Wie gemalt

So sieht ein perfekter Spätherbst-Lauftag nach einer anstrengenden Arbeitswoche aus: 8 Grad, leuchtend blauer Himmel. Das intensive Grün der Viehweiden strahlt um die Wette mit dem rostbraun-gelb-rot-grünen Laub. Der Schlamm der Trails spritzt auf die nackischen, von der Sonne gewärmten Waden. 17 Kilometer, 300 Höhenmeter – ein Sonntagslauf wie gemalt.

Bis auf eine Kleinigkeit: Dass dieser stämmige junge Mann an der kurzen Steigung zwischen Irsch und dem Filscher Häuschen so locker an mir vorbei joggt, ist im ersten Moment eine kräftige Ohrfeige für das läuferische Ego – voll auf die 12 sozusagen. Es steckt eben doch ein kleines Ehrgeiztierchen in mir. Zum Glück weiß ich inzwischen, wie ich es wieder beruhigen und zum Schweigen bringen kann. Ich will ja einfach nur laufen. Schnell muss nicht! 🙂

Advertisements

24 Gedanken zu “Wie gemalt

  1. YES – sie will einfach nur laufen
    das ist eine kräftige Ohrfeige für dich
    wenn dieser kräftige, junge Mann an dir vorbei läuft
    wieso ?
    Gut dass du dich dann besonnen hast
    ein herrlicher Tag
    eine nicht minder schöne Strecke
    8 Grad
    was will ein Läuferherz mehr
    noch mehr ?
    Nee
    ich sah dich im Geiste unterwegs
    und jetzt sehe ich es in echt !! 😉

    Gefällt mir

    • Das war nur ein kurzzeitiger Frustanfall, liebe Margitta, so ungefähr 10 Sekunden lang, weil dem Guten scheinbar mühelos gelang, was bei mir gewisser Anstrengung bedurfte! Die Strecke war klasse, einige Wege war ich noch nie gelaufen und war ganz begeistert davon: Fordernd und trotzdem (oder gerade deshalb) ein Heidenspaß!

      Was will das Läuferherz mehr? Nichts – es ist schon übervoll! 🙂

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne,
    schöne Strecke und tolle Bilder! Bei einer solchen Leistung (KM u. HM) solltest du dich nicht grämen und die Überlegenheit des jungen Hüpfers als Ohrfeige verstehen, sondern stolz auf dich sein. Ich habe das schöne Wetter auch für meinen therapeutischen Spaziergang genutzt.
    Noch einen schönen Sonntag wünscht dir
    Harald

    Gefällt mir

    • Danke, lieber Harald – die Irritation war auch nur von kurzer Dauer, der Lauf war einfach zu schön, um sich unterwegs zu ärgern. 🙂

      Schön, dass auch du wenigstens spazierend wieder auf den Beinen warst. Ich wünsche dir die nötige Geduld und hoffe, dass du schon sehr bald wieder „der Alte“ bist!

      Viele Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Danke Anne, dass Du heute in Vertretung von mir dieseRunde gemacht hast und mir die schönen Aufnahmen zeigst. Ich war einfach einen Tag zu früh unterwegs. Aber wer hatte schon damit gerechne, dass es heute Vormittag so ein Prachtwetter geben würde.

    Ich gönne Dir diesen schönen Lauf von ganzem Herzen. Lass‘ Dich von kleinen Kugelblitzennicht beindrucken 😉 Und jetzt genießt Du schön den Restsonntag

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Mit einem so frühlingshaften Tag hätte wohl niemand gerechnet, lieber Rainer! Er tat mir unendlich gut! 🙂 Da lasse ich mir von einem Kugelblitz ( 😆 ) ganz sicher nicht nachhaltig den Spaß verderben!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne, wenn Du den Himmel den Himmel hier bei mir sehen würdest, wäre Dir der junge Hüpfer sowas von egal, der wahrscheinlich überhaupt nichts von der schönen Natur um sich herum mitbekommt! Stattdessen hast Du den wunderschönen Herbsttag bei Dir genossen. Hier bei mir wäre nix zu genießen, außer man liebt Grau&Regen!
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Liebe Elke, der junge Mann sah in der Tat so muffig aus, dass man ihm keinen Laufgenuss anmerkte. Ich hoffe, er hat ihn trotzdem erlebt, denn so einen Tag mitten im grauen November muss man einfach genießen. Auf den sehr speziellen Genuss von Regen und Nebelgrau hätte ich heute so gar keine Lust gehabt. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Liebe Sanne, bevor ich dir die Sonne schicken konnte, kehrte leider auch hier das Grau-in-Grau zurück. Den Genuss konnte der flotte Kugelblitz allenfalls ein paar Sekunden trüben, dann konnte ich den Schalter im Kopf wieder umgelgen und bin mit einem breiten Grinsen im Gesicht über die Trails geschwebt. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Liebe Anne,

    wunderschöne Eindrücke hast Du da mit gebracht, wenn auch Dein Lauferlebnis etwas getrübt war durch das dreiste Überholmanöver den jungen Mannes, der bestimmt nicht in Deiner Ak unterwegs ist und wahrscheinlich nur 2 oder 3 Kilometer unterwegs war und dabei alles gegeben hat 😀
    Das Wetter war ja heute an der Mosel phantastisch, hier nicht Fisch und nicht Fleisch, also weder Regen noch Sonne, das braucht kein Mensch. Sind das Margeriten auf dem Photo? Haben die sich in der Jahreszeit verirrt? 😉

    Salut und einen schönen regenerativen Sonntagabend

    Christian

    Gefällt mir

    • Lieber Christian, ich finde eigentlich, man sollte die jungen schnellen Männer wegsperren, wenn ich irgendwo meine Runden drehe, damit kein Schatten auf mein Lauferlebnis fällt! 😆
      Das Wetter war wirklich perfekt. Alternativ wäre mir auch Regen lieber gewesen als so ein niesegraues Zwischending. Aber so konnte ich nochmal richtig Sonne tanken, das war sooo gut für die Seele!
      Margeritten waren es nicht, dafür waren die Blüten zu klein. Ich glaube, es war „falsche Kamille“.

      Jetzt noch ein Weinchen, dann klingt ein schönes Wochenende perfekt aus!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Tolle Bilder, vor allem von den schönen Wegen durch die Weinberge, liebe Anne. 17 km und 300 HM sind aller Achtung wert.

    Christian hat es schon geschrieben, der junge Hüpfer hat bestimmt nur ein kurzes Läufchen mit Extrasprinteinlage, um langlaufende Weinbergrennschnecken zu beeindrucken, hingelegt. Solch Imponiergehabe sollte Dein Ego nichts anhaben können 😉 Also sperr das Ehrgeiztierchen in diesem Fall zum Schweineelch in den Keller 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Danke, lieber Volker! Das Ehrgeiztierchen hat bei mir inzwischen nicht mehr viel zu melden. Gelegentlich plärrt es mal kurz rum (so wie heute). Aber ansonsten ist es genau so wie der Scheineelch stark geschwächt und vom Tode bedroht! 😆

      Schönen Abend und liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Ja, es war das perfekte Wetter heute, um sich draussen zu bewegen.
    Da kann man gar nicht drinnen bleiben.
    So ähnliche Fotos habe ich heute auch gemacht.
    Und was den jungen Mann betrifft, entweder hat er einfach nur mehr Muskulatur, um sich schneller hoch zu stemmen oder aber es war seine einzige schnelle Einlage und hinter der nächsten Kurve musste er sich erstmal setzen, hihi. Du kennst das doch. Margitta hat dieses Phänomen auch schon beschrieben. Eine Frau kann nicht schneller sein. Das darf nicht sein, hihi.
    Überholen wird völlig überbewertet. Hauptsache das Laufen hat wieder Spass gemacht.
    Liebe Grüße
    Karina

    Gefällt mir

    • Heute war es wirklich ein Traum, ein Tag wie gemacht für’s Sporttreiben!

      Das Gelände war so übersichtlich, dass ich den jungen Mann noch ein paar hundert Meter sehen konnte – plötzlich aber nicht mehr! Wenn er es nicht schnell in das Wohngebiet am Trimmelter Hof geschafft hat, hat er sich wohl in einer Baugrube versteckt, weil er nicht mehr konnte und die Schmach des Wieder-Eingeholt-Werdens nicht ertragen konnte! 😆

      Spaß ist wirklich die Hauptsache – ich hab einige Male laut gejuchzt vor Freude, weil es einfach so schön war! 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Also DAS Bergprofil wär eindeutig nicht meine Sache 🙂 Da bin ich doch eher der Norddeutsch Typ :-))
    Sehr beeindruckend, wie toll das Wetter in anderen Teilen Deutschlands heute war. Hier ist eher so November. Aber definitiv auch schön…..

    Gefällt mir

    • Man gewöhnt sich an solche Profile … auch wenn’s ein bisschen dauert. 🙂

      Was das Wetter angeht: Für uns Läuferinnen gibt es doch – abgesehen von Glatteis, Gewitter und Orkan – kein „schlechtes“, oder? 😉

      Gefällt mir

  9. Puh, dann bin ich ja froh das ich nicht in deinem Laufrevier untwegs bin und dich bei mir net zügeln musst 🙂

    Aber ein herrliches Wetter hattest du da ja schon. Das kommt erst heute hier bei mir.
    Schaue gerade aus dem Fenster und sehe trotz halber nAcht schon blaue Flecken am Himmel. Zum ersten Mal seit einer Woche. Man freue ich mich auf den Lauf heute!

    Gefällt mir

    • Ach Markus, wir sond doch beide nett und freundlich und vollkommen harmlos – wir würden sicher keine Probleme bekommen! 😉

      Hier auch wieder herrlichster Sonnenschein – leider kann ich ihn heute nur vom Bürofenster aus bewundern … dir dafür um so mehr Spaß heute! 🙂

      Gefällt mir

    • Liebe Doris, ja, ein toller Lauf! Das Höhenprofil wird langsam, aber sicher Normalität. Da ich momentan so wenig Zeit zum Laufen habe, gestalte ich – zumindest wenn ich mich danach fühle – die wenigen Läufe intensiver als früher. Und wenn ich dann auf Tempobolzen keine Lust habe, habe ich (meistens) wenigstens auf hügelige Strecken mit schönen Waldwegen Lust. 🙂

      Liebe Grüße, halt dich tapfer in dem kalten weißen Zeugs!

      Anne (aus der Kälte ohne weißes Zeugs)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s