Faulheit siegt!

Eigentlich sollte ich vor dem angekündigten Regen noch den Rasen mähen. Salat, Rosenkohl, Kohlrabi und Kürbis pflanzen. Vom Eliminieren der Beikräuter (vulgo „Unkrautzupfen“) spreche ich mal gar nicht. Den Schreibtisch erwähne ich vorsichtshalber nicht einmal. Aber irgendwie …siegt dann doch die Faulheit!  2013-06-08_Tälchen02 2013-06-08_Tälchen04Wär‘ schade gewesen, wenn sie verloren hätte! 😉 Man muss halt Prioritäten setzen: Zeit für eine Radrunde durch’s Konzer Tälchen: Trier – Konz – Kanzem – Wiltingen – Oberemmel – Niedermennig – Konz – Trier. 2 Stunden. 45 Kilometer. Grün satt. Und noch viele andere Farben. So muss der Sommer sein! Und wenn ich irgendwann aus dem Mittagsschlaf wieder aufwache, ist immer noch Zeit zum Fleißig-Sein. 😎2013-06-08_Tälchen032013-06-08_Tälchen01

Advertisements

12 Gedanken zu “Faulheit siegt!

  1. LIEBE FRAUWEINBERGSCHNECKE
    WER SCHAFFT
    BRAUCHT KRAFT
    PUNKT
    UND DU SCHAFFST
    ALSO BRAUCHST DU KRAFT
    DANN MUSS MAN FAUL SEIN
    OBWOHL DAS JA NICHT FAUL IST IM KLASSISCHEN SINNE
    RADFAHREN IST ENTSPANNUNG
    FREUDE AN DER NATUR
    SEHEN
    HÖREN
    FÜHLEN
    RIECHEN
    BEWEGEN
    GENIESSEN
    PUNKT

    UND NACH DEM MITTAGSSCHLAF
    KOMMT DER GARTEN DRAN
    SCHLIESSLICH BRAUCHEN WIR JA IN DIESEM JAHR WIEDER LECKERE MARMELADE
    UND SO !!

    SONNIGE GRÜßE
    ANGERÜHRT MIT ERFRISCHENDEM WIND 😎

    Gefällt mir

    • Genießen. Punkt.
      Jetzt ist auch noch der Rasen ab und der Salat gepflanzt. Magst du eigentlich Erdbeere mit Rhabarber? Von wegen „leckere Marmelade und so“ … 😎

      Gewittrige Grüße zurück! 🙂

      Gefällt mir

  2. Richtig arbeiten kann man doch nur, wenn man ein entsprechendes Ausgleichsprogramm hat.
    Wie auch immer das aussieht.
    Rasenmähen… hab ich die Tage erledigt. Nur leider liegt das Gras noch im Garten und wartet auf den Abtransport….
    (Hatte ja gehofft, es fängt gleich an zu regnen, dann muss ich das nicht mehr machen….)
    Aber wenn man erst einmal angefangen hat, dann ist es ja meistens gar nicht so schlimm, wie der faule Schweineelch uns weismachen will.
    Liebe Grüße,
    Birthe

    Gefällt mir

    • Wie wahr, wie wahr, liebe Birthe! Und wenn ich mir anhöre und -sehe, was sich gerade zusammenbraut, habe ich mir das Wochenende genau richtig eingeteilt!

      Und ja, bei manchen Aktivitäten ist vor allem der Anfang schwer. Wenn man mal dran ist, geht’s – und ist schnell vorbei!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Hach, liebe Anne. Da lacht mein Beamtenherz, ich hätte nicht anders gehandelt 😉

    Die Bilder sehen schon fast nach Hochsommer aus …

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

  4. Ich habe es gestern anders herum gemacht. In der Früh Fenster und Wohnung geputzt und Wäsche erledigt, danach eine tolle und schweißtreibende Radtour gemacht 🙂

    Wie lange geht dein Laufkurs noch?

    LG Elke

    Gefällt mir

    • Sehr schön, liebe Elke – alles erledigt, Spaß gehabt, so soll es sein! 🙂

      Der Lauf ist am 30. Juni, wir treffen uns noch dreimal zum Trainieren!

      LG,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s