Kleiderappell

17 Uhr, Herbstsonne lacht durch’s Bürofenster. Kleiderappell:

  • Laufunterwäsche? Hier!
  • Kurze Tights? Vorhanden!
  • Kurzes Laufshirt? Sitzt!
  • Laufsocken? Frisch gewaschen!
  • Laufschuhe? Anwesend!
  • Rucksack? Haben wir!
  • Garmin?
  • Garminchen?
  • GAAAARMIIIIN?
  • Fehlt.
  • Kamera?

Auch daheim. Ich glaube, ich war etwas schusselig heute früh beim Packen des Laufrucksacks für’s Büro. 😉

Aber what shall’s? Eine Stunde bei über 20 Grad in der Abendsonne. Auf und Ab am Petrisberg über Weinbergswege und Trails. Vorbei an Winzern bei der „Notlese“: Die Riesling-Trauben könnten eigentlich noch ein paar Tage Oktobersonne vertragen. Aber wegen des feuchtwarmen Wetters faulen sie in diesem Jahr so stark, dass es jetzt gilt zu retten, was noch zu retten ist. 🙄 Wirklich schlimm für die Menschen, die vom Weinbau leben. Nur ein wenig unerfreulich für Weingenießer.

Zum Schluss noch ein Schlenkerchen durch den Palastgarten. Und dank Smartphone kommt der Bericht wenigstens nicht ganz unbebildert daher. So ein paar Herbstfotos (wenn auch minderer Qualität) müssen einfach sein, bevor morgen (temporär) der angekündigte Regen einsetzt.

Advertisements

20 Gedanken zu “Kleiderappell

  1. Gestern schon war der Anblick der Natur auf dem Petrisberg ein Traum. Ich wollte heute einige Bilder dazu einstellen, habe es aber zeitlich nicht geschafft. Erster Arbeitstag 🙄

    Aber Dein Smartphone macht ja auch ganz gute Fotos.

    Hauptsache, Du hattest Spaß.

    Die Notlese ist allerdings wirklich ein Drama. Ich bin gespannt auf den neuen Wein …

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Dann bleibt uns nur die Vorfreude auf deine Bilder, lieber Rainer! 🙂

      Naja, das Smartphone (Billigmodell) ist nur ein Notbehelf. Für ein paar Eindrücke reicht’s. Fotokunst geht anders. 😉

      Mir tun die Winzer echt leid, denn die Erträge sind eh schon nicht doll … wenn dann auch noch die Qualität in Gefahr ist … 😦 Wir werden sehen!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Auf Garminchen kann man gut verzichten 🙂 die Laufschuhe wären wirklich schlimm gewesen 😉
    Was hat es denn mit der Notlese auf sich? Ja und vielen Dank für die schönen Bilder!
    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Nee, Barfußlaufen hätte mir nicht gefallen – ungeübt auf spitzem Schotter sollte man das besser sein lassen! 😆

      Notlese? Wie geschrieben: Die Trauben faulen, leider keine Edelfäule, sondern eine, die die Trauben vernichtet bzw. den Geschmack des Weins zerstören würde. Ursache ist regnerisches Wetter, gepaart mit Wärme. Da hilft nur, die Ernte früher einzubringen als geplant oder (sehr aufwändig und daher nur bei hochwertigen Lagen praktiziert) die faulen Trauben zu lesen und die guten noch am Stock hängen und weiter reifen zu lassen.

      Gern geschehen! 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    was die Weinlese betrifft hier das gleiche Bild, obwohl ich finde, dass die Winzer jedes Jahr etwas zum Jammern finden 😉
    Dein Lauf, war auf jeden Fall sehenswert, auch ohne Garminchen, der/die wird eh überschätzt. Immer wenn ich die Bilder von euren Läufen sehe muss ich an die gemeinsamen Stunden im Mai denken, schon komisch, wie schnell sich so ein Gefühl festsetzt 🙂
    Ich bin gespannt wann der richtige Herbst mit fiesen und kalten Temperaturen sowie Regen und starkem Wind Einzug hält, bei uns versprechen die Wetterfrösche noch mildes Wetter bis Anfang nächste Woche. Egal, werden halt die Sommerlaufklamotten noch etwas strapaziert.

    Salut
    Christian

    Gefällt mir

    • Lieber Christian,

      ja, meistens finden die Winzer einen Grund zur Klage (berufsqualifizierendes Merkmal, auch bei Landwirten! 😉 ) In diesem Jahr muss ich ihnen allerdings recht geben, denn mir war in den Weinbergen auch schon aufgefallen, dass die Trauben im Vergleich zu anderen Jahren ziemlich vermickert aussahen und einen hohen Fäulnisanteil aufwiesen. 😦

      Garminchen wird wirklich überschätzt. Ich hatte in den letzten Tagen zwei Läufe „ohne“ – ja, gut, es ist schade, die Zahlen hinterher nicht anschauen zu können, aber unterwegs habe ich es nicht vermisst. Wenn man nicht systematisch „trainieren“, sondern einfach nur laufen will, ist es überflüssig!

      Die Strecke dürfte dir sehr bekannt vorgekommen sein. Einige der Wege sind wir im Mai auch gelaufen, allerdings in umgekehrter Richtung! 😎

      Regen und Wind haben wir seit gestern Abend, sogar Gewitter! Aber die Temperaturen erfordern immer noch „kurz/kurz“. Tröste dich, das vermeintliche „Sauwetter“ wird schon noch kommen! 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Seufz, bei dem Bild mit der Basilika kommen schöne Erinnerungen auf. Es gibt da so ein Bild aus ähnlicher Perspektive mit Dir, mit Rainer und mit mir 🙂

    Kann Dein Smartphone neben Fotografieren nicht auch gleich die Strecke aufzeichnen? Es gibt da ja so Äbbs 😉

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Ja, lieber Volker, genau dort (ein paar Meter weiter links davon) hat Rainer per Selbstauslöser das Bild von uns dreien gemacht. 🙂

      Prinzipiell könnte mein Smartphone die Strecke aufzeichnen. Aber ich hab noch keine Äpp dafür – uns wollte bei dem Traumwetter gestern meine Zeit auch nicht mit dem Runterladen von Runtastic vertrödeln. So wichtig sind die Daten mir nicht! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Hallo Anne,
    komisch, ich bekomme keine Bilder angezeigt 😦 Aber Hauptsache, Du hattest einen richtig schönen Wohlfühllauf, ob mit oder ohne GArminchen/Kamera! Bin Deinem Rat gefolgt und habe auch gestern noch rasch die Nase 1/2 Stunde bei einem flotten Lauf in die Herbstsonne gehalten, bevor ich meine Rumpfstabi fortgesetzt habe…
    Nachts kamen dann Gewitter, Regen und Windböen.
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Es geht wunderbar ohne Garminchen, liebe Elke! 🙂

      Fein, dass du noch Zeit für ein Alternativtraining zur Rumpfstabi hattest – herrlich, oder? Gewitter hatten wir auch, Regen und Windböen sind auch jetzt noch da. Kurzes Zwischentief, das Lust auf den Herbst macht! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Was für ein Oktober !!
    Und fast alles eingefangen
    was es einzufangen gibt
    fototechnisch
    versteht sich ! 😉
    und was das Smartphone angeht
    hat viele Vorteile
    z.B. das Fotografieren
    oder das Sich-kurz-Schalten
    und plötzlich ist man nicht mehr allein
    gell ? 😉

    Gefällt mir

    • Häääärrrlisch, gell? 🙂

      Ja, so ein Smartphone hat manche Vorteile: Schnell ein Bild knipsen, vielleicht auch mal Garminchen ersetzen – und sich vor allem kurz schließen, um das Neuste und Meinungen dazu auszutauschen. Zum „Sich-lang-schließen“ bevorzuge ich dann doch das klassische Telefon – auch wenn persönlicher Kontakt (Umarmungen inklusive!) natürlich noch viiiel besser wären. Wie wär’s mit einer „Beam me up-App“? 😉

      Gefällt mir

  7. Gestern früh in der Dämmerung und kurz danach…
    Habe ich meine Bequemlichkeit verflucht, weil ich keine Kamera dabei hatte.
    Die herbstliche Farbenpracht erwachend und ganz leicht in ein orangefarbenes Licht gehüllt.

    Und Garminchen hatte gestern frei?
    Das faule Stück. Hat sich einfach gedrückt. Wie gut, dass man trotzdem laufen kann.

    Liebe Grüße
    Birthe

    Gefällt mir

    • Ach ja …. heute früh wäre das Spiel der Regenwolken am Himmel auch wert gewesen, fotografiert zu werden – ich schaue schließlich vom Fenster direkt drauf. Aber ich habe nicht nur Kamera und Garmin, sondern auch Smartphone daheim gelassen. 😦

      Die Farbenpracht ist wirklich toll, wobei mich überrascht hat, dass einige Bäume schon fast kahl sind.

      Garminchen darf sich auch mal ausruhen! Wer nur rumjoggt und nicht trainiert, muss weder Zeit noch Pace noch Distanz kennen – einfach zu laufen reicht völlig aus! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

    • Genau, liebe Karina! Ich schleppe schon genug natürlichen Ballast mit mir rum, da brauche ich nicht auch noch technische Zusatzgewichte! 😆

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Hihihi – ich stelle mir gerade deine Laufausrüstung vor, wie sie in Reih und Glied vor dir salutiert! Nur Garminchen liegt zuhause rum und macht sich einen faulen Tag! 😆 (auch nicht blöd…)
    Da hast du jedenfalls die beiden Dinge vergessen, die am leichtesten zu verschmerzen sind. Mir kommt das auch ziemlich bekannt vor! Und trotzdem so schöne Bilder! Wow!!

    Gefällt mir

    • Meine Laufsachen sind schon sehr wohlerzogen! Nur Garminchen … das lernt es nie! 😆

      Die Strecke ist in der Tat teils die „unseres“ Laufs, nur eben in herbstliches Licht getaucht. Eigentlich zu jeder Zeit schön! 🙂

      Danke und lG,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s