Phoenix in den Weinbergen

Samstag gegen 20:30 Uhr. Der „Orden des Phoenix“ muss zusammen mit Harry Potter nur noch kurz die Welt retten. Ohne mich! Nachts um halb zwei zeugt die dreiviertelvolle Pulle eines hopfenhaltigen Schlummertrunks davon, dass ich seiner nicht bedurfte, um auf der Couch ins Reich der Träume abzugleiten. War wohl doch eine anstrengende Woche – und ein forderndes Sportprogramm! 😉

Aber einen Phoenix am Tag mitzuerleben reicht ja eigentlich auch! 😎

Samstäglicher Panoramalauf in Olewig. 10 Kilometer, so ist das zwischen Harald und mir via FB verabredet. 10 Kilometer ruhiger Dauerlauf. Passt. Dann kann ich ja auch Freitagabend noch ein bisschen Gas auf dem Rad geben, denke ich mir so. Und Samstagvormittag wie ein Meerschweinchen auf Speed an die Uni hoch radeln, wieder runter in die Stadt, schnell noch einkaufen und umziehen, bevor es mit dem Rad nach Olewig zum Sportplatz geht.2014-03-30_Petrisberg09Buntes LäuferInnengewusel. Die Premierenveranstaltung des Lauftreffs wird super angenommen. Pi mal Daumen 70 bis 80 Personen dürften da sein! Viele bekannte Gesichter, Birgit, Dirk, Christiane und Michael zum Beispiel. Zudem bislang unbekannte Gäste und damit die Chance, neue Bekanntschaften zu schließen: Mit Brigitte und Arnold aus der Eifel zum Beispiel, die mir mit ihrer Beschreibung der winterlichen Eifelläufe den Mund wässerig machen. Oder mit Jürgen, der mich schon von FB „kennt“.

Natürlich ist Harald auch schon da. Und seine „Ansage“ lautet: Nix 10 Kilometer, einfach mal die 15 versuchen! Da ich die Strecke kenne (so ungefähr wenigstens), ist klar, dass wir nicht mit der Meute rennen müssen, sondern in unserem Wunschtempo die Weinberge und Wiesen zwischen Olewig, Trier, Tarforst und Irsch hoch und runter traben können. So spreche ich das auch mit Uschi und den anderen „Guides“ vom Lauftreff ab und überlasse ihnen die Entscheidung, ob sie auch mal länger auf uns warten oder ob wir besser doch Teilgruppen bilden. Es muss sich jedenfalls niemand Sorgen machen, dass wir vielleicht verloren gehen.

2014-04-26_PanoramalaufOlewig 004Kurz nach 15 Uhr schnell noch ein Foto für den Volksfreund, dann geht’s in drei Wellen los: Die Langstreckler mit Rainer, Lauftreff-„Chef“ Christoph und Marcel als „Pfadfinder“ vorweg. Dann mit den 15 km-Läufern die größte Gruppe. Und zum Schluss zwei Hände voller 10 km-Aspiranten.

Wir bilden den Schluss der 15er Gruppe: Harald, Thomas aus Mertesdorf und ich. Wir laufen ganz piano unser Tempo. So der Plan. Aber so piano wie erwartet wird das dann doch nicht. Denn Harald kommt – läuferisch betrachtet – wie Phoenix aus der Asche. 😉 Kein Vergleich mehr zum 10er von Schweich! Das Tempo, das da noch Renntempo für ihn war, unterbieten wir nun gemeinsam auf profilierter Strecke am Petrisberg.2014-04-17_uschi1Klar, fordernd ist vor allem die erste Hälfte der Strecke schon. Da haben wir uns Wasser, Eistee, Müsliriegel und Obststückchen am Turm Luxemburg hart verdient. Für einen längeren Klönschnack mit Birthe und Karin ist es leider zu zugig. Also geht’s weiter, nun im Viererpack mit Harald Junior, der „mal so eben“ und ohne spezielles Lauftraining prima mithält. 17 müsste man noch mal sein … 😉

2014-04-26_PanoramalaufOlewig 001Rund um den Campus II geht’s, dann rüber zum Campus I. Dort die Gretchenfrage: 10 oder 15 Kilometer? 15 passt! Also wird der Trimmelter Hof umrundet, dazu das neue Neubaugebiet, dessen Ausläufer sich bis zum Waldrand erstrecken. An der Irscher Eiche überlege ich kurz, ob wir auf dem anspruchsvolleren Trail durch den Wald weiter laufen oder direkt auf dem leicht abschüssigen Radweg zurück nach Olewig.

Nicht nur Haralds und Thomas’, sondern auch meine in dieser Woche ziemlich strapazierten Haxen sind der Auffassung, dass der direkte Heimweg die vernünftigere Variante ist. Und die Sorge, dass das Kuchenbüffet schon arg geplündert sein könnte, macht zusätzlich Beine. Völlig unnötig, wie sich zeigt: Die Olewiger Hobbybäckerinnen und –bäcker haben sich dermaßen ins Zeug gelegt, dass es gegen Spenden den köstlichsten Süßkram in überreichlicher Menge gibt. Dazu Kaffee und Bier bleifrei aus der Vereinsgaststätte. „The eagle phoenix has landed“ – und wir bleiben wie viele andere auch noch lange sitzen und quatschen uns gründlich fest, bis es zu kalt wird und der heimische Herd dann doch ruft.2014-03-30_Petrisberg11Fazit: Für alle drei Gruppen gab’s anspruchsvolle, landschaftlich traumhafte Strecken mit tollen Ausblicken (ok, ich geb’s zu, ich bin parteiisch!), dazu prima Organisation mit warmen Duschen am Sportplatz und köstlicher Verpflegung unterwegs und im Ziel – einfach das volle LäuferInnen-Verwöhnprogramm. Vielen Dank an den Lauftreff Olewig für die perfekt umgesetzte Idee eines Freundschaftslauf ohne Stress und mit vielen Begegnungsmöglichkeiten! Gerne wieder im kommenden Jahr!

 

(P.S.: Das erste und das letzte Foto sind „Archivbilder“ vom 31. März – am Samstag war’s schon viiiel grüner, aber ich hab irgendwie das Fotografieren vergessen 😉 )

Advertisements

32 Gedanken zu “Phoenix in den Weinbergen

  1. Liebe Anne,

    die Versuchung war ja so groß anzureisen, und nach Deinem Bericht wurmt es mich fast schon ein wenig mehr 🙂 Dein Bericht sprüht ja vor Begeisterung und es scheint eine wirklich gelungene Veranstaltung gewesen zu sein, was nach Wiederholung schreit.
    Dein Vorprogramm auf dem Fahrrad war aber auch nicht von Pappe, da hätte die Energie sonst fast für die Langstrecke reichen können. Die Voraussetzungen waren natürlich optimal für Dich auf die 15 km Strecke zu wechseln, ortskundig lässt sich ja jederzeit abkürzen 😉
    Übers Kuchenbuffet schreib ich mal nix, ich hoffe es hat geschmeckt…

    Salut
    Christian

    Gefällt mir

    • Du hast gefehlt, lieber Christian! 🙂 Für’s nächste Jahr unbedingt vormerken, die Wiederholung ist mehr oder weniger schon angekündigt. 😎

      Bezüglich der Langstrecke hatte ich keinerlei Ambitionen, kalkuliert hatte ich mit 10 km, 15 km waren ausreichend, 26 wären wirklich Schinderei geworden. Und Freundschaftslauf hin, Freundschaftslauf her – klar, es hätte mit gutem Willen geklappt, auch mich Schnecke einzubeziehen. Aber warum soll ich sowas machen, wenn ich dann unterwegs keine Luft und Kraft mehr habe, mit den anderen zu quatschen? Da kann ich die Strecke besser gelegentlich mal allein ablaufen, ist entspannter für alle Beteiligten. 🙂

      Geschmeckt hat der Kuchen hervorragend, zumindest die 3 der ca. 20 Sorten, die ich probiert habe. 😉

      Guten Start in die neue Woche,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne,

    vielen Dank für das viele Lob. Mir und dem ganzen Lauftreffteam hat es auch sehr viel Spaß gemacht. Ich habe den langen Lauf sehr genossen, war aber dennoch etwas betrübt, denn eigentlich wäre ich gern bei allen drei Gruppen dabei gewesen. Und einige der angereisten Gäste, zum Beispiel Evelyn und Arnold, hätte ich gerne noch gesprochen. Aber bis wir zurück waren, hatten sie wie viele Andere die Heimreise schon angetreten.

    Eine Wiederholung wird es vermutlich geben. Wir werden dann noch ausdiskutieren, ob wir diese Streckenvarianten wiederholen oder uns dann in Richtung Goldkäulchen und Mattheiser Wald orientieren.

    Ich bin vom Dienst heute ziemlich platt und werde mich heute früh in die vertikale 😉 hauen (die Fehler sind korrigiert, danke für den Hinweis). Zum Bloggen schaffe ich es heute nicht mehr. Aber morgen früh will ich das nachholen. Da ich einen Abendtermin habe, kann ich etwas später in die Redaktion. Da schwelge ich davor dann noch ein wenig in Erinnerungen an de Samstag.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Lieber Rainer,

      gern geschehen – hat riesig Spaß gemacht! Bin gespannt, wie ihr euch entscheidet, wir haben soo viele reizvolle Strecken, dass die Wahl schwer fällt.

      Dass du platt bist, kann ich mir gut vorstellen, der erste Arbeitstag ist immer schlimm. Aber hau dich besser in die Horizontale (parallel zum Boden) – oder bist du so fertig, dass du im Stehen schlafen könntest? 😉

      Liebe Grüße, ich bin sehr gespannt auf den Bericht aus deiner Sicht!
      Anne

      Gefällt mir

  3. Und da brauchst du noch Wein zum Einschlafen?
    Ich würde nach sowas nur noch Wasser benötigen 🙂
    Eine schöne Tour habt ihr da gemacht. Freut mich auch für die Organisatoren, das es eine gute Beteiligung gab. Da hat sich auch Rainers „Strecken-frei-schneide“ Aktion voll gelohnt.
    Und landschaftlich traumhaft sind die Strecken tatsächlich (ich bin auch parteiisch 🙂 )
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Liebe Helge,

      macht man im Hochwald den Wein aus Hopfen? 😉 Es war eine Pulle besten Jever Pilseners. Aber nach zwei Schlucken bin ich ab ins Reich der Träume – Hopfen beruhigt! 😎

      Für alle Beteiligten war es eine gelungene Veranstaltung – für die Organisatoren, die so viel Zeit und Mühe investiert haben, und für uns TeilnehmerInnen , die von diesem Engagement profitiert haben. 🙂

      Dass auch du parteiisch bist, begrüße ich sehr! Vielleicht gibt’s ja im nächsten Jahr keine Terminkollision, falls das Ganze noch einmal stattfindet – wär fein, wenn du dabei sein könntest!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

      • Liebe Anne,
        im Hochwald macht man glaube ich keines von beiden: weder Wein noch Bier 🙂
        Ich glaube das mit dem „hopfenhaltigen“ hatte ich überlesen. Wobei, ich trinke weder das eine noch das andere, es kann also auch gut sein, das ich einfach keine Ahnung habe 😆
        Liebe Grüße
        Helge

        Gefällt mir

        • Liebe Helge,

          siehst du: Neben dem unterschiedlichen Training machen auch die Getränkevorlieben den Unterschied zwischen einer 1:48 und einer 2:06-Halbmarathonläuferin aus … manchmal wäre mir lieber, ich hätte auch keine Ahnung von und keine (schwach ausgeprägte) Vorliebe für C2H5OH-haltige Getränke! 😆

          Liebe Grüße,
          Anne

          Gefällt mir

  4. Hallo liebe Anne,
    wie ich es auch schon Rainer geschrieben habe – wäre der Lauf nicht gerade zwischen dem Hundesitterurlaub und einem Seminarwochenende gelegen, hätte ich meinen Besen geschnappt und wäre nach Trier gebraust und mitgelaufen! 😉
    Dein Bericht macht wirklich Lust nächstes Jahr den Termin fix einzuplanen! Schön, dass es für dich so ein tolles Erlebnis war! 🙂 Die Lauffreude spricht aus deinem Bericht. 😀

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,

      man muss auch noch Ziele haben – nächstes Jahr (sofern der Lauf wieder stattfindet) dabeizusein könnte ein solches Ziel für dich sein. Lohnt sich auf jeden Fall. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Diesmal ist es aber die Karin auf dem Bild!!! 100%ig 😀

    Schön, der erste Bericht vom Freundschaftslauf. Der außerdem noch zeigt, wie gut Du zur Zeit drauf bist. Auch für den Harald freue ich mich unbekannterweise, dass es für ihn wieder zu gut läuft.

    Bestes Jever Pilsener 🙂 Die Anne steht auf die ganz herben Biere, Respekt 😉

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Karin??? Wo?

      😉

      Bin gespannt, ob der LT Olewig dich nächstes Jahr zu Gast hat, lieber Volker. Dann könntest du auch Harald kennen lernen … und noch so diesen und jenen. Und wenn dir Jever zu herb ist, finden wir auch was anderes für dich, ob „mit Umdrehungen“ oder ohne. 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne,

    es hört sich wirklich wie eine sehr gelungene Veranstaltung an! Das finde ich super, dass du die 15 Kilometer-Runde mit Genuss gemacht hast!! 😀
    Ich wäre wirklich auch gerne dabei gewesen, mit meiner Prüfung am Mittwoch war das dieses Jahr leider nicht möglich. Ich hoffe auf eine Wiederholung und dass ich dann vielleicht die Möglichkeit habe mitzumachen! 🙂

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      wie ich schon bei Doris schrieb – es ist was Feines, noch Ziele für’s nächste Jahr zu haben. Jetzt wirst du erst einmal deine Prüfung mit Bravour bestehen. Dann wird wieder mehr gelaufen, es wird gebloggt – und vielleicht gibt es dann mal einen Besuch in Trier. Würde mich sehr, sehr freuen! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Hört sich wirklich sehr schön, familiär, entspannt und glücklich an! Also so wie laufen sein soll. Und das mit einer tollen Verpflegung hätte ich nicht lesen dürfen, jetzt habe ich schon wieder Hunger 🙂

    Gefällt mir

  8. Hallo Anne,
    mal eben von 10 auf 15 umsatteln und dann noch Spaß haben – das spricht für Dich! Dein Bericht erzählt von einem rundum schönen Lauf mit guter Strecke und netten Begegnungen, was will man mehr! Da darf man auch am Abend mal flüssigkeitsunterstützt „abgleiten“… 😉
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Hallo Elke,
      doch, momentan läuft es wirklich gut. Schneller bin ich vermutlich nicht geworden (wird sich am Sonnabend zeigen), aber ausdauernder und bergtauglicher. In so netter Begleitung fällt es aber auch leichter, ein paar km draufzupacken.

      Und ab und zu mal ein Bier zu genießen, auch mit Alkohol, muss schon erlaubt sein. Finde ich. 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Hallo Anne,
    zu Harry Potter kann ich nix sagen, nie gesehen oder gelesen 🙂
    So so, du weißt also, wie Meerschweinchen auf Speed reagieren. 😉 . Vielleicht solltest du diese spezielle Aufwärmrunde am Samstag wiederholen, dann läuft es am Nachmittag wieder wie geschmiert, hihi.
    Schön, dass du diesmal den Freundschaftslauf mit dem für dich passenden Tempo geniessen konntest.
    Liebe Grüße und vielleicht schaue ich am Samstag mal beim Lauf vorbei
    Karina

    Gefällt mir

    • Liebe Karina,

      mein anfängliches Faible für Harry Potter hat sich ab Band 4 dann doch gelegt und ich wollte nur wissen, die die Story ausgeht. Die Bücher und Filme werden von Band zu Band düsterer und wirrer. Du hast also nix verpasst!

      Beim Freundschaftslauf schon … nächstes Jahr hoffentlich, ebenso wie ich hoffe, wir sehen uns am Samstag!

      In der Meerschweinchen auf Speed-Angelegenheit verweigere ich die Aussage! 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Wo das endet? Wer weiß, wer weiß, liebe Margitta! Genieß das Leben, auch in vollen Zügen, das währt ja nicht ewig! 😉

      Dicke Umarmung & liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  10. Liebe Anne,
    schön war es am Samstag. Noch schöner wäre wohl mitlaufen gewesen, (dann wäre der Finger auch noch heil 😉 )
    aber das mache ich dann eben nächstes Jahr.
    Die Restrunde, die du nicht gemacht hast, die mit der schönen Aussicht, könnten wir gerne mal bei Gelegenheit (Regeneration?) unter die Laufschuhe nehmen.
    Harry Potter? In den letzten Filmen fehlen ganz viele wichtige Details, ohne die die Story verworren und unvollständig ist. Und mein Lieblingscharakter stirbt gegen Ende auch noch.

    Liebe Grüße,
    Birthe

    Gefällt mir

    • Liebe Birthe,

      besser ein „apper Finger“ (so schlimm ist es hoffentlich dann doch nicht 😉 als ein kaputter Fuß, denn ersteren brauchst du nicht zum Laufen, während letzterer gefälligst nicht mehr kaputt sein sollte, wenn dein großes Ziel ansteht. Die Einladung zur gemeinsamen Regenerations- (für dich) bzw. Bergtrainingsrunde (für mich) nehme ich sehr gern an – ich freu mich schon auf die tollen Ausblicke! 😎

      Ja, die Filme werden der Komplexität der letzten 3 Bände nicht mehr gerecht. Ich bin neugierig: Wer ist denn dein Lieblingscharakter? Snape vielleicht? Ihn finde ich zumindest am interessantesten, weil er über die Bände hinweg immer mehr Facetten bekommt und nachvollziehbare innere Konflikte erlebt. Bei Dumbledore war mir manches zu sprunghaft und nicht verständlich, diese Charakterisierungen des jungen Dumbledore z.B., die so gar nicht zum reifen und weisen Schulleiter der ersten Bände passen.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

      • Snape? Eben der. 🙂 Vielschichtiger als die meisten. Und nicht einfach nur „gut“ oder „böse“.
        Ob unser (hoffentlich in absehbarer Zeit stattfindenkönnender) Lauf dann bei mir Regeneration oder vorsichtiger Neustart wird, wird sich zeigen. Jetzt warte ich einfach mal geduldig ab, was sich so ergibt.

        Liebe Grüße,
        Birthe

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s