Zweistellig

Er kann’s ja doch noch, dieser Winter! Im Lauf des Vormittags legt er los. Erst schwungvoll, dann dezent, dann wieder volle Pulle!    2015-01-24_Schnee03So hält mich nichts mehr drinnen, auch wenn es heftig weiter schneit, was trotz Basecap für eine Brillenträgerin etwas hinderlich ist. Rein ins Winterwunderland des Tiergartens. Leider mit spärlicher Bildausbeute, da der Akku der Kamera in einem ähnlichen Zustand ist wie mein eigener.

2015-01-24_Schnee04Aber Laufen tut gut. Die Sehne begnügt sich freundlicherweise mit dem derzeit obligatorischen Anfangsgemäkel und –gebrenne und gibt dann Ruhe für die restlichen 32 von 35 Minuten.2015-01-24_Schnee02So kann ich doch tatsächlich erstmals seit über zwei Monaten wieder eine zweistellige Wochenkilometerzahl vermelden – stolze 10,02 km. 😉 So langsam stellt sich doch die leise Hoffnung ein, nicht von der Läuferin mit Freude am Ausgleichssport zur Nur-Noch-Radlerin mutieren zu müssen.2015-01-24_Schnee05

Advertisements

34 Gedanken zu “Zweistellig

  1. Liebe Anne,

    zweistellige Kilometerzahl, wenn das kein nachträgliches Geschenk ist !!

    Überall weiß, weiß, sogar bei uns hat er sich heimlich eingeschlichen der Winter, obwohl ich ausdrücklich darum gebeten hatte, uns hier oben zu verschonen, aber schön ist es doch, wenn man auf ganz frisch gefallenem Schnee laufen darf und kann, gell ?

    Freue mich für dich – mit dir !

    Gibst du einen aus ❓
    Oder soll ich ❓

    Gefällt mir

    • Liebe Margitta, Rotwein gefällig? 😎 Schönes nachträgliches Geschenk, die läuferische Wochenbilanz, fast so schön wie Ringelnatz-Gedichte zum Beispiel. 😉

      Gefällt mir

  2. Bei uns war mittags schon wieder fast alles vorbei. Es hat in den frühen Morgenstunden heftigst geschneit und mich konnte drinnen nichts mehr halten. War schön und war auch gut, dass heute arbeitsfrei war.
    Freut mich zu lesen, dass es allmählich wieder aufwärts geht mit Deiner Lauferei. Weiter so !
    Lieben Gruß
    Kornelia

    Gefällt mir

    • Wir waren einfach etwas später dran; im Moment scheint’s auch schon wieder zu tauen. Aber heute nachmittag sah die Welt richtig schön aus.

      Danke dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    gratuliere, das sind 10,02 Kilometer mehr als bei mir, aber Morgen hoffe ich gleichzuziehen 😉
    Trotz dem schwachen Akku, vermittelt das verhaltene Weiss einen Hauch von Winter, wie er sein soll, hier soll es erst noch losgehen mit der weißen Pracht, ich bin gespannt und glaube nur was ich sehe…

    Salut
    Christian

    Gefällt mir

    • Heute brennt sicherheitshalber nur das Spaziergängerinnenfeuer – gleich geht’s los, bevor die weiße Pracht wegtaut und -regnet! 😆

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Wäre das nicht ein schöner Anlass, das „zzzZ“ beim Kilometerspiel zu aktualisieren? 😉 Die „Powerfrauen“ laufen auch nach dem Aufstieg in eine höhere Liga schon wieder im „grünen Bereich“ und obwohl ich diese Ligen gewöhnlich ignoriere, fände ich einen. Durchmarsch an die Spitze gerade für diese Gruppe irgendwie toll und wo du ja völlig passenderweise auch dort drin bist … jedes Kilometerchen bringt vorwärts ;o)

    Gefällt mir

    • Ein schöner Anlass auf jeden Fall, hätte ich nicht das km-Spiel als „Ganz nett, aber überflüssiger Zeitfresser (wenngleich nur minimal)“ aus meiner WWW-Aktivitätenliste gestrichen … schmeißt mich einfach raus, wenn ihr Frauen auf der Warteliste habt. 😎

      Gefällt mir

      • Schade – aber verstehe ich. Dinge, die einem nicht so sehr am Herzen liegen, beinhalten Zeitressourcen, die sich besser nutzen lassen.

        Sollten sich wirklich jemals 70 aktive „Powerfrauen“ in der Gruppe zusammenfinden, fliegen doch die Inaktiven von alleine raus, da muss (und kann) keine der Teilnehmerinnen nachhelfen 😉

        Gefällt mir

  5. Na siehst du. So langsam wird es wieder. Und du hast Recht. So selten, wie wir im Moment Schnee haben, muss Frau einfach raus. Ich hoffe, der Fuss hat es gut verkraftet.
    Liebe Grüße
    Karina

    Gefällt mir

    • Ich hoffe, du kannst das Weiß auch für sportliche Aktivitäten nutzen, liebe Karina. Nachdem mein Fuß den Dienstagslauf nicht mochte (kann an den Schuhen gelegen haben oder an einem kurzen unebenen Stück), hat er den gestrigen Lauf sehr gut vertragen. Aber mehr als 35-40 Minuten sind nicht gut im Moment, das merke ich.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne,
    da hätte mich auch (fast) nichts gehalten. Wieder eine gute Laufwoche für Dich, sogar 2stellig – vorsichtiger Optimismus kommt auf. Das finde ich klasse.
    Ich bin in dieser Woche noch auf gar keinen Laufkilometer gekommen. Totalausfall wegen Migräne und deren Nachwirkungen. Gestern eine lange Geburstagsparty – da muss ich erstmal sehen, wie ich die wegstecke, bevor ich heute über einen Lauf nachdenken kann.
    Übrigens gibt es gerade auch hier dicke Flocken…
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt mir

    • Liebe Bianca, oh je, ich hoffe, du schaffst es heute noch – oft fühlt man sich ja nach einem Lauf richtig wach und erfrischt, obwohl man vorher geglaubt hat, keinen Meter laufen zu können. Aber du kennst dich am besten!

      Auch bei euch Flocken – hier nicht, eher ein Hauch von Sonnenschein! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Liebe Elke,

      das Laufen im Schneetreiben war genial – und kalt war es hier nicht. Aber immer mag ich das auch nicht haben. Was das Nachlassen angeht: Dafür müsste ich erst einmal richtig anfangen! 😆

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,

    herzlichen Glückwunsch!! Auch ich habe diese Woche mit Freude feststellen können, dass ich seit langem wieder mehr Kilometer gelaufen bin – ich kann nur bestätigen, es ist ein sehr schönes Gefühl wenn man wieder etwas mehr kann!! 🙂
    Auch Dein Winterwunderland ist herrlich – im Schnee zu laufen ist schon etwas ganz besonders schönes!
    Pass aber weiter gut auf Dein Fuß auf!! nicht dass er wieder anfängt mehr zu meckern!

    Ganz liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      dem Fuß ging es ganz gut, ich hoffe, das bleibt so und wird noch besser. Ich bin sehr, sehr vorsichtig, etwas anderes bleibt mir nicht. Schön, dass es auch bei dir zunehmend besser läuft!

      Schade, dass es jetzt schon wieder so matscht draußen. 😦 Bei euch ist sicher noch alles herrlich weiß?!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Liebe Anne,
    ach wenn ich daran denke, dass ich letztes Jahr im Jänner den ganzen MONAT nur gut 8km gelaufen bin, klingen 10km pro Woche doch super! 🙂 (Alles immer eine Frage der Relation!)
    Hauptsache, du kannst deine (kurzen) Läufe schmerzfrei genießen. Das wünsch ich dir! 🙂

    Gefällt mir

    • Ja, liebe Doris, alles eine Frage der Relation! Gegenüber 0 km im ganzen Dezember sind die ca. 25 km im Januar geradezu sensationell!

      Danke dir & liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Liebe Anja, „ignorieren, aber nicht ärgern“ – das ist eine schöne Merkformel für den Umgang mit zickigen Sehnen! Ich tu mein Bestes, das so umzusetzen! 🙂

      Gefällt mir

    • Tja, das Wetter …. dieses Gematsche heute ist echt widerlich! 🙄 Und bei unserem Glück friert der ganze Dreck gründlich fest, es kommt eine frische Schneeauflage drauf und fertig ist die gesundheitsgefährdende Rutschpartie! 😦

      Egal – Hauptsache dranbleiben! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Gratuliere zu den kleinen Fortschritten! Bei solch einem winterlichen Wechselwetter überhaupt zu laufen, ist schon eine kleine Heldentat für sich. Dies gleich zweimal pro Woche zu tun, eine DHT 😉 Ab dreimal gar droht der Übermut … folglich solltest du damit noch ein wenig warten.

    Apropos „Gratulieren“: Hast du deinen Geb.-Kuchen schon verspeist? Oder ist davon nur ein kleiner Rest übrig geblieben? Falls ja, lass dir das Vergnügen daran nicht verdrießen – am Laufen sowieso nicht!

    Also dann zum Rest:

    >>Ein Mensch kriegt eine schöne Torte.
    Drauf stehn in Zuckerguss die Worte:
    „Zum heutgen Geburtstag Glück!“
    Der Mensch isst selber nicht ein Stück,
    Doch muss er in gewaltgen Keilen
    Das Wunderwerk ringsum verteilen.

    Das Glück“, das „heu“,
    der „Tag“ verschwindet,
    Und als er nachts die Torte findet,
    Da ist der Text nur mehr ganz kurz.
    Er lautet nämlich nur noch: …“burts“ …
    Der Mensch, zur Freude jäh entschlossen,
    Hat diesen Rest vergnügt genossen.<<

    Eugen Roth

    Gefällt mir

    • Dankeschön, lieber Peter! Eugen Roth ist immer wieder fein. 🙂

      Gegen dreimaliges Laufen hätte mein Fahrwerk so einiges einzuwenden, das signalisiert es mir deutlich. Evtl. kann ich die Länge leicht ausbauen, so von 35 auf 40 Minuten. Aber alles mit Bedacht …

      Gefällt mir

  10. Glückwunsch liebe Anne. Wenn auch langsam, so aber doch stetig geht es aufwärts.
    Und wenn erstmal der Frühling da ist und alles wieder warm und grün wird, dann geht es noch viel besser 🙂
    Ich wünsche dir weiterhin alles gute mit der Sehne und nicht so viel Arbeit.
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Helge! So ein Sehnenmist braucht halt Geduld. Aber wenn es wärmer und vor allem – das merkt man zum Glück jetzt schon – länger hell wird, geht wirklich alles besser.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s