Auuuu!

Mein Körper ist eigentlich ein ganz Kommunikativer. Über einen einigermaßen breiten Wortschatz verfügt er auch. Muss er wohl von mir haben. 😉2014-03-09_Eislauf07Heute früh ist er allerdings reichlich einsilbig. Auf mein munteres „Guten Morgen!“ kommt nur ein einziger gedehnter Laut: „Auuuuuuuu!“. Hmmmm?! Bei näherem Hinhören und -fühlen lässt sich der Quell dieses Lauts lokalisieren: Unterer Rücken. Vor allem aber Oberschenkelrückseiten. Komisch. An der Rennerei vom Freitagabend kann’s eigentlich nicht liegen. Die paar 1000er im diesigen Abendrot waren zwar anstrengend, aber so schlimm war’s doch nun auch nicht.2014-03-09_Eislauf06Also irgendwas anderes. Am Samstag. Nur was? Stundenlang in der Hocke sitzen und Unkraut ausstechen, Erdbeeren pflanzen, Kompost sieben, ein bisschen umgraben, gesiebten Kompost einarbeiten, zwischendurch mit dem Rad zum Gartencenter sausen und ein paar fehlende Dinge holen … tja, man ist nichts Gutes mehr gewöhnt nach so langer gartenarbeitsfreier Zeit. 🙄2014-03-09_Eislauf03Na gut. Lästig und sehr unangenehm, aber harmlos. Normalerweise sollte sich so ein Muskelkater raus laufen. Tut er leider nicht. So herrlich der eisige Morgen auch ist, so frisch die kalte Luft auch an den nackischen Waden bitzelt, so schön auch hinterher am Moselufer die Sonne wärmt: Wenn bei jedem Schritt abwechselnd aus dem Rücken und aus den Oberschenkeln ein AUUUU kommt, wird das nichts mit einem flüssigen Laufrhythmus. Die zweistellige km-Zahl mach ich der Form halber voll, das muss reichen für heute.2014-03-09_Eislauf01Vielleicht geht Radfahren besser!? Ich will schließlich Rainer & Sohn#1, Hilde und Marcel beim X-Duathlon kämpfen sehen. Mach ich auch. Aber die Fahrt zum Weißhauswald und zurück … AUUUU! 😦2014-03-09_Eislauf02Also versuch ich’s jetzt mit Gartenarbeit – man soll ja Gleiches mit Gleichem bekämpfen! 😉

2014-03-09_Eislauf05

Advertisements

29 Gedanken zu “Auuuu!

  1. Laufen, Radfahren und Gartenarbeit gegen einen beleidigten Rücken? Ich denke du weißt selbst, daß das keine so gute Idee ist 😉 Wie wärs mit Sauna oder einer warmen Badewanne? Ich wünsch dir auf jeden Fall einen gemütlichen Sonntagnachmittag! Gibt es bei euch eigentlich auch Funkenfeuer?
    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Für Sauna war einfach zu schönes Wetter, liebe Elke. Badewanne folgt gleich noch (oder wenigstens ausgiebige heiße Dusche). Der Rücken ist zum Glück nur leicht beleidigt, das Hauptproblem sind die Oberschenkel. 🙄

      Funkenfeuer? Nein, kenn ich nicht – was ist das?

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

      • Bei uns ist am Sonntag nach Fasching immer der sogenannte Funkensonntag. Der (wohl heidnische) Brauch soll den Winter austreiben. Dazu werden haushohe Holzhaufen (meist alte Christbäume) mit einer Hexe (die soll den Winter darstellen, trotzdem gibt es natürlich häufig Proteste von Frauenrechtlerinnen) angezündet. Das Ganze ist natürlich nicht wirklich umweltfreundlich, gehört aber seit meiner Kindheit als Brauch dazu. Als Kind glaubte ich die Hexe sei echt, obwohl mein Vater mich immer vom Gegenteil zu überzeugen versuchte. Tja, Märchen sei dank 🙂

        Gefällt mir

        • Ahh, das hat es damit auf sich! 😎 Klar, dass sowohl die Frauenrechtlerinnen als auch die Umweltschützer auf die Barrikaden gehen. 😉 Aber ich mag solche alten Bräuche. In meiner norddeutschen Heimat verschiebt man das Wintervertreiben bis Ostern und macht dann ein wunderbares Riesenfeuer. 😎

          Gefällt mir

  2. Ach liebe Anne,
    das klingt aber nicht schön! 😦
    Aber ich kann es dir momentan so richtig nachfühlen. Nach dem zügigen Spaziergang war ja auch bei mir noch Gartenarbeit dran…. Aber heute lass ich alles liegen und stehen und aale mich im Sonnenliegestuhl! 🙂
    Ich wünsch dir bald wieder einen aua-freien Rücken und einen schönen Restsonntag!! 😀

    Gefällt mir

    • Ja, liebe Doris, leider erledigt sich die Arbeit nicht von allein. Und sie beansprucht Muskeln, die man sonst nicht so sehr braucht. 😦 Ich habe mich beim Umgraben und Biodünger-Ausbringen in der Sonne geaalt, das musste reichen. Alles wird gut. 😎

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    Vielen Dank fürs Anfeuern! Vor allem Jan hat das sicher geholfen. Es hat Spaß gemacht im Weisshauswald. Von Muskelkater war Dir nichts anzumerken. Aber ich habe Dich ja nicht Laufen sehen 😉

    Sorry, dass ich Dich habe stehen lassen. Da war einfach so viel los. Und dann habe ich Dich nicht mehr gefunden.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Lieber Rainer, gern geschehen, auch mir hat’s riesig Spaß gemacht. Gelaufen wär ich aber nach den 10,5 km vom Morgen nicht mehr so gern.
      Schade, dass wir uns nicht mehr gesehen haben. Aber ich musste irgendwann weg und konnte leider auch das Eliterennen nicht mehr anschauen. Schreibtisch … und Garten …

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Ich würde dem Rücken seinen Willen lassen. Kann gut seine, dass es die ungewohnte Gartenarbeit war. Habe mir auch gerade 2 Stunden mit Hacken und Jäten zu Gemüte geführt und fühlte mich nach meinem gestrigen langen Lauf doppelt k.o.
    Morgen wird der Rücken Ruhe geben, hoffentlich!
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Man scheint beim Hacken und Jäten Muskeln zu brauchen, die ansonsten wenig gefordert sind, ansonsten kann ich mir das „Aua“ nicht erklären. Ist zum Glück nur was Muskelkaterig-Verspanntes und nicht ernsthaft „Rücken“. Mal sehen, wie es morgen ist.

      Danke dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Liebe FrauWeinbergschnecke

    wie gut ich dich verstehen kann
    denn auch ich hatte früher einen Garten
    und kenne diese Nachwirkungen im Frühjahr
    nach dem ersten Mal
    Laufen – keine gute Idee
    Radfahren – keine gute Idee
    gibt es nur eines
    Badewanne
    schonen
    und warten
    bis……..
    ach ja
    ich fühle mit dir
    ach so
    Franzbranntwein
    das wäre ein ultimativer Tipp
    habe ich nach meinem Langen mit Erfolg aufgetragen

    Tröste dich
    am nächsten Wochenende ist alles vergessen
    vorausgesetzt
    du fummelst wieder regelmäßig in Mutter Erde
    aber davon gehe ich aus
    denn du willst ja wieder ernten
    und dich am Anblick
    und nicht nur am Anblick
    deines Tuns erfreuen
    Denke an dich
    und fühle mit dir
    Auaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa ! 😉

    Gefällt mir

    • Liebe Frau Ultraistgut,

      eingedenk deiner „Gelobt sei, was hart macht“-Philosophie dacht ich wirklich, ich probier’s mal mit Rauslaufen. Leider klappte das ebenso wenig wie rausradeln und raus-umgraben. Jetzt versuch ich es gleich mit warmer Dauerdusche und Franzbranntwein. 😎

      Am nächsten Wochenende und dann – bei erträglichem Wetter – fast die ganze arbeitsfreie übernächste Woche werde ich wohl wieder viel Zeit im Grünen verbringen. Denn wer ernten und genießen will, muss auch säen und pflegen (und neue Spaliere setzen und die Dachrinnen erneuern und einige Kantensteine richten und evtl. den Teich neu anlegen und …). 🙄

      Daaaanke! 🙂

      Gefällt mir

  6. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das Hocken im Bett ist der Übeltäter. Hatte ich letzte Woche nach der Erdbeerputzaktion.
    Bissel Ruhe und morgen ist alles wieder besser … hoffentlich.

    Liebe Grüße
    Tati

    Gefällt mir

    • Genau, liebe Tati, das Hocken ist das Problem – genau die dafür benötigten Muskeln jammern jetzt ganz abscheulich. Morgen wird es vermutlich noch schlimmer sein … ich hoffe auf übermorgen! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Ich tat heute…gar nichts 🙂 Ok nun noch meine Kraftübungen, aber sonst nur faul rum gelegen. Also habe ich wieder einmal Respekt vor dir, dass du dich aufgerafft hast. Und morgen geht es dir mit Sicherheit wieder besser ! 🙂

    Gefällt mir

    • Du warst ja auch gestern läuferische sehr fleißig! Und Kraftübungen sind doch auch schon was. Morgen besser? Ich fürchte eher schlimmer … Umgraben und Kompost umschichten waren wohl doch keine so gute Therapie. 😉

      Gefällt mir

  8. Liebe Anne,
    das kenne ich sehr gut – wenn man schon lange kein Gartenarbeit mehr gemacht hat… der Tag bzw. die Tage danach können recht schlimm sein 😕 Und das weiterarbeiten heute hat in dem Fall auch nicht geholfen… 😦 Ich hoffe es hilft dir ein warmes Bad, eine durchblutungsfördernde Salbe und vielleicht eine Wärmeflasche. Zum Glück ist es ja „nur“ Muskelkater 😉

    Auch wenn du bei deinem Morgenlauf gelitten hast, es sieht sehr schön aus!!

    Alles Liebe Anna

    Gefällt mir

    • Ach, du kennst das auch? Dann weißt du ja, wie es in meiner Muskulatur aussieht! 😉

      Die Atmosphäre beim Morgenlauf war traumhaft, ich hätte mich gefreut, einfach weiter zu laufen. Aber das wäre keine gute Idee gewesen.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Wer die (Garten-)Arbeit kennt und sich nicht drückt, der ist verrückt! Oder muß zumindestens die Konsequenzen tragen ;-). Aber wenn Du in den nächste Monaten die Früchte dieser Arbeit ernten kannst, ist das körperlich Gemaule längst Geschichte 😎

    Alles wird gut 😀

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Jaja, lieber Volker, wir wissen schon, dass du die (Garten-)Arbeit nicht erfunden hast. Aber wer was Schönes betrachten oder ernsten will, muss auch etwas dafür tun.

      Alles wird gut! 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

        • Ja, lieber Volker, leider bin ich böse (wenn man mir die Worte quasi in den Mund legt). Tschuldigung – ich mach’s nicht wieder! 😦

          Die Bilder sind frisch – ich wollte dafür keinen Extra-Beitrag schreiben. 🙂

          Gefällt mir

  10. Puh, hab gestern schon nen Kommentar versucht und da musste ich mich anmelden und wusste nicht mehr wie, ich hoffe, das klappt jetzt. Der Schmerz vergeht, der Stolz (oder der schöne Garten) bleibt. 🙂

    Gefällt mir

    • Jetzt hat es geklappt – danke für deine Hartnäckigkeit, Anja! Der Schmerz ist noch etwas klebrig, aber er wird vergehen – der schöne Garten aber leider auch, wenn ich mir nicht immer wieder Schmerz zufüge. 😉

      Gefällt mir

  11. da haben wir offensichtlich eine ähnliche Sollbruch-Schwachstelle: die beleidigte Rückfront vom unteren Rücken abwärts. Wobei der Rücken – bei mir – zum Glück seltener aufmuckt als die hinteren Oberschenkel z. B. Ich nenne es dann gerne – wenn noch im Anfangsstadium: „meinen müden Rücken“ – weil anfangs noch nix schmerzt, es sich aber wie müde und schwach anfühlt im Lendenwirbelbereich. Sobald das mal wieder losgeht, geht nix mehr ohne Sonderübungen: am Türrahmen rumbaumeln, nach oben ziehen, im Büro diverse Rumrollereien auf dem Sitzball und ohne täglich mindestens ein halbes Yogastündchen – insbesondere alles aus dem Drehübungen-Bereich (wo es auch mal ordentlich knackt und knirscht) – wäre ich sicher nicht heil durch die letzten Wochen gekommen. Was tut frau nicht alles für die Lauferei – und vorsichtshalber muss bei mir der Garten trotz perfektem Wetter noch ein bisschen warten bis er an der Reihe ist. Viel zu riskant 😉

    Schnelle Erholung und viele blühende Frühlingsblumen wünsch‘ ich dir!

    Gefällt mir

    • Mit „Rücken“ hab ich zum Glück wenig Probleme, ab und an ein paar Verspannungen, aber mit Bewegung und Gymnastik (da reicht oft schon ein paarmal „Katzenbuckel“) bekomme ich die wieder weg. Die Oberschenkelmuskulatur ist auch dieses Mal nachhaltiger beleidigt.

      An deiner Stelle wäre ich auch SEHR vorsichtig, was Gartenarbeit angeht. Lässt du halt mal der Natur ihren Lauf … falls du neugierige Nachbarn hast, kannst du ja ein Hinweisschild aufstellen, auf dem du über die partielle Unvereinbarkeit von Gartenarbeit und Marathontraining verweist. 😆

      Danke für die guten Wünsche … dem Muskelkater geht’s blendend, am zweiten Tag ist er ja meist noch ekelhafter als am ersten. 😉

      Gefällt mir

  12. Diese ungewohnten Bewegungen bei der Gartenartenarbeit haben es in sich. Eigentlich müsste man vor Beginn der Gartensaison vergleichbar zur verbereitenden Skigymnastik aben Gartenarbeitsgymnastik machen. Um dem Schlimmsten vorzubeugen. 😉
    Leider konnte ich ja bei dem schönen Wetter nicht zum x-Duathlon gucken kommen, weil unsere U14-Baskestballer bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften waren. (Die haben einen ehrbaren dritten Platz gemacht.) Und heute früh hatte ich Verspannungen im Rücken vom Zuschauen und Rumsitzen. Sachen gibt´s.
    Dein Muskelkater und motziger Rücken werden sich hoffentlich bald geben.

    Liebe Grüße
    Birthe

    Gefällt mir

    • Vorbereitende Gartenarbeitsgymnastik – eine geniale Idee, liebe Birthe! Da sollte man doch glatt einen VHS-Kurs konzipieren! 😆

      Dass Rumsitzen zu mehr Beschwerden führt als Bewegung, hab ich leider auch schon erfahren müssen. Immerhin war’s bei dir ja für einen guten Zweck … 😉

      Der Rücken hat sich schon eingekriegt. Die Oberschenkelrückseiten entlocken mir beim Aufstehen nach einer gewissen Zeit des Sitzens immer noch einen Schmerzenslaut. Aber zu Fuß ins Büro zu gehen und abends wieder zurück hat sie schon ein wenig gelockert. Trotzdem: Allein aus Zeitgründen wird es wohl erst Mittwoch wieder was mit dem Laufen.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s