Vorbei

Tja, die Hoffnungen auf ein bisschen Winter können wir uns wohl von der Backe putzen. Vorbei ist’s mit der Aussicht auf Schneeläufe. Allenfalls ein bisschen Raureif wie heute früh wird uns noch beschert sein.

Vorbei ist’s auch mit der Arbeit so gegen halb sechs. Eigentlich müsste ich dringend einen Bericht fertig stellen, aber die Konzentration reicht nicht mehr. Dann kann ich auch gleich noch ein Frühlingsründchen im Rest-Sonnenlicht drehen.

Wohin tragen mich die Füße? Ich lass mich einfach treiben. Den Kleeburger Weg hinunter, vorbei an dem Haus mit dem Schneeglöckchenteppich im Garten, den ich jedes Jahr auf’s Neue bewundere. In Olewig erst einmal Richtung Irsch, dann gemächlich berghoch nach Kernscheid. Wie immer mit einem etwas mulmigen Gefühl, weil die schmale Straße keinen Rad- oder Fußweg hat. Aber da ich heute auf Asphalt laufen will und die Runde „passt“, nehme ich das in Kauf – ist ja nicht viel Verkehr dort. Rainer beschrieb den Anstieg neulich als „ganz schön steil“ – so steil kommt er mir gar nicht vor, nur auf ein oder zwei kurzen Abschnitten. Viel unangenehmer finde ich, dass es im Ort selbst noch aufwärts geht, auch wenn die Steigung nur mäßig ist.

Laufen 17.02.2014, Höhe

Auf dem kurzen flachen Abschnitt zwischen Kernscheid und Olewig genieße ich die Stille, die klare Luft und den Hauch von Abendrot. Nur noch bergab „fliegen“, nur noch das letzte Stückchen an den Gärten entlang. Schade, schon vorbei, die Abendrunde. Aber Schlenkern ist nicht mehr  drin, nach der Magenverstimmung von gestern reicht die Energie noch nicht für mehr als gut 50 Minuten.

Advertisements

30 Gedanken zu “Vorbei

  1. Ich glaube nicht, dass der Winter heuer ausfällt. Ich befürchte eher, dass er kommt wenn ihn keiner mehr will – so im März/April 😦 Ich hätte also überhaupt nichts dagegen, wenn du recht behältst 😉
    Abendlaufrunde mit Abendrot und ohne Stirnlampe!? Was will man mehr? 🙂
    Liebe Grüße Elke
    PS: Fencheltee ist sehr gut bei Magenverstimmung

    Gefällt mir

    • Fencheltee, lecker! Bei mir war’s Ingwer (frisch), Fenchel war leider aus. 😎

      Was den Winter angeht: Ich plappere nur nach, was die Meteorologen behaupten. Ich hoffe, sie behalten recht, denn langsam hab ich wirklich keine Lust mehr auf Winter“

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Gestern noch Magenverstimmung und heute schon 50 min laufen? Das klingt nach einer guten Konstitution. Die zeigt sich auch daran, dass Du Steigungen als nicht so steil empfindest wie Rainer. Du bist schlicht und ergreifend fitter als er! 😀

    Sorry, Rainer, das mußte leider gesagt werden 😉

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Ach, es war ja nicht schlimm am Sonntag, nur „grummelig“ im Magen, allerdings doch so sehr, dass ich statt eines längeren Laufs nur 5 km rumgeschlappt bin und dann einsehen musste, dass es nichts bringt.

      Ich und fitter als Rainer? Ich hab ja mein „Tempo“ nicht dazu gepostet …. 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Eine schöne Runde :-). Und wenn du es gar nicht sooo steil findest, das spricht das wohl dafür, das du dich gut fühlst. Es klingt auch so :-).
    Ich denke, den Bericht auf morgen verschieben und diesen Lauf zu machen, war wohl die absolut richtige Entscheidung.
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Doch, die Runde ist wirklich sehr schön. Noch schöner wäre gewesen, ein wenig weiter bergauf durch den Ort und dann durch den Wald zurück zu laufen. Aber mir war nicht nach Matsch. Und zum Kopf-Durchlüften und Besser-Fühlen reichte auch die Asphalt-Runde. Genau richtige Entscheidung! 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Ach, das Profil sieht beeindruckender aus als es ist. Spaß macht es allerdings, wenn die Strecken nicht immer nur topfeben sind. 😎

      Ob wirklich noch was kommt in Richtung „Winter“? Inzwischen zweifle ich.

      Gefällt mir

  4. Hallo Anne,
    gib zu, Dein 2. Name ist „Bergfex“…! Ganz schöne Höhenmeter, die Du Dir da wieder zusammengesucht hast, und das noch nach Magenproblemen.
    Winter-adé vermute ich auch, seit gestern singen die Vögel morgens und abends, als wenn sie jetzt brüten wollten. Ich habe nur die arge Sorge, es kommt noch ein dickes Ende nach…
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Hallo Elke,

      das Profil sieht beeindruckend aus – es sind aber nur gut 80 HM. 😆

      Ein wenig Rest-Sorge bleibt auch bei mir. Trotzdem: Ich hab beschlossen, jetzt mal den Meteorologen zu glauben, die den Winter abgeschrieben haben. 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Liebe Anne

    alles richtig gemacht
    genau das getan
    wonach dir ist
    Zeit spielt keine Rolle
    Hauptsache dass
    Kopf frei
    Beine ausgeschüttelt
    Sauerstoff eingeatmet
    Genuss
    wir gut ich das verstehen kann
    zumal ich es auch von früher kenne .

    Auf ein Neues heute
    wünsche dir einen stress- und ärger freien
    wunderschönen Tag
    an dem dir nur nette
    liebenswerte Menschen über den Weg laufen
    dazu eine liebevolle Umarmung
    von der Ostsee 😎

    Gefällt mir

    • Eine Läuferin muss tun, was eine Läuferin tun muss, liebe Margitta! Tempo spielt da wirklich keine Rolle, der Lauf soll sich nur gut anfühlen – und das tat er! 🙂

      Soooo viele gute Wünsche und liebevolle Grüße von der Ostsee – da kann der Tag nur gut werden! Herzliche Umarmung (für zwei) von der Mosel!! 😎

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne,

    wenn die Konzentration nicht mehr reicht, dann ist eine Laufrunde genau das Richtige!! 🙂 Sie hört sich wunderbar an, deine Frühlingsrunde – die Stille, die klare Luft und den Hauch von Abendrot!!

    Bei uns in den Bergen werden wir einige Male noch Schnee bekommen, vor sich der Winter wirklich verabschiedet – aber das ist auch gut so, denn es ist eine lange Saison und der Schnee soll ja bis Ostern reichen und ich würde mich schon noch auf den einen oder anderen Schneelauf freuen 😉

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      jaaaa, es war toll! Natürlich längst nicht so voller Höhenmeter wie deine – die hätte ich allerdings auch nicht gebraucht, es war gerade richtig so. 😎

      Bei euch kommt der Winter sicher noch und ist teils ja auch da, wie man auf deinen Blogfotos sieht. Im milden Moseltal dagegen rechne ich nicht mehr mit der Chance auf einen richtigen Schneelauf. Irgendwie schade – aber der Winter hat jetzt wirklich den passenden Zeitpunkt verpasst und wir wollen ihn nicht mehr! 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,
    mal wieder alles richtig gemacht, würde ich sagen. Wen der Kopf leer ist, dann ist ein kleines Frühlingsläufchen gerade richtig.
    Der Berg nach Kernscheid allerdings, der ärgert mich auch immer wieder. Täuscht einfach vor, es wäre im Ort Schluss mit bergauf. Also wirklich. Aber im richtigen Tempo geht auch das. Und als Belohnung hat man ja oben immer wieder nette Ausblicke udn die Abschließende Talfahrt.
    Und heute ist schon wieder Frühling. Ich beginne mich daran zu gewöhnen.

    Liebe Grüße
    Birthe

    Gefällt mir

    • Liebe Birthe,

      genau so einen Lauf hat’s gestern gebraucht, heute gab’s eine kürzere Variante.

      Die Steigung nach und in Kernscheid lässt sich wirklich ganz gut hochlaufen, wenn man sich die Kräfte richtig einteilt und das Tempo passt. Die Ausblicke von oben lohnen allemal und auch der Weg rüber nach Olewig macht Laune. Leider war es schon zu dunkel, um durch’s Feld zu laufen; den schmalen Trail zwischen Wingert und Wiese mag ich besonders. 🙂

      Frühlingshafte Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Winter, welchen Winter hatten wir? Hatten wir Winter?
    Egal. Gerade wenn man viel zu tun hat, ist Laufen was ganz Tolles.
    Deinen Zeilen entnehme ich viel Freude und Spaß.
    So soll das sein und bleiben.
    Lieben Gruß
    Kornelia

    Gefällt mir

    • Keine Ahnung – ich kenn Winter auch anders. War wohl ein spezieller Winter, dieser Winter! 😆

      Spaß hat’s gemacht – so soll es wirklich bleiben!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Liebe Anne,
    was heißt da „nur“ 80 HM?? Das sind genau 75 mehr, als ich im Moment schaffe, ohne sämtliche Tomatensamen am keimen zu hindern, weil keine ihrer Früchte je so schön leuchtend rot werden wird, wie mein Kopf! 😀
    Ein schöner Lauf für den Feierabend war das! Besonders das „fliegen im Abendrot“ klingt filmverdächtig! 🙂
    Und der Winter ist selbstverständlich nicht ausgefallen – er ist nur auf Urlaub im Süden Österreichs, Slowenien und Norditalien!

    Gefällt mir

    • Du hast meinen Kopf nicht gesehen, liebe Doris – zum Glück hat ihn im Dunkeln auch niemand anderes gesehen, er war fast so rot wie der Abendhimmel. Dank dir weiß ich jetzt Bescheid: Wenn die Tomaten, die ich am WE ausgesät habe, nicht keinem sollten, liegt es nicht daran, dass das Saatgut zu alt ist, sondern sie schämen sich, weil ihre Früchte nie so rot werden wie mein Kopf! 😆

      Dass ein Winter mitten in der Saison verreisen darf, ist mir ebenfalls neu: Ich dachte, er hat von November bis März Urlaubssperre und hat sich vor Ort aufzuhalten! ❓

      Gefällt mir

      • Nee, die Jahreszeiten haben mittlerweile einen so starken Berufsverband – Urlaubssperre wurde abgeschafft! 😆
        Für/gegen die nicht-keimenden roten Tomaten hab ich vielleicht eine Idee…. mal sehen, ob das klappt!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s