Wurm drin

Irgendwie ist der Wurm drin. Jetzt auch beim Laufen. Vermutlich überwiegend Kopfsache! Jedenfalls kriege ich momentan die langen Läufe nicht hin, die mir ansonsten so viel Spaß machen. Gestern war der Plan, mit einem großen Schlenker zur Radwerkstatt zu laufen, um meinen Drahtesel abzuholen. Aber schon vor dem viel zu späten Loslaufen (halb 9 ist definitiv zu spät, wenn der Tag warm wird), war klar, dass das nichts wird: Müde, lustlos, schwere Beine. Aber gut, wenigstens versuchen! Nach 7 Kilometern beschließe ich, dass es wirklich keinen Sinn hat, weil auch der Körper nicht will: Schlapp, viel zu hochpulsig, unrunder Laufstil, der die Füße falsch belastet und die Plantarsehne dezent meckern lässt. Nee, das bringt nichts! Also nur noch den letzten Kilometer zur Werkstatt und mit dem Rad zurück.

Zweiter Versuch heute. Nach dem nächtlichen Regen sollte es doch kühler sein! Weit gefehlt. Es geht ja noch ganz gut los Richtung Konz. Halbwegs locker, ruhig, entspannt. Unter der Eisenbahnbrücke die Überlegung, Richtung Oberbillig zu laufen und dann mit der Fähre überzusetzen. Also über die neue Brücke runter zur Saarmündung. Aber irgendwie … nee, wenn ich ehrlich mir gegenüber bin, sind die Beine wie Blei, der rechte Fuß mault ein wenig – und das Letzte, was ich heute will, ist, irgendwann mit schmerzenden Gräten mitten in der Pampa zu stehen und nicht mehr weiter zu kommen. Also Kommando zurück. Wieder über die Brücke und Richtung Heimat.

Nur 17,5 Kilometer – die letzten vier Kilometer sind ätzend. Die Sonne sticht, ich bin müde, ich laufe unrund, ich bin unzufrieden mit mir. Nee, so wird das nichts! Jetzt hör ich auf, mir Druck zu machen. Und denke in Ruhe über das Thema „Einlagen“ nach. Ich hab nämlich trotz viel Barfußlaufen und Fußgymnastik den Eindruck, mein rechter Fuß sackt schon nach vier, fünf Kilometern komplett nach unten durch, egal in welchem Schuh. Richtig gesund fühlt sich das nicht an … 🙄 Naja, wenigstens versöhnt der üppig wuchernde Garten wieder ein wenig mit der Welt.

Advertisements

24 Gedanken zu “Wurm drin

  1. Nicht nur bei Dir ist der „Wurm drin“, bei mir ist es auch so. Du bekommst die langen Läufe nicht hin, ich laufe derzeit unregelmäßig. Da werden aber wieder bessere Tage kommen. Die schönen Blumen werden Dir das sicher auch sagen.

    Freundliche Grüße
    Bernd

    Gefällt mir

    • Ja, lieber Bernd … alles wird besser! Für uns beide! 😎
      Nachdem ich traurigerweise die tollen Dahlen des vergangenen Jahres nicht durch den Winter bekommen habe, mussten neue her. Die sind zwar nicht so schön und üppig wie die letztjährigen, aber auch ganz interessant.

      Viele Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  2. Nur 17,5 km und Frust weil bei dem heissen Wetter die Füße schwer sind? Du machst Scherze, oder? 😉 Die Laufleistung ist doch super und daß die Füße bei dem Wetter nicht immer so wollen, doch normal. Ich kann da keine Würmer erkennen.
    Ich schliesse mich Marion an: Du läufst doch aus Spaß an der Freude, warum also einen Streß daraus machen? „Don’t worry, be happy“ :-8

    Rügen haben wir im Urlaub auch besucht und eine Wanderung vom Königstuhl nach Lohme und retour gemacht. Eine wirklich schöne Insel und bestimmt klasse zum Radeln.

    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Naja, liebe Elke, ich hab in den vergangenen Wochen schon längere Läufe problemlos und mit Freude gemeistert – ich glaube, da darf ich schon ein wenig frustriert sein, oder? Wie auch immer: Ich nehme mir jetzt den Stress und nehme es lockerer! 🙂

      Dort am Königsstuhl bin ich vor zwei Jahren auch gewandert – von Sassnitz bis Lohme oberhalb der Steilküste und von Lohme nach Sassnitz zurück unterhalb der Küste, d.h. über Steine und teils durchs Wasser. Damals war der untere Weg nicht gesperrt. Ich weiß nicht, wie es jetzt nach dem tödlichen Unfall um die Jahreswende gehandhabt wird. Allerdings brauch ich den unteren Weg kein zweites Mal – ich bin damals mit einem Bein bis zur Hüfte und mit dem anderen bis zum Knie im Kreideschlamm versunken, was mich fast zu Tode erschreckt hat. Jetzt habe ich ein Quartier in Sellin und schaue mir den Süden der Insel an.

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

      • Ohje, ich habe gar nicht mehr gewusst, dass der tödliche Unfall des Kindes an diesem Küstenteil war! Das war wirklich sehr tragisch und traurig. Wir sind anders herum gelaufen, erst Küste und dann den Hochweg. Es war nirgends etwas gesperrt. Ich hatte am Schluss die Hosensäcke voll mit Feuersteinen. 🙂
        Freust Du doch schon auf die leckeren Fischgerichte, oder magst Du gar keinen Fisch?
        Ich habe fast jeden Tag Fisch gegessen. 🙂
        Liebe Grüße Elke

        Gefällt mir

        • Nein, der Unfall war oben am Kap Arkona! Aber die Küste zwischen Königsstuhl und Sassnitz hat ähnlich Probleme und war schon häufiger gesperrt.
          Sehr viel Fisch werde ich auf jeden Fall essen, sei es in Form von Matjesbrötchen, gebraten, gegrillt oder geräuchert. Lecker!

          Liebe Grüße
          Anne

          Gefällt mir

  3. Ach liebe Anne, Nimm Dir den Kilometer-Druck beim Laufen, gerade in dieser für Dich so anstrengenden Zeit Plane kürzere Läufe und verlängere sie dann einfach falls sie gut laufen 😉 Tricks Dich damit selber etwas aus 🙂

    Was Einlagen angeht: Ich komme sehr gut damit zurecht und bin inzwischen recht sicher, dass sie gut für mich sind.

    Kopf hoch, liebe Anne. Ich kann Dich so gut verstehen und drück Dich in Gedanken mal ganz doll!

    Volker

    Gefällt mir

    • Ja, lieber Volker, ich nehme es jetzt lockerer. Laufen soll mir schließlich gut tun und nicht auch noch Druck erzeugen.
      Baldmöglichst werde ich nochmal eine Laufanalyse machen lassen und dann entscheiden, ob ich es mit Einlagen probiere. „Eigentlich“ halte ich nicht so viel davon. Aber wenn sie mir tatsächlich die Chance geben, regelmäßig mehr als 40 Wochen-km (und auch mal ein paar schnelle km zu laufen), ohne dass Beschwerden auftreten, kann man seine Meinung auch mal über Bord werfen. Wir werden sehen … 😎

      Danke dir für’s Drücken – kann ich gerade sehr gut brauchen!

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  4. Laufe um zu laufen, laufen aus Freude, ohne Druck, ohne Ziel, zum Ausgleich zu den harten Tagen im Alltag, nur so kannst du dich entspannen, nur so kannst du völlig gelöst das laufen, was dir der Körper erlaubt und wozu du gerade Lust hast. Deine Sehne zickt wieder, auch sie will das nicht.

    Was die Einlagen betrifft, ich bin kein Orthopäde, aber ich wollte solche Fremdkörper auch nicht in meinen Füßen, ob es hilft, kannst nur du selbst entscheiden, wenn du damit gelaufen bist.

    Vielleicht will dein Körper nicht mehr als 40 in der Woche laufen, er hat es dir schon oft genug signalisiert.

    Laufe so , wie es dir gut tut
    für den Körper
    für den Geist
    und für die Seele
    nur so macht Laufen richtig Spaß
    finde ich
    auch von mir ein dicker Drücker
    sorge dich nicht, lebe ! 😎

    Gefällt mir

  5. Ja, liebe Margitta – der Körper lässt sich nicht zwingen und die Seele auch nicht. Also stelle ich mich darauf ein!

    Vielleicht ist mein Körper wirklich nicht für’s Laufen größerer Umfänge gemacht … dann würde ich das eben akzeptieren und eben nur so viel (bzw. wenig) laufen, wie er es verträgt. Das mit den Einlagen wäre – wenn ich’s denn machen würde – ein Versuch, ihn dabei zu unterstützen. Egal welche Laufziele ich verfolge, er würde ja auch schon bei geringeren Umfängen profitieren. 🙂

    Daaaanke für den Drücker – ganz liebe Grüße an die See
    Anne

    Gefällt mir

  6. Gestern war es definitiv zu schwül! Kein Wunder, daß kein gutes Laufgefühl aufkam. Und am Samstag wurde es im Laufe des Vormittags auch schon unangenehm.

    Mach dir keinen Druck beim Laufen. Laufen soll Freude machen, gerade in stressigen Zeiten. Lieber kürzer und mit Freude laufen, als gezwungen lang. Ich bin sicher, du findest die richtige Mischung 🙂 .
    lG
    Ralph

    Gefällt mir

  7. Mit drückendem Wetter kann mein Körper gar nicht umgehen, in Verbindung mit der allgemeinen Schlappheit hat mir das komplett das Laufgefühl verdorben.
    Und Druck ist eh nicht gut, den nehme ich mir jetzt!

    Danke für die Aufmunterung, lieber Ralph! Alles wird gut!

    Liebe Grüße
    Anne

    Gefällt mir

  8. Oje na lass mal den Kopf nicht hängen. Diese Wetterlage ist sehr schwierig. Bei mir geht auch fast nichts. Nach den Schwierigkeiten letzte Woche freue ich mich heute auf ein lockeres Läufchen so um 4km vlt. Ich glaube mehr geht nicht im Moment ich bin irgendwie raus. Aber ich glaube fest dran das es wieder geht und ich im Herbst wieder mind. 1h durch den Wald laufen kann. Eine Bekannte meinte letztens „Das liegt alles an dem Schaltjahr“. Das ist aber ja auch keine Ausrede finde ich…

    LG aus Sachsen

    Bärbel

    Gefällt mir

    • Auf besseres Laufwetter hoffe ich tatsächlich, liebe Bärbel – Schwüle vertrage ich einfach nicht. „Schaltjahr“ ist dagegen wirklich keine Ausrede. Wir kriegen das hin – du mit den 1-Stunden-Läufen im Herbst, ich mit den ganz langen Läufen. 😎

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  9. Das tut mir leid, dass bei Dir der Wurm drin ist. In letzter Zeit bist Du aber auch schon wieder sehr emsig. Vielleicht zuuu eifrig, und mit den wiederkehrenden Erfolgen kam dann auch der Anspruch zurück. Lauf einfach locker nach Gefühl und höre auf Deinen Körper! Der sagt Dir schon, wo es lang geht. Und mit der Zeit werden vielleicht auch die langen Kanten wieder leichter.

    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt mir

    • Du hast recht, liebe Bianca! Jetzt wird wieder einfach nur nach Gefühl und ziellos gelaufen .. dann wird das schon. Und wenn die Schwüle wieder weg ist … 😎

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  10. Huhu liebe Anne,

    ich komm hier mal wieder rum. 🙂
    Ich glaube, jeder Läufer kann verstehen und nachempfinden, wie es Dir geht. Wenn ich die Sache aber mit Abstand betrachte und noch auf dem Stand bin, daß Du zwar laufen kannst, aber eher wenige Kilometer und jetzt über „nur“ 17,5 knödderst, finde ich das relativ. Du weißt, wie ich das meine, gell? 😀 Die Woche hier ist es kühler und auch bestimmt direkt ein wenig angenehmer zu laufen.

    Gefällt mir

  11. Hallo, liebe Eva – mal den Kopf aus dem beruflichen Chaos gezogen? 😉 Ich freu mich, dich zu lesen! 🙂

    Man vergisst leider nur allzuschnell, dass Laufen lange keine Selbstverständlichkeit war und dass man „damals“ schon über 2 km froh gewesen wäre. So gesehen ist es Jammern auf hohem Niveau, das ich hier veranstaltet habe … hin und wieder ist es gut, sich das klar zu machen. Trotzdem hoffe ich mit den frischeren Temperaturen wieder auf leichtere Beine. 😎

    Gefällt mir

    • Chaos ist es zum Glück nicht. Nur viel zu tun und zu lernen. Bloggen ist eben doch Freizeit und Hobby. Aber ich freu mich, wieder von Dir zu lesen! Eine schöne kühle Laufwoche für Dich. 🙂

      Gefällt mir

      • Dankeschön! 😎 Dir wünsch ich wieder mehr Zeit für Freizeit & Hobby … auch aus ganz egoistischen Motiven (dann gibt’s bei dir wieder mehr zu lesen! 😉 !

        Gefällt mir

  12. Es ist schon irgendwie sonderbar, dass in diesen Tagen an der ein oder anderen Stelle von fehlender Motivation zu lesen ist. Liegt es am Sommer? Sicher, irgendwie sind in den Ferien die üblichen Abläufe verändert… Und das Gefühl, dass der Fuß wieder Probleme macht, ist natürlich gar nicht gut. Oder ist das auch eher eine Kopfsache?

    Kühler ist es nun ja am Morgen. Ich bin gespannt, was Du berichten wirst.

    Liebe Grüße
    Rainer

    Gefällt mir

    • Sommer, fehlender Urlaub … und das mit dem Fuß ist m.E. leider nicht nur Kopfsache, sondern reales Symptom, das bei höheren Trainingsumfängen wiederkehrt. Laufen kann ich, aber nicht so weit, wie ich es gern tun würde. Na gut, Laufen soll ja eh „nur“ Ausgleich sein … schaun wir mal! 😎

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s