Verpasst

Verpasst hat keiner was, weil ich mein Mini-Läufchen wieder im Dunkeln absolvieren musste und keine Fotos machen konnte. Die Welt ist trist geworden. Grau, nieselig, fies – so fies, dass man sie auch nicht schönfotografieren kann.

An den Weihern empfinde ich den Kontrast am stärksten: Wo am Sonntag noch Familien bunt und fröhlich über die Eisflächen tobten, zerfällt heute die dicke Schicht und gibt das dunkle Wasser wieder frei. Wo ich im strahlenden Sonnenschein mit etlichen anderen Läufern und Spaziergängern um die Teiche kreiselte, trabe ich heute einsam dahin. Überholt nur von zwei Herren, die (natürlich!) erst mit einem Affenzahn an mir vorbei wetzen, um dann unwesentlich schneller als ich vor mir her zu joggen und mir mit ihrem Gesabbel auf den Wecker zu gehen. Männer! 😉

Aber die können mir die Laune nicht verderben. Ich bummele einfach etwas, bis sie außer Hörweite sind, und genieße die friedliche Runde. Fast zu intensiv – nur ein kleiner Schlusssprint rettet mir noch die Feierabendbrötchen.

Advertisements

16 Gedanken zu “Verpasst

  1. Immer diese männerfeindlichen Äußerungen 😉

    Wenigstens hast Du Dir die Laune vom grieseligen Grau nicht so verderben lassen wie ich am Mittwoch.

    Feierabendbrötchen noch ergattert, wunderbar! Guten Appetit!

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Ich und männerfeindliche Äußerungen? Niemals! Wir reden hier über Tatsachen! 😉

      Im Dunkeln hab ich das Grau nicht mehr gesehen, das machte alles leichter. Und die Aussicht auf Belohnungsbrötchen trug das ihre dazu bei! 😎

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  2. Die beiden Herren haben bestimmt genau in dem Moment, als sie dich überholt haben, planmäßig ein Intervall beendet 😉

    Liest sich nach einer perfekten Entspannungsrunde nach Feierabend. Sogar noch mit Brötchen als Belohnung 😎
    lG
    Ralph

    Gefällt mir

    • Die beiden Herren haben dann aber ziemlich lange Pausen zwischen den Tempoabschnitten … 😉
      War perfekt entspannend, das Ganze. Eigentlich halte ich ja von 35 Minuten-Läufchen nicht so viel, aber im Moment tun sie mir gut! 😎

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  3. Ach, liebe Anne, das liest sich ein wenig wehmütig, dann noch diese MÄNNER, sie müssen es den Frauen zeigen, wie stark sie sind, das ist nun mal ihre Natur – Ausnahmen selbstverständlich ausgeschlossen – bevor ich mich hier in Teufels Küche begebe.

    Das positive Ende jedoch versöhnt dich wieder – wenn wir wollten, dann könnten wir es ihnen zeigen, aber haben wir das nötig ? 🙄

    Gefällt mir

    • Nur ein bisschen wehmütig – Schnee und Eis sind halt schöner anzuschauen als Nieselgrau und Düsternis. Was die Männer angeht, gebe ich dir recht: WIR haben das nicht nötig, MANCHE Männer schon! 😆

      Gefällt mir

  4. Ui, jetzt weiß ich, warum ich immer überholt werde! Die machen Intervalltraining oder wollen ihre Männlichkeit beweisen. 😀 Ich grüsse ja immer jeden freundlich, egal ob Spaziergänger, Walker, Läufer oder Hundeausführer. Und bei Läufern gibt es da schon die Kategorie „ich bin so toll ich grüsse nicht jeden zurück“, das kann ich gar nicht leiden und wünsche diesem „Grüßnix“ dann immer einen aufgehenden Schnürsenkel. 8-).
    Tristes Wetter? Darüber können wir nicht klagen, ich muß heute mal unbedingt Fotos machen. Und ich hoffe eine Stunde Schneeschaufeln gilt für ein kleines Läufchen. 🙂
    Gabs zum Abendbrot nur eine Semmel? Das ist aber ein bischen wenig, oder? Bin auch nienicht neugierig 😉
    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Ja, manche Männer sind da SEHR eigen … 😆 Das mit dem Nicht-Grüßen haben leider eher Frauen an sich, ist wenigstens mein Eindruck.

      Mit Schneeschippen hast du ja wenigstens einen Ausgleichssport, der dir über die Pause hinweghilft. Ich hoffe trotzdem, sie ist bald rum!

      LG,
      Anne
      P. S.: Es waren übrigens zwei Semmeln! 😉

      Gefällt mir

  5. Ich gestehe…
    über das Grau war ich gar nicht so böse. Endlich ist mildes Wetter. Leichter Nieselregen. Genau das richtige für ein Ründchen an der Mosel entlang.
    Dieses unregelmäßige Tempo, das manche Männer laufen kann ich ja überhaupt nicht verstehen….
    Neulich habe ich eine „Lichtgestalt“ im Tiergarten verfolgt, weil ich neugierig war, ob es nicht ein Bekannter ist. Bin dann von hinten rangelaufen (er war es im Übrigen nicht, sonst hätte sich das Folgende auch nicht so abgespielt) und der nette Herr erhöht sein Tempo. So einen Tick schneller als ich eigentlich unterwegs war. Ich bin dann netter Weise mitgelaufen. Wann wird man auf einem Trainingslauf bei km 25 schon noch so nett gezogen 🙂
    ca. 500m weiter war das schnelle Intervall anscheinend zu Ende und ich „durfte“ vorbei.
    An der nächsten Abzweigung trennten sich unsere Wege. Ich hatte ein Bisschen das Gefühl, dass der junge Mann da ganz froh drüber war….
    Das Seltsame ist ja: Bei Frauen passiert so etwas nie.
    Liebe Grüße,
    Birthe

    Gefällt mir

    • Für dich bzw. deine Trainingsphase ist natürlich milderes Wetter viel besser! 😎
      Und du hast recht, versteh einer die Männer! Richtig gemacht, dass du ihn als Lokomotive ausgenutzt hast. Er hätte sicher nicht damit gerechnet, dass es dir keine Probleme macht, ihn müde zu laufen. 😆 Und es scheint tatsächlich was Geschlechtsspezifisches zu sein: Ich hab auch noch nicht erlebt, dass sich eine Frau auf diese Art beweisen wollte, weder beim Laufen noch beim Radfahren! 😉

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  6. Ja die Männer die sind schon schlimm. Aber es heißt doch immer „ein Mann ein Wort – eine Frau ein Wörterbuch“ und so ist es eigentlich auch. Ich kenne das Gesabbel auch eher von Frauen, soviel zur „Verteidigung“ als Mann.

    Übrigens es gibt auch andere, die beim Laufen tatsächlich nicht so viel sabbeln, da gehöre ich beispielsweise zu. Wenigstens mit den Brötchen hat es geklappt und das ist viel wichtiger. 8)

    Freundliche Grüße
    Bernd

    Gefällt mir

  7. Ich war’s nicht! Denn meine Runden am Mattheiser Weiher habe ich 10 Stunden früher absolviert. Und wenn ich’s gewesen wäre, hätte ich dir ein Gespräch aufgedrückt 😉

    Aber es ist tatsächlich spannend, diese Sozialstudie zu Läufertypen und -typinnen 😆

    Gefällt mir

  8. Wie gut, dass wir uns nicht begegnet sind – das hätte nur Probleme mit deinem Trainingsplan gegeben, denn 5:20 kann ich nicht laufen, wenn ich mich dabei auch noch unterhalten will (was ich sehr, sehr gern getan hätte!). 😆

    Gefällt mir

  9. Männer sind ganz anders Anne! Äääährlich ! 🙂 Also bei uns sind die Frauen die Quasselstrippen. Jawohlja !
    Im Moment tue ich mich ein bisschen schwer mit der Motivation bei dem Einheitsgrau-ich will wieder Sonne und Kälte !!! Und wie hast du geshrieben: mann kann es auch nicht schön fotografieren 😦

    Gefällt mir

    • Jaaaaaha, natürlich sind Männer anders. Mir sind nur zwei sehr gesprächige Ausnahmeerscheinungen vor die Füße gelaufen! 😆

      Um ehrlich zu sein: Das mit dem Motivationsproblem kommt mir bekannt vor … ich wollte heute eigentlich am frühen Nachmittag heim und laufen, aber jetzt arbeite ich doch, bis es dunkel wird, damit ich das Elend wenigstens nicht mehr ansehen muss. 😦 Gelaufen wird natürlich, trotz Nieselregen! 😎

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s