Jetzt aber fix …

Lockeres Kilometerchen zum Einlaufen bergab, dann 5 Kilometer Gas geben für einen 5:28er-Schnitt. Ogott, wie soll ich den über 10 km laufen? Und wie nächstes Jahr über 21 km? Naja, ein bisschen träumen ist grundsätzlich erlaubt. 😉 Aber heute morgen nicht mehr. Und weiteres Rumtrödeln auch nicht nach den weiteren 6 Auslaufkilometern. Da war nämlich noch was mit „Broterwerb“. Gleitzeit hin, Gleitzeit her – jetzt aber fix, sonst wird’s knapp mit dem Termin. 😎

2013-10-26_Oktobertag 042

Advertisements

22 Gedanken zu “Jetzt aber fix …

  1. Hey, Du mutierst noch zur Rennschnecke … 😉 Vielleicht wäre das der Trick: Läufe immer knapp vor Termine gelegt, und schwupps, MUSST Du Dich sputen. Aber nur wenn es Spaß macht!
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

  2. Hab am letzten WE auch von meinem letzten HM geträumt, als ich durch den goldenen Oktober gelaufen bin…
    Da hast du einen tollen Morgenlauf hinbekommen und noch als Tempolauf. Ich war in der Beziehung immer ein Abendmensch, morgens geht nichts ohne 2 Tassen Kaffee bei mir und viel Ruhe … (lach).
    Die Zeit wirst du schon schaffen auch über 10km bei deinem Trainingsfleiß.
    LG Bärbel

    Gefällt mir

    • Di wirst bestimmt wieder HM laufen, liebe Bärbel. Nur Geduld! 🙂

      Morgens hat man den Vorteil, dass es derzeit – mit etwas Glück – noch hell ist, abends nach der Arbeit ist es immer dunkel, und da trau ich mich nicht mehr schnell zu laufen.

      Ob ich die Zeit halten kann über 10 oder sogar 21 km? Puh, ich zweifle sehr. Aber letztlich kommt es mir eh nur auf den Spaß an und nicht auf 10-20 Sekunden pro km mehr oder weniger. 🙂

      LG,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Nach einem Kilometer schon Gas geben
    das könnte ich nicht
    da brauche ich mindestens 5 zu Wachwerden
    aber wenn die Gleitzeit den Besen spielt
    dann muss man wohl
    oder
    übel
    oder
    was ?
    Hauptsache
    es ist guuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuut ! 😉

    Gefällt mir

    • Zum Glück bin ich eher Morgenmensch und kann, wenn es sich so ergibt, auch schon nach wenigen Minuten ein Turbochen zünden. Lieber wäre es mir auch, mehr Zeit zu haben. aber heute musste es so sein – und es war guuuutt!!!! 🙂

      Gefällt mir

  4. Huch,
    eine Rennschnecke. 🙂
    Die Arbeit als Motivator beim Tempolauf?
    Das nenne ich aus der Not eine Tugend machen.
    Und über 10km geht das dann auch. Du weiß doch, im Training fühlt sich alles viel schlimmer an.
    Liebe Grüße
    Birthe

    Gefällt mir

    • Tja, was soll ich machen, manchmal muss eben der Job als Beschleuniger herhalten! 😆

      An einem guten Tag sollte das wohl wirklich über 10 km gehen, hoffe ich wenigstens. Leider weiß ich noch nicht, ob ich Zeit für den Deulux-Lauf in Langsur habe, die Strecke ist schön flach und ich bin eigentlich jedes Mal mit meiner Zeit sehr zufrieden gewesen. Ansonsten muss ich mal gucken, ob ich dieses Jahr woanders noch einen hübschen 10er finde. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Wow bist du fix und fleissig! Mal schnell 20 km dann eine Runde im 5er Schnitt. Da komme ich mir mit meinen gemütlichen Ründchen geradezu mickrig vor. Aber ich arbeite daran 🙂
    Gas geben müssen wegen Terminen kommt mir von meinen Mittagspausenrunden bekannt vor. Da staune sogar ich manchmal über meine Pace (und meinen roten Kopf) 😉
    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • „Mal schnell 20 km“? Ich muss gestehen, das war weder „schnell“ noch „eben mal“, ich hatte doch ein bisschen Muskelkater.

      Schön, dass auch du solche gehetzten Runden kennst, da fühl ich mich nicht mehr so allein. Der Job kann einem ganz schön Beine machen! 😆

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Hallo Sanne, ja, der Zeitdruck kann ganz schön Beine machen – was ab und zu richtig Spaß bringt! 🙂 Mittags wäre es in der Sonne fast noch schöner gewesen. aber wir können leider nicht alles haben … 😉

      Lieben Gruß,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne,

    Du scheinst so langsam Spass an der Geschwindigkeit zu haben, aber so ein Tempo über 21 Kilometer? Wo bleibt denn da der Spass, denk daran, Du bist nicht mehr 20 :mrgreen:
    Aber im Ernst, am Morgen vor der Arbeit eine solche Pace rauszuhauen ist respektabel und wär definitiv nicht mein Ding, da gehe ich lieber auf Strecke 😉

    Salut
    Christian

    Gefällt mir

    • Lieber Christian, ja, wo bleibt der Spaß? Manchmal macht es mir komischerweise sogar am Morgen schon Spaß, so zu rennen. Wenn ich merken würde, dass mir bei so einem Tempo der Spaß verloren ginge, würde ich es aber nicht mehr laufen. Insofern spiel ich gern mit dem Gedanken „Probieren, ob ich auch über längere Strecken so schnell könnte“, verschiebe meine Prioritäten (Gesund und mit Freude laufen) aber trotzdem nicht. 🙂 Im Zweifelsfall würde ich dann auch wieder „auf Strecke“ gehen.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Hallo Anne,
    wow! Sooo schnell? Sooo früh am Morgen?? Aber es klingt bei dir wriklich nach Spass 😉 – erst dachte ich schon, die Schneckenjäger seien hinter dir her :D, aber wenn es „nur “ die Arbeit war, die dich beflügelt, dann ist ja alles gut!
    Lieben Gruß, Doris

    Gefällt mir

  8. Hallo Anne,
    ich bin stolz auf dich. Du erzielst ja eine Leistungssteigerung nach der anderen. Ich bin sicher, dass du deine Ziele locker erreichst.
    Für mich ist das Laufjahr leider zuende. Bin gerade aus dem Krankenhaus entlassen worden.

    Herzliche Grüße
    Harald

    Gefällt mir

    • Oh je, Harald, davon hatte ich noch gar nichts gehört! 😦 Gute Besserung! Ich melde mich noch auf einem anderen Kanal!

      Danke dir auf jeden Fall für deine Anerkennung – liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Liebe Anne,
    man kann es sich am Anfang immer gar nicht vorstellen. Das man diese Geschwindigkeit auch länger laufen kann. Aber glücklicherweise ist unser Körper ganz schön strapazierfähig 🙂
    Welchen 10-er läufst du denn?
    Vielliecht komme ich dich ja anfeuern.
    Ich laufe dieses Jahr ja nur noch Cross 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Liebe Helge,
      ja, strapazierfähig und lernfähig ist unser Körper. Bis zu einer gewissen Grenze wenigstens, was Tempo und/oder Ausdauer angeht. Die will ich zwar nicht bis zum Letzten ausreizen, aber ein wenig antesten und sie womöglich ein Stück rausschieben will ich sie schon, solange es mir gut tut. 🙂

      Ehrlich gesagt weiß ich noch gar nicht, ob ich zum 10er-Laufen komme in den nächsten Wochen – zu viele Termine. Vielleicht Langsur. Da würde ich mich natürlich sehr über Unterstützung freuen. 😎

      Cross klingt auch witzig, will ich irgendwann mal zum Spaß probieren. Aber wie gesagt, im Moment ist die Zeit knapp. so ein Lauf kostet einen ja mit Drumherum doch den halben Tag – mindestens.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s