Wettrennen

Die ersten Laufschritte nach zwei Wochen Krankheitspause. Ganz vorsichtig, weil ich so schlapp bin und nicht so recht weiß, ob Erkältungsnachwehen oder andere Gründe dahinter stecken. Einfach ein paar müde Runden um die Weiher.

Und doch wird das Ganze zum Wettrennen. Allerdings nicht für mich: Ein Mädchen, höchstens 2 ½ Jahre alt, bummelt mit ihren Eltern den Weg entlang, sieht mich kommen … und rast vor mir her, so schnell sie eben kann, ohne über ihre eigenen Beinchen zu fallen. Gut hundert Meter hält sie das durch, dann fehlen ihr Mama und Papa – also wird kurzerhand gewendet und zurückgewetzt. 😉

So kleine Rennkinder sind einfach klasse! Wenn man nur dazu beitragen könnte, dass sie den Spaß am Laufen nie verlieren … 🙂

Weinlaub

Advertisements

20 Gedanken zu “Wettrennen

  1. Mich freut das auch immer! Gibt es was schöneres als spielende oder herumtollende Kinder? 🙂
    Kurier dich gut aus, ich selbst bin blöderweise nach einer Blutspende und Impfung letzte Woche matschig. War wohl keine gute Idee dies kurz hintereinander zu tun.
    Aber du bist ja vernünftiger als ich 😉
    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Diese unbändige, unbeschwerte Freude von Kindern ist einfach was Wunderschönes! 🙂

      Impfung + Blutspende? Oh ja, das ist etwas viel. Aber mit ein paar Tagen Geduld ist es auch wieder vorbei mit der Matschigkeit.

      Liebe Grüße und gute Erholung,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Was für ein wunderschönes Foto du hier neu installiert hast!
    Gut, dass du wieder die ersten Laufschritte tun konntest, auch wenn sie noch wackelig waren – die Kleine, die mit dir um die Wette gerannt ist, kennt das Gefühl sicher uach noch ;).
    Ich glaube ja, Kinder würden nie aufhören zu laufen, wenn es ihnen die Eltern nicht verbieten würden. Das war am Sonntag nach dem Frauenlauf so wunderbar zu sehen, die Kleinen, die ja ihre Läufe schon vor unseren hatten, sausten, rannten, spielten und tobten stundenlang auf Spielplatz und Wiese neben dem aufgebauten Essenenszelt. Da sieht man Lebensfreude pur!!

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Doris! Ich hab jetzt Wechselbilder eingestellt, vier verschiedene insgesamt – welches kam denn bei dir? 😎
      So wackelig war ich gar nicht, eher erschöpft. Selten mal erlebt, dass ich nach einem Urlaub mindestens genau so körperlich und psychisch erschöpft war wie vorher. 🙄
      Kinder sind wirklich „nicht totzukriegen“ in ihrem Bewegungsdrang und ihrer Lebensfreude. Wenn man ihnen nicht beibringen würde, dass die Welt draußen viel zu gefährlich und man daher drinnen vor TV oder PC besser aufgehoben ist, hätten wir auch weniger dicke Kinder (und damit weniger übergewichtige Erwachsene).

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    kommt Zeit, kommt Lust aufs Laufen, einfach die Hoffnung nicht aufgeben. Meine Mittlere (Pubertät, Schlankheitswahn, Ego-Trip, etc.) hat begonnen einmal pro Woche mich für 3-5 Kilometer zu begleiten, absolutes Wohlfühltempo und mit inzwischen viel Geschnatter – wir könnten inzwischen auch Stöcke mitnehmen 😉 – und es macht irre viel Spass, und mich auch ein wenig stolz. Mal sehen wie lange die Euphorie anhält bei meinem Papakind 🙂

    Salut
    Christian

    PS: Muss Doris recht geben, der Header mit dem Strandbild ist absolut genial!

    Gefällt mir

    • Da bin ich sicher, lieber Christian! Ich bin momentan einfach insgesamt ziemlich k.o., da kostet alles Überwindung.
      Dass deine Mittlere (eigentlich ja schon Große 😉 ) nun auch „auf die Piste geht“ – und das noch mit dir zusammen (wo Eltern in der Pubertät doch eigentlich „voll peinlich sind“) , finde ich toll. Auch wenn der Eifer vielleicht nicht lange anhält: Die Erlebnisse und Erinnerungen aus dieser Zeit bleiben und sind ein gutes Stück langfristiger Beziehungskitt! 🙂

      Das Strankkorbfoto gefällt mir auch sehr gut, es gibt die Stimmung des Morgens so schön wieder. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Da hat es Dich ja so wirklich erwischt gehabt 😦 Aber nun ist es vorbei, die Stabilität kommt wieder. Dann kannst Du auch wieder Kleinkindern davon laufen 😉

    Ich mußte erst ein paar Mal klicken bis ich das Bild zu sehen bekam, von dem Doris und Christian so schwärmen. Und nun schwärme ich auch. Haben wollen: Strand, Sonne, Meer ❗

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Ein wenig Resthusten ist noch da, aber der stört zum Glück nicht mehr. Ist eher so generelle Schlappheit, die das Leben zäh macht. Aber auch die vergeht irgendwann.
      Strand, Sonne, Meer – kannst du alles haben! Du hast es ja nicht so weit wie ich! 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Herrlich, einfach herrlich, wenn die Kinder Spaß an Bewegung haben. Und bei Dir geht es langsam, im wahrsten Sinne, wieder los. Mach in Ruhe und überanstreng Dich nicht!
    Liebe Grüße, Bianca

    PS: Foto, welches Foto. Muss mal suchen.

    Gefällt mir

    • Ich freu mich auch immer über Kinder, die so unbeschwert ihren Bewegungsdrang ausleben! 🙂

      Meiner ist momentan etwas reduziert, entsprechend mach ich in der Tat langsam. Lieber eine gute halbe Stunde entspannt joggen, als mich quälen, um irgendwie auf eine Stunde zu kommen – oder garnichts zu tun, weil sich eine halbe Stunde nicht lohnt. Heute oder morgen kann es schon ganz anders laufen. 🙂

      Foto? Im Header – die vier Bilder wechseln zufällig, irgendwann taucht also auch das Strandbild auf. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Schenke den kleinen Mädchen ein imaginäres Pferd und sie laufen und galoppieren ganze Wochenenden hindurch (sprach die Mama mit einem kleinem Mädchen, welches ein imaginäres Pferd inkl. Pferdestall besitzt). Bin gespannt wie lange dies anhält und ob ich mit meiner Rennerei als Vorbild tauge 😉
    Liebe Grüße aus dem verregneten Sachsen von Jacqueline

    Gefällt mir

    • Hihi, solche imaginärwen Pferde hatte ich früher auch – und war nicht zu bremsen! 😉

      Wenn die Mama aktiv ist, gibt sich auf jeden Fall ein tolles Vorbild für die Kinder ab!

      Liebe Grüße von der Mosel im Regennebelgrau,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Wem sagst du das, erlebte ich es gerade erst in den letzten Tagen
    Kleine Mäuse, die ihrem Bewegungsdrang folgen
    laufen natürlich
    ohne Verrenkungen
    einfach so
    folgen ihrem Drang
    ich wünsche mir
    dass alle Eltern das unterstützen
    leider ist es nicht der Fall
    das sehe ich täglich hier am Strand
    mit den Müttern vom Mutter-Kind-Heim
    die stehen nur rum
    und glotzen, wenn ihre Kinder rennen

    Schön, dass du wieder auf der Piste zu finden bist
    Tut gut
    es zu wissen
    pass‘ gut auf dich auf
    gell ? 😉

    Gefällt mir

    • Es ist so toll anzusehen, wie die Kleinen „einfach so“ durch die Gegend flitzen und nicht kaputtzukriegen sind! Schlimm, dass manche Eltern da nicht mitziehen oder gar – noch schlimmer! – die Kinder ermahnen, nicht so viel rumzutoben. Besonders schlimm, wenn die Eltern auf die Bremse treten, weil sie genau wissen, dass sie im Gefahrenfall zu untrainiert wären um ihrem Kleinstkind (!) hinterherzurennen und es zu beschützen! 🙄

      Auf mich aufpassen? Sehr wohl! 😉

      Körperlich bin ich soweit wieder fit. Die Schlappheit ist wohl eher mentaler Herkunft … 😦

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Uns ist am WE auch ein kleiner Junge hinterhergerannt. Die Mama hat vlt. gerufen (lach) und in der nächsten Runde haben wir gewunken und faxen gemacht. Der hat sich vlt. gefreut. So kleine lustige Begebenheiten geniese ich immer sehr.
    Fall´s du die Sonne irgendwo siehst halte sofort Dein Gesicht rein und lächle, das hilft ungemein gegen mentale Schlappheit oder orange Kerzen und eine schöne Tasse Tee.

    LG Bärbel

    Gefällt mir

    • Süß, liebe Bärbel! Sowas hebt nochmal zusätzlich die Laune!

      Mit Sonne ist es heute nichts. Also nachher Laufen, anschließend Tee – und eine Kerze finde ich auch noch irgendwo! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Ein wunderschönes Foto.
    Es macht einfach Spass die Farbenpracht im Herbst anzusehen!

    Gestern beim Laufen ist mir etwas ähnliches passiert…. ein kleiner Junge ca. 3-4 Jahre alt sah mich angelaufen kommen, blieb stehen, schaute mich mich grossen Augen an, musterte mich regelrecht schaute mir zu, als ich an ihm vorbei lief und versuchte das selbe zu tun. Nämlich zu laufen. Seine Mutter, mit der er unterwegs war, war das super peinlich, als sie sah, dass er mich nachmachte und verlangte von ihm, sofort „damit“ aufzuhören.
    Ich dachte mir nur, dass es so schade ich, dass er sich nicht einfach ausprobieren konnte.

    Liebe Grüsse
    Sanne

    Gefällt mir

    • Hallo und willkommen hier, liebe Sanne!

      Schönes Erlebnis, das zeigt, wie viel natürlichen Bewegungsdranng Kinder haben – total schade, dass die Mutter ihn gebremst hat. So treibt man Kindern die Freude aus. 😦

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s