Schlammschlappen

So müssen Laufschuhe aussehen! Zumindest sehen sie so aus, wenn man sich ein gutes Stündchen auf den Weinbergswegen am Petrisberg ausgetobt hat. Die Originalfarbe – irgendwas zwischen Türkis und Babyblau – fand ich scheußlich. Als Schlammschlappen gefallen mir die Treter sehr viel besser! 2012-12-16_Schlammschlappen 002

Und außerdem: Die Läuferinnenwelt sieht gleich viel besser aus, wenn man den richtigen Griff in die Klamottenkiste getan hat! Bei 8 Grad und Aprilwetter mit Wolken-Sonne-Regenmix sind nackische Waden, dünnes Langarmshirt und dünne Windstopperweste wunderbar. Wenn sich dann noch ein Regenbogen quer über den Horizont spannt und man quasi unter ihm hindurchlaufen kann, ist das schon so etwas wie das Paradies auf Erden!

Laufen 16.12.2012

Advertisements

14 Gedanken zu “Schlammschlappen

  1. Schick doch den Schlamm mal hier in den hohen Norden. Hier gibt es immer noch Eispisten trotz +6° das Aprilwetter kann ruhig mit dazu kommen. Als Schlammschlappen sehen die Schuhe gleich viel besser aus.

    Freundliche Grüße
    Bernd

    Gefällt mir

  2. Komm‘ mir ja nicht mit diesen Schuhen in die gute Stube !! Ach ja, Schmuddelzeit – hat ja auch was für sich, dass die ungeliebten Farben in den Hintergrund treten und dafür ein dezentes …………..braun in Erscheinung tritt – brauchen wir das ?

    Jede Woche Überraschung, wer weiß, was Petrus uns noch alles bescheren wird, schließlich fängt der Winter offiziell ja erst an, aber wir kommen mit allem zurecht, du und ich und überhaupt alle Läufer – oder was ?

    Heute ist es Zeit für die dritte Kerze und die guten selbstgebackenen Köstlichkeiten !! Dann singen wir noch ein Lied, du darfst wählen !! 😉

    Gefällt mir

    • Wir brauchen es nicht – dagegen haben wir aber auch nichts! Immerhin lässt sich bei Schmuddelwetter prima laufen. Bei Glatteis dagegen … 🙄 Neben Gewitter und Orkanböen ist das das einzige Wetter, bei dem ich Laufen für unmöglich (weil zu gefährlich) halte.

      Ein Lied zwo, drei, vier?! Für mich dann bitte „Adeste fidelis“, wahlweise in lateinischer oder englischer Sprache. 🙂

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  3. Wenn ich zwischen Schmuddel und Eis wählen könnte, würde ich auch ersteres nehmen! Außerdem wird frau von der Laufschuhindustrie mit ihren seltsamen Farbergüssen ja förmlich dazu „gezwungen“ in Schlammpfützen zu springen ;). (Was natürlich unter einem Regenbogen gleich viel malerischer rüberkommt, als im Dauerregen. 🙂 )
    Lieben Gruß, Doris

    Gefällt mir

    • Das Blöde ist ja, liebe Doris, dass sich die Schuhe so hartnäckig der Umfärbung widersetzen. Da muss ich noch einige Male durch den Modder, ob nun mit oder ohne Regenbogen! 😉

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  4. Heute schon wieder in Laufschuhen unterwegs gewesen? Tüchtig tüchtig, liebe Anne.

    Ganz ehrlich, die Farbe ist so scheußlich, da müßtest Du bis zu den Knöcheln im Schlamm versinken um sie erträglich zu machen 😀

    Liebe Grüße

    Volker (der gegen Kälte nichts hat, sondern nur gegen Glätte 😉 )

    Gefällt mir

    • Ich hatte unter der Woche nur Zeit für einen Lauf, lieber Volker, dann „muss“ (besser: darf!) ich am Wochenende zweimal ran. Tat mir gut! Und ja, die Farbe ist SEHR scheußlich! Aber der Laden hatte damals keine Schuhe, in denen ich mich vergleichbar wohl fühlte. 8)

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  5. Ich Doofkopp lief heute Morgen bei 6° in langen Hosen und bereute es schon nach wenigen Metern. Passiert mir nicht noch mal-aber meine Schuhe sahen noch besser aus:-) Was waren die noch schön sauber vom Schneelaufen-das hat sich nun heute schlagartig geändert 🙂

    Gefällt mir

    • Den stategischen Klamottenfehler hatte ich gestern mit zu warmer Jacke … immerhin habe ich daraus gelernt! Deine schicken Salomons hättest du nun aber wirklich nicht umfärben müssen. Höchste Zeit, dass es schneit, damit sie wieder sauber werden! :lol

      Gefällt mir

  6. So ähnlich sehen meine vom letzten Mal auch aus 😀 und mir ist Schlamm viel lieber als Eis. Leider habe ich mir eine gehörige Rüsselseuche geholt (ich habe die Busfahrt nach Straßbourg in Verdacht) und habe daher dieses Wochenende aufs laufen verzichten müssen. Und so „dicht“ wie sich mein Kopf anfühlt, werde ich noch länger pausieren müssen. 😦 Mein Trost ist, dass das Wetter hier wirklich gruslig ist. 😉
    Aber bei Dir läuft es zur Zeit wirklich super, ich freue mich für Dich!
    Liebe Grüße Elke 🙂

    Gefällt mir

    • Oh weh, liebe Elke, einen Besuch in Straßbourg mit Rüsselseuche zu bezahlen, ist eine hohe Strafe! 😦 Ich drück fest die Daumen, dass du schneller fit wirst, als du bisher erwartest.

      Danke dir und liebe Grüße
      Anne 😎

      Gefällt mir

  7. Auch eine interessante Variante für den Petrisberg. So laufe ich da eigentlich nie.
    Mal sehen, wo ich heute noch meine Treter einsaue. Noch ein freier Tag. Aber erst einmal muss ich in die Stadt.

    Guten Start in die Woche!

    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Ist eine recht nett zu laufende Variante mit schöner Treppe zwischendrin, die den Puls hochtreibt. Und wenn man weitere Höhenmeter möchte, kann man ja, statt am Brettenbach runterzulaufen, auf dem Saar-Hunsrück-Steig bleiben und wieder bergauf Richtung Weinlehrpfad! 😎

      Viel Spaß beim Treter-Einsauen, das Wetter lädt dazu ein, sobald die Weihnachtseinkäufe erledigt sind. Ich hab leider Ruhetag!

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s