Nicht verdient!

Wenn du dich den lieben 11 Stunden langen Arbeitstag auf einen entspannten und ausgedehnten Feierabendlauf gefreut hast und dann feststellst, dass du

  1. keine Laufsocken mitgenommen und daher nur die Wahl zwischen „barfuß im Schuh“ oder „selbstgestrickten Wollsocken“ hast,
  2. mit dünnem Shirt, Weste und kurzer Hose definitiv zu leicht bekleidet bist und sich
  3. beim Verlassen des Bürogebäudes der feine Nieselregen in einen heftigen, eiskalten Aprilschauer mit Windböen von vorn verwandelt, der
  4. mit dem Erreichen der Haustür 16 Minuten später abrupt aufhört und durch milde Abendsonnenstrahlen abgelöst wird,

drängt sich unwillkürlich die Frage auf: Was will das Leben mir damit sagen? Welche Botschaft verbirgt sich hinter einem Wetter, das NUR während meiner Abendrunde herrscht, mich binnen der ersten drei Laufminuten schockgefrostet, mich bis auf die Unterwäsche durchnässt und mir patschnasse Eisfüße verpasst? Ihr könnt schreiben, was ihr wollt: Ich finde, das hab ich nicht verdient! 😉

Advertisements

20 Gedanken zu “Nicht verdient!

  1. Ich glaube bei dir hat heute jemand gesagt: die Anne schicken wir in den April … aber so richtig 😉 .
    Beim nächsten Lauf wird alles wieder besser … bestimmt.

    Liebe Grüße
    Tati

    Gefällt mir

  2. Nein, liebe Anne, das hast Du definitiv nicht verdient. Das war ja ein richtiger Platzregen. Ich deute den mal als Beginn des Wetterumschwungs. Die Natur freut sich.

    Und gerne darf es morgen auch schütten. Dann fällt es mir leichter, die Beine still zu halten. 😉

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Die Natur freut sich, ich freu mich deshalb auch, weil mein Garten aufatmet. Aber der Regen war sowas von kalt – in Langsur hab ich bei dem Dauerregen nicht halb so sehr gefroren.

      Wenn es dir über die Laufpause hinweg hilft, darf es gern auch heute schütten – aber bitte nicht, wenn ich mich gerade ungeschützt im Freien aufhalte!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  3. Zu 1. – bin ich ratlos… ich wäre wohl barfuss gelaufen, weil ich eh immer zu warme Füsse hab?
    zu 2. – je weniger du anhast und je dünner diese Kleidung ist, desto weniger kann nass werden – das war also richtig Glück!
    zu 3. – es hätte schon früher zu schütten beginnen können, dann wäre dir dieser abenteuerliche Lauf vielleicht entgangen?
    zu 4. – da hat die Natur gemerkt – ui, jetzt hab ich etwas zu dick aufgetragen – schnell noch was Versöhnliches hintennachschicken.
    Ähem… oder so ähnlich.

    Aber ich geb dir recht – das hast du nicht verdient!!! Lieben Gruß und trotzdem einen schönen Abend,
    Doris

    Gefällt mir

    • zu 1: Barfuß im Schuh war die richtige Wahl.
      zu 2: Stimmt! 😉
      zu 3: Stimmt auch – aber ich friere noch heute morgen. Irre, wie stark man in so kurzer Zeit auskühlen kann. 🙄
      zu 4: Mieses Timing von der Natur – wenn ich sauer bin, sollte sie mir besser etwas Zeit zum „Runterkommen“ lassen, bevor sie sich wieder bei mir einzuschmeicheln versucht! 😉

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne,

    kann Dein Gezeter gar nicht verstehen, ist doch fast optimal gelaufen 😉 Etwas Improvisation bei der Ausrüstung, bestes Laufwetter, wobei der Regen ruhig schon vorher hätte beginnen dürfen, dann wäre die Vorfreude noch etwas größer gewesen und dann konntest Du auf die Dusche verzichten, was ja eine immense Zeitersparnis bei einem langen Arbeitstag bedeutet :mrgreen:
    Ne, das hast Du wirklich nicht verdient, schick das mal alles schön zu mir 😛

    Ich wünsch Dir eine angenehme Restwoche

    Salut
    Christian

    Gefällt mir

    • Lieber Christian, so sehr ich deine freundlichen Worte schätze, ich kauf dir nicht ab, dass du so einen Lauf wirklich genossen hättest – wenn doch, hast du wohl eine masochistische Ader, die mir fehlt und auf die ich gern verzichte. Ich war binnen einer Viertelstunde so nass und kalt, dass ich mich Stunden später trotz Wärmflasche, Wolldecke und Tee noch nicht wieder wohl in meinem Körper fühlte. Das war definitiv zu viel kalter Regen!

      Daher: Du kannst ihn gern haben. Wenn es in meiner Macht steht, kommt der nächste Platzregen zu dir! 😉

      Die Woche wird eher unerfreulich, dank dir trotzdem für die guten Wünsche! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Nein du hattest es nicht verdient!!

    Aber irgendwie bestätigt mich das ja das meine Entscheidung direkt um 17 Uhr zu laufen die beste war.
    Ich hatte sogar etwas Sonne!! 😛
    Bin ich schadenfroh?!?
    NEIN!!!

    Aber vielleicht war es auch der Ausgleich dafür, das du wahrscheinlich am Sonntag bei 18Grad einen schönen 18km Lauf machen kannst?!? 😉

    Solches Mistwetter muss eben auch mal sein:
    1) DIE NATUR BRAUCH DEN REGEN!!!
    2) Damit wir wissen, das es nicht immer nur Sonnenschein gibt (ok, nach diesem Winter dachte ich sowieso die Sonne wäre in eine andere Galaxie übersiedelt)
    3)… mir fällt kein andere doofer Grund ein..

    Hoffentlich hast du dich nicht erkältet und die Wettervorhersagen für Sonntag stimmen.
    Ich wünsche dir schon mal viel Spaß

    VG
    Dirk
    (der VOR dem Regen lief) ;-P

    Gefällt mir

    • Kluger Dirk! 😉 Vorausschauend schon am frühen Nachmittag gelaufen, mit klarem Blick auf die ausgleichende Gerechtigkeit hinweisend und mit vielen plausiblen Erklärungen, die das „Warum“ eines April-Platzregens in einem positiven Licht erscheinen lassen!

      Danke! 😎

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Liebe Anne, nein,

    das hast du nicht verdient, was geht in Petrus nur vor ? Verzeih‘ ihm, auch er ist nicht mehr der Jüngste, hat vielleicht gerade eine schmerzhafte Operation hinter sich und/oder Rückenbeschwerden – soweit mir bekannt ist – läuft er nicht, hat private sonstige Sorgen, verzeih‘ ihm – es war ein kleiner Ausrutscher, wer weiß, wie du in seinem Alter noch reagieren könntest.

    Ansonsten weiten sich die Probleme scheinbar aus, denn auch hier wesentlich kühler als in euren Regionen, der Himmel bewölkt, geben wir ihm noch eine Chance – Hand drauf !! 😉

    Wir Frauen sind ja tolerant, verständnisvoll und aufgeschlossen gegenüber anderer Leute Beschwerden, auch bei Petrus.

    P.S. Mit selbst gestrickten Socken – so schön sie auch sein mögen – würde ich auch nicht laufen, nur zu Hause auf der kuscheligen Couch tragen sie sich wunderbar – ach ja !!

    Gefällt mir

    • Das ist es, liebe Margitta, Petrus ist irgendwie „von der Rolle“! 😆 Ich hoffe, es ist nur ein temporäres Problem mit leichter Tüdeligkeit oder privaten Sorgen – und keine beginnende Demenz oder sowas in der Art … allerdings würde eine solche Erkrankung, die ja mit Störungen der zeitlichen Orientierung einhergeht, auch das bisherige Ausbleiben des Frühlings erklären. In jedem Fall sollten wir ihm mit Mitgefühl und Verständnis begegnen – gerade wir als Frauen kriegen das hin! 😉

      Ja, selbstgestrickte Socken hatte ich dann auf der Couch beim Wieder-Aufwärmen an. Beim Laufen wären sie hinderlich, aber beim Erholen sind sie überaus angenehm, gell?! 😉

      Gefällt mir

  7. Nein, verdient hast du es nicht!
    Aber da war noch jemand. Im Konzer Stadion. Der dachte, Weste reicht vollkommen. Dann kam der Guß und der Wind. Wirkung wie bei dir. Nur kam in Konz bis zum Trainingsende keine Sonne 😦 .
    lG
    Ralph

    Gefällt mir

    • Der „Jemand“ hat es auch nicht verdient, bis auf die Haut durchnässt zu werden! Und die vielen anderen Jemande in seinem Umfeld sicher auch nicht. 😉
      Heute würde ich drauf wetten, dass Ähnliches passieren würde. 🙄

      LG,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s