Uschi-mäßig

Was war das heute früh kalt! Reif auf den Autoscheiben. Reif auf den schattigen Wiesen. Brrrrr! Eingedenk dieser Schudder-Kälte besteht die Nach-der-Arbeit-aus-dem-Büro-Weglauf-Kleidung aus kurzer Hose mit Kurzarmshirt und ganz dünner Jacke drüber. Wäre gestern perfekt gewesen. Heute früh erst recht. Am Abend aber hat der Eiswind sich gelegt. Noch dazu sind die Wege am Petrisberg, von denen ich heute fast keinen auslasse, ziemlich geschützt. Ergo: Jacke = viel zu warm! Ich schwitze wie in der Sauna.2014-04-17_Laufen 17.04.2014 Und nun? Jacke ausziehen und um die Hüften knoten? Das wäre sicher praktisch und mir würde frischer. Aber es sieht auch – die Ursulas dieser Welt mögen mir bitte verzeihen! – furchtbar „Uschi-mäßig“ aus! Jacke um die Hüften? Das Gebammel ist höchstens was für Tschogger! Oder für Stockenten! Glatte 6 bis 7 auf der 10-stufigen Peinlichkeitsskala. Mindestens! Läufer machen so was nicht! Oder vielleicht doch? 🙄2014-04-17_uschi1Was meint ihr: Hab ich oder hab ich nicht? Würdet ihr selbst oder würdet ihr nicht? Und warum (nicht)? 😉2014-04-17_uschi2

Advertisements

30 Gedanken zu “Uschi-mäßig

    • Genauso sehe ich das auch. Kommt zwar selten vor, dass ich zu warm angezogen bin. Meist friere ich sogar auf den ersten paar hundert Metern und dann wird mir dann schon bald warm 🙂

      Wenn es mir jedoch mal passiert, dann Jacke uschimässig um die Hüfte. Ist mir schon lange egal, was die anderen von mir denken könnten beim Laufen. Wobei ich mal annehme, dass einen die meisten bewundern, dass man bei Wind und Wetter laufen geht.

      Liebe Grüsse
      Claudia

      Gefällt mir

      • Ja, Claudia, es kann uns egal sein, was andere denken könnten – meistens denken sie sich eh nichts dabei, höchstens: „Wie kann die nur hier die Berge hoch laufen?“ 😉 Normalerweise hab ich auch eher zu wenig an und vertraue darauf, dass ich schon noch auf Betriebstemperatur komme. Gestern brauchte ich die Jackentasche, um ein paar Dinge mit heim zu nehmen, sonst hätte ich wohl auch lieber zuerst gefroren und wäre dann passend angezogen gewesen. 🙂

        Liebe Grüße,
        Anne

        Gefällt mir

  1. Das Geschlenker um die Hüften nervt unendlich und ich würde nie niemals mit Jacke um die Hüfte. Lieber schwitze ich oder halte die in der Hand. Oder würde ich doch ehe ich einen Hitzestau habe !!!!!

    Also solche Fragen sind echt kritisch zu bewerten.
    Schöne Ostern wünscht Dir Bärbel
    (hab gerade Bärlauchbutter gemacht und festgestellt (danke an google) das Bärlauch einfach so einzufrieren geht.

    Gefällt mir

    • Das Gebammel hat mich auch gestört, liebe Bärbel. Aber besser Gebammel als zerlaufen und der Wärme. 🙂

      Bärlauchbutter, lecker … mein Bärlauch will nicht so recht, aber vielleicht reicht es auch bei mir für eine Portion. 😎

      Schöne Ostern! 🙂
      Anne

      Gefällt mir

  2. Also selbst ich habe mir schon mal die Jacke um die Hüften geknotet. Allerdings neigt die synthetische Funktionsfaser dazu nicht allzu feste Knoten aufzulösen und ausleiern wollte ich die Ärmel auch nicht. Somit gibt es noch mehr Nachteile als nur die Uschi-Optik.

    Ich würde übrigens vermuten: Du hast! 😉

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Ärmel ausleiern durch Knoten? Ok, ja, doch, irgendwie … hat mich aber nicht vom Knoten abgehalten! Du kennst mich, lieber Volker! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Optik ist mir in solchen Fällen total wurscht. Die meisten Leute schauen einen eh nicht an. In der Regel ist die einzige Person, die sich was dabei denkt, man selbst. Es sei denn, du läufst oben ganz ohne, dann wäre Aufmerksamkeit garantiert. 😀

    Gefällt mir

    • Geht mir auch so. Ich will mich wohl fühlen beim Laufen. Notfalls eben in Uschi-Optik! 🙂 Nur oben ohne … nee … Miss Wet T-Shirt war ich unabsichtlich schon (weißes Shirt im Gewitterschauer, sag ich nur! 😉 ), aber ganz ohne … nee! 🙄

      Gefällt mir

  4. Ich laufe ständig mit der Jacke um die Hüfte.
    Weil ich ja immer zu warm angezogen bin. Allerdings begegne ich hier im Wald ja niemandem. Also ist es eh egal. 🙂
    Und ich denke, du hast sie dir auch umgehängt. Oder?
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Hallo Uschi! 😉
      Das mit dem Zu-warm-Anziehen passiert mir ab und an auch. Meistens bin ich aber eher zu dünn gekleidet bzw. schlecht ausgerüstet, d.h. Handschuhe oder Mütze fehlen.
      Die Optik ist jedenfalls wurscht, Hauptsache Wohlfühlen! Zur Not mit umgehängter Jacke! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Dass es Uschi-mäßig aussehen könnte stört mich überhaupt nicht. Und wenn ich früh zu einem längeren Lauf starte und keinen Rucksack dabei habe, bleibt mir sowieso keine Wahl.
    Manche Jacken lassen sich auch schön „aufrollen“ und bleiben umgebunden in diesem Zustand. Total nervig finde ich es allerdings, wenn dieser Mit-Jacke-zu-warm-Zustand vor/bei einem Tempolauf eintritt. Dann stört das Gebamsel nämlich doch.
    Was die Leute denken? Ist mit doch wurscht. (Und wenn die selber laufen würden, wären deren Jacken auch zu warm. 😉 )

    Ich wünsche Dir schöne Ostertage,
    Birthe

    Gefällt mir

    • Ich hab mich ein bisschen geärgert, als ich im Büro feststellte, dass ich meinen Mini-Rucksack vergessen hatte. Der ist nämlich das beste Transportmittel für überflüssig gewordenes Gedöns. So musste die Jacke eben um die Hüften. Optik – wen stört’s? Beim Tempolauf würde sie mich aber auch nerven. Ich glaube, da würde ich sie im Gebüsch verstecken und die Strecke so wählen, dass ich dort wieder vorbeikomme, um sie abzuholen. 🙂

      Schöne Ostern auch euch – viel Spaß beim Eierfärben und -verstecken! 🙂

      Anne

      Gefällt mir

  6. Bin ganz bei dir
    das Binden der Jacke um die Hüften
    nur in äußersten Notfällen
    nur wenn ich mich total mit dem Wetter verkalkuliert habe
    und es gar nicht mehr mit geht
    unbequem
    störend
    ätzend
    was die Leute von mir denken
    ist mir sowieso egal
    denn ist dein Ruf erst ruiniert
    kannst du Leben ungeniert
    YES !

    Gefällt mir

    • Ist der Ruf erst ruiniert … genau! 😆

      Hab ja erst überlegt, ob ich die Jacke im Büro lasse, eine Runde laufe und sie erst dann nebst ein paar anderen Unterlagen abhole – aber dann wäre ich nicht so flexibel bei der Streckenwahl gewesen. War alles gut so. Nur ein bisschen unbequem, wenn sie um die Hüfte rutschte und ich die Tasche mit dem Geldbeutel drin vors Schienbein bekamt. 🙂

      Gefällt mir

  7. Auch binde nicht gerne Jacken und ähnliches um die Hüfte – schade um die ausgeleierten Klamotten und sieht auch nicht gut aus… Da ich aber (fast) immer mit dem Trinkrucksack unterwegs bin stellt sich das Problem selten da ich die Jacke dann in den Rucksack verstauen kann 😀

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Ein (Trink-)Rucksack wäre natürlich die beste Lösung gewesen. Schade, zu Hause vergessen. Dann lieber Uschi mit ausgeleierter Jacke! 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. isch ‚abe gar keine Laufjacke, die ich mir um den Hintern knoten könnte. Bzw. ziehe ich eine langärmlige Jacke nur an, wenn die Temperaturen in den zweistelligen Minusbereich sacken – und dann wird sogar mir selten so heiß, dass die Gefahr des Totschwitzens bestünde. Bis dahin reichen ärmellose Westen auf Shirt- und ggf. Unterwäscheschichten und ärmellos ist nunmal nicht knotbar. Achdoch – so eine ultradünn-durchsichtige Windjacke mit langen Ärmeln habe ich, ziehe die aber wiederum nur bei kaltem Nieselregen an und bisher kam es höchstens vor, dass ich mich dann halbtot gefroren habe weil ich die nur im äußersten „das könnte heute ungemütlich werden“-Falle anziehe.

    Gefällt mir

    • Da ich sehr schnell an den Armen friere, besitze ich doch die eine oder andere Jacke, die im Gegensatz zu Shirts auch windabweisend ist. Ich trage dann allerdings Singlet oder Kurzarmshirt drunter. 🙂

      Gefällt mir

  9. Ich bin auch ab und an so unterwegs. Auch nach jahrelanger Übung fehlt mir einfach manchmal das Einschätzungsvermögen, was die richtige Kleidung betrifft. Und dann darf die Jacke oder auch mal ein Langarmshirt um meine Hüfte. Sieht echt sch… aus! Aber egal, ich glaube mit meinem hochroten Kopf sehe ich sowieso immer etwas überanstrengt und nicht besonders toll aus.
    Wenn sich der Bierbauch über der Jogginghose wölbt, wenn andere ihrer Lieblingsfreizeitbeschäftigung vorm TV nachgehen, macht sich das auch nicht gut.. Sieht nur keiner.
    Liebe Grüße, Bianca

    Gefällt mir

    • Bierbauch über der Jogginghose … iiih! Und leider ersparen solche Exemplare ihrer Umwelt diesen Anblick ja nicht, sondern latschen so auch in der Gegen rum. Alternativ in Shorts, über deren Gürtel die Plauze hängt, Tennissocken und Sandalen! 🙄

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s