Petrisberg-Frühling

Das Auslaufen nach dem vorsommerlichen Samstags-Zehner hätte etwas weniger hubbelig ausfallen dürfen. Aber ich musste eh was aus dem Büro holen, da kann man das Nützliche auch mit dem Genussvollen verbinden und durch Blütenmeere und frisches Grün am Petrisberg auf und wieder ab joggen. Den Sonntagnachmittag also voll ausgekostet und nochmal Sonne getankt. Vermutlich komme ich vor Donnerstag nicht wieder zum Laufen – eine Schande bei dem schönen Wetter! 😦

Was ich noch gern erfahren würde:

– Wie blöd  muss man eigentlich sein, um einen alten Kühlschrank zweihundert Meter bergauf durch’s Gebüsch zu schleppen und ihn dort in die Natur zu werfen, statt ihn einfach schnell zum Abfallhof zu fahren und dort für ein paar Euro zu entsorgen?:-(

– Was kann ich tun, damit ein Vanille-Eiweiß-Shake mit Schwarzen Johannisbeeren und Banane nicht nur spektakulär aussieht, sondern auch intensiv schmeckt? 😉

– Wer hat die beiden Kois in den Teich am Campus II gesetzt? Und wie können sie dort schon seit mehreren Jahren überleben, ohne dass die Fischreiher zuschlagen oder jemand sie rausangelt, um sie in den eigenen Teich zu setzen oder zu Sushi oder Karpfen blau zu verarbeiten? 😎

Advertisements

32 Gedanken zu “Petrisberg-Frühling

  1. Guten Morgen, liebe Anne, sieht verdammt gut aus im Südwesten, wer bleibt da schon freiwillig zu Hause – ich liebe den Frühling – er tut so gut, wie man aus deinen Zeilen lesen kann.

    Leider trifft man – wie überall – immer wieder auf Umweltsünden, wovon wir alle ein Lied singen müssen – leider !

    Vanille-Eiweiß-Shake
    lecker !

    Wünsche dir eine tolle Woche, auch wenn du die Sonne wohl eher von innen genießen wirst, aber zum Glück sind die Tage jetzt länger ! 😎

    Gefällt mir

  2. Bei uns gab es in der Presse letzte Woche eine ganze Seite mit diesen Kühlschrankfoto´s. Ich begreife sowas auch nicht. Schön gelaufen bist du und noch bessere Foto´s gab es auch. Toll.
    Ich hab mich gedrückt. Wir waren im Garten und haben das Häuschen renoviert. Jetzt ist alles fertig und heute abend drehen mein Mann und ich auch ein paar Runden.
    LG Nach Trier
    Bärbel

    Gefällt mir

    • Ja, liebe Bärbel, die Müll-Idioten sterben leider nicht aus. Und es gibt sie überall. 😦

      Häuschen-Renovieren steht bei mir auch noch an, Spalier-Bauen, Teich-Reparieren … der Tag hat definitiv zu wenig Stunden.

      Viel Spaß heute abend und liebe Grüße nach Sachsen,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    schöner Frühling auf dem Petrisberg!! abgesehen vom Kühlschrank natürlich… wer schmeißt schon einen Kühlschrank in der Natur – auch für mich unverständlich wie man der Müll einfach in die Natur schmeißen kann, egal was es ist!!! 👿

    Der Shake sieht wirklich super aus! 🙂 Intensiver schmecken… vielleicht einen viertel bis halben Avocado mit hinein mixen – gesunde Fette und der Shake wird etwas cremiger.

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      ja, leider gibt es solche Idioten allerorten – ich kann und will es nicht verstehen! 😦

      Die Idee mit der Avocado klingt lecker, probiere ich auf jeden Fall mal aus. Irgendwie esse ich die Dinger viel zu selten, obwohl ich sie eigentlich gern mag, v.a. als Dip.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Zu dem Müll sagen ich lieber nichts, bevor ich mich aufrege. Besonders schön ist ja auch immer die Strecke nach Mariahof, wennn an der Straße im Frühjahr die Büsche kurzgeschnitten werden und man alles sieht, was da so rum,liegt….

    Der Rest vom Petrisberg sieht so traumhaft aus wir immer. Und du schaust auch wieder deutlich entspannter. 🙂

    Wegen des Nicht-laufens. Das ist echt schade bei dem Wetter.
    Ich werde mich dir in der Sache aber wohl ein-zwei (hoffentlich nicht mehr) Tage anschließen dürfen. Mich überkam gestern nach ca. 8km auf einem Pfädchen bergab spontan die Müdigkeit, dass ich mich mal eben kurz neben den Weg in die Brombeeren gelegt habe. 😉 Jetzt meckert die Hüfte. (aber nur ein Bisschen)

    Man könnte ja glatt Eis essen gehen statt laufen….

    Liebe Grüße
    Birthe

    Gefällt mir

    • Es treibt wirklich den Blutdruck hoch, wenn man die Müllablagerungen an manchen Orten sieht. 😦

      Das mit der spontanen Müdigkeit ist nur zu nachvollziehbar – aber deshalb an Ort und Stelle schwungvoll daniederzusinken war eindeutig eine schlechte Ideen, nicht nur, weil du dir mit den Brombeeren ein ungemütliches Plätzchen ausgesucht hast. Gute Besserung der wehen Hüfte. Und das mit dem Eisessen zum Auffüllen der Kohlenhydratspeicher ist eine prima Idee. 😉

      Bei mir gibt’s heute abend stattdessen Bananen-Erdbeer-Shake – der Pürierstab kriegt auch gefrorene Beeren klein, so dass das Ganze fast wie etwas zu weiches Eis schmeckt. 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

      • Gefrorene Waldfrüchte sind auch ganz gut im Vanilleshake…. mjam. Bei der richtigen Dosierung bleibt der Strohhalm drin stehen. Löffeln kann man das Zeug natürlich auch, aber dann ist es so schnell leer. 😦
        Die Brombeeren übrigens haben mein schwungvolles Darniedersinken schön gebremst. 😉
        (Wenn ich den Drecksstein, der da im Weg lag erwische, der kann was erleben!)
        Aber es fühlt sich fast so an, als ob ich morgen sogar testweise joggen kann. Es geht drastisch aufwärts.

        Gefällt mir

        • Oh ja, Beerenmischung mag ich auch gern, die Konsistenz des Shakes darf gern dicklich werden. 😎

          Drecksstein, blöder – möge er von der natürlichen Erosion bald zu feinem Sand zermahlen und weggespült werden. Immerhin liest sich dein Posting jetzt schon zuversichtlicher!

          Gute Besserung und liebe Grüße,
          Anne

          Gefällt mir

  5. Oh wie schön! Die Natur braucht bei uns noch a bisserl länger, aber es wird schon 😀
    Bei uns ist das mit dem Müll nicht so schlimm, die Bayern sind halt ordentlich. 😉 Nein ernsthaft, der große Vorteil bei uns ist, daß man wirklich fast alles kostenlos im Wertstoffhof abgeben kann, auch Elektrogeräte.
    Schöne Woche und liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Bei uns kann man im Prinzip auch alle Elektrogeräte kostenlos entsorgen; sie werden von der Müllabfuhrt zu bestimmten Terminen (nach Anmeldung) vom Straßenrand mitgenommen. Aber wenn man den Abholtermin verpasst hat oder er einfach nicht passt (z.B. weil man umzieht und das Altgerät loswerden will), muss man zur Deponie fahren, die gut 10 km außerhalb der Stadt liegt. Und der private Entsorgungsbetrieb nimmt halt Geld. Allerdinngs ist das auch nicht soo viel. Ich hab neulich für gut 150 kg (ca.) wüsten Mischabfall aus dem Garten – Metall, Holz, Kunststoff – 20 Euro bezahlt. Dafür habe ich aber 20 km Autofahrt mit Hänger und sicher 35-40 Minuten Zeit gespart.

      Gleichfalls eine schöne Woche und liebe Grüße in den auch bald frühlingshaften Süden,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Bei uns ist die Entsorgung von Elektroschrott auch kostenlos,auch wenn man sie selber zum Recylinghof fährt. Trotzdem landen auch hier Fernseher und anderes Elektrogeraffel in der Natur. Die Dumpfheit der Menschen kennt halt keine Grenzen.

    Gut, dass uns die Natur das nicht übel nicht und uns trotzdem mit ihrer überbordenden Schönheit verwöhnt.

    Um den Shake geschmacksmäßig aufzupeppen fällt mir leider nur eine unbefriedigende Antwort ein: Zucker 😦

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Gottseidank liegt noch nicht alles voller Müll … und das sprießende Grün deckt manches zu. Schlimm ist es trotzdem. 😦

      Nee, Zucker fehlt nicht, der Shake war durch die Banane eh schon sehr süß. Ich muss wohl weniger Johannisbeeren nehmen.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Bis auf den blöden Kühlschrank hast Du wirklich ein sehr schönes Laufgebiet. Ist schön zu sehen, wie alles in voller Blüte steht.
    Ich glaube, bei Euch blüht es noch mehr als hier.
    Lieben Gruß
    Kornelia

    Gefällt mir

    • Am Petrisberg gibt es ein paar windgeschützte Ecken, da ist die Natur extrem weit. Blühende Pfirsiche Ende März … 🙄 hoffentlich friert es nicht mehr!

      Lieben Gruß,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Ein schöner Lauf durch den Frühling … und herrlich verlockende Bilder hat die Autorin in ihren Bericht eingeflochten!
    Aber wer ist der Mann in der Fotoserie?? 😉

    Gefällt mir

  9. Liebe Anne,
    für dieses Blütenmeer haben sich die Höhenmeter ja wirklich rentiert.
    Deine Fragen zeigen mir mal wieder meine grooooße Unwissenheit auf. Ich weiß nämlich keine der Antworten? 😉 Erfahren wir es, wenn DU sie gefunden hast? 🙂
    Die Fotos strahlen so viel Frühling aus, dass ein Pollenallergiker sie nicht allzu lange betrachten dürfte! 😀

    Gefällt mir

  10. Sehr philosophische Fragen eingebettet mit schönen Fotos. Frage 1 stelle ich mir auch des öfteren und finde nur die Antwort „extrem blöd“. Frage Nr 2 – mehr Obst? Frage Nr. 3 passt nicht nur Frage Nr. 1 – keine Ahnung.

    Gefällt mir

  11. Diese Umweltidioten findet man leider auch bei uns im Wald-und bei uns kostet es nichts Kühlschränke abzugeben! Nun was mit dem Koi ist-keine Ahnung. Ich bin ja mehr der Inddoor-Aquarianer und da gibt es selten Reiher 🙂
    Bei den Eiweis Shake habe ich seit einiger zeit eine Marke entdeckt, die viel gutes Eiweis enthält, wenig Zucker aber dennoch richtig lecker schmeckt. Hatte da auch diverse Fehlkäufe.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s