Paradox

Bei Tageslicht vom Schreibtisch desertiert – nachdem ich gestern mal wieder 8 Stunden im Zug und knapp 5 Stunden in einer Sitzung verbracht habe, habe ich mir einen Sonnenlauf verdient. 😎

Rund um die Weiher sind die Beine noch locker, es fluppt einfach. Aber plötzlich, hinter der Unterführung an der Mosel, fühlt es sich an, als würde jemand den Stecker ziehen. Die Füße versinken langsam im weichen Asphalt, der sie ansaugt und gar nicht mehr loslassen will.201401-29_sonnenuntergangUnd nun? Ich erinnere mich an einen simplen paradoxen Ratschlag, den ich ich-weiß-nicht-mehr-wo gelesen oder gehört habe: Wenn du müde wirst, lauf einfach schneller! Kein Patentrezept vermutlich. Aber eines, das immer mal wieder funktioniert. Bei mir wenigstens. Und bei euch? ❓

Advertisements

22 Gedanken zu “Paradox

  1. Ooh, das Rezept muss ich mir merken. Vielleicht hilft das bei mir auch. Schöner Sonnenuntergang. Hier war heute alles grau und trübe und kalt mit Wind. Igitt.

    Genieße den Feierabend
    Tati

    Gefällt mir

    • Probier’s aus, liebe Tati! Wenn der Akku komplett leer ist, funktioniert es nicht. Aber wenn ich einfach einen „Hänger“ habe, hat mich der Trick schon mehrmals wieder in Schwung gebracht!

      Und die Sonne hab ich wirklich genossen … war nötig! 😎

      Danke dir und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Nö, funktioniert bei mir leider nicht, allerdings habe ich schon unbewußt Gas gegeben. Mir hilft mehr zu versuchen lockerer zu laufen, da ich wenn ich müde werde gern verkrampfe.
    Aber Du bist ja auch Rennschnecke und ich der Bummelzug 😀
    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Das Schneller-Laufen führt bei mir dazu, dass ich wieder lockerer werde, liebe Elke! Mach ich hin und wieder bei langen Läufen, wenn ich in einen Schlurfschritt verfalle, oder bei akuten Müdigkeitsattacken im lockeren Lauf wie gestern. Manchmal reichen 40, 50 schnellere Schritte und der Lauf fühlt sich wieder besser an, so dass ich Tempo rausnehmen und ruhig weiterlaufen kann. 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Öhmm, bei mir funktioniert es nicht. Wenn Akku leer, dann Akku leer 😦

    Aber wenn Akku leer und Haustür noch nicht erreicht, nützt es nichts, dann muß man so oder so weiter. Geht dann auch immer irgendwie. Inwieweit das noch Spaß macht, steht auf einem anderen Blatt.

    Zum Glück kommt es nicht allzu häufig vor 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Bei „Akku wirklich leer“ gelingt es auch mir nicht, durch Schneller-Laufen noch was rauszuholen, lieber Volker. Aber wenn der Stecker einen Wackelkontakt hat, ich also nur zwischendurch „abschlaffe“, bringt eine kurze Tempoerhöhung wieder mehr Spannung in die Muskulatur und es läuft sich besser. 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne,

    oh ja, das kenne ich auch, allerdings ist es bei mir abhängig davon, warum es plötzlich nicht mehr läuft. Ein Hungerast, was bei mir am häufigsten vorkommt, kann ich nicht überwinden, da muss ich einfach langsamer machen. Ist es nur die Distanz oder ein unbegründetes Schwächegefühl kann eine Änderung der Schrittfrequenz schon Wunder wirken, sprich mehr Schritte pro Minute machen wieder munter 🙂

    8 Stunden Zugfahrt für 5 Stunden wahrscheinlich unproduktive Sitzung hört sich nicht so Recht nach Zufriedenheit an, wünsche Dir ein besseres Wochenende 😎

    Salut
    Christian

    Gefällt mir

    • Geht mir genau so, lieber Christian! Wenn ich wirklich erschöpft bin, weil das Tempo zu hoch oder ‚Getränke und Verpflegung im Vorfeld zu spärlich waren, ist der Körper einfach fertig – da ist mit Beschleunigen nichts mehr zu retten. Aber wenn ich bei langen Läufen schlapp werde oder „einfach so“ durchhänge, ist das mit der höheren Schrittfrequenz (die ja normalerweise auch eine Tempoerhöhung nach sich zieht) oft ein wirksamer Trick!

      Die Sitzung war sehr konstruktiv und produktiv, insofern hat es sich gelohnt. Aber die Bahn war gestern mal wieder .. 🙄

      Danke – dir auch schon heute ein erholsames Wochenende! 🙂
      Anne

      Gefällt mir

  5. Hallo,

    nach soviel sitzen und langwierigen Besprechungen und Reisen habe ich auch immer einen ausgeprägten Bewegungsdran. Wenn ich dann nicht an die frische Luft komme werde ich grantig, und zwar so richtig. Deshalb versuche ich mich auch jeden Tag im Büro schonmal ein wenig zu bewegen. Zumindest treppen zu steigen.
    Und wenn dann nach Feierabend so ein Wetter herrscht ist das natürlich perfekt.

    Grüße
    Markus

    Gefällt mir

    • Hallo Markus, nach 2 x 4 Stunden im Zug und ein paar Stunden Stillsitzen bin auch ich ganz „hibbelig“ und muss mich bewegen. Zwar gehe ich jeden Tag die jeweils ca. 3 km zu Fuß zur Arbeit und zurück, aber das reicht dann nicht. Also „musste“ gestern ein Sonnenlauf her – schön war es, nur zum Schluss deutlich kälter als erwartet.

      Viele Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Interessanter Tipp, werde ich mal probieren. Mir fiel schonmal auf, dass ich bei Intervallläufen nach einem Tempoabschnitt doch immer etwas schneller bleibe, als mir mein Gefühl sagt.
    Nach so einem blöden Tag hast Du Dir ein schönes Läufchen mit wunderbarem Abendrot verdient!
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Das „verdorbene Tempogefühl“ in Trabpausen oder nach Tempoläufen kommt mir auch bekannt vor, liebe Elke! Wenn ich wirklich mit niedrigem Puls auslaufen will, muss ich mich extrem zügeln – da hilft der Kontrollblick auf Garminchens Display sehr!

      Das Läufchen verdient? Jau, bin ganz deiner Meinung! 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,
    Ja manchmal kann man sich wieder aufraffen wenn man mal das Tempo erhöht. Ich kenne das auch wenn man sich quasi müde schläft beim locker Laufen. Und so eine körperliche Unlust aufkommt. Und dann sollte man Gas geben :-).
    Das motiviert wohl den Körper.
    Die Sonne ist ja der reinste Wahnsinn im Moment. Ich war eben auch Laufen. Das ist sooo schön da draußen 🙂
    LG Helge

    Gefällt mir

    • Schön, dass du den Effekt auch kennst, liebe Helge! Ja, ich empfinde das höhere Tempo auch als motivierend; zusätzlich kommt die Muskulatur wieder „auf Spannung“ und man läuft dynamischer, selbst wenn man nach kurzer Zeit wieder das Tempo drosselt. Ist wenigstens mein Eindruck! 😎

      Am liebsten wäre ich eben auch wieder raus … aber irgendwann muss frau ja auch arbeiten. 😉

      Schön, dass wenigstens du genießen konntest!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Hallo Anne,

    ja, das kenne ich auch. Bei mir klappt das durchaus auch, zumindest wenn der Stecker von meinem plötzlich unterwegs auftretenden Motivationsloch gezogen wird. Einfach ein wenig mit dem Tempo spielen, einen neuen Rhythmus finden und…schwupps…läuft es oftmals schon viel besser.
    Natürlich auch nicht immer – wenn Akku leer (zu wenig gegessen/getrunken), dann Akku leer.

    Viele Grüße,
    Thomas

    Gefällt mir

    • Der neue Rhythmus, genau das ist es! Dann läuft’s wieder. Gegen einen leeren Akku hilft dagegen wirklich nur nachtanken – oder sich irgendwie nach Hause schleppen.

      Viele Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  9. So, so. Da schreibt also eine Deserteuse von ihren „Untaten“ 😆
    Gut gemacht Anne!
    Und wenn der Trick mit dem Tempo anziehen geholfen hat, war er definitiv der richtige! 🙂

    Die Frage beantworte ich dir, wenn ich dann mal wieder laufe…..

    Gefällt mir

    • Find ich auch, liebe Doris – man muss auch mal desertieren können. Bin gespannt, wann ich deinen Erfahrungsbericht lesen darf … es wird Zeit, finde ich!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  10. Tja, die Sache mit dem Akku. Was Du beschreibst ist weniger die Kraft, sondern mehr die Motivation. Und da hilft es, den Kreislauf zu pushen, genau so, wie Du es beschrieben hast.

    Tempowechselläufe sind zudem ein sehr probates Mittel, um wach und fit zu bleiben. 😉

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Naja, etwas körperliche Müdigkeit war auch im Spiel und ließ micht abschlaffen – das „Motivationsproblem“ war dann sekundär (Motto: Es läuft nicht, bäääh!). Kreislauf, Muskulatur, Gesamtorganismus aktivieren, dann kommt auch die Motivation zurück und „es läuft“. Ob’s fitter macht? Ich hoffe doch sehr!!! 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s