Durchgegart

Die Niedrigtemperaturmethode ist in der modernen Gourmetküche absolut en vogue. So ein schönes Stück Schweine- oder Rinderfilet, scharf angebraten, dann in einen Vakuumbeutel gesteckt und bei etwa 70 Grad langsam im Backofen gegart – doch, das ist was Feines! 😎

Als Läuferin dagegen bei milden Temperaturen in der winddichten Laufjacke gegart zu werden, ist nicht ganz so schön. Hätte ich die Jacke doch daheim lassen sollen? Ich hab mich nicht getraut. Nix gegen Regen. Aber heute früh hat es geschüttet wie aus Kübeln. Und der Himmel sah nicht so aus, als wäre Trockenheit für die nächsten Stunden garantiert, eher im Gegenteil! Also war ich in der dünnsten Regenjacke unterwegs, die ich besitze – und habe wie ein RinderSchneckenfilet im Bratschlauch vor mich hingedünstet. Auch wenn es trocken blieb: Ohne Windschutz ging es nicht, vor allem auf der Höhe zwischen Franzenheim und Hockweiler.2013-10-26_Laufen 26.10.2013, HöheBilanz: Ein Spaßlauf der anstrengenderen Sorte. Olewig – Kernscheid – Franzenheim – Hockweiler – Irsch – Olewig – Trier. Gut 20 Kilometer, gut 350 Höhenmeter, Herbst pur mit wirbelnden Laubblättern, wilden Wolkenformationen, Nebelschwaden über dem Tal. Nur etwas zu warm. Einfach herrlich!

Advertisements

18 Gedanken zu “Durchgegart

  1. Schöne Strecke
    Schönes Wetter
    Schöne Läuferin
    Schönes Fotos
    und überhaupt
    bis auf die Jacke
    die du hättest du Hause lassen können (müssen !)
    alles perfekt
    was will die Läuferin mehr
    ungewöhnlich war
    auch bei uns
    aber immer noch besser als Dauerregen und Sturm
    gell ?
    Wünsche dir einen besonders schönen, geruhsamen Sonntag, liebe Anne !

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Margitta! 😎

      Ja, die Regenjacke war überflüssig. Hätte doch den Mini-Rucksack mitnehmen und sie einpacken sollen, dazu was zu trinken. Beim nächsten Mal … 🙂

      Sonntag Arbeit, aber auch die wird geruhsam angegangen! 🙂 Wünsche euch gleichfalls einen richtig schönen Sonntag, mal so ganz ohne Gäste isses herrlich, gell? 😉

      Gefällt mir

  2. Liebe Anne,

    das Profilbild gefällt mir ausserordentlich, sehr schön gelungen 🙂
    Das Wetter heute war wirklich hochsommerlich, meine Heim-Wetterstation hatte den ganzen Tag Regen prognostiziert, gelaufen bin ich dann bei strahlendem Sonnenschein und 22°C, im Schatten wohlgemerkt. Kurz/kurz war mehr als ausreichend und der Durst hat mich fast umgebracht, da kann ich sehr gut nachvollziehen, wie es Dir ging auf Deiner 20er Runde. Ich finde es übrigens toll, wie Du inzwischen die 20er raushaust und immer mit einem netten Geländeprofil.

    Salut und viel Abkühlung, Morgen soll es definitiv regnen 😉

    Christian

    Gefällt mir

    • Lieber Christian,

      danke dir! Musste das Bild nur in s/w umwandeln, weil die Gesichtsfarbe keine ganz gesunde mehr war. 😉 Nun gut, Portraits wirden s/w meist eh besser. 😎

      Das Thema „Durst“ habe ich verschwiegen. Ich war zum Schluss quasi stehend k.o., was auch am Durst lag. Bei km 9 hatte ich das Glück, dass auf dem Dorf-Sportplatz ein Fußballspiel war und ich schnell in der Dusche ein paar Schlucke Wasser bekam. Danach nichts mehr … 🙄

      20 km bei dem Profil sind im Moment (noch) grenzwertig. Aber von nix kommt ja nix … beim nächsten Mal wird mir die Runde schon viel leichter fallen. Und der Mann in der orangenen Regenjacke hängt mich nicht mehr ganz so locker flockig ab … boah, war das frustrierend (aber nur für einen Moment). 😉

      Morgen Regen? Das wird genau das Richtige für dich! Ich muss morgen läuferisch pausieren, sonst wird es zu viel für diese Woche!

      Schönen Sonntag!
      Anne

      Gefällt mir

    • Danke, liebe Marga! Die Hüfte wäre ordentlich genug für 2-3 Jacken (:roll:). Ich hab die Jacke trotzdem anbehalten, weil der Wind auf der Höhe schon kräftig war. Wollte mich nach gerade überstandenem Infekt nicht schon wieder erkälten.

      Gefällt mir

  3. Wärme quer durch die Republik. Regen brauchte ich heute aber nicht zu fürchten, so konnte ich mir den Bratschlauch ersparen.

    Wieder ein 20iger, ich bin beeindruckt.

    Auch wenn es bei Laufen schwerfällt, ich finde die Temperaturen herrlich. Aber nun wird wohl bald entgültig Schluß damit sein.

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Ja, die Temperaturen sind eigentlich nicht verkehrt, lieber Volker! Besser: waren! Ich glaube, davon müssen wir uns für die nächsten Wochen und Monate verabschieden! 😦
      Der 20er war echt grenzwertig, aber tat auch gut. Ich denke, das übt sich einfach. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Hallo Anne,
    wow, deine km und hm beeindrucken mich gewaltig! Vor allem, seit ich festgestellt habe, dass ich seit meinem HM nie mehr länger als 12km unterwegs war!!?!
    So ein weich gegartes Schneckchen kann ich mir auch äußerst gut vorstellen 😆 – bei mir wäre es eher die Bratmethode geworden, statt des langsamen garens – hier hatte es gestern wieder ca 23° und Sonne pur!

    Gefällt mir

  5. Hallo Doris, meine Beine wissen heute auch noch ziemlich genau, was sie gestern getan haben! 😆 Insofern weiß ich nicht recht, ob ich dir so einen Lauf zur Nachahmung empfehlen soll. 😉

    Bei 23 Grad und Sonne wärst du in der Tat ganz konventionell durchgebraten worden. Aber ich glaube, da käme auch niemand auf die Idee, eine Jacke mitzunehmen. Ich hatte einfach in (fast) jeder Minute mit neuem Regen gerechnet. 😎

    Lieben Gruß,
    Anne

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Elke! In der tollen Landschaft vergehen die km so schnell – verglichen damit finde ich Läufe am Fluss manchmal fast „langweilig“. Meine Beine sehen das nicht so, die haben gestern schon ganz schön gejammert und hätten nichts gegen ein wenig Langeweile einzuwenden. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Na, dann rate mal , wo ich gerade herkomme….
    Am Samstag waren wir in Gladbach zu, Cross. Es war ja dermaßen schwül und ekelhaft. Wie konntest du bei der Wärme mit Jacke laufen?
    Und der Wind: dazu wollte ich mich nachher noch äußern. Ab Ende Franzenheim bis auf die Höhe hat der mich so richtig schön den Berg hochgepustet. So schnell und erschöpfungsfrei bin ich noch nie oben angekommen. 🙂
    Leider haben dann die Baumreihen das „Heimgepustetwerden“ zunichte gemacht. Aber der km-Schnitt (auf dem Hinweg ist man ja windgeschützt) ist erstaunlich. 😉
    Liebe Grüße,
    Birthe

    Gefällt mir

    • 😆 Ist halt eine tolle Strecke, die Franzenheimer Runde! Hab gerade gelesen, dass du sie eben genossen hast!:-)

      Frag mich nicht, was mich geritten hat am Samstag. Ich dachte, ich brauche einen Windschutz. Und dann wollte ich die Jacke nicht so uschi-mäßig um die Hüfte knoten. Nachdem ich dann so richtig geschwitzt hatte, wollte ich sie wegen der Gefahr des Auskühlens durch den Wind erst recht nicht mehr ausziehen. Naja, nächstes Mal kommt sie nebst Trinkflasche im kleinen Rucksack mit. Dann muss ich auch nicht am Franzenheimer Sportplatz Wasser schnorren.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

      • Die Runde habe ich vor ein paar Jahren im Winter „entdeckt“, weil das eine noch recht lange gestreute Strecke ist. Besser als auf teilweise geräumten Fußwegen immer im Kreis zu laufen.
        Und wenn ich nichts zum Trinken dabei habe und doch Bedarf, habe ich ja den großen Vorteil, in Hockweiler im Stall „nachtanken“ zu können. Da habe ich eigentlich immer Wasserflaschen rumstehen.

        Gefällt mir

        • Im Stall ein Getränkedepot zu haben, ist ein echter Vorteil! Ich war in Irsch kurz davor, an einer fremden Haustür zu klingeln, weil ich Durst bekam. 🙄

          Mal abgesehen von den abartig vielen zusätzlichen Höhenmetern: Weißt du zufällig, wie viel km mehr es wären, wenn man nicht nach Hockweiler abbiegen, sondern runter nach Pluwig und dann wieder hoch auf die Korlinger Höhe laufen würde? Ich bin die Tour irgendwann mal mit dem Rad gefahren, aber finde die Streckendaten nicht wieder.

          Gefällt mir

  7. Du willst doch nicht im Ernst den Berg bei Pluwig hoch? Den umgehe sogar ich regelmäßig. (Obwohl, ich habe mich ja auch schon den Berg hoch nach Lonzenburg „verirrt“, ächtz.) Genaue km weiß ich nicht. Ich würde auf 1-2mehr tippen. Miss doch mal bei gpsies nach. Dann hast du auch gleich die Höhenmeter…
    Und wenn du mich das nächste Mal vorwarnst, kann ich dir ja in Hockweiler einen Getränkeservice bieten. Wir sind ja zwangsläufig häufiger dort. (Außerdem kenne ich noch ein paar nette Wege im Umkreis.)

    Gefällt mir

    • Ääääh, nee, nicht in absehbarer Zeit. Aber für den Fall, dass doch, war der Tipp mit gpsies prima. Ich komme da auf ziemlich genau 2 km und 110 positive Höhenmeter mehr. 🙄

      Sollte ich wieder mal über Hockweiler kommen, sag ich vorher Bescheid! Bin ja auch neugierig darauf, den Grund deines häufigen Aufenthalts dort in Augenschein zu nehmen. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s