Guerilla

21 Grad können das vollkommene Sauna-Gefühl erzeugen – wer’s nicht glaubt, möge bitte heute nach Trier kommen und dort ein Läufchen wagen. Nä, wat is dat schwül! Und anstrengend. Aber trotzdem will ich natürlich den Feiertag nutzen. Eine Runde an der Mosel, dann zurück durch die Stadt. In respektvollem Abstand an den frommen Menschen vorbei, die auf dem Viehmarkt ihre Fronleichnamsmesse feiern. Und dabei immer schön die Luft anhalten in den Weihrauchschwaden. An den Geruch werde ich mich nie gewöhnen. Aber den Buchsbaum- und Blumenteppich am Altar, den die Studenten des Priesterseminars aufgebaut haben, finde ich doch ganz beeindruckend.

Meinen Spaß habe ich dann im Palastgarten: Die Häkel-Guerilla macht auch vor Trier nicht halt! Ein paar der Schmuckstücke wurden leider in den letzten Tagen schon geklaut. Aber einige sind zum Glück erhalten geblieben! 😉

Advertisements

16 Gedanken zu “Guerilla

  1. Laufen und Beten wäre ja eine neue Variante. So eine Idee hatte ich für die Heiligrock-Wallfahrt. Ist aber leider nichts daraus geworden.
    Was die Häckel-Fraktion da im Palastgarten angestelllt hat, ist ja lustig. Viel besser als die, denen nichts Besseres einfällt als die Teile zu klauen oder die Figuren zu beschädigen.

    Einen schönen Feiertag noch!

    Rainer 8)

    Gefällt mir

    • Laufen und Beten … eine Messe mit durchgeschwitzten, erschöpften Läufern? Ich weiß nicht … 🙄
      Die Häkelaktion finde ich richtig niedlich. Unter dem Suchstichwort „Guerilla-Stricken“ findet man im Web ganz tolle kreative Aktionen aus dieser Richtung!

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  2. Schwül ist wirklich noch untertrieben für das, was Petrus uns heute bietet. Im Büro haben wir hzwar eine Klimaanlage, doch in der Mittagspause wagte ich mich raus. Nicht nur die Schwüle, auch die vielen Deutschen im Ländchen sorgten dafür, daß ich die Pause sehr kurz hielt.
    Ich darf garnicht dran denken, wie das nach Feierabend beim Volkslauf in Oberweis wird 🙄
    Die Häkelbilder sind klasse 🙂
    lG
    Ralph

    Gefällt mir

  3. Häkelguerilla kannte ich noch nicht!? Find ich aber wirklich eine nette Idee (gerade wenn der Sommer, so wie heuer eher durchwachsen ist, schützen die Schals und Kappen doch ganz gut ;)).
    Lieben Gruß, Doris

    Gefällt mir

    • Vielleicht hätten die Damen und Herren besser Regenmäntel genäht statt Wollmützen zu häkeln … das wäre dem Wetter NOCH angemessener! 😆

      Gefällt mir

  4. Ach ja, ihr hattet ja schon wieder einen Feiertag…

    Ich weiß glaub ich garnicht wie Weihrauch riecht. Ich habs ja nicht so mit den Katholen 😉

    Häkel-Guerilla, da kann ich irgendwie so garnichts mit anfangen. Hier in Oldenburg sind sie schon länger aktiv. Umhäkeln Geländer und Schildermasten. Ich frage mich immer wie langweilig muß einem sein um auf so was zu kommen. Aber es tut ja keinem weh 😉

    Heute hatten wir auch mal wieder 20 °, ohne Schwüle. War ganz nett 😀

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Mit dem Feiertag hast du was verpasst, lieber Volker. Was den Weihrauch angeht: Sei froh, dass er dir erspart bleibt! 😉

      Ja, den Leuten muss ziemlich langweilig sein. Sicher keine Läufer! 😎

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  5. Ich glaub’s nicht! 😉
    Allerdings bin ich leider etwas spät dran, um HEUTE (also gestern) noch nach Trier zu kommen und ein Läufchen mit der Schnecke zu wagen…
    Gratulation, dass Du trotz der meteorologischen Widrigkeiten die Kurve gekriegt und die Laufschuhe angezogen hast! Solche 9 km muss man/frau/schneck erst einmal hinkriegen. Und das, was Du am Rande Deiner Runde so gesehen und uns „mitgebracht“ hast, ist wieder einmal etwas ganz Besonderes. Das zeichnet Deine Beiträge ja immer wieder aus: Dass Du mit offenen Augen durch die Welt läufst und den Blick für das hast, was mehr oder weniger am Rande liegt, fließt, wächst oder – wie in diesem Fall – gehäkelt wird.
    Eine zum Glück harmlose Form der Stadtguerilla!

    Freut mich sehr, dass Dein kürzlich noch „maulender“ Fuß jetzt wieder still seine Dienste verrichtet.

    Liebe Grüße
    vom Lauffuchs

    Gefällt mir

    • Heute könntest du in dem Regenguss laufen, der in wenigen Minuten hier niedergehen wird und mich davon abhält, mein Büro zu verlassen. 😉
      Danke für deine Anerkennung … der Fuß schweigt nicht völlig still, aber toleriert Laufen in moderatem Umfang.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  6. Jetzt fehlt nur noch dass diese Gorillas die Bäume im Pfälzer Wald verhäkeln! Wo ist der Verfassungsunschutz wenn man ihn braucht? Warum reagiert keiner in der Politik auf die schleichende Gefahr von…mmh.. aus welcher Richtung kommt das eigentlich ? Rechts nun ja wenn es teutsche Wolle von teutschen Schafen ist, oder von links-aber dann wäre doch rot die bevorzugte Farbe. Aber vielleicht ist es eine Aktion der Liberalen, oder gar der Piraten? Warten wir es ab, ob die Figuren nicht noch ne Augenklappe bekommen!

    Gefällt mir

    • 😆

      Ich tippe ja, es ist eine „grüne Gefahr“ – viele Grüne haben doch früher auf ihren Parteitagen gestrickt und gehäkelt! Die Bäume im Pfälzer Wald sind als nächstes dran … was mich richtig beeindrucken würde, wäre, wenn man dort einen Pfeiler der Autobahnbrücke in Braun-Grün umstrickt, damit der sich besser der Umgebung anpasst! 😉

      Gefällt mir

  7. Hier war es in den letzten Tagen nicht sehr schwül. Ich finde es auch schwer bei hoher Luftfeuchtigkeit zu laufen. Gut, dass Du unterwegs warst. Die Bilder der „Häkel-Kunst“ sind echt lustig.
    Und der geschmückte Altar gefällt mir auch. Bei uns wird Fronleichnam immer ein Altar auf dem Schulhof aufgebaut, und von den jeweilien Kommunionskinder wird dieser und der Weg dorthin geschmückt. Sieht immer klasse aus, was die sich ausdenken und mit Blumenblättern, Farn usw. umsetzen.
    Schönes Wochenende
    Bianca

    Gefällt mir

    • Inzwischen hat sich auch bei uns die Schwüle verzogen. Leider klappt es heute wohl nicht mit dem Laufen. Aber morgen …
      Zu den geschmückten Fronleichnamsaltären und Blumenteppichen habe ich ein gespaltenes Verhältnis, weil es mir um die vielen abgerupften Blumen leid tut. 😦

      Auch dir ein schönes Wochenende!
      Anne

      Gefällt mir

  8. Da ich im örtlichen Musikverein bin, ist Fronleichnam bei mir leider immer Pflichttermin 😉 Zum Glück konnte ich den Nachmittag dann für eine ausgiebige Fahrradtour nutzen. Du magst keinen Weihrauch? Ich finde den Geruch ganz interessant und hatte die Pflanze schon auf dem Fensterbrett.
    Wer kommt wohl auf so eine kuriose Häkelidee? 😀 Ich war diesen Winter kurz davor unsere zwei Stadtheiligen (St.Mang und St.Lorenz, vielleicht erinnerst Du Dich an das Facebookfoto im Winter) mit Schal und Mütze zu versorgen. Allerdings war ich dann zu feige, um nicht als hoffnungslos kindisch gehalten zu werden und dazu neige ich oft genug.

    Hoffentlich gibt Deine Sehne bald entgültig Ruhe!

    Schönen Wochenanfang und liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Tja, die Häkelei ist wohl hoffnungslos kindisch – aber irgendwie gut! 😉
      Die Hoffnung, dass mein Körper irgendwann stille schweigt, habe ich aufgegeben. Ich arrangiere mich mit den Wehwehchen, so gut es geht. 😎

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s