Unübersehbar

Morgens 7:30 Uhr – es ist HELL! Vor der Häuserzeile nebenan sprießen die Schneeglöckchen. Und die Vögel machen auch schon Radau! Es wird Frühling. Unübersehbar. Unüberhörbar.

Gefroren hat es aber doch noch einmal. Entsprechend warm habe ich mich eingepackt. Heute früh wird gelaufen, um etwas auf die Straße zu bringen, dass besser nirgendwo anders landet. Und das bedeutet typischerweise: Es wird – für Schneckenverhältnisse – ein bisschen schneller. Zwei Kilometer locker einlaufen, vorbei an den Ausläufern des Berufsverkehrs Richtung Mosel.

Vor der Adenauerbrücke wird drei Gänge hochgeschaltet. Ein schneller Kilometer, 400 Meter langsam (erst ein Stückchen Gehen, dann Joggen), dass Ganze dreimal. Präziser: 2,85-mal. Wenn man die ersten zwei schnellen Abschnitte zu schnell gelaufen ist und dafür im dritten die Quittung bekomme und eingeht, kann es schon mal passieren, dass man die Uhr falsch abliest.

Trotzdem ärgern mich die fehlenden 150 schnellen Meter ein wenig. Also nach einem Erholungsabschnitt nochmal 200 Meter zügig und bis zum Sprint beschleunigt drangehängt. Und dann friedlich ausgelaufen in der Morgensonne unter rosarot-blauem Himmel mit ein paar Puschelwolken. Jetzt kann der Tag kommen. 😎 2013-02-06_balkon 002

Advertisements

20 Gedanken zu “Unübersehbar

  1. Liebe Anne,

    am Morgen laufen und dann auch noch mit Tempo? Das wär nix für mich, das überlass ich ganz allein Dir und hoffe, dass es Dir besser geht und damit meine ich nicht den J06.9 😉
    Es ist wirklich sehr schön, dass es morgens früher hell ist und auch am Abend schon bis kurz vor 18.00 Uhr noch Dämmerlicht hat, noch ein paar Wochen, dann finden die ersten Meter meiner Praxis-nach-Hause-Runde wieder bei Tageslicht statt, da freu ich mich schon drauf 🙂

    Einen schönen Tag wünsch ich Dir

    Salut
    Christian

    Gefällt mir

    • Musste einfach sein, lieber Christian! Ich braucht mal wieder eine Dosis legaler Drogen! 😉 Tat gut, ist nur die Frage, wie lange die Wirkung vorhält.
      Dass die Tage länger werden, ist wunderbar – Licht, manchmal sogar Sonne, das tut sooo gut!Sehr bald wirst auch du deine Feierabendläufe wieder im Hellen machen. 🙂

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  2. “ Trotzdem ärgern mich die fehlenden 150 schnellen Meter ein wenig. “

    Du wirst doch nicht ins alte Strickmuster verfallen, liebe Anne !!

    Morgensonne – heller Tag – schööööööööööööööööön – es sei dir von ganzen Herzen gegönnt. Hier schneit es weiterhin und weiter und weiter und weiter………

    Wirklich Frühling – bist du sicher ? 😉

    Gefällt mir

    • Glaub ich nicht, liebe Margitta, jedenfalls nicht im Übermaß. Wenn du dir was vorgenommen hast beim Laufen, ziehst du das ja auch durch, selbst wenn du mal müde bist oder (harmlose) Zipperlein hast … genau so mach ich’s auch. Und ich war ja auch nur ein kleines bisschen ärgerlich auf mich. 🙂
      Schnee??? Immer noch??? Hier ist auch das Licht schon sehr frühlingshaft. Nur der fiese Ostwind, der inzwischen angekommen ist, erinnert an die wahre Jahreszeit!

      Gefällt mir

  3. Intervalle am Morgen? Da bleib ich lieber beim Kaffee, um wach zu werden 😉

    Wieso sprießen bei euch denn schon die Schneeglöckchen? Gibt es da ein nord-Süd-Gefälle? Ich werde da heute nochmal drauf achten, aber ich würde behaupten, dass die hier noch nicht so weit sind.

    Mach dir nen schönen Tag

    Gruß
    Carsten

    Gefällt mir

    • Ich brauchte härtere Drogen, lieber Carsten! Mir war einfach nach „schnell“, und da ich schnelle Läufe nicht gern im Dunkeln mache, weil ich da so schlecht sehe, musste ich morgens „ran“.
      Im Moseltal ist es halt etwas milder, da sind auch die Schneeglückchen früher dran als anderswo! 🙂
      Danke – du auch! 🙂

      VG,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Ja, es geht aufwärts! Die Tage werden länger 😎 . Du konntest heute um 7:30 im Hellen laufen, ich erwischte gestern um 19 Uhr einen Restzipfel Abenddämmerung. Und der Gesang der Vögel weckt Hoffnungen auf einen baldigen Frühling.
    Für einen Morgenlauf warst du wahrhaftig sehr flott unterwegs. Morgens habe ich eher selten Lust auf Tempo. Dir hat es heute gut getan 🙂 .
    lG
    Ralph

    Gefällt mir

    • Herrlich, wieder bei Licht laufen zu können! Und bei Vogelgezwitscher! Davon hab ich aber unterwegs nicht viel gehört. Die 5:03 auf den ersten beiden 1.000ern waren definitiv zu schnell für mich – da krieg ich nichts mehr mit. Aber beim Auslaufen hab ich die Atmosphäre um so mehr genossen.

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  5. Ein 5er-Schnitt am frühen Morgen? Das wäre mein Tod 😯

    Ich erkannte gestern morgen um kurz nach sechs das allererste Fünkchen Helligkeit am östlichen Himmel. Ich habe mich sowas von darüber gefreut 😀

    Allerdungs beendet der eisige Nordostwind hier noch jegliche Hoffnung auf Frühling. Obwohl auch hier Schneeglöckchen und Winterlinge dagegentrotzen.

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Tiefstapler, lieber Volker, Tiefstapler! Gut, am frühen morgen wäre es für dich eine Herausforderung. aber am Nachmittag?! 😉

      Der eisige Wind ist hier auch angekommen. Beim Laufen hab ich ihn noch nicht wahrgenommen, aber dann auf dem weg ins Büro … bääääh! Trotzdem: Es wird Früüüüühling! 🙂

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  6. Warum bin ich jetzt neidisch? Stimmt ja, ich kann derzeit nicht laufen. Aber es fehlt mir schon jetzt ziemlich. Ich werde heute zumindest mal einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft wagen. Nur herumliegen bringt es schließlich auf Dauer nicht.
    Beim Zeitung reinholen habe ich auch den Frühling geschnuppert. Ganz bestimmt!

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Was glaubst du, wie neidisch ich war, lieber Rainer, als du wie ein Wiesel über die Höhen wetztest, während ich hustend daniederlag?! 🙄 Mal oben, mal unten, da müssen wir wohl alle mal durch. Wenn du schon wieder spazieren gehen magst und darfst, ist doch schon ein Anfang gemacht! aber bitte warm einpacken, der Wind ist richtig fies und schneidend!

      Liebe Grüße und viele Besserungswünsche nebst einem Päckchen Geduld ans Krankenlager,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Ach menno wir sind noch eingeschneit. Am Di hab ich ausfallen lassen müssen wegen Glätte. Das war alles nur spiegelglatt und ich wollte nicht hinfallen sondern laufen.
    Dein Lauf hört sich gut an und das am Morgen toll. Da bin ich zu sowas nicht fähig, das macht mein Blutdruck nicht mit.
    Ich will auch Schneeglöckchen……

    LG Bärbel

    Gefällt mir

  8. Ja, die Helligkeit am Morgen tut einfach nur gut! Ich genieße sie auch schon ein paar Tage lang auf den letzten Metern zur Arbeit!
    Dein Tempo um diese Tageszeit finde ich bewundernswert (den 5er vorneweg bewundere ich sowieso immer, aber in der Früh halt noch mehr 😉 ) und die Frühlingsboten können demnach ja gar nicht mehr sooo lange brauchen, bis sie bei mir landen werden… Schööön!
    Lieben Gruß, Doris

    Gefällt mir

  9. Ui, im Urlaub einiges verpasst 🙂
    Aber umso schöner zu lesen, dass Du wieder gesund bist. Jemand, der 5.03 am Morgen läuft ist für mich definitiv gesund 😉
    Der Torso vor Raster ist mit Hose wesentlich hübscher. Auf Wikipedia gibt es ihn noch unten ohne. Und sein Gesichtsausdruck ist ja auch nicht gerade freundlich. Ich oute mich auch als Kunstbanause, jedenfalls kann ich nicht nachvollziehen warum so ein Denkmal (für wahrscheinlich nicht wenig Geld) auf die grüne Wiese stellt.
    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Ah, im Urlaub warst du – ich hab dich schon vermisst, liebe Elke!
      Update: Ich WAR gesund. Jetzt läuft nur noch die Nase und der Schädel brummt. 😦
      Der Torso macht sich eigentlich auf dem Hügel sehr gut, er ist mit dem weißblauen Gebäude eines der beliebtesten Fotomotive an der Uni. Gelandet ist er dort, weil bei jedem öffentlichen Bau ein gewisser %-satz des Etats für „Kunst“ auszugeben ist. Die ist dann leider nicht immer „hübsch“, aber zum Glück kann man sie ja künstlich „aufhübschen“. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

      • Achne, schon wieder? 😦 Ich frage mich dieses Jahr wirklich was los ist? Mein Freund und ich schniefen nun schon seit bestimmt drei Wochen rum. Mal ist es besser, dann geht es wieder von vorne los. Unser Taschentuchverbrauch hat unbekannte Höhen erreicht. 🙂 Sowas kennen wir beide überhaupt nicht. Und im Kollegen- und Bekanntenkreis sieht es nicht besser aus.
        Da hilft wohl leider nur Geduld und viel Obst und Gemüse.
        Werde ganz schnell wieder gesund! 🙂
        Liebe Grüße Elke

        Gefällt mir

        • Doch, schon wieder! Mit kurzen Unterbrechungen bin ich seit Weihnachten als Virenmutterschiff unterwegs – es reicht! So einen Seuchenwinter hatte ich noch nie, nichtmal in Zeiten, in denen ich viel ungesünder gelebt habe als heute. 😦 Obst, Ingwertee, Wärme – und Geduld, das alles zusammen sollte helfen! 🙂

          Danke und liebe Grüße
          Anne

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s