Schnell in Schaf

Für den Winter hab ich mir im letzten Jahr ein kuscheliges Merino-Laufshirt geschenkt. Ein tolles Material! Weich, geruchsneutral, angenehm auf der Haut, sehr gute Feuchtigkeitsaufnahme und -ableitung. Aber Schafwolle im Sommer? Klingt absurd. Trotzdem konnte ich nicht widerstehen, als ich so im Web vor mich hinstöberte und auf Bilder dieser schicken dünnen Shirts stieß: 140 g pro Quadratmeter, ein Hauch von Nichts sozusagen. Eigentlich viel zu teuer. Und irgendwie rutschte mir doch der Finger über der linken Maustaste aus. 😉

Und nun ist’s da! Erste Eindrücke: Größe stimmt, Länge stimmt auch, körpernah geschnitten, ohne zu spannen. Großartiges Tragegefühl. Bei heute früh frischem Wind und Temperaturen um 15 Grad genau die richtige Wahl.2013-07-11_Shirt 001 Um bei diesen Verhältnissen auch die Fähigkeit zur Schweißabsorption zu testen, muss ich wohl oder übel ein bisschen schneller machen. Nun ist das ja mit Intervallen bei mir so eine Sache: Am Tag vorher denke ich mit einer gewissen Vorfreude: „Ja, ich könnte eigentlich mal wieder ein bisschen rumbolzen!“. Vor dem Loslaufen: „Watt sull dä Quatsch?“. Nach den ersten 300 Metern des ersten Tempoabschnitts: „6 x 1000 in DEM Tempo? Im Leben nicht!“. In der Trabpause nach den ersten 1000 Metern: „3 x1000 reichen doch eigentlich!“. Nach den dritten 1000 Metern: „Ach komm, so schlimm war’s doch nicht! Einer geht noch. Oder zwei.“ Nach den fünften 1000 Metern: „Jetzt kneifen ist auch blöd!“. Nach 400 Metern des letzten Tempoabschnitts: „Welcher Depp hatte bloß die Sch### Idee mit dem sechsten 1000er?“. Am Ende des letzten 1000ers: „YESSSSS! Geht doch!“. Gleichmäßige 5:20 bis 5:24, je 3 Minuten Trab dazwischen, angestrengt, aber nicht im Grenzbereich. Doch. Passt.

Und das Schaf-Shirt? Klasse! Leitet den Schweiß gut ab vom Körper, nimmt einen Teil davon auf, ohne im nassen Zustand unangenehm zu kleben. Unter den gegebenen Bedingungen nicht zu warm und nicht zu kalt. Bei Temperaturen jenseits der 20 Grad wäre es mir vermutlich zu warm, aber das käme auf einen Versuch an. Den Geruchstest mache ich dann heute Abend, wenn es getrocknet ist. 😉2013-07-11_Shirt 002

Advertisements

22 Gedanken zu “Schnell in Schaf

  1. Glückwunsch zum Neuen !! Sieht gut aus, hat den Test bestanden – super – von diesem Material habe ich schon viel gehört, scheint gut zu sein, muss ich als staatlich geprüfte Experimentierfreudige unbedingt auch irgendwann einmal…..

    Was den Geruchstest angeht, so habe ich in dieser Hinsicht zum Glück keine Probleme, bei mir riecht nichts, auch nicht nach 24 Stunden, aber ich habe schon bei anderen “ mit riechen “ dürfen, und das kann ganz schön unangenehm werden, wenn man in der Nähe ist. Meine Erfahrung: Je preiswerter das Material umso…………… Darum Qualität ist teuer, aber meist sehr gut !

    Mittlerweile kaufe ich nur noch Shirts mit Reißverschluss, weil man lüften bzw. .rechtzeitig wieder schließen kann, wenn es zieht oder kühler wird.

    Und was kostet das Teil – und wo kann man es beziehen ❓

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Margitta! Das Shirt kommt (was ich mir vorher gar nicht richtig klar gemacht habe), via FedEx direkt aus Bella Italia, zum Glück ohne zusätzliche Lieferkosten. Hier der Link: http://store.rewoolution.it/de/running/t-shirt-half-zip-short-sleeve.html . Das Schöne: Man kann sich seine Farbkombi aus einer breiten Palette selbst zusammenstellen. Und eine nette Spielerei: Auf einem eingenähten Etikett kann man seinen Namen eindrucken lassen. 🙂

      Ich trage inzwischen auch überwiegend Zip-Shirts. Ursprünglich gab es die fast nur für Radfahrer (mit entsprechendem Schnitt). Inzwischen werden zum Glück immer mehr Laufshirts mit Reißverschluss angeboten.

      Allzu groß sind meine Geruchsprobleme auch nicht. Aber ein wenig müffeln getragene Laufsachen normalerweise schon. Merino kann man – wenigstens im Winter – bedenkenlos drei- oder viermal tragen. Praktisch sind die Sachen daher vor allem auf Mehrtagestouren, auf denen man nicht immer Gelegenheit zum Waschen der Kleidung hat.

      Gefällt mir

  2. Der Preis für ein solches Shirt treibt einen ja schon an den Rande der Ohnmacht. Aber für ein Naturprodukt in guter Qualität ist er gerade noch akzeptabel. Außerdem was will Frau machen, wenn der Finger ausrutscht 😉

    Dafür hast Du Dich ja ganz schön durchs Tempotraining gebissen. Da hätte ich das schöne Merino-Shirt nur von hinten gesehen 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Ach, lieber Volker, da dein übliches Dauerlauftempo bereits um die 6:00 liegt, bist du mit meinem IV-Tempo total unterfordert. Zum Vergleich: Normaler Dauerlauf bedeutet bei mir irgendwas um die 6:30 +/- 10-15 Sekunden. Einen 5:00er-Schnitt solltest du also bei deinen Intervallen schon anstreben, wenn du dich nicht totschonen oder einschlafen willst! 😉

      Und ja, der Preis des Shirts … 🙄 Ich kann ihn vor mir auch nur mit dem Gedanken daran rechtfertigen, dass es ein Naturprodukt ist und (hoffentlich!) lange hält!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

      • Ich muß einfach mal antesten was (noch) geht. Ganz langsam fängt das ewig gleiche Tempo an mich zu langweilen. Vielleicht daher auch die Müdigkeit? 😉 Ich muß nur aufpassen, dass ich es erstmal bei einigen wenigen Intervallen belasse, damit ich mir nicht gleich wieder die Gräten ruiniere.

        Ich drücke Dir die Daumen, dass sich der Preis auch in der Langzeitqualität widerspiegelt.

        Liebe Grüße
        Volker

        Gefällt mir

        • Sehr guter Vorsatz! Sowas wie 5-6 x 3 Minuten schnell – 1 Minute langsam (natürlich eingebettet in einige ruhige Ein- und Auslaufkilometer) wären mal ein guter Anfang. Macht zumindest wach! 🙂

          Danke für’s Daumendrücken und liebe Grüße,
          Anne

          Gefällt mir

  3. So ein Merino-Shirt ist eine tolle Sache. Ich habe so ein geiles Teil für die kühlere Jahreszeit und bin begeistert. Zumal das mit demMüffeln wirklich stimmt. Es riecht tatsächlich viel weniger als Synthetikware. Dein Sommerexperiment ist interessant. Vielleicht leiste ich mir so ein Luxusshirt auch noch in kurz. Mal sehen, wann ich mich mal wieder belohnen muss 😉

    Kompliment übrigens für Deine Intervall-Konsequenz. Danach ist es immer toll 😉

    Liebe Grüße
    Rainr 😎

    Gefällt mir

    • Ach, lieber Rainer, gibt es nicht eigentlich nicht IMMER Grund sich zu belohnen? Und wo du doch im Moment (und auch sonst) sooo fleißig sein musst bei der Arbeit … 😉

      Danke für das Kompliment! Ja, es ist immer besonders schön, wenn der Schmerz nachlässt die Endorphinausschüttung „danach“ kommt. 😆

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Interessanter Test. Habe nazürlich auch gleich den Link geklickt. Ok, ich konsultiere mal mein Sparbuch 😉 Aber andererseits: Wenn es sich gut trägt, warum nicht? Ich habe mir am Winterende eine lange Sportunterhose aus diesem Material gegönnt und war erst skeptisch … sooo dünn?! Aber die ergibt mit meiner Winterlauftight ein sehr angenehmes und warmes Gefühl.
    Du hast einen schönen Blog, gefällt mir!
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Willkommen hier, liebe Elke – ich freue mich, dass dir mein Blog gefällt! 🙂

      Angesichts des Preises hab ich auch extrem schlucken müssen. Aber wie es dir mit deiner Winterunterhose erging, so ergeht es mir mit dem Shirt: Ich war erst auch ein wenig erschrocken über das dünne Material, sofort nach dem Anziehen aber ganz begeistert. Und den Geruchstest hat es gerade eben auch bestanden! 😆

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Ich hatte ja zuerst „schnell im Schlaf “ gelesen und auf einen neuen wunderbaren Trainingstipp gehofft. 😉
    Ein Merino-Shirt zum selbstbasteln?
    Cool. Kein Wunder, dass da der Finger ausrutscht.
    Ein Reißverschluss am Shirt ist eigentlich eine gute Sache. Leider haben die Meisten? Alle? Einige? dann einen recht hohen „Kragen“ hinten am Hals. Das ist zu warm.
    (Und bitte schreib nichts von Intervallen. Du machst mir ein schlechtes Gewissen. Ich habe heute aus Zeit- etc. Gründen das Laufen ausfallen lassen… Sch### Ferien. Naja, vielleicht morgen.)

    Liebe Grüße
    Birthe

    Gefällt mir

    • Auf „schnell im Schlaf“ hoffen wir wohl alle, liebe Birthe! 😆 Leider vergeblich! 😦

      Die Farben/Kombinationen sind teilweise wirklich schrill; ich hab richtig Spaß am Rumprobieren gehabt. Mit der Wahl jetzt bin ich sehr zufrieden. 🙂 Was den „Stehkragen“ angeht, hast du recht. Ich glaube, den hat jedes Zip-Shirt, dieses auch. Da es aber sowieso eher für Übergangstemperaturen bis max. 17, 18 Grad zu taugen scheint, stört mich das nicht.

      Liebe Grüße – ich hoffe, du kannst dir morgen ein paar Stunden freischaufeln zum Laufen!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Nachtläufe und dann schnell im Schlaf……..wie macht sie das bloß (fragte sich der flüchtige Leser)? 😉

    Merino klingt nach sehr warm und heimelig für Winterläufe. In dieser Jahreszeit würde ich bei Tempoläufen ein Singlet anziehen. Aber so verrückte Sachen wie IV mache ich ja nicht mehr 😉

    Lass Dich bei dem Preis für das Shirt nicht von der Aldi-Sports-Fraktion erwischen 😉

    LG
    Norbert

    Gefällt mir

    • Immerhin hast du nicht „Nacktläufe“ gelesen – so flüchtig kann es mit dem Lesen nicht sein! 😉

      Das Singlet hatte ich gestern abend rausgelegt. Aber bei höchstens 15 Grad – gefühlt wegen der Windböen viel weniger – war mir das doch etwas frisch. Zumindest wäre ich beim Auslaufen fies ausgekühlt. Und Merino klingt zwar nach Winter, aber die dünne Qualität ist an solchen Übergangstagen sehr gut tragbar. 🙂

      Ja, 12-14 Aldi-Shirts für ein Merinoshirt … 🙄 Was tut man nicht alles für’s Wohlbefinden, das Aussehen, die Umwelt …

      LG,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Manno!
    3x gelesen und immer den Zusammenhang zwischen deinem neuen Shirt, Schnelligkeit und Schlaf gesucht! (Scheint aber nicht nur mir so gegangen zu sein 🙄 )

    Auf den Bericht mit dem I-Wort gehe ich jetzt gar nicht erst ein… Ich hätte mir ja auch schon wieder vorgenommen….
    Vielleicht morgen, 😉
    lieben Gruß, Doris

    Gefällt mir

    • 😆 Die Überschrift scheint ja ein echter Brain Teaser zu sein! Für viele!

      Und das böse I-Wort …. ja … morgen … oder übermorgen. Ich weiß grad gar nicht, was mit mir los ist, dass ich sowas freiwillig mache. Temporäre geistige Umnachtung? Suchtverhalten? Eine neu entdeckte masochistische Ader? 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  8. Hört sich echt interessant an – so ein Shirt wäre mal eine nette Sache… Aber der Preis… 😦 Das muss ich mir dann wohl mal zum Geburtstag wünschen.
    Intervalle – ganz frei nach Schnauze. Anne, ich find’s klasse! 🙂
    Liebe Grüße, Bianca

    Gefällt mir

    • Ja, der Preis … 🙄 Das Wintershirt gab’s damals als Restposten, sehr viel billiger war es aber auch nicht. Synthetikfasern sind halt billig in der Produktion, entsprechend niedrig sind die Preise. Nur ist dummerweise irgendwann das Öl alle … 😦

      Und ja, auch nach Frei Schnauze dürfen es mal Intervalle sein! 😆

      ‚Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  9. Ich hab natürlich auch auf den Link gekuckt 😉 und soo schlimm finde ich den Preis gar nicht. In meinem Laufsportladen sind 40 bis 50 Euro normal 😦 daher gehöre ich zur Discounter bzw. Decathlon-Sportfraction. Aber bei meinen paar Kilometern reicht das völlig aus.
    Kürzlich habe ich einen Bericht über die Gesundheitsbelastung von Funktionsstoffen gelesen und da ist Merino schon eine sehr sinnvolle Investition 🙂 Intervalle am Morgen? Boah, das ist wirklich tapfer!
    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Die reine Freude sind Intervalle wohl nie, die Freude kommt erst hinterher! Vom Gefühl her ist das Training erfolgreich. Ende Juli will ich nochmal einen 10er laufen, da wird sich das hoffentlich auch in der Zeit niederschlagen. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s