Letzter seiner Art

Jaaaaa, er lebt noch, er lebt noch, er lebt noch …!

Eigentlich dachte ich ja, sie seien inzwischen ausgestorben, die Schweineelche. Über die vergangenen Jahre hinweg sind sie von anfangs kräftigen, schaufel- und muskelbepackten Monstren zu grimmig dreinblickenden älteren Herrschaften mutiert.

SchweineelchDer Nachwuchs machte dann schon einen etwas degenerierten Eindruck, eher putzig als zum Fürchten. Vor allem aber war er gänzlich unqualifiziert, wenn es darum ging, Läuferinnen von ihrer Lieblingsbeschäftigung abzubringen. Da wedelte er nur leise und bedächtig mit seinen Schäufelchen und fiepste erbarmungswürdig etwas vor sich hin. Kurzum: Er taugte beim besten Willen nicht zur Abschreckung.

Gestatten: Lasse! (Nachwuchs-Schweineelch im Rentier-Tarnlook)

Gestatten: Lasse! (Nachwuchs-Schweineelch im Rentier-Tarnlook)

Trotzdem: Irgendwie muss ein ernst zu nehmendes Exemplar auf meinem Balkon überlebt haben. Der Letzte seiner Art. Hinterrücks fiel er mich an, als ich Garminchen im Blumenkasten platzierte, um es seine Satelliten suchen zu lassen. Eine Tirade prasselte auf mich hernieder: Es regnet! Und stürmt! Und ist kalt! Und nass! Und schnell laufen ist überhaupt nicht gesund! Und und und.

So schnell konnte ich mir gar nicht die Ohren zuhalten. Mist! Also Garminchen und Weinbergschnecke zurück ins Haus, 15 Minuten warten, bis der heftige Regenschauer vorbei und der Schweineelch still ist. Erst dann geht’s los. Einfach lockere 10 km um den Block. Mit ein paar Regentropfen, ein bisschen Wind, vielen Läufer-Begegnungen.

Warum eine der werten Damen allerdings bei 10 Grad plus über Laufschuhen und Gymnastikhose einen gesteppten, bis zur Mitte des Oberschenkels reichenden Kurzmantel und einen Wollschal trägt, erschließt sich mir ebenso wenig wie die modische Vorliebe einer anderen jungen Frau für Rosa: Rosa Kapuzenshirt unter rosa Trainingsjacke (anderer Rosaton natürlich) mit Handschuhen in grellem Pink. 🙄

Und alle – auch die Kerls – in Lang, Winterlook ist angesagt. Nur Frau Weinbergschnecke noch in ¾-Tights, wie sich das angesichts zweistelliger Plusgrade gehört. Die Letzte ihrer Art sozusagen! Schee war’s! „Wettkampf“ hätte heute wirklich nicht zur Stimmung gepasst …. zum Arbeits- und Haushaltsprogramm auch nicht.

Advertisements

30 Gedanken zu “Letzter seiner Art

  1. Oh weia, es gibt sie noch. Wenn auch in sehr niedlicher Form. Ganz besiegen konnten sie Dich aber nicht. 10 lockere Kilometer statt Wettkampf – wenn das besser passt. Warum nicht?
    Ich wundere mich auch manchmal, wie die anderen Läufer sich kleiden. Viel zu warm. Was wollen die denn im Winter tragen? Das frage ich mich.
    Über den Stil und die Farben lässt sich nicht streiten – Geschmäcker sind verschieden…
    Schönen Sonntag
    Bianca
    PS: Bitte behalt sie bei Dir-die Schweineelche. Egal, wie niedlich!

    Gefällt mir

    • Keine Sorge, liebe Bianca! Der Letzte seiner Art verrottet auf meinem Balkon! Der ist so schlapp, dass er es nicht mehr bis zu dir schaffen würde! 😆

      Was die Kleidung angeht: Die sehr dick Angezogenen laufen vermutlich im Winter gar nicht mehr – ist ja viel zu kalt! 😆

      Zum Thema „Geschmack“: Grundsätzlich halte ich mich da für tolerant. Wer pink mag, trägt pink. Dass sich allerdings die verschiedenen Rosa- und Pinktöne heftig beißen, sollte man der Frau vielleicht gelegentlich doch sagen … 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Ausgesperrt hab ich ihn! Sie werden aussterben, die Schweineelche, und auch wenn dadurch die globale Artenvielfalt abnimmt: Es gibt Tiere, die man nicht vermisst! 😎

      Lieben Gruß,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Ich habe im heißen Sommer immer wieder junge Männer laufend mit dicken Kapuzenpulli´s gesehn. Dabei aber auch lange Baumwolljogginghose. Weißt du so bei 30 Grad im Schatten wo man wirklich nur abends langsam dahinschlurft um im Plan zu bleiben und jede Tempoeinheit vermeidet. Vlt. brauchte die Pinklady ja Energie. Pink und Rosa ist ja die pure Energiefarbe. Die mußte sicher auch eine Schweineelch besiegen.

    Gut gemacht!

    LG Bärbel

    Gefällt mir

    • Einen hab ich mal gefragt wegen der warmen Sachen im Hochsommer (ebenfalls Jogginghose und Kapuzenpulli). Der machte das EXTRA, weil er der dezidierten Auffassung war, nur so hätte das Laufen einen richtigen Trainingseffekt. Ich hab nix gesagt … 😆

      Die Dame in Pink sa so aus, als würde der Schweineelch die ganze Zeit auf sie einreden. Irgendwie freudlos und angestrengt. 🙄

      Danke, liebe Bärbel!

      Lieben Gruß,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    das war nun wirklich keine Schweinehund-Attacke, denn Du bist ja doch noch los gezogen, ich würde das eher unter gesundheitsverantwortlichem Handeln verbuchen wollen 😉
    Was die Kleiderordnung angeht bin ich schon seit mehreren Wochen verwirrt, denn einige Zeitgenossen ziehen sich nach dem Kalender an, sprich ab Oktober alles lang und dick, absolut unverständlich. Hier sind es momentan 11°C und so bald Frauchen so weit ist wird mit kurzen Tights und Langarmshirt eine regenerative Runde gedreht, mal sehen, wie sich die Gräten anfühlen nach dem langen Ritt vom Donnerstag 😀

    Salut und einen schönen Restsonntag

    Christian

    Gefällt mir

    • Danke, lieber Christian! Laufen im Regen mag ich ja durchaus, aber heute früh die Windböen … nee, da musste ich mich erst einmal sammeln, bevor ich los konnte.

      Das mit dem „Anziehen nach Kalender“ stimmt. Die Leute packen zum kalendarischen Herbstbeginn die Sommersachen weg, glaube ich. Doof. Obenrum hab ich’s inzwischen auch lieber lang, weil der Wind den Oberkörper sonst so auskühlen lässe. Da muss also wenigstens eine Windstopper-Wester her. Aber nackische Beine sind sehr angenehm! 🙂

      Wie war euer gemeinsamer Lauf, was haben deine Gräten gesagt! Ich bin ja nach wie vor ganz baff ob deines so ausgedehnten Ritts!

      Gemütlichen Feierabend wünsche ich euch, liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

      • Danke, der Nachfrage, den Beinen hat es gefallen, denn nicht nur Frauchen sondern auch beide Töchter, die eine laufend und die andere auf dem Rad, waren mit von der Partie. Die Sonne hat uns begleitet bei kaltem Wind auf knapp 8 Kilometer, so sollte es immer sein 🙂

        Angenehmen Wochenstart wünsche ich Dir

        Salut

        Gefällt mir

        • Das klingt nach einem perfekten Lauf, lieber Christian! Gleich drei Damen um sich herum, welcher Mann wünscht sich das nicht? 😉

          Liebe Grüße & guten Wiedereinstieg in den Arbeitsalltag,
          Anne

          Gefällt mir

  4. Na, der Regen war ja zum Glück heute nur kurz. Da haben die Schweineelche doch keine Chance bei dir. 🙂
    Wie man allerdings angesichts zweistelliger Temperaturen dick eingepackt laufen kann, ist auch mir ein Rätsel. (Habe kurz-kurz plus Handschuhe gewählt. Die dann auch nicht zu warm wurden, weil sie patschnass waren.)
    Wobei so ein Mantel gar nicht so schlecht ist. Dann wäre die Hose sauber geblieben…
    Aber was soll´s. Schlammpackungen sind ja bekanntermaßen sehr gesund.
    Liebe Grüße,
    Birthe

    Gefällt mir

    • Der Regen hat aber – in Verbindung mit dem der Tage vorher – gereicht, um alle Wurzelwegteilnehmer gründlich einzusauen! 😆 Aber so mancher hätte sich das Schlammbad sicher gern erspart. Schmutzige und nasse Schuhe, ok! Aber wegrutschen und der Länge nach in den Modder?! Bei dir lief ganz offensichtlich alles glatt – herzlichen Glückwunsch!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Komm‘ du erst mal in meine Jahre
    da sind die solche Tiere und Tierchen fremd
    die trauen sich nicht mehr in deine Richtung
    im Gegenteil
    da warten die anderen ungeduldig
    die dich animieren
    die liebevoll auffordern
    die
    die dir das Leben schöner machen
    Rundumversorgung
    sozusagen

    Was die Vermummung angeht
    das sehe ich hier auch
    Sibirien sage ich da nur
    und ich mit nackischen Waden
    na so was ??? 😉

    Gefällt mir

    • Zunehmende Lauferfahrung lässt die Tierchen bis zur Bedeutungslosigkeit schrumpfen und bringt sie schließlich zum Verschwinden. Den Eindruck hab ich inzwischen auch gewonnen! 🙂 Bei mir scharren und zerren inzwischen auch diejenigen, die „immer mehr“ wollen – die können allerdings gefährlich werden, wenn ich sie nicht bremse. 😉

      Vermummte LäuferInnen allerorten. Nur wir noch mit nackischen Waden – so gehört sich das! 😆

      Gefällt mir

    • Du bist ja auch ein Pälzer Bub, die sind nicht so verpimpelt! 😎

      Vielleicht sollte ich das Vieh auf dem Balkon in einen Käfig sperren? Für Notfälle? Ich denk drüber nach! 🙂

      Gefällt mir

  6. Zweistellige Temperaturen, da geht an den Beinen auch noch GANZ kurz :mrgreen:

    Aber heute ist hier oben die Temperatur schon mächtig abgesackt und die Zeiten für ganz kurz wohl bald vorbei.

    In Mantel und Schal laufen? Unglaublich, hättest Du die Dame nicht heimlich ablichten können?

    Schön Gruß an Deine Schweineelche 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Ganz kurz war in der Wäsche bzw. unten in der Schublade – ich hab die erste Hose gegriffen, die ich finden konnte. 😉

      Nee, heimlich fotografieren, sowas mache ich nicht! Hinterher krieg ich noch eine Anzeige, wenn ich das Bild hier im Blog einstelle.

      Es ist ja nur noch ein Elchlein, das da auf dem Balkon darbt? Brauchst du eins? 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Liebe Anne,
    wäre doch nur die Rosa-Pink Läuferin die Letzte ihrer Art 😆
    Also ich bin heute auch in meiner Winterhose gelaufen. Bei mir ist ja alles unterhalb 20 Grad Winter. Ich bin ein bekennendes Weichei :-).
    Aber an Regen und Kälte müssen wir uns wohl gewöhnen.
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Liebe Helge,

      das habe ich auch gedacht, dieser Rosa-Pink-Mix tat so in den Augen weh, dass ich das Mädel am liebsten zum Wurzelweglauf geschickt hätte. Einmal im Schlamm ausgerutsch – Schon ist das kleine Farbproblem entschärft! 😆

      Regen, Kälte, Wind, ja, das wird uns die nächsten Monate beschäftigen. Ich weiß nicht, ob ich heute in Kurz laufen würde, der Wind pfeift jedenfalls ganz schön fies. Dann mutiere ich auch zum Weichei! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Hallo Anne,
    also ich bin ja grundsätzlich auch gegen das ausrotten von Tierarten. Könnten wir den Schweine: -elchen, -hunden, -yetis, -kühen, – etc. nicht einfach ein kleines Stück Land zur Verfügung stellen, auf dem sie ihr Dasein fristen, sich gegenseitig vom aufstehen abhalten, rumeiern und glücklich leben können??? 😆
    Die Mantel-Schal-Lady war ja vielleicht gar nicht bewußt laufen. Vielleicht wollte sie einkaufen gehen und hat ihr Geld vergessen und lief deshalb schnell wieder zurück? (oder so…) anders kann ich mir den Aufzug auch nicht erklären.
    Aber die Hauptsache ist: DU hast ihn besiegt!! DU warst laufen und „er“ hatte mal wieder keine Chance! 😉

    Gefällt mir

    • Hallo Doris, ja, so ein „Arche-Zoo“ der verbannten Schweine### wäre interessant … allerdings müsste er schon als Hochsicherheitstrakt konzipiert sein, damit die Viecher nicht ausbrechen und wieder zur Geißel der Läuferschaft werden! 😆 Aber meinen muss ich kaum noch einsperren, er ist so schwächlich, dass er auch frei laufend leben dürfte. 😉

      Einkaufen-Gehen oder Bus verpasst, dass waren auch meine ersten Gedanken. Aber zieht man zum Einkaufen eine Lauftight an? 🙄 Mangelnde Finanzkraft (Motto: Das Geld hat nur für Schuhe und Laufhose gereicht, der Rest wird später beschafft) schließe ich auch aus, denn der Kurzmantel war ein Markenprodukt, das im Laden um die 300 Euro kostet. Zumindest wäre es eine sonderbare Prioritätensetzung … 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Hallo Anne, auch ich kenne die Art der Schweinehunde, -elche etc. Nur ganz gemein- meiner tarnt sich manchmal – und sieht dann tatsächlich wie mein Mann aus. Der schaut mich mit ungläubigem Gesicht an, wenn ich bei Regenschauern in meine PINKfarbene Laufjacke springe und fragt, ob ich allen Ernstes bei DIESEM Wetter laufen gehe.
    Was die pinkfarbene Jacke betrifft: sogar die Schnürsenkel sind pink (gleicher Farbton) und ich glaube, nur deswegen sind die Wildschweine im Wald gestern vor mir ausgerissen 😉
    Liebe Grüße aus Sachsen
    Jacqueline

    Gefällt mir

    • Iiiih, wie perfide – ein Schweinetier in Gestalt von Familienmitgliedern! Umso heldinnenhafter, wenn es dir gelingt, seinen Versuchungen zu widerstehen. 😎

      Pink ist einfach nicht meine Farbe. 😉 An Pink bei anderen habe ich nicht grundsätzlich was auszusetzen. Aber die Kombination gestern mit drei verschiedenen Pink- und Rosatönen, die sich wirklich „bissen“, war einfach zu heftig! Wer weiß, vielleicht ist das ein besnders wirksamer Wildschweinschutz! 😆

      Liebe Grüße nach Sachsen,
      Anne

      Gefällt mir

  10. Ach, ein alter Bekannter! Sohnemann ist ja wirklich niedlich, hast du ihn selbst gehäkelt? Ich würde ihn nicht auf den Balkon verdammen, den Kleinen, bestimmt ist erst harmlos. Vielleicht sogar ein Motivationselch? Wie warm angezogen manche laufen wundert mich auch. Da ich immer schwitze, egal wie kalt es ist, würde ich in dem Aufzug wahrscheinlich mit Hitzestau aus den Laufschuhen kippen :-
    Liebe Grüße und einen guten Wochenanfang!
    Elke

    Gefällt mir

    • Nein, so filigrane Handarbeiten sind nicht meins. Birthe hat ihn mir geschenkt! Ich finde ihn einfach lieb und putzig, der tut wirklich nichts!

      @Warme Kleidung: Eigentlich bin ich eine Frostbeule, aber nicht beim Sport. Wie man im gesteppten Winterjäckchen laufen soll? Keine Ahnung! Mir sind schon viele Softshell-Jacken zu dick, selbst bei deutlichen Minustemperaturen.

      Komm gut in die neue Woche, liebe Elke! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s