Trainingsweltmeisterin

Gestern wäre im Hochwald ein sehr schöner Halbmarathon gewesen. Am kommenden Sonntag hätte ich an der deutsch-luxemburgischen Grenze in Remich eine Chance, bei der Route du Vin die Erinnerung an einen verkorksten Hitzelauf mit Gehpausen zu tilgen und eine flotte Zeit zu laufen. Aber ich hab momentan keine Lust auf Wettkampfhetzerei. Und auf lange Anfahrten, Mief und Gedrängel in den Umkleiden und all die anderen anstrengenden Begleiterscheinungen des Laufens bei offiziellen Veranstaltungen hab ich ebenfalls keine Lust. Das einzige, was ich vermisse, sind die netten Begegnungen mit Bekannten und Gleichgesinnten. Aber gut, man kann nicht alles haben.

So mache ich mich am Samstagnachmittag nach getaner Gartenarbeit gegen fünf allein auf die Socken. Erst einmal eine Runde um die Weiher, die in der Spätnachmittagssonne glitzern. Dann hoch zum Feyener Sportplatz, durch den Ort, hinunter an die Mosel und wieder zurück in Richtung Stadt. Blei in den Beinen und selbstgebackener Zwetschgen-Vollkornkuchen im Magen machen das Ganze etwas mühselig. Aber nach 7 km heimlaufen – bin ich ein Mädchen oder was? 😉 Dem Strom der Radler, Fußgänger und Läufer entgegen geht’s gen Nordosten, immer am Fluss entlang, bis der Radweg endet. Hier bleibt nur die Wahl zwischen A) Wende, B) einem Lauf durch die Stadt oder C) einem Stückchen durch’s Gewerbegebiet, um wieder an eine Brücke zu kommen und auf dem anderen Flussufer zurückzulaufen.

Ich nehme Option C. Mäßig gute Entscheidung. So lang hatte ich den hässlichen Streckenabschnitt nicht in Erinnerung. Immerhin weiß ich jetzt, wo sich eines der stadtbekannten Etablissements befindet, in denen osteuropäische Damen ihr Geld im Liegen verdienen. Aber irgendwann ist dann doch die Pfalzeler Eisenbahnbrücke erreicht, ich kreuze die Mosel und laufe der untergehenden Sonne entgegen.

An der Zweidrittelhalbmarathonmarke gönne ich mir ein kurzes Stehenbleiben und Dehnen der hinteren Oberschenkelmuskulatur. Und weiter geht’s. Allmählich stellt sich Durst ein. Auch wenn es nicht mehr so warm ist, dass man viel trinken muss: Irgendwann verlangt der Körper nach Flüssigkeit. Aber die zwei Kisten Oettinger Pils, die drei halbwüchsige „Damen“ in einem Einkaufswagen mit ans Moselufer genommen haben, können mich nicht locken. Da muss schon der Supermarkt nahe der Römerbrücke herhalten. Apfelschorle und ein paar Gummibärchen liefern den Kohlenhydratspeichern genügend Nachschub für die letzten knapp 3 Kilometer. Die werden hart. Und vor allem kalt, weil die Sonne inzwischen weg ist und die Temperaturen in den Keller rauschen. Erreicht den Hof mit Müh und Not … für den Halbmarathon hat’s nicht ganz gereicht, aber mit 20.7 km im 6:40er Schnitt hab ich mir die ausgiebige warme Dusche im heimischen Bad und das Einkuscheln mit Wolldecke auf dem Sofa redlich verdient. Ich bin dann wohl eher der Typ „Trainingsweltmeisterin“. 😎

Advertisements

22 Gedanken zu “Trainingsweltmeisterin

  1. Route du Vin, das wäre doch auch was gewesen, vorausgesetzt, man hätte unterwegs ein Gläschen gereicht – und hetzen musst du ja nicht, aber die Anfahrt & Co. ich kann dich gut verstehen, und gute Freunde hast du ja erst kürzlich getroffen, das müsste doch fürs Erste reichen !! 😉

    Stattdessen ein Lauf für dich alleine mit kühlem Ende, tja, sobald die Sonne adieu gesagt hat, wird es kühl, und daran müssen wir uns erst gewöhnen. Kuscheldecke auf dem heimischen Sofa – kommt mir irgendwie bekannt vor !!

    Wünsche dir eine gute, nicht allzu stressige neue Woche !

    Gefällt mir

    • Unterwegs gab’s vor drei Jahren leider nur lauwarmes Wasser, das nach eingeschlafenen Füßen schmeckte … allerdings war eine Flasche Sekt im Starterbeutel! 😉

      Trotzdem: Mir ist gerade so gar nicht nach Rennen mit Startnummer auf der Brust. Daher: Auch wenn man nette Bekannte nicht oft genug treffen kann, vorerst muss ich von dem Besuch bei guten Freunden zehren. Und mich warm anziehen … oder schnell laufen. Die kurze flotte Runde eben gerade tat zum Urlaubsausklang nochmal richtig gut. 😎

      Danke, liebe Margitta, die guten Wünsche kann ich brauchen … die Woche ist pickepackevoll. 😦

      Gefällt mir

  2. Auch wenn ich deine momentane Unlust bei Wettkämpfen mitzumachen gerade gut nachempfinden kann, hast du doch immer so wunderhübsch klingende Veranstaltungen in deinen Posts, dass ich ständig denke: naja, vielleicht nächstes Jahr mal einen HM ein bißchen weiter weg? Wobei ich auch die Anfahrt, Übernachtungen etc. eher scheue…

    Aber dann mal eben am Samstag Nachmittag einen quasi-HM zu laufen ist schon sehr bewundernswert! Und außerdem „bildet“ laufen ja auch noch – immerhin hat diese Runde bei dir zu „Wissenszuwachs“ geführt :D.
    Einen guten Wiedereinstieg in die Arbeit wünsch ich dir,
    LG Doris

    Gefällt mir

    • Liebe Doris, du bist natürlich jederzeit willkommen, wenn dich mal einer der Läufe in unsere Gegend lockt! Die Veranstaltungen sind landschaftlich wirklich so schön, dass sich der Weg lohnt!
      Ja, Laufen bildet. Aber es gibt so manches Wissen, auf das frau gern verzichtet … 😉

      Danke & liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

      • Ach das ist ja nett von dir!
        Momentan durchsuche ich ja mal die österreichischen HM für das kommende Jahr und schwanke schon sehr zwischen einer Wiederholung am Bodensee oder dem Wachau Marathon. Mal sehen, wohin es mich nächstes Jahr verschlägt!

        Lieben Gruß, Doris

        Gefällt mir

  3. Der Halbmarathon in Schillingen hätte dir gut gefallen. Zu groß war dort der Andrang nicht. Und die Strecke ist einfach eine Wucht, inklusive Topverpfelgung, ganz ohne Akohol. Ich hätte Dich gerne mitgenommen.

    Aber jetzt weißt Du zumindest, wo sich der neue Flatratepuff befindet…

    Egal. Du kannst stolz auf dich sein. Und die heiße Dusche hast Du wahrlich verdient.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt mir

    • Danke, lieber Rainer! Bis Freitag hab ich noch überlegt dich anzurufen. Aber dann hat die Wettkampfunlust gesiegt – den HM hätte ich mir auch nicht recht zugetraut. Nächstes Jahr … 😎

      Was das Etablissement angeht: Jetzt musste ich mal googeln – der „Club Pearls“ ist offenbar nicht die Flatrate-Einrichtung, zumindest findet sich auf seiner Seite eine umfangreiche Preisliste für verschiedene Einzel“leistungen“. Ein Dienstplan ist auch verlinkt … eine so transparente Organisation eines Bordells überrascht mich nun doch. Ob mann da bei Betreten schon eine Bestelliste ankreuzen muss? 🙄

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  4. In Deinem Garten sieht es ja noch sommerlich bunt aus 😀

    So groß kann das Tief nach 7 km nicht gewesen sein, wenn es noch über 20 km geworden sind und doch noch nicht mal so ausgetrocknet warst, um das gute Oettinger zu verschmähen 😉

    Obwohl ich den Herbst liebe, finde ich es für Sepember schon recht kalt, Vorallem der Wind ist hier oben recht eisig. Heute war es aber nochmal schön und wir konnten unseren letzten Urlaubstag geniessen.

    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Arbeitswoche, lass Dich nicht ärgern 😎

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Ja, herbstlich bunt. Kommen die Cosmeen dir bekannt vor? 😉

      Das „Tief“ war eigentlich nur ein Anlaufproblem, es rollte wirklich gut, nachdem der Kuchen verdaut war. 😎

      Kalt war es wirklich, auch ohne Wind. Dafür herrschen heute spätsommerliche Verhältnisse, ich sitze hier bei geöffneter Balkontür!

      Danke, lieber Volker!

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  5. So entspannt kann ein Halbmarathon gelaufen werden 🙂 . Ein richtig guter langer Lauf. Die Entscheidung, nicht umzudrehen, war goldrichtig.
    Es gibt so Phasen, da hat man keine Lust mit Startnummer rumzurennen, kann ich verstehen. Schillingen hätte dir sicher gefallen. Für Remich muß man aber wirklich Lust auf richtig Tempo haben.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die Arbeitswoche 🙂 !
    LG
    Ralph

    Gefällt mir

    • Manchmal muss man sich halt zu seinem Glück zwingen … 😉

      Schillingen als recht familiäre Veranstaltung hätte mir landschaftlich bestimmt gefallen, wäre aber hart geworden mit den vielen Höhenmetern. Bei guter Tagesform hätte ich’s gut hinbekommen, aber ich habe mich am Samstagmorgen zu mies gefühlt, um spontan noch einen Start nebst Mfg zu organisieren. Und ohne Startnummer einen HM zu traben, war dann genau das Richtige.

      Danke, lieber Ralph!

      LG,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Ok, ich oute mich als Mädchen und habe schon nach 6,5 km meine Runde beendet 😀 Zwar war ich viel zu warm angezogen und habe geschwitzt wie in der Sauna, aber hat es mir trotzdem Spaß gemacht, da mein Knie friedlich war und ich mich einfach freue wieder Minirunden traben zu können. Werde aus Vernunfsgründen auch mal nur sehr moderat steigern.
    Ich hätte also das Oettinger genommen. Das alkoholfreie Bier dieser Marke finde ich sogar ausgesprochen lecker. 🙂
    Und ich finde es sehr nett, dass nicht nur ich immer so neugierig google 😉 Auf die Idee Preise und Angebote so eines Etablissements zu suchen bin ich allerdings noch nicht gekommen 😀
    Und ich wünsche Dir Du kannst diese Woche meinen „Bildschirmspruch“ wahr nehmen: „Es ist zeit, sich zu entspannen, wenn man keine Zeit dafür hat.“ (Sidney Harris).
    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Der „Mädchen“-Spruch bezog sich nicht auf die Distanz, liebe Elke, sondern darauf, dass ich nicht aus Zimperlichkeit den Lauf abkürzen wollte – ich hatte ja nichts ernsthaftes, sondern einfach nur ein mentales Tief. 🙂 Schön, dass bei dir überhaupt wieder Laufen möglich ist!!!

      Oettinger mag ich nicht so gern … und beim Laufen: Bäääh! 🙄

      Tja, ansonsten bin ich halt neugierig. Und das mit den Preisen hat mich schon länger interessiert. Aber was da alles angeboten wird … ich weiß z.T. nicht einmal, was das ist, wofür die Kerls da bezahlen! 🙄

      Danke für die guten Wünsche, ich geb mein Bestes! 😉

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  7. Manchmal ist alleine laufen die beste Wahl.
    Auch wenn in Schillingen die Strecke traumhaft ist. (Einige Wege haben es allerdings in sich.)
    Auch wenn du in Remich noch eine Rechnung offen hast. (Geht auch nächstes Jahr noch.)
    Anlaufprobleme auf den ersten 7km kommen mir sehr bekannt vor. Wenn man weiß, dass sich das bald gibt, dann wird es wie bei dir doch noch ein schöner Lauf.
    Aber wer isst denn schon vor dem Laufen Kuchen? Oder andere leckere Dinge, die einen dann behindern? Würde mir ja nie passieren,…ähem…;-)
    Keine Lust mit Starnummer zu laufen?
    Da muss ich an mein Sommerloch denken. Tempotraining habe ich noch immer keine Lust drauf. Und so ein Lauf wie in Remich, wo man bei jedem km checken muss, ob das Tempo stimmt? Blos nicht.
    Der ganze Alltag ist doch schon so durchgeplant und stressig.
    Das Hobby darf nicht auch noch in Stress ausarten.
    Einfach laufen, wie es Spaß macht, deshalb haben wir doch damit angefangen, oder?
    Und wenn man einen Genusstag hat oder einfach entspannen will, dann läuft man halt langsamer, und an anderen Tagen, wenn einem danach ist, gibt man zwischendurch mal richtig Gas.

    Liebe Grüße,
    Birthe

    Gefällt mir

    • Kluge Worte, liebe Birthe! Laufen soll Ausgleich sein, kein Stress – es soll Spaß machen. Das kann langsam oder schnell, flach oder bergig, kurz oder lang sein, je nach Lust und Laune. Am Sonntag war mir dann ein wenig nach Gasgeben (muss am Kinvara liegen, mit dem fühle ich mich immer ganz schnell) und ich bin mal wieder drei, vier fixe km gelaufen … dein Joggingtempo also! 😉

      Herzlichen Glückwunsch zum tollen M in Schillingen mit einer hervorragenden Zeit. Nur schade, dass da noch jemand von außen kam und dir den Sieg weggeschnappt hat. Eigentlich bist du endlich mal dran mit dem Platz ganz oben auf dem Treppchen! 😎

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s