D3

Die momentanen Hundstage entschädigen für das, was der verregnete und kalte Frühsommer uns angetan hat. Das Laufen im Sonnenschein verschafft uns nicht nur körpereigene Drogen in Form von Endorphinen, sondern es kurbelt auch die Vitamin D-Produktion in unserer Haut an. Genauer: Die Synthese von Vitamin D3, chemisch Cholecalciferol, eine Vorstufe des Hormons Calcitriol. Das braucht der Körper für alles mögliche, vom Knochenaufbau über die Regulation des Calciumspiegels im Blut, zum Schutz gegen Krebserkrankungen usw. usf., wenn man Tante Wiki glauben darf.

Interessant und wichtig zu wissen: Die immer wieder empfohlene Sonnenmilch schaltet diesen Effekt aus. Wer also einen Vitamin D-Mangel verhindern will, muss ungeschützt laufen. Aber in der prallen Sonne? Einen schmerzhaften Sonnenbrand riskieren? Nö!

2013-07-25_Elefanten 005Der Kompromiss: Früh raus! In die Sonne, die noch nicht brennt. Schöner Morgenlauf gegen halb sieben. Locker durch den Tiergarten, in dem Spuren des gestrigen Regens zu sehen sind. Das Nass von oben hätte gern etwas mehr sein können. Trotzdem zeigt Nebel über den Höhen die gestiegene Luftfeuchtigkeit an. Ich fürchte, das wird in den nächsten Tagen noch schlimmer, mit den entsprechenden Wetterkapriolen im Schlepptau. Samstagabend will ich in Ralingen einen Zehner wetzen. Hoffentlich gibt’s dann am Himmel nur ein Feuerwerk von Menschenhand, aber kein natürliches!

Advertisements

20 Gedanken zu “D3

  1. Genau – wir machen es richtig, frühmorgens mit dem Hahn, dann kann uns auf der ganzen Linie nichts passieren, keine Sonnenmilch, kein Vitamin D- Mangel – nichts – nur Freude pur – YES !! 😎

    Und was ist am Samstag – wovon Elke spricht ❓

    Gefällt mir

    • Morgenläufe sind doch immer noch die schönsten Läufe, liebe Margitta! 🙂

      Was Samstag angeht: Wie im vorletzten Satz des Beitrags zu lesen, will ich einen offiziellen 10 km-Lauf mitmachen – wieder ein Startplatzgewinn beim „Volksfreund“. Startzeit 22 Uhr, also wenn anständige Menschen längst auf dem Weg in die Heia sind! Dazu die Wärme. Mit „schnell“ wird das also nichts. Aber es gibt ein buntes Feuerwerk zum Start, was den Lauf zu einem besonderen Erlebnis macht. 🙂

      Gefällt mir

      • Ach so, ja, ich vergaß, das hattest du erwähnt – vielleicht ist es doch zu warm zum Nachdenken und erst recht zum Laufen, aber um 22 Uhr – da geht es wohl, wenn nicht vorher das Sandmännchen da war !! 😉

        Gefällt mir

        • Ja, das Sandmännchen ist meine größte Sorge, gefolgt von Gewittern! Auf die hohen Temperaturen kann man sich ja einfach durch Anpassung der Geschwindigkeit einrichten. 😎

          Gefällt mir

    • Puh, ich glaube, ein Gewitter trägt nur mäßig zur Abkühlung bei. Dafür wird die Luftfeuchtigkeit noch höher. Jedenfalls war das vor ein paar Jahren in Ralingen so und ich bin total eingebrochen. Aber egal, ich lauf dann mal … 🙂

      Gefällt mir

  2. Hallo Anne,
    für morgen drück ich dir die Daumen und wünsch dir viel Spaß. Der Lauf macht echt Laune. Mit so vielen Kerzen und Lichtern. Ich bin den letztes Jahr gelaufen. War toll.
    Genies es :-).
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Hallo Helge,

      vielen Dank! 🙂 Ich bin sehr gespannt und hoffe sehr, dass die angekündigten Gewitter erst später kommen. Die würden den Genuss doch etwas trüben …

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Es ist bei mir genau 21.59 h und Du stehst jetzt bestimmt am Start. Ich drücke Dir die Daumen und hoffe bei Euch ist die Luft besser als bei uns. Ich komme gerade vom Radeln rein und von kühlerer Luft ist leider noch keine Spur. Umso besser schmeckt das alkoholfreie gekühlte Bier. 🙂

    Liebe Grüße Elke
    P.S: Eiweisshake? Marihuana? Es tun sich mir ganz neue Seiten von Dir auf 😀 Und das mit der Sonnenmilch habe ich auch nicht gewusst, aber da die Ärzte einem lieben Arbeitskollegen nun schon zum dritten Mal ein Melanom aus der Backe schneiden mussten, wird bei mir immer gecremt.

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Elke! Es war schwülwarm und sauanstrengend, aber auszuhalten. Und sehr stimmungsvoll. Das gekühlte Alkoholfreie gab es danach! 🙂

      The dark side of Weinbergschnecke … 😉 Vor Hautkrebs hab ich wg. familiärer Vorbelastung auch Bammel. Darum meide ich die Sonne, wenn’s geht.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s