Unter Schafen

Gewisse Fortschritte macht der Rücken. Und so war gestern auch eine kleine Runde über den Petrisberg drin. Dort wieder einmal in Sachen „Landschaftspflege“ aktiv: Die große Schafherde aus Konz. Aus der Ferne wunderhübsch anzuschauen. 2014-05-25_Schafe 002Aus der Nähe auch, wenn man sich erst einmal an den Hütehunden vorbei gemogelt hat. Bei denen habe ich den Eindruck, dass sie mich irgendwie für ein Schaf halten. Sie gucken zumindest so, als würden sie mich am liebsten zu meinesgleichen zurücktreiben. Aber da ich nicht – wie der Rest der Bande – lautstark vor mich hinzugrasen gewillt bin und auch keine Blök- und Mäh-Laute von mir gebe ( http://www.youtube.com/watch?v=LaqbXB94NBM ), lassen sie mich unbeschadet ziehen. Schwein gehabt! 😉

Advertisements

30 Gedanken zu “Unter Schafen

  1. Hey, wer hat „meine“ Schafe nach Trier entführt? 😉

    Ich freue mich, dass Dein Rücken und die Arbeit Dich wieder eine Runde haben laufen lassen.

    Eine so stressfreie Woche wie möglich wünscht
    Volker

    Gefällt mir

  2. Ach, bei euch sind die.
    Wir haben die schon hier in Konz vermisst, hihi. Ganz oft stehen sie bei uns auf der anderen Talseite und wir können sie von der Terasse aus beobachten.
    Schön, dass es auch dir wieder etwas besser geht.
    Liebe Grüße und auf das diese Woche stressfreier für dich wird
    Karina

    Gefällt mir

    • Danke für’s Ausleihen, liebe Karina! Das Geblöke hat was Beruhigendes … leider auch einschläferndes, wenn man am Schreibtisch sitzt. 😉

      Danke – ich hoffe, es wird ruhiger …. 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    es geht aufwärts bei Dir, wie man sieht 🙂 Die Schafe laufen häufig davon, wenn man angerannt kommt, wenn sie es dann aber mal gewohnt sind interessieren sie sich gar nicht mehr für den Läufer. Dafür sind die Hütehunde grundsätzlich misstrauisch, ist ja ihr Job 🙂

    Salut

    Christian

    Gefällt mir

    • Lieber Christian,

      sicherheitshalber bin ich langsam an der Herde vorbeigegangen, denn erstens wollte ich sie nicht in Panik bringen und zweitens waren mir die Hunde nicht geheuer. Wir kennen uns noch nicht gut genug … 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne,

    du machst Fortschritte mit deinem Rücken – schön zu lesen!! 😀

    Die Schafe gehen ja noch, auch wenn ich die Hütehunde nicht unbedingt mögen würde – habe große Respekt für Hunde…
    …und ich habe große Respekt für Kühe – wenn Hunde oder Kühe in meiner Weg stehen mache ich lieber einen kleinen Umweg 😉

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Ja, liebe Anna, es wird so langsam wieder!

      Vor den Hunden hatte ich auch großen Respekt, darum bin ich auch nur langsam an ihnen vorbei gegangen und habe sie gründlich schnuppern lassen. Dann waren sie aber ganz friedlich! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Wie eine panische Schafherde, der von ihren Hütehunden Beine gemacht wird … 😆

      Ja, es wird täglich besser … endlich, ich bin eine ganz ungeduldige „Patientin“.

      Liebe Grüße,
      Anne 😎

      Gefällt mir

  5. Der Rücken ist besser
    das ist ja schon mal eine gute
    eine sehr gute Nachricht

    Obwohl ich Hunde sehr mag
    wäre ich in diesem Fall schon vorsichtig
    man weiß ja nie
    wie weit sie gehen würden
    um ihre Horde zu beschützen
    zur Not habe ich ja immer ein Leckerli parat
    zur Bestechung
    zu den Schafen selbst
    schon lange keine mehr gesehen
    hier in der unmittelbaren Nähe gibt es keine
    ist das nun gut
    oder gut ? 😉

    Gefällt mir

    • Doch, es wird, liebe Margitta!

      Mit den Hunden war ich auch vorsichtig, bin nur gegangen und stehen geblieben, als sie auf mich zu kamen. Dann waren sie freundlich, auch ohne Leckerli!

      Keine Schafe bei euch? Schade! Ich freu mich immer drüber, ich mag Schafe! Die paar Köttel im Schuhprofil finde ich dann nicht so schlimm. 😉

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne,
    schön, dass Dir zumindest das Laufen wieder möglich ist.
    Und Du bist auch anscheinend bei Mimikri-Tarn-Aktivitäten unter Schafen erfolgreich 😉
    Weiter so aufwärts!
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Elke! Ob ich viel von einem Schaf habe … ich dachte eigentlich nicht, aber bin mir plötzlich nicht mehr sicher … 🙄

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,
    ich glaube, ich muss die Geduld wieder zurückschicken. Oder hättest du lieber ein Bisschen von meiner Geduld? Die ist ja momentan gut im Training. 😉
    Alle paar Jahre sind die Schafe auch bei uns hinterm Haus auf der Wiese. Leider ist die noch nicht gemäht, also besteht in dieser Hinsicht keine Hoffnung.
    Gestern allerdings hatten wir im Ruwertal bei Grünhaus auch ein paar tierische Begegnungen. Eine Herde Kühe samt sehr imposantem Stier, die den kompletten Zaun entlang neugierig mitliefen. Und dann zum Schrecken eines unserer Pferde noch drei Esel. Von denen einer ein Stück näher kam, um uns dann lautstark zu begrüßen. Goldiges Kerlchen. 🙂

    Gute Besserung deinem Rücken.
    Liebe Grüße
    Birthe

    Gefällt mir

    • Liebe Birthe,

      behalt die Geduld ruhig, es sieht so aus, als bräuchte ich jetzt keine mehr. Wenn du zufällig ein paar starke Nerven und ein bisschen Stresstoleranz hättest … 😉

      Schöne Begegnungen hattet ihr! Man vermisst die Rindviecher auf den Weiden, seit immer mehr Landwirte auf reine Stallhaltung umgestellt haben. Und Esel gibt’s ja leider kaum. Ich find die auch einfach goldig! 🙂

      Danke dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Gut, das der Rücken besser wird. Rückenbeschwerden sind ja nicht nur hinderlich beim Sport, sie können einem ja im ganz normalen Alltag den Tag versauen 😦
    Und ein Glück, das die Hunde dich nicht Richtung Herde getrieben haben, mein Gott stelle dir mal vor, das wäre auch ganz schön contra-productiv für deinen Rücken, wenn du den ganzen Tag so Kopf über Grad essen müsstest 🙂
    Gute Besserung 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Die Alltagsprobleme sind sogar noch ätzender, wenn man am Schreibtisch sitzen und konzentriert arbeiten müsste, aber es einfach nicht gebacken bekommt. 🙄

      Die Hunde waren in der Tat sehr rücksichtsvoll, denn das lange Gras hätte mir echt nicht geschmeckt! 😆

      Danke auch dir & ein lieber Gruß,
      Anne

      Gefällt mir

    • Angst hab ich zum Glück nicht. Respekt schon. Die Tiere machen schließlich ihren Job – und da störe ich nur … 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Hallo liebe Anne,
    schön zu lesen, dass du wieder läuferisch unterwegs bist. Die Hütehunde wollten dich sicher nur davor bewahren, dass du gleich wieder so ganz ohne Pause durch die Gegend flitzt! 😉
    Die Schafe sind aber wirklich eine Augenweide!

    Gefällt mir

    • So hab ich das noch gar nicht gesehen – sehr rücksichtsvoll von den Hunden, liebe Doris! 😉

      Die Schafe sind wirklich toll, mich hat v.a. fasziniert, in welchem Tempo und mit welcher Lautstärke sie grasen (beim Video Ton aufdrehen lohnt sich 😉 )

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Hmmm … hab ich auch schon gedacht …. 🙄 Aber viel Wolle habe ich wirklich nicht auf dem Kopf, ich wurde erst vor zwei Wochen geschoren – mit der Maschine, d.h. sehr kurz! 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s