Unbezahlbar

Weiterhin gilt: Nix läuft. Nur das Selbsthilfeprogramm mit morgendlichen und abendlichen Stabi- und Achillessehnenübungen sowie nächtlichen Quarkwickeln. Merke:

  • Zwei Arzttermine plus dreimal Akupunktur und Schröpfen, einmal Stoßwellen für den Rücken, einmal Einrenken: Ein Eurobetrag, dessen Höhe ich nicht kenne und im Moment auch noch nicht kennen will.
  • Eine Packung Magerquark, eine Rolle Küchenkrepp und ein Gefrierbeutel: Knapp ein Euro.
  • Die Bestätigung der zwischenzeitlich verdrängten Erkenntnis, dass Letzteres genau so viel bzw. wenig bewirkt wie Ersteres, mir aber ruppige Sprüche und eine Menge Zeit erspart: Unbezahlbar!

2014-05-10_Filzen06Unbezahlbar auch die freien Tage, die einen spürbaren Erholungseffekt bewirken, auch wenn der Schlaf nach wie vor massiv gestört ist. Ein paar Urlaubstage und –nächte bleiben ja noch zum „Normalisieren“. Die kommende wird allerdings naturgemäß etwas kürzer ausfallen und ich werde auf den angeblich so wertvollen Schlaf vor Mitternacht verzichten. 😉
In diesem Sinne: Allen meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen tollen Übergang in ein frohes und gesundes Jahr 2015! Ich hoffe für alle Beteiligten, dass es an dieser Stelle dann auch bald wieder Berichte vom Laufen gibt und nicht nur missmutiges Rumgenörgel über zu viel Arbeit und gesundheitliche Malaisen. 😎

Advertisements

30 Gedanken zu “Unbezahlbar

  1. Liebe Anne,
    dass tut mir leid, dass Du solche körperlichen Probleme derzeit hast. Vielleicht beschwert sich Dein Körper gerade über zu viel Überlastung und zu wenig Ruhe? Ich wünsche Dir vor allem gute Besserung.
    Und für 2015 wünsche ich Dir, dass Du nicht so viel arbeiten musst, viel Zeit und Muße für die schönen Dinge des Lebens findest und vor allem Gesundheit.
    Komm gut rein.
    Alles Gute
    Kornelia

    Gefällt mir

    • Liebe Kornelia,

      ja, ich denke, da kommt einiges zusammen für meinen Körper. Mich lehrt die Sehnengeschichte vor allem, dass es sich bei mir sofort rächt, wenn ich das Ausgleichstraining und die Gymnastik vernachlässige. Ich kann nachvollziehen und verstehen, warum ich keinen Antrieb dafür hatte, weiß aber, dass ich mir Antriebslosigkeit in dieser Hinsicht nicht mehr leisten darf, wenn ich wieder laufen will.

      Vielen Dank für die vielen guten Wünsche, die ich gern zurückgebe!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Dir auch ein gutes neues Jahr! Halt durch und erhol dich weiter, so weit es geht, dann werden sich deine Sehnen sicher auch wieder einkriegen. Ansonsten fütter sie mit Quark, wenn’s gut tut und sei nett zu Dir!
    Alles Liebe! 🙂

    Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    ich wünsche Dir erneut eine rasche Genesung und v.a. Dingen die erhoffte Erholung in den noch kommenden Urlaubstagen, vielleicht wird dann auch das Laufen wieder für Erholung sorgen, wenn Du genesen bist. Leider gibt es kein Patentrezept für solche Malaisen und das Nörgeln ist manchmal einfach notwendig 😉

    Salut und Dir auch ein hoffentlich gesundes 2015

    Christian

    Gefällt mir

    • Lieber Christian, vielen Dank auch dir! Momentan ist noch nicht vorstellbar, dass Laufen irgendwann wieder beschwerdefrei möglich und erholsam sein wird, aber wer weiß … Kopf in den Sand stecken bringt es auch nicht! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne,

    ach Mensch, gerne würde ich freudeüberströmende Laufberichte von Dir lesen und viele schöne Bilder vom Moseltal sehen. Das Blöde an der dummen Sehne ist, dass sie ziemlich hartnäckig über lange Zeit mault und wahrscheinlich jeder für sich das finden muss, was hilft.
    Ich kann gar nicht sagen, was letztendlich bei mir geholfen hat. Ich hatte Eigenbluttherapie und 3 Monate Laufpause – da hab ich kaum eine Verbesserung gespürt. Bin dann moderat gelaufen mit neuen Einlagen und hab viel gedehnt. Und dann wurds mal schlimmer und mal besser und im Moment ist es fast nicht mehr vorhanden. Vielleicht sind es die Einlagen, die da helfen? Vielleicht ist das ja noch ne Maßnahme?
    Wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du das für Dich Richtige findest. Denn: Viel Arbeit und wenig Laufen ist ne ganz doofe Kombi.
    Alles Gute für 2015.
    Anja

    Gefällt mir

    • Liebe Anja,

      ja, du kennst den Mist mit den Sehnen ja auch nur zu gut. Pausieren bringt wirklich nichts-nada-niente! Nach meinem Eindruck ist es in den 6 Wochen, die ich jetzt komplett pausiere, mal besser, mal schlechter, ohne dass ein Trend erkennbar wäre. Vermutlich probiere ich es Anfang des Jahres wieder mit dem Laufen, wenn die Schmerzen unterwegs nicht zu stark sind. Viel Dehnen, Gymnastik und Treppenübung sind eh Pflicht (letztere geht momentan wieder, zwischendurch tat sie zu weh).

      Über Einlagen denke ich noch nach. Ich hab Mitte Februar einen Termin bei einem (zum Glück kassenzugelassenen) Orthopäden und Sportmediziner – nach 3 Monaten Wartezeit. 😦 Falls ich bis dahin wieder bereit bin, mich auf einen Arzt einzulassen, und den Termin auch wahrnehme, werde ich ihn sicher auch zum Thema „Einlagen“ befragen – eine Patentlösung sind die aber mMn leider auch nicht, ebenso wie andere Maßnahmen. Ich glaube, man kann sich eh nur selbst pflegen, „auf den Körper hören“ und hoffen, dass es irgendwie gut geht, wenn man diesen Mist mal am Hacken hat. 🙄

      Vielen Dankl für die guten Wünsche auch dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Liebe Anne,
    eine unbezahlbare Erkenntnis zum Jahresende… Das hat doch aus was! 😉
    Ich freue mich zu lesen, dass dir die freien Tage gut tun,
    hoffe, du hast noch ein paar mehr, um dich wirklich gut erholen zu können
    und wünsche dir fürs kommende Jahr viel Gesundheit (incl. kooperationswilliger Achillessehnen), Zeit für dich, Zeit für Läufe und Posts in deinem Blog. 😀
    Guten Rutsch!

    Gefällt mir

    • Liebe Doris, ja, bis zum 4. einschließlich habe ich noch frei und werde auch nicht arbeiten. Was die freie Zeit angeht: Schaun mer mal! 😉

      Gleichfalls einen guten Rutsch & liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne,

    wenn doch nur immer ein paar Küchenutensilien unser ach so effizientes wie kompetentes und freundlichesGesundheitssystem ersetzen könnten …

    So ein Laufblog ist halt kein Schönwetterblog. Das habe ich auch schon ausgiebig genug erfahren und nutzen müssen. Auch diese Zeiten gehören „dokumentier“

    Ich wünsche Dir für 2015 viel Gesundheit, weniger Arbeit und überhaupt alles erdenklich Gute.

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Liebe Volker, tja, unser Gesundheitssystem! Mich k###tzt es echt an, wie viel Geld ich für die Krankenkasse zahle und wie unvollkommen die Gegenleistung ist: 3 Monate und mehr Wartezeit auch kompetente Ärzte, keine Kostenübernahme für hilfreiche Therapien, aber für Alibibehandlungen …
      Genug geschimpft: Jetzt helf ich mir selbst – und 2015 wird wieder schönwettergebloggt, auch über’s Laufen! 🙂

      Danke dir, lieber Volker – rutsch gut rüber, bleib gesund und zufrieden!
      Anne

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,
    was soll ich noch sagen nach all den ermutigenden Kommentaren? Vielleicht: Geduld zahlt sich irgendwann aus. Im Grunde hast du die richtigen Maßnahmen ergriffen. Die Idee mit den Einlagen würde ich ausprobieten. Frag mal Jens N.! Ich bin aber zuversichtlich, dass wir im kommenden Jahr den ein oder anderen Lauf miteinander absolvieren werden. In diesem Sinne: Gute Besserung und viel Glück in 2015.

    Gefällt mir

    • Danke auch dir, lieber Harald! Das Einlagenthema geht ich sicher an; vielleicht gönne ich mir auch den Luxus einer Bewegungsanalyse bei Jens. Aber erstmal muss ich mich wieder halbwegs schmerzfrei bewegen können. Und dann wird das schon klappen mit den gemeinsamen Läufen 2015 – nur nicht den Optimismus verlieren! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Liebe Anne,

    das tut mir sehr leid zu lesen, dass deine Sehne keine Ruhe gibt! 😦 Ich hoffe sehr dass sie sich bald wieder beruhigt!! Ich hoffe auch, dass du die so notwendige Erholung bekommst, die du brauchst!! Solche schwierige Phasen gehören zum Leben und was wäre ein Läuferblog aus dem richtigen Leben, wenn die schwierigen Phasen kein Platz hätte…!!!

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und für das neue Jahr 2015 wünsche ich dir vom ganzen Herzen viel Gesundheit, Glück. Liebe und Freude und ich wünsche dir weniger Arbeit!! 😉

    Ganz liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      leider ist die Sehne im Moment noch ziemlich stur – es fällt mir schwer geduldig zu bleiben. Aber es hilft ja nix …

      Danke dir für dein Verständnis und die vielen guten Wünsche – wir lesen uns!

      Alles Gute auch dir für 2015,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Liebe Anne,
    ach das ist doof, wenn man nicht so kann wie man will. Ich würde auch alles ausprobieren in der Annahme, das Richtige wird schon dabei sein. Ich wünsche Dir auf alle Fälle aus ganzem Herzen, dass das neue Jahr für Dich vor allem Gesundheit bringt und der Stress sich deutlich reduziert!
    In diesem Sinne, lass‘ Dich nicht unterkriegen!
    Herzliche Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Liebe Elke,

      von Ärzten hab ich momentan die Nase voll und setze daher erst einmal auf das Prinzip „Selbsthilfe“. Mal sehen!
      Danke für die guten Wünsche – unterkriegen lasse ich mich gewiss nicht. 🙂

      Auch dir nur das Beste für 2015 – liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  10. Liebe Anne,

    schaust Du denn wenigstens beim Silvesterlauf in Trier zu? Oder schürt der Anblick laufender, fröhlicher Hobbysportler nur Frust?

    Montag muß ich auch meinen Orthopäden anrufen und ein paar Termine für IGEL-Leistungen vereinbaren (Stoßwellentherapie). Tabletten und Cortisonspritzen halfen nur temporär. Die Stoßwellen werden wahrscheinlich eher dem Arzt als mir helfen, aber es ist die letzte, kleine Chance um eine OP herumzukommen.

    Dir alles Gute für’s nächste Jahr, Gesundheit, schmerzfreies lockeres Laufen und viel Erfolg ohne Stress bei Deinen beruflichen Projekten. Vielleicht sehen wir uns 2015 ja mal wieder persönlich.

    Liebe Grüße
    Norbert

    Gefällt mir

    • Lieber Norbert,

      da gewesen bin ich, aber Frost und Frust haben mich vorzeitig von der Laufstrecke ins Warme zurück getrieben. 😦

      Deine Pläne für’s neue Jahr klingen nicht eben erbaulich. Ich drücke die Daumen, dass die Stoßwellen vielleicht doch auch dir helfen, denn eine OP wäre mehr als unerfreulich. Und natürlich wünsche ich dir und Anna auch sonst nur das Beste für 2015: Wenig beruflichen Stress, viel Zufriedenheit, Gesundheit und schöne lockere Läufe. Und wer weiß, vielleicht klappt es ja mit dem persönlichen Wiedersehen! 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

      • Zumindest Anna wird keinen erstmal keinen beruflichen Stress haben. Ihr wurde vorgestern zum 31.1.2015 gekündigt. Bis dahin bummelt sie Resturlaub, Urlaub und Überstunden ab. Aber das ist eher eine positive Entwicklung 😉

        Gefällt mir

        • Oooops. 😦 Da wünsche ich euch von Herzen, dass Annas Ausstieg aus dem alten Job der Aufbruch in eine bessere berufliche Zukunft wird. Toitoitoi! 🙂

          Gefällt mir

  11. Liebe Anne,
    reich mir die Hand! Diese unbezahlbare Erfahrung durfte ich auch schon machen. Ich möchte nicht die gesamte Ärzteschaft oder das gesamte System schlecht machen, aber bei Rückenbeschwerden oder ähnlichem gehe ich jetzt einmal weniger zum Arzt. Ich steigere einfach wieder mein Turnprogramm, denn nein 3x die Woche reicht bei mir einfach nicht. Am besten täglich muss das sein. Richtigen Spaß habe ich noch immer nicht daran gefunden, aber eine gewisse Gewöhnung ist eingetreten.
    Sehr schade, zu lesen, dass es Deinen Sehnen noch immer nicht besser geht! Schön, dass die freien Tage Erholung bringen.
    Ich wünsche Dir für das neue Jahr Sehnen, die Ruhe geben, etwas mehr Zeit für Dich und auch sonst nur das Beste.
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt mir

    • Liebe Bianca,
      wir wollen „den Ärzten“ ja wirklich nichts Böses. Aber ich glaube, bei orthopädischen Beschwerden im Sinne von „Zivilisationskrankheiten“ können sie einfach nichts bewegen. Da müssen WIR und bewegen – also selbst ran und auf die Matte. Spaß machen wird es wohl nie, aber gewöhnen kann man sich ja an fast alles! 😉

      Vielen Dank dir für die vielen guten Wünsche – mit denen kann das neue Jahr ja nur gut werden.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  12. Liebe Anne,

    tatsächlich ich bin unter den Letzten, die hier kommentieren, was jedoch die Qualität meiner Worte nicht mindern wird, hoffe ich.

    Du erlebst derzeit eine weniger schöne Phase, das Jahr endet mit Malaisen, leider – die du noch nicht in den Griff bekommen hast.

    Dennoch, es lohnt sich, optimistisch zu sein, positiv in die Zukunft zu blicken.

    Ja, ich kann ein Lied davon singen, war ich erst selbst in dieser misslichen Lage, monatelang aussetzen zu müssen, dennoch mich kann so schnell nichts aus der Bahn werfen, und genau das wünsche ich dir, glaube fest daran, dass der Spuk bald vorüber sein wird und freue dich auf das, was dann auf dich zukommen wird.

    Dazu eine ganz besonders große Portion Streicheleinheiten von der Ostsee, wie immer zusammen mit einem Sack frischer Seeluft, und ich bin sicher, du spürst schon einen Hauch von Besserung !

    Dazu noch ein paar schöne Worte aus einem irischen Gebet:

    – Nimm dir Zeit zum Arbeiten
    – es ist der Preis des Erfolges (das tust du mit Erfolg )
    – Nimm dir Zeit zum Denken
    – es ist die Quelle der Kraft
    – nimm dir Zeit zum Spielen
    – es ist das Geheimnis ewiger Jugend
    – Nimm dir Zeit zum Lesen
    – es ist der Brunnen der Weisheit
    – Nimm dir Zeit zum Träumen
    – es bringt dich den Sternen näher
    – nimm dir die Zeit
    – zu lieben und geliebt zu werden (wir lieben dich !)
    – es ist der wahre Reichtum des Lebens
    – Nimm dir Zeit, dich umzuschauen
    – der Tag ist zu kurz, um selbstsüchtig zu sein
    – Nimm dir Zeit zum Lachen
    – es ist die Musik der Seele (das können wir auch !)
    – nimm dir Zeit, freundlich zu sein (sind wir zueinander )
    – es ist der Weg zum Glück

    Ein gutes, ein gesundes, ein zufriedenes, ein glückliches neues Jahr 2015 – auch zusammen mit uns – das wünsche ich dir von ganzem ♥

    Gefällt mir

    • Liebe Margitta,

      natüüüüürlich mindert es die Qualität deiner Worte nicht, im Gegenteil, ich freu mich seeeehr darüber, weil ich spüre, dass sie von Herzen kommen. Ich hab die Worte nur sehr vermisst, weil es ungewöhnlich war festzustellen, dass du deine Spuren an verschiedenen Stellen im Web hinterlassen hattest, nur auf meinem Blog nicht. Ich dachte schon, du magst mein Gejammer einfach nicht mehr lesen und schreibst darum nichts dazu. 😦

      Leider kann ich momentan nicht anders, bei allem Bemühen um Zweckoptimismus … eine akute Verletzung ist halbwegs berechenbar (auch wenn ebenfalls mit viel Frust und Unsicherheit verbunden), aber diese chronischen Wehwehchen und die Ratlosigkeit des Arztes rauben mir gerade den letzten Nerv und lassen mich zweifeln, ob das überhaupt nochmal was wird mit der Lauferei.

      Wie auch immer, genug gemault! Ich sag dir und deinem lieben Lauf- und Lebensbegleiter ein dickes Dankeschön für all die lieben Umarmungen, Gebets- und Segenswünsche und die gute Ostseeluft, die auch die Nachwirkungen der letzten Nacht sicher bald vertrieben haben wird.

      Liebe Grüße, lasst es euch gut gehen und genießt den Frieden nach der lauten Nacht,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s