Freilaufen

Wenn Anstrengung und Output in keinem vernünftigen Verhältnis mehr zueinander stehen, muss man auch mal cool genug sein, alles liegen zu lassen und stattdessen den Kopf freizulaufen, damit das Denken wieder eine klare Richtung kriegt, statt wie eine Flipperkugel kreuz und quer zu schießen.2014-06-05_Schwaene 007Geniale Idee! So kann ich den Frühsommerabend genießen, bevor am Wochenende die große Hitze kommt. Die Schwäne mit ihren sechs halbwüchsigen Jungen am Mattheiser Weiher bestaunen. Die Segler auf der Mosel um das schwebende Dahingleiten über dem Wasser beneiden – und die Krawallbrüder am Konzer Moselufer um ihr kühles Bier. 😉

2014-06-05_Schwaene 008Ihre Einladung schlage ich trotzdem dankend aus. Mit einem Stubbi* im Magen schaff ich den Heimweg nicht mehr. Ohne Bierantrieb geht’s im lockeren Dauerlauftempo zurück. Die hopfenhaltige Belohnung gibt’s im Ziel als Schlummertrunk – „bleifrei“ versteht sich. 🙂 Und morgen ist dann ein neuer Tag am Schreibtisch.

 

* siehe: http://de.wiktionary.org/wiki/Stubbi

Advertisements

20 Gedanken zu “Freilaufen

  1. Liebe Anne,
    manchmal schreit ja wirklich alles: Zeit für eine Pause! Schön, dass du den Ruf gehört und ihm gefolgt bist! 🙂
    Morgen geht dann alles wieder viel leichter von der Hand.

    Bei dir scheint es beruflich ja momentan mehr als rund zu gehen! Ist denn ein Ende in Sicht? Ein langes Wochenende? 🙄

    Gefällt mir

    • Liebe Doris, dass es heute leichter geht, kann ich nur hoffen, schließlich müssen vor der Dienstreise sowohl der Vortrag als auch ein anderes Paper fertig werden … einer der Pfingsttage wird dran glauben müssen. Und dann ist auch noch Gartenfest, wo ich mindestens einen halben Tag zu Helfen eingespannt bin und auch den heutigen Abend verbringen muss. So viel zum Thema „langes Wochenende“ … 🙄

      Ich hoffe, dein Wochenende wird erholsam und dein Garten wird dich zu sehen bekommen (im Liegestuhl versteht sich) 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne,

    genau richtig, so ein amabenddenkopffreilaufendingens. Da stören auch meist irgendwelche „naturgegebenen“ Umgebungsereignisse oder Eingeborene nur am Rande, solange man entsprechende Geselligkeit ablehnen kann 😉
    Ja, wenn die große Hitze kommt,braucht es wieder Alternativen, nachts oder am frühen Morgen ist dann noch ein Lauf angenehm, aber kaum mehr am Nachmittag.

    Salut
    Christian

    PS: Ein Stubbi gab es beim Rainer immer als Absacker, daher wußte ich sogar, was damit gemeint ist 🙂

    Gefällt mir

    • Lieber Christian, ja, die Feierabendläufe kennst du auch. Wenn’s richtig heiß wird, werde ich mich aber auch auf Morgenäufe verlegen, sofern möglich. Abends muss man zu lange warten, bis man los kann – und das wirkt sich bei mir oft nachteiligt auf den Schlaf aus. 😦

      Stubbi ist was Feines, ich war ja schwer in Verswuchung, aber erstens nicht beim Laufen und zweitens nicht unbedingt in dieser Gesellschaft … 😉

      Schönes Wochenende! 🙂
      Anne

      Gefällt mir

  3. Ohja auslaufen tut so gut – ich liebe es die Gedanken schweifen zu lassen und danach wohlig ausgepowert zu sein 😀 Trinkst du nie Bier mit Blei? Ich trinke zwar auch mehr ohne als mit, aber hin und wieder auch gerne mit.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende Elke

    Gefällt mir

    • Doch, liebe Elke, gelegentlich trinke ich auch verbleites Bier. Aber ich trinke inzwischen nur noch so selten Alkohol, dass das Zeug schnell ziemlich „reinhaut“. Und diese Alkoholwirkung mag ich nicht.

      Gleichfalls ein schönes Sommerwochenende,
      Anne 🙂

      Gefällt mir

  4. Kopffreilaufen um die Gedankenflipperkugel wieder in geordnete Bahnen zu lenken, genau richtig gemacht, liebe Anne. So hat neben dem Geist auch der Körper vom Freilaufen provitiert.

    Die freundliche Einladung der bierseeligen Krawallbrüder hast Du doch bestimmt auch nur ausgeschlagen, weil Du wieder an den Schreibtisch mußtest 😉

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Lieber Volker, ja, der Lauf war gut für Körper und Seele! Als ich heim kam, war es aber schon nach 21 Uhr, da mochte ich nicht mehr an den Schreibtisch. 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Liebe Anne,
    alles richtig gemacht
    sieht so entspannt
    schön
    so malerisch aus
    jetzt kommt sie die Hitze
    und damit bleibt uns wohl nur eines
    ganz früh auf die Beine
    den Kopf freimachen

    Krawallbrüder sind nun im Anmarsch
    je wärmer
    desto….. 🙄

    Gefällt mir

    • Es war ein herrlicher Abend, liebe Margitta! Warm, aber nicht heiß, eine ganz milde Brise ab und zu, Schwäne am Ufer und auf dem Wasser, viele Läufer unterwegs! Am Wochenende wird es aber selbst gegen 20 Uhr noch
      sehr warm sein, da werde ich wohl auch lieber einen oder zwei Morgenläufe machen. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Das war sicher eine sehr gute Entscheidung.
    Viele Nicht-Läufer sagen immer, sie haben den Kopf nicht frei für Sport, keine Zeit, nur Stress auf der Arbeit und so. Was sie nicht verstehen ist das, was du schreibst: man verliert nicht einfach Zeit, sonder man gewinnt welche dazu, weil der Kopf einfach mal wieder sortieren kann. Die Botenstoffe werden aktiviert und alle Arbeit geht danach einfach viel besser.
    Wenn ich an meinem Schreibtisch nicht mehr weiter komme, Knoten im Hirn habe, nervös und unkonzentriert bin, dann hilft nur: MTB oder Laufschuhe raus und ab in den Wald. Danach geht alles wie von selbst 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Genau so seh ich das auch, liebe Helge! Wenn ich dran denke, wie viel Zeit man unproduktiv und verquält am Schreibtisch zubringt, weil man verbissen drum kämpft, irgendwas zu Stande zu bringen. Da lob ich mir meine Home Office-Tage, an denen ich es mache wie du! Das erhöht die Produktivität ganz erheblich. 🙂

      Liebe Grüße und auch dir ein schönes WE,
      Anne

      Gefällt mir

    • Danke, lieber Rainer! Gegen das Verglühen der Menschen gibt’s ja Bierbude & Co.! Ich hab mehr Angst um mein Gemüse … 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Genau, liebe Anne, der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann – hat mal ein schlauer Mensch so gesagt.
    „Stubbi“ ist mir völlig unbekannt. Aber wenn das laut Wiktionary aus dem Rheinland stammen soll, das ist Köln neuerdings kein Rheinland mehr …
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, ob laufend, im Garten, oder oder
    Elke

    Gefällt mir

    • Sehr schlauer Mensch, liebe Elke!

      „Stubbi“ ist. m.E. wirklich kein rheinländischer Begriff, ich kenne ihn nur aus dem Trierer Raum und der Südeifel. Bei uns in Niedersachsen hieß der Flaschentyp „Maurerflache“. 😎

      Auch dir ein schönes WE, liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Liebe Anne,

    den Kopf frei zu laufen ist einfach das aller Beste!! Ich habe in letzter Zeit ja so gaaar keine freie Zeit mehr für irgendetwas, außer für das lernen – zum Glück bewege ich mich ja gleichzeitig und bekomme so den Kopf auch irgendwie frei, auch wenn er jetzt schon ziemlich voll ist 😉

    Ich wünsche dir ein schönes Pfingstwochenende!!

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Deine Lernspaziergänge sind wirklich genial, liebe Anna! Perfekt zum Kopf-Aufräumen. Heute muss ich leider PowerPoint-Präsentationen basteln, das geht nicht beim Spazierengehen. Momentan ist es aber eh zu heiß dafür.

      Liebe Grüße und frohe Pfingsten
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s