend und entspannend für mich! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Guten Morgen, liebe Anne, der Wind fetzt an der Ostsee, die Wolken rasen in einer ungewohnten Schnelligkeit vor meinem Fenster vorbei, in der Nacht hat es geschüttet, die Hirsche jodeln im Wald – warum nur ? Der Herbst ist im Anzug. Wie gut, dass wir die Jahreszeiten haben, nicht hadern, weil oder weil….., sondern die schönen Seiten erkennen und mögen, du und ich und ich und du.

    Ich traure keiner Jahreszeit nach, nehme es, wie es kommt, freue mich – wie du – über das JETZT – genau jetzt !!

    Und genau wie du werde ich die Schuhe schnüren, mich auf den Weg machen in einem etwas anderen Schritt, aber genauso freudig wie du, voller Erwartung auf andere Zeiten.

    Genießen wir getrennt gemeinsam – YES !!

    Wünsche dir ein tolles Wochenende ! 😎

    Gefällt mir

    • Liebe Margitta, fetziges Wetter bei euch, liebestolle Hirsche, peitschender Regen – herrlich, wer würde den Herbst nicht mögen, mindestens ebenso wie den Winter, Frühling und Sommer?!
      Jetzt bist du vermutlich von deiner Tour zurück, windumtost, glücklich und zufrieden – und hast sie hoffentlich mindestens so genossen wie ich mein gestriges Läufchen und die heutige kleine Radrunde!

      Dir auch ein wunderbares Wochenende mit allem, was das Herz begehrt und haben kann 🙂

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Anne,
    ja er kommt mit Riesenschritten angelaufen. Eigentlich bin ich mir sicher, dass der Herbst auch Läufer ist, wenn ich es mir recht überlege! 🙂
    Und genau in diesem Moment spurtet auch mein Läufer-Nachbar (so ein richtig schneller) vorbei und auch du berichtest wieder regelmässig von deinen Läufen, die nun wieder regelmässig möglich sind. Isses nicht schön? 😀

    Gefällt mir

    • Liebe Doris, ganz sicher, der Herbst ist Läufer – hoffentlich hat er ganz viel Ausdauer! Es läuft allerorten, auch bei mir, zwar mit nörgelndem Knie, aber solange nix wirklich schmerzt, laufe ich auch regelmäßig weiter. 🙂

      Gefällt mir

    • Liebe Elke, heute hab ich den Eindruck, wir sind schon mitten im Herbst, so frisch isses geworden und niesilig. Aber die herrlichsten Herbsttage liegen noch vor uns! 🙂

      Voll Vorfreude mit lieben Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Nachdem ich gestern im Wohnzimmer den Holzofen angemacht hab‘, kann ich bestätigen – der Herbst kommt. Ich werd‘ ja dann immer ein klitzekleines bisschen melancholisch, aber es ist nicht zu ändern und dein Gedicht trifft es sehr genau 😉

    Und schön, dass es bei wieder wieder „läuft“!

    Gefällt mir

    • Diese Herbstmelancholie kenne ich auch – und finde sie irgendwie schön, weil sie keine reine Melancholie ist, sondern eine voll Dankbarkeit für eine schöne Sommerzeit ist und zugleich voller Verheißung, weil nach den dunklen Monaten zuverlässig wieder die hellen, lichten folgen! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s