Riesensauerei

Lustlosigkeit breitet sich wie flüssiger Teer aus und droht mich am Sofa festzukleben, auf das ich mich leichtsinnigerweise zurückgezogen habe. Eigentlich reicht es ja, gerade erst auf dem Heimweg gründlich nass geworden zu sein. Oder? Wie auch immer: Keine Lust zum Laufen – davon aber eine ganze Menge. 🙄 2014-02-14_Riesensauerei 001Trotzdem: Wann, wenn nicht jetzt? Das Licht reicht gerade noch für eine lampenlose Tiergartenrunde, Waldweg inklusive. Genauer: Das inklusive, was Regen und Reiter vom Waldweg übrig gelassen haben. Nach kurzem Überlegen ist klar: Sch### auf nasse Füße und dreckige Klamotten! Heute halte ich es einfach mal mit der alten Radlerweisheit: „Geschwindigkeit bringt Sicherheit!“ Wenn ich langsam mache und vorsichtig den Schlammlöchern auszuweichen versuche, komme ich eh nur ins Schlingern und Schlittern. Also geht’s mit Karacho einfach mittendurch, auch wenn das Wasser von oben in die Schuhe läuft. Ein Riesenspaß! Aber auch eine Riesensauerei! 😎2014-02-14_Riesensauerei 002Nur ist diese Riesensauerei harmlos im Vergleich zu der in der Politik, die in den letzten Tagen häppchenweise ans Licht kam: Ein Politiker bestellt sich im Internet W##svorlagen mit Kinderbildern und gerät dadurch ins Visier der Strafverfolgungsbehörden. Ein Bundesminister bekommt von den Ermittlungen Wind und gibt diese Info an Parteikollegen des Betreffenden weiter. Wie und durch wen auch immer wird der Mann vorgewarnt und kann so etwaige strafrechtlich relevante Beweismittel verschwinden lassen. Von solchen Typen wird unser Staat regiert! Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich k##tzen muss. Dagegen hilft Laufen leider nur sehr bedingt! 😦

Advertisements

26 Gedanken zu “Riesensauerei

  1. Liebe Anne,

    da gefällt mir die Riesensauerei, die Du angestellt hast, doch erheblich besser, als dieser miese Dreck, der da gerade rund um diesen pädophilen Politiker abläuft.

    Ich weiß gar nicht, was mir mehr den Magen umdreht, das was dieser Politiker selber für Schweinereien begangen hat oder das was die anderen Herrschaften unserer Führungsregie da drumherum gemauschelt haben.

    Aber eines kann ich Dir sagen: Mein Essen bleibt drin, das mußte ich mir teuer erarbeiten!

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker, was da genau abläuft, werden wir (mal wieder) nicht erfahren … ich weiß gar nicht, ob ich über diese dreckigen Kumpaneien was wissen will. Ob da jemand einen Tipp gegeben hat oder ob der Typ einfach 1 und 1 zusammengezählt hat, als er beim Postenroulette um die GroKo außen vor blieb – nee, ich glaube, ich will’s nicht wissen, so ekelt mich das Gemauschel an! 😦

      Besser, das Essen bleibt drin – zumindest wenn es gut war, wär’s schade drum! 😎

      Liebe Grüße und schönes WE,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne,
    wäre es möglich, dass sich ein Schweineelch in deiner Couch eingenistet hat, der unter der Matraze liegt und dich, sobald du dich niederlässt, mit allen 4 Haxen umklammert und somit dort festhält? (ist nämlich ein bevorzugter Überfallsort meines Schweineyetis!)
    Beim dreckige Wadln-Contest gewinnst du momentan locker – so eine schöne Sauerei.
    Aber kein Dreck der Natur kann so groß und so ekelhaft sein, wie der einiger Herrschaften – da geb ich dir absolut recht!
    Trotzdem dir ein schönes Wochenende!

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,

      du meinst, die Couch ist sozusagen Schweineelch-verseucht? Ob in diesem Fall Staubsaugen hilft? 😉

      Beim Laufen hätte ich in der Matschepampe fast einen Schuh eingebüßt … aber selbst das wäre nicht mal ansatzweise so widerlich gewesen wie die Kumpaneien der Berliner Herrenriege. 🙄

      Gleichfalls ein schönes Wochenende, liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Der Landwirtschaftsminister als „Bauernopfer“ – ich bin mal gespannt, ob noch ein paar Köpfe rollen. Aber im Zweifelsfall wird man niemandem was nachweisen können, genau wie dem betreffenden Herrn selbst, der seinen Computer noch rechtzeitig professionell von Spuren gereinigt hat. 🙄 Ekelhaft!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Guten Morgen, liebe Anne

    …..wie flüssiger Teer….
    wenn ich mir das vorstelle
    und vor allem rieche…….

    Ach ja, lieber so eine Sauerei
    als die andere
    manchmal bleibt dir die Spucke weg
    wer weiß
    was noch alles läuft
    wovon wir noch nichts wissen
    oder auch nie erfahren werden !

    Unsereins lebt redlich
    muss kein schlechtes Gewissen haben
    wenn es mal so richtig schweinisch zugeht
    denn unsere Weste ist rein
    nur die Hosen
    und Waden nicht ! 😉

    Gefällt mir

    • Manches wollen wir gar nicht wissen, ich zumindest – ich könnte es nicht ertragen! 😦

      Dann lieber anständig leben und nur Schweinereien auf matschigen Waldwegen veranstalten. Die sind harmlos, schaden niemandem und lassen sich wieder wegputzen. Nur die Schuhe werde ich wohl nie wieder sauber bekommen! 😉

      Gefällt mir

  4. Ja, eine Sauerei, das kannst du laut sagen.
    Das Schlimme ist, dass solche Enthüllungen (egal welcher Art die Schweinerei ist) irgendwie keine Überraschungen sind. Und dass trotz folgender „Konsequenzen“ ähnliche Vorfälle weiterhin vorkommen. Und das, was unsereins mitbekommt, ist vermutlich nur die Spitze des Eisbergs.

    So satt ich es inzwischen nach dem Regenwinter auch bin, da ist mir die Sauerei auf Matschwegen auch lieber. Die ich allerings gestern dann umgangen habe. Manchmal darf es ja auch Dreck-frei sein.

    Liebe Grüße
    Birthe

    Gefällt mir

    • Dass wir bestenfalls die Spitze des Eisbergs wahrnehmen, denke ich auch … besser: fürchte ich! 😦

      Kluge Entscheidung, mal dreckfrei zu laufen. Diese Schlickrutscherei ist nämlich echt anstrengend und hätte mich ein paarmal fast den Schuh gekostet. Morgen lauf ich auch auf Asphalt … glaub ich … 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Hallo Anne,
    Du bist echt eine Lauf-Sau! Gibs zu, wenn es wärmer wäre, hättest Du Dich auch noch reingeworfen…
    Aber lieber solche Sauerei als das andere!!! Ich habe schon auf die Ausrede gewartet, der feine HErr habe doch nur zu Recherchezwecken…. ist ja auch schon dagewesen. Ja, da müssten noch ein paar andere nun auch Konsequenzen ziehen, aber still ists im Walde…. Leider ein weiteres trauriges Beispiel unserer herrschenden Klasse.
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Hallo Elke … hmmm, ich weiß nicht. Ich wäre fast unfreiwillig reingefallen … meine Horrorvorstellung ist ja, dabei die Brille zu verlieren, die ich dann ohne Brille nicht wiederfinden würde. 🙄

      Auf die Ausrede „Ich hab nur recherchiert“ habe ich auch gewartet … vielleicht kommt sie noch, der Kerl selbst ist ja abgetaucht. Die ganze Geschichte wird aber noch ein mittleres Erdbeben in der GroKo auslösen, vermute ich. Seehofer hat sich ja heute schon in Stellung gebracht.

      Traurig!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Ernsthaft, würdest du ohne Brille die Brille nicht mehr finden? Meine Schwester hat leider auch so schlechte Augen (irgendwas mit 8 Dioptrin) und ich bin auch schon gespannt wann die Brille bei mir fällig ist.
    Ich bleib wenn irgend möglich auf ungeteerten Wegen, weil es meinem Knie einfach besser tut, auch wenn es eine Riesenmatscherei gibt 😀
    Zu der Politikaffäre fällt mir nichts mehr ein. Mir ist unerklärlich was in manchen Köpfen vor sich geht und warum diese Menschen nicht sofort zum Arzt gehen. Allerdings weiss ich nicht ob es für solche Neigungen überhaupt Hilfe gibt? 😦
    Liebe Grüße aus dem schönen Südtirol (St. Peter)
    Elke
    PS: Zwar habe ich die Laufschuhe dabei, aber hier ist alles dermassen steil und verschneit daß laufen wohl sehr schwierig wird.

    Gefällt mir

    • Bei minus 10,5 bzw. -11 Dioptrien wäre es mit dem Suchen im Schlamm wirklich schwierig … :roll. Trotzdem lauf ich hin und wieder gern im Matsch – ein bisschen Risiko muss sein! 😉

      Was die Politikaffäre angeht: Therapieren lassen sich sexuelle Vorlieben als solche nicht – die Menschen können nur lernen, ihre sexuellen Impulse so zu kontrollieren, dass sie sie nicht ausleben. Dass dieser Mann jetzt aber so viel Wert auf die Feststellung legt, er habe das Material für legal gehalten, lässt aber befürchten, dass er nicht das geringste Unrechtsbewusstsein hat. Nicht alles, was (eventuell noch!) legal ist, ist auch moralisch ok. 😦

      Liebe Grüße zurück in den Schnee und viel Spaß beim Schneewandern,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,
    ein Riesensauerei, aber wenigstens ein Riesenspaß, deine lampenlose Tiergartenrunde 😀 Wenn die Verhältnisse so sind, hat es doch kein Sinn, die Pfützen und Schlammlöcher auszuweichen… Augen zu und durch 😛

    Zu der Politiker-Sauerei fällt mir auch nicht mehr viel ein, außer dass es das aller letzte ist – wirklich zum k##tzen!!!! 👿

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      Augen auf und durch wohl besser, um nicht über irgendwelche Stöcke und Steine zu fallen, die da auch noch rumliegen. Aber jeder Versuch sauber zu bleiben ist sinnlos! 😆

      Diese Polit-Affäre ist wirklich das Allerallerletzte – ich dachte, ich werde nicht wieder, als ich gestern las, dass der Mann sich jetzt auch noch als unschuldiges Opfer der Justiz hinstellt. 😦

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Ein Kommentar zu Edathy hier in der SZ: http://www.sueddeutsche.de/politik/fall-edathy-strafrecht-ist-kein-moralrecht-1.1890180

    Zitat: „Im Fall des Sebastian Edathy ist zu beachten, dass nach Feststellung der Experten des Bundeskriminalamts die von dem Politiker als Privatmann bestellten Filme nicht Strafbares zeigen, also nicht illegal sind. Das war ganz frühzeitig, zu Beginn der Vorermittlungen, bekannt. Wenn das so ist, dann liegen all diese Filme unter der Strafbarkeitsschwelle; Edathy durfte sie bestellen. Wohlgemerkt: Wir reden vom Strafrecht, nicht von Moral.“

    Komisch aber, dass er so abgetaucht ist. Das gibt zu denken.

    Gefällt mir

    • Die Sichtweise des Kommentators habe ich gelesen, aber ich teile sie nicht – ich muss sie Gottseidank auch nicht teilen, weil ich keine Juristin bin und mir daher erlauben kann, nach moralischen Maßstäben zu urteilen und nicht nach dem Gesetz.

      Nach meinen moralischen Maßstäben gibt es keine Legitimation dafür, sich Nacktbilder fremder Kinder zu kaufen – ich finde sogar schon grenzverletzend, wenn Eltern ihre Säuglinge und Kleinkinder nackt fotografieren und die Bilder im Familien- und Freundeskreis rumzeigen. Jegliche Rechtfertigungen von wegen „Ästhetik der Nacktheit“ finde ich unangemessen. Die Kinder auf den verkauften Fotos waren sich sicherlich nicht im vollen Umfang bewusst, dass ihre Bilder an fremde Menschen verkauft werden, die sie mit hoher Wahrscheinlichkeit dazu benutzen, um sich sexuell zu erregen. Selbst wenn sie in das Fotografiertwerden eingewilligt haben (vielleicht, weil sie dafür bezahlt/belohnt wurden), fällt es für mich unter Kindesmissbrauch, weil die Bilder die Intimsphäre der Kinder verletzen.

      Wenn jemand also solche Fotos kauft, trägt er zum Missbrauch von Kindern bei – die Fotos würden nicht entstehen und weitergegeben, wenn sich damit kein Geld verdienen ließe! Daher ist der Politiker für mich nicht mehr tragbar, selbst wenn er strafrechtlich betrachtet unschuldig ist – ein Politiker muss sich für mich an moralischen Maßstäben messen lassen. Dass Herr E. sich jetzt selbst unter Verweis auf die fehlende strafrechtliche Relevanz seines Tuns als Justizopfer darstellt und der Chefkommentatoreiner großen deutschen Tageszeitung diese Sicht auch noch unterstützt, finde ich mehr als bedenklich.

      Die Analogie „Nacktbilder:Pornos“ = Alkohol:harte Drogen oder Luftgewehr:tödliche Waffen“ ist zudem unsinnig. Nacktbilder und Pornos haben jeweils die gleiche Funktion, nämlich erotische / sexuelle Stimulation. Alkohol hat dagegen viele Funktionen außer der Erzeugung eines Rauschzustands (der noch dazu bei harten Drogen ein qualitativ völlig anderer ist). Und ein Luftgewehr dient zu vielen Zwecken (v.a. als Sportgerät), aber nicht unbedingt zur hilfsweisen Befriedigung eines Bedürfnisses, andere Menschen zu verletzen oder zu töten. Mit anderen Worten: Der Zusammenhang zwischen dem Betrachten von Nacktbildern und Pornos ist deutlich enger als der zwischen Alk- und Drogenkonsum oder zwischen dem Wunsch, mit Luftgewehren bzw. mit harten Waffen rumzuballern. Ich bin zwar zu bequem, jetzt nach entsprechenden empirischen Studien zu suchen, bin aber sicher, dass es entsprechende Zahlen gibt.

      Gefällt mir

  9. Liebe Anne,

    also das mit den paar Schlammspritzern ist ja wohl gar nix … 😆
    So sehe ich aus, BEVOR ich loslaufe 😆
    Es macht doch Spaß, oder? Im Regen, im Schlamm. Naja, manchmal wünsch ich mir inzwischen auch wieder trockene Füße, aber es kommt ja eh so wie es kommt.

    Zu dem anderen Thema kann ich nichts sagen. Es regt mich einfach zu sehr auf. Mein Blutdruck !!!
    Es ist einfach nur unglaublich!

    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Ich hab ja keinen Kärcher, liebe Helge, also muss ich mich ein bisschen sauberer halten als du! 😆

      Doch, es macht Spaß! Sehr sogar. Aber gelegentlich mal wieder normaler Waldboden ohne Schlammlöcher wäre auch ok.

      Zur anderen Geschichte 🙄 – unerträglich!!!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s