Veilchen & Co.

Gib nichts auf die alten Volkslieder – alles Unsinn! 😉 Weder macht der Mai die Bäume grün (das passiert schon jetzt Anfang April) noch blühen am Bache die Veilchen (die sind im Mai längst welk, aber momentan um so hübscher anzuschauen)!

Von den Blüten kann ich heute mal wieder nur träumen. Als sie im Sonnenlicht strahlten, strahlte mich nur mein Bildschirm an. Vor 18 Uhr ist an Feierabend nicht zu denken.

Der Lauf fällt nach dem langen Arbeitstag zäh und bleibeinig aus. Die Sonne geht bereits unter. Die wider Erwarten frühlingshaften Temperaturen halten sich aber noch recht gut und lassen hügelaufwärts den Schweiß fließen.

Auf der Hill gönne ich mir eine Schauinsland-Pause über die Stadt. Wohltuender Friede gepaart mit dem Duft der weißen Blütensträucher umgibt mich. Nur schwer kann ich mich losreißen. Hinunter zur Mühle, durch Olewig und die Gärten. Doch noch ein paar Meter (und Höhenmeter) drangehängt, um die Hopfengarten-Steigung zu erklimmen. Insgesamt  11 müde Kilometer – das tat gut! 😎

Advertisements

16 Gedanken zu “Veilchen & Co.

  1. Ach ja, liebe Anne, Du hast zur Zeit die doppelte bis dreifache Temperatur, die wir hier haben.

    Nach langen Arbeitstagen kann man keine Wunder mehr erwarten, da sind 11 km in hügeliger Umgebung schon eine tolle Leistung!

    Die Ostertage nahen und dann kannst Du die Natur wieder in vollen Zügen tagsüber geniessen. Nur noch zwei Tage!

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Ja, während ihr bibbern musstet, war hier wieder Frühling pur! Tut mir so leid wie möglich … 😉
      Noch zwei Tage – dann muss ich mich nicht mehr abends über die Hügel mühen, sondern darf bei Tageslicht (aber wohl ohne Sonne).

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  2. Der Frühling ist sooo schön und der Sommer und der Herbst und der Winter…Was ich sagen will. Ich finde jeden Wechsel der Jahreszeit immer berauschend. Der Wechsel in den Frühling ist aber wohl der, den man am stärksten wahrnimmt.

    Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    für müde bleierne Beine sind 11 Kilometer mit ein paar Höhenmetern doch wirklich gar nicht schlecht, oder? Ich finde sogar, das ist richtig gut 🙂
    Sehr schöne Bilder von der Blütenpracht, mal sehen ob sie das anstehende Comeback des Winters überstehen 😉

    Schöne Osterwoche noch

    Salut
    Christian

    Gefällt mir

    • Ja, lieber Christian, das ist richtig gut – die Leichtigkeit des Laufens kann und muss nicht immer da sein, wohltuend war es auch mit Blei in den Beinen.
      Ich hoffe sehr, dass die Nächte nicht zu kalt werden, denn dann ist die Blütenpracht dahin. Zum Glück blühen unsere Obstbäume noch nicht! 🙄

      Auch dir eine schön (kurze) Restarbeitswoche!
      Anne

      Gefällt mir

  4. Das ist ja schon fast Körperverletzung, was du mit mir treibst, Frühling von seinen schönsten Facetten vorführen, während ich hier im tiefsten Winter friere, findest du das fair, wo ich doch immer so nett zu dir bin ? 😉

    Ist das schön, träum ! 🙄

    Gefällt mir

    • Ist es wirklich seelische Grausamkeit – oder kannst du es nicht vielleicht doch so deuten, wie es gemeint war: Als liebevolle Erinnerung daran, wie schön es (auch bei euch!!!) sein kann, wenn der Frühling erst einmal da ist? 😎

      Liebe Grüße und ein paar virtuelle Restsonnenstrahlen, bevor auch hier das angekündigte mittelprächtige Wetter kommt.
      Anne 🙂

      Gefällt mir

  5. Die Veilchen blühen bei mir auch, die Bäume und Sträucher allerdings noch nicht.
    Gestern schien die Sonne und jetzt ist es Trüb und bähhhh draußen.
    Schöner Lauf zum Feierabend zum Glück ist es Abends wieder hell.
    Mal sehen was Ostern so Wettertechnisch bringt, die Aussichten sind ja sehr fragwürdig gewesen.
    Liebe Grüße

    Bärbel

    Gefällt mir

    • Hier scheint – ich mag es kaum schreiben – die Sonne wieder aus allen Löchern. Bin gespannt, wie lange das so bleibt … für Ostern ist auch bei uns nur mittelprächtiges Wetter vorhergesagt!

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  6. 11 Kilometer nach einem langen Arbeitstag sind schon ein stolzes Pensum 😎 . Respekt! Aber zur Zeit kann man überhaupt nicht genug von all den Frühlingseindrücken bekommen.

    du schreibst, du warst bei Sonnenuntergang unterwegs – wann sind denn die tollen Bilder entstanden? Gleich zu Beginn?

    lG
    Ralph

    Gefällt mir

    • Mir tun wenige, dafür aber langsame und längere Läufe im Moment einfach psychisch gut – und physisch scheine ich sie besser zu vertragen als häufigere kurze, dafür aber flottere Läufe. Und ich gucke beim Laufen nur noch auf das, was mir gut gut! 😎

      Die Bilder sind ehrlich gesagt vom Sonntag … von gestern hab ich auch welche, aber irgendwie war mir dann beim Bloggen nicht nach tagesaktueller Dokumentation! 😉

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  7. Wie schön sind solche Bilder nach dem Winter! 😀 Ich freue mich gerade auch über jedes Blümlein dem ich begegne. Was macht Deine Gemüsepflanzenproduktion? Keimt schon etwas? Meine gedeien, bis auf eine Tomatensorte die einfach nicht aufging, recht gut. Ich habe die Samen in Slowenien und Frankreich gekauft, mal sehen ob den „Ausländern“ das Allgäuer Klima schmeckt. 🙂
    Und gerade nach einem anstrengenden Arbeitstag tut laufen so richtig gut, auch wenn es vielleicht mühsamer ist, als ausgeruht. Ich gehe heut abend wieder eine kleine Runde radeln.

    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Ja, liebe Elke, jede Blüte ein kleines Wunder, das Freude macht. Das Gemüsewachstum ist etwas zäh, die Tomaten sehen gut aus, die Chillis kommen gerade aus der Erde, aber das Zucchini-Saatgut war scheinbar nicht mehr keimfähig. Da ich eh nur eine Pflanze brauche, werde ich die dann halt zukaufen müssen.
      Wie schade, dass es bei dir mit dem Laufen einfach nicht werden mag. Aber Radeln ist auch was Schönes, um den Kopf freizubekommen.

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

      • Ich gebe nicht so schnell auf 😉 Erst wenn mir der Arzt laufen verbieten würde um nicht noch mehr kaputtzumachen, würde ich klein beigeben. Aber soweit sind mir zum Glück noch nicht. Radeln ist klasse, aber das „gute“ Gefühl stellt sich hier halt wesentlich später ein. Ich brauche dafür mindestens eine Stunde oder gehörige Berganstiege. Das ist dann schon zeitintensiver. Beim Laufen gehts mir schon ab +20 Minuten gut. 🙂

        Liebe Grüße Elke, die schon noch Hoffnung hat 🙂

        Gefällt mir

        • Genau, liebe Elke, nur nicht aufgeben!!! Ich hab es auch nicht getan – die Hartnäckigkeit scheint sich gelohnt zu haben!

          Liebe Grüße
          Anne

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s