Herbstmilde – Ostsee 2014

So, da bin ich wieder! Voller Eindrücke von einem milden und doch herbstlichen Urlaub in der Lüneburger Heide und dann an der Ostsee. Wandern und ein kleines bisschen Laufen (sch### Ferse!) inklusive, mal ruhig, mal so schnell es einer lädierten Weinbergschnecke eben möglich ist. Und weil ich immer noch nicht viel Lust zum Schreiben habe, müsst ihr euch jetzt ganz viele mehr oder weniger neblige Fotos anschauen, wenn ihr einen Eindruck davon bekommen wollt, wo und mit wem ich mich so rumgetrieben habe.

In sonnigen Wäldern und an sonnigen Ostseestränden spazierend zum Beispiel.

Oder angefeuert und verpflegt beim schnellen Rennen und begleitet beim langsamen Laufen durch Margitta alias ultraistgut, meine liebe, liebe Herzensfreundin und Gastgeberin, nebst ihrem nicht minder lieben und herzlichen Lauf- und Lebensbegleiter.

Dann beim Schlendern durch das auch um diese Jahreszeit noch belebte Warnemünde.

Wenn ihr wollt, dürft ihr mit auf die Wanderung am wilden und einsamen Darsser Weststrand und erleben, wie die Sonne durch den Nebel bricht und sich dann in Prerow doch wieder über die Welt legt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Durch’s ebenfalls einsame Ahrenshoop und an die Steilküste nehme ich euch auch mit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dank der vielen bunten Haustüren verlieren die Dörfer auf dem Fischland und dem Darss auch jetzt nicht ihren freundlichen, heimeligen Charakter.

Nur ins Hotel lasse ich euch nicht. Ich sag nur: 32 qm Einzelzimmer mit Seeblick, tägliche Besuche im Pool und Saunalandschaft, Massage für die angegriffenen Haxen in der Wellness- und Beauty-Abteilung, gigantisches Frühstücksbüffet – ich finde, das hab ich mir verdient! Warum manche Menschen in so einem Etablissement ausgerechnet eine Fastenkur machen und als bleiche Elendsgestalten mit ihren Ayurveda-Tee-Thermoskannen über die Flure schleichen, wird mir wohl auf ewig ein Rätsel bleiben. Allerdings sieht die Anzeige auf deren Waage nach Urlaubsende sicherlich freundlicher aus als die auf der meinen! 🙄

Advertisements

35 Gedanken zu “Herbstmilde – Ostsee 2014

  1. Hallo Weinbergschnecke, als stille Leserin des Blogs freue ich mich, wieder von Dir zu lesen :-). Die Türen auf dem Darß finde ich auch immer wieder schön und habe auch schon einige in diversen Urlaubsalben festgehalten. Dir und deiner malträtierten Ferse trotz allem noch ein paar schöne Herbsttage bevor sich nach stürmigen Tagen langsam die kalte Jahreszeit einstellt und uns noch weiter ins heimelige Heim zieht in welchem sich schon der klitzkleine Schweinehund eingenistet hat.
    Liebe Grüße Gaus Sachsen von Jacqueline

    Gefällt mir

    • Hallo, liebe Jacqueline,
      freut mich gleichfalls, dass du dich bei mir zu Wort meldest! 🙂
      Du kennst die schönes Ostsee also auch gut?! Für mich ist sie immer wieder auf’s Neue ein tolles Erlebnis.

      Zuhause stellt sich so langsam die novembrige Atmosphäre ein, feucht, grau, aber eigentlich immer noch zu mild. Gegen etwas kühlere Termperaturen hätte ich gar nicht so viel einzuwenden, wenn’s nur immer mal wieder hell wird zwischendurch und die Welt nicht tagelang im Nebel versinkt. 🙂

      Liebe Grüße aus Trier nach Sachsen,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne,

    seufz … Schön ist es da, wo Du Deiner Seele eine Auszeit gegönnt hast. Ich wäre dort auch vermutlich gar nicht mehr ohne Kamera vor die Tür gegangen und mit vielen, vielen visuellen Eindrücken zurück gekommen.

    Du hast aber auch sehr stimmungsvolles Wetter erwischt. Danke für diese Impressionen. 🙂

    Die Ferse macht noch Probleme? Es scheint wieder einmal die Seuche ihre Runde zu machen. Verletzt oder erkältet. Das sind derzeit sehr viele meiner Freunde und Bekannte. Gute Besserung!

    Willkommen also zurück in Trier und am Laufblogger-Stammtisch! Du hast gefehlt!

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    Du hast gefehlt, aber wie es scheint bist Du bestens erholt und Bilder hast Du ja genug mitgebracht und dann sogar nach Themen sortiert 😉
    Ich hoffe sehr, dass die Erholung noch anhält und Du trotz muckender Ferse die eine oder andere Runde drehen darfst. Und wen interessiert schon der Gewichtsmeckerapparat?

    Salut
    Christian

    Gefällt mir

    • Lieber Christian,

      gut erholt würde ich sagen, für „bestens“ hätte ich eine Woche mehr gebraucht. Aber es sind ja nur noch 5 Wochen bis zu den Weihnachtsferien. 🙂
      Laufen werde ich auf jeden Fall, allerdings werden die Läufe zwangsläufig kurz ausfallen. Richtig Spaß macht es natürlich auch nicht, wenn man fast ständig ein ungutes Gefühl dabei hat – aber viel besser als nichts ist es allemal! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne,
    oh wie wunderschön! Lauter Bilder für die Seele – das dürfte eine sehr erholsame Auszeit gewesen sein! Besonders angetan hat es mir die 2. Diashow – da konnte ich mich gar nicht mehr losreissen. 🙂
    Besonders schön auch, dich lachend und laufend und sprintend zu sehen! 😀 Sag der Ferse, dass sie friedlich sein soll und lauf, soviel es dir gefällt.

    Gefällt mir

  5. Liebe Anne,

    da hast du uns tolle Bilder mitgebracht. Teilweise erinnert mich die wilde Küste sogar an die Pazifikküste in Canada. Was haben wir doch schöne Orte hier. Das zeigen die Bilder. Ich hoffe, das hat Dir die bestimmt dringend benötige Erholung gebracht. Schön, dass du wieder da bist.

    Gruß Anja

    Gefällt mir

    • Liebe Anja,

      wir haben es wirklich auch bei uns schön! Erholt habe ich mich dort prima, allerdings hätten es gern ein paar Tage mehr sein dürfen. Aber gut, bis Weihnachten schaff ich das! 🙂

      Viele Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Hallo, liebe Verschollene,

    die Ostsee schreit nach dir, keine Antwort, wie soll ich es ihr erklären, dass du längst deine Zelte hier abgebrochen und das schöne Land hier verlassen hast ? Wie – sage mir bitte wie ? Ganz abgesehen mal von den vielen Tränen, die wir uns hier gegenseitig von den Wangen wischen.

    Du warst in einem sehr schönen Teil unseres Landes, und wenn ich mir die Bilder betrachte, weiß ich erst recht, was wir hier haben.

    Hoffentlich kannst du lange von der guten Luft und der einzigartigen Begleitung zehren, das wünsche ich dir von ♥.

    Vorsichtshalber schicke ich dir noch ein Paket frischer Ostseeluft, damit schon gar keine Entzugserscheinungen auftreten.

    War schön mir dir, aber wir sind ja nicht aus der Welt, nur ein paar hundert Kilometerchen trennen uns voneinander.

    Ciaoooooooooooooo, cara amica 😎

    Gefällt mir

    • Cara amica Margitta,

      die Ostsee weit, die Gastgeber weinen, der Gast weint – die Welt ist so ungerecht! Warum kann man unser Institut nicht einfach an die Ostsee verpflanzen oder wenigstens die Wege kürzer machen, denn an der Mosel ist es ja auch sehr schön?!
      Die Ostseeluft aus dem Paket wird tiiiief inhaliert, das wird mich mindestens über die ersten Arbeitstage retten. Und wenn’s nicht mehr reicht, dann muss ich wohl doch das Beamen erfinden, damit die paar hundert Kilometerchen kürzer werden. 🙂

      Ciaoooooo, meine Liebe – und grüß mir deinen Schatz! 😉

      Gefällt mir

  7. Schön, dass Du wieder da bist und uns sooooo schöne Fotos mitgebracht hast. Ja, an der Ostsee ist es schön und bei Margitta sowieso. Deine Fotos sprechen viel von Entspannung und Relaxen. Freut mich, dass Du es so gut angetroffen hast. Ich hoffe, Du kannst noch eine ganze Zeitlang davon zehren.
    Lieben Gruß
    Kornelia

    Gefällt 1 Person

    • Danke, liebe Kornelia! Ja, schöööön ist es, zumal bei zwei so wunderbaren Gastgebern. Die Erlebnisse wirken sicher noch länger nach!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Liebe Anne,

    ich freue mich sehr, dass es wenigstens für ein „gut erholt“ gereicht hat. Nach der stressigen Zeit hast Du sicher das richtig Programm gewählt, mit Familie, Freunden und Wellnesstempel. Bitte überstehe nun gut die Zeit bis zu den freien Weihnachtstagen!

    Schön, dass Du wieder da bist!

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker, das Programm war genau richtig, ein paar Tage zusätzliches Wellness-Programm wären wohl noch besser gewesen. Aber Weihnachten kommt ja schon bald … 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Liebe Anne,

    schön Dich wieder zu lesen!! 🙂
    Deine Auszeit hört sich richtig schön an, die Bilder berichten von sehr schöne Naturerlebnisse und die Zeilen über deine Wellnesstage machen mich richtig neidisch – Du hast es Dir aber auf jeden Fall verdient!! 🙂

    Dass Deine Ferse noch Probleme macht, gefällt mir aber gar nicht 😦

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      die Auszeit war wirklich schön – so ein paar Tage Wellness tun gut und die Landschaft an der Ostsee finde ich traumhaft. Jetzt sind aber wieder Arbeit und Arztbesuch wg. Ferse an der Reihe.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  10. Liebe Anne,
    ach, was hattest Du eine schöne Zeit! Ich hoffe, die Ferse konnte sie Dir nicht vermiesen. Danke für die schönen optischen Eindrücke. Die Haustüren finde ich total witzig, mal was anderes.
    Gute „Wiedereingliederuung“ im Alltag…
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Liebe Elke,

      nein, vermiesen konnte die Ferse mir nichts, die Einschränkungen waren spürbar, aber auszuhalten. Die Haustüren sind wirklich schön, jede ein Unikat.

      Danke dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  11. Schön, dass Du wieder da bist, liebe Anne! Und Deine Bilder…. wow, wunderschön! Ich liebe diese Jahreszeit sehr. Sieht aus, als hättest Du eine traumhaft schöne Zeit verbracht (da wird man schon ein klein wenig neidisch 😉 )… Für die Ferse gute Besserung! Ganz liebe Grüße nach Trier, Marion

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Marion! Ja, den Spätherbst mag ich auch sehr: Tags durch den Nebel oder die Herbstsonne stapfen, spätnachmittags in der Sauna durchwärmen, abends gut essen – daran könnte ich mich gewöhnen.

      Vielen Dank für die Besserungswünsche und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  12. Hallo Anne,
    Willkommen zurück im trüben Trier. Und bis auf die böse Ferse mit neuer Kraft.
    Schöne Bilder. Vor allem die Türen finde ich toll.
    Erinnerungen kommen zurück. In Prerow war ich als Kind im Ferienlager und Urlaub an der Ostsee gab es fast jedes Jahr. Konnten ja nicht wirklich woanders urlauben 😉 .
    Liebe Grüße
    Karina

    Gefällt mir

    • Liebe Karina, danke dir für die Grüße! 🙂

      Die Ostsee ist wunderschön, ich fahr ja (fast) jedes Jahr freiwillig da hin, weil’s mir so gut gefällt. Ob die Begeisterung so groß wäre, wenn ich keine Alternativen hätte, weiß ich allerdings nicht. 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  13. Liebe Anne,
    ich freue mich, das du wieder da bist. Also in Trier und im Blog 🙂
    Ich wünsche mir für dich, das die nächsten Wochen sehr viel ruhiger für dich werden als die Wochen vor deinem Urlaub.
    Die mitgebrachten Bilder sidn echt toll. Aber am schönsten finde ich die Türen-Galerie 😀
    Einfach schön.
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Liebe Helge,

      mit den ruhigen Wochen wird es leider nix, mindestens zwei Dienstreisen, eine Woche Besuch von Gastwissenschaftlerinnen etc.etc. Aber egal, nur noch 4 1/2 Wochen.

      Die Türen sind wirklich sooo schön! Tolle Farbtupfer selbst an grauen Tagen.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  14. Liebe Anne,
    schöne Bilder hast Du mitgebracht von der Ostsee. Und sooo wenig Text war es denn doch nicht, wenn man Deine Unlust bedenkt.
    Ich freue mich, dass Du ein paar erholsame Tage mit allem was dazugehört verbringen konntest.
    Sch… Ferse – die soll mal schön Ruhe geben – aber zackig. Ist doch doof, wenn Du nicht laufend Abstand vom stressigen Alltag nehmen kannst. Sag‘ der doofen Ziege das mal!!!
    Na ja, mein Rücken hört auch nicht auf mich, und so werde ich heute nach Wochen der Abstinenz mal losziehen, um zu sehen was noch geht.
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt mir

    • Liebe Bianca, leider ist die Ferse taub und lässt sich nicht becircen. Dein Rücken scheint ähnlich schwerhörig zu sein. 😦 Hoffen wir beide auf Besserung – ist ja kein Zustand ohne Laufen! 😦

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  15. Pingback: Statt Eimersaufen | Weinbergschneckes Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s