Muckelig

Fisselig-feiner Schnee hinterlässt eine hauchdünne Schicht auf den Straßen. Das Glitzern der Eiskristalle lässt an Diamantsplitter auf den Wegen denken. Nach der bitteren Kälte der letzten Nächte nehmen sich 7 Grad minus ausgesprochen muckelig aus. Luxustemperaturen geradezu!

Die Lampe bleibt aus. Einfach eine kleine Feierabendrunde, dabei ein paar der Dinge einsortieren, die sich in den letzte Tagen ereignet haben. Für alle reicht die halbe Stunde nicht, die ich mir heute gönne. Bei allem inneren Großreinemachen soll schließlich auch der Blick für die Schönheit der nächtlichen Laufwelt nicht verloren gehen. Ein paar Aufräumarbeiten bleiben also noch für die nächsten Runden. 😎

Advertisements

16 Gedanken zu “Muckelig

  1. Inneres Großreinemachen, toll ausgedrückt. Hoffentlich können wir da bald zum großen Frühjahrsputz starten 🙂 Auch dass beim Großreinemachen nicht die Blick auf die Schönheit der Welt verloren gehen soll: Perfekte Worte mit 100 % Wahrheitsgehalt!

    Deine Rechnung ist ja aufgegangen, statt des morgentlichen Eisschranks bist Du im bei halbwegs erträglichen Temperaturen unterwegs gewesen.

    Offensichtlich ein guter Lauf, prima, liebe Anne 🙂

    Gefällt mir

    • Der große Frühjahrsputz kommt dann im März, passend zur Jahreszeit, lieber Volker! Und dann zieht in manche Zimmer etwas Neues ein! 😎

      Danke und liebe Grüße – auch dir weiterhin viel Erfolg beim Aufräumen und Zufriedenheit beim Blick auf das Ergebnis

      Anne

      Gefällt mir

  2. Siehst du nun hast du auch Schnee 😉
    Auja beim Laufen den Kopf ausmisten …
    mach ich beim Leerräumen der Schränke in den ehemaligen Kinderzimmern. Dazu ist die Zwangspause gut.

    Viele Grüße
    Tati

    Gefällt mir

    • Naja, ein Zentimeterchen vielleicht, besonders ergiebig war der Schneefall nicht. 😦 Aber wenigstens ein bisschen Weiß! 😉
      Aufräumen find ich immer gut – und so ist deine Zwangspause wenigstens zu etwas nutze! 😎

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  3. Im Vergleich zum Morgen war es gestern Abend wirklich warm 😉 . So verschiebt sich das Temperaturempfinden.

    Schön, daß auch du die besondere Gelegenheit zu einem Lauf bei Schneefall genutzt hast. Und zum Aufräumen gibt es nichts besseres als einen Lauf 🙂
    LG
    Ralph

    Gefällt mir

  4. Wie gut, dass du, dass wir das Laufen haben, um regelmäßig Groß reinzumachen, wie du es ausdrückst, das macht den Kopf frei, lässt uns das Drumherum bewusst aufnehmen und noch mehr genießen, ach !!

    Das Gute daran, immer, wenn es Neues zu verarbeiten gibt, haben wir auch immer die Chance, es schnellstmöglich zu verarbeiten – ach – wir haben es gut , du ich und alle andere, die ähnlich fühlen wie wir.

    Bei uns heute – 0,1 Grad – ein schönes Gefühl !! 😎

    Gefällt mir

    • Oooops, liebe Margitta, da war dein Kommentar doch glatt im Spam-Ordner gelandet und ich hab ihn erst jetzt gefunden! ❓
      Hier auch wunderbar mildes Wetter, am liebsten würde ich heute mein Großreinemachen fortsetzen … aber die Arbeit und die Vorsicht und überhaupt … 😎

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  5. Ohja, das kenne ich gut. So manch wirres Gedankengut lässt sich beim Laufen gut auseinanderdröseln. Ein großer Vorteil des Alleinelaufens. Ich höre gerne beim Laufen Radio oder Hörbuch und habe aber schon öfters abgeschalten, weil es meine Gedanken störte.
    -8°, das ist geradezu kuschelig. 🙂 Wir haben noch immer -13°, aber ich muss heute mittag unbedingt raus, gaaanz langsam weil die Nase und Bronchien immer noch nicht ganz gut sind. Aber ich muss einfach ein klein bischen laufen gehen und wenn es nur ein halbes Stündchen ist. Mich hat niemand vor dem Entzug gewarnt 😉
    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Radio oder Hörbuch geht beim Laufen gar nicht. Auch Musik höchstens zweimal im Jahr. Normalerweise hänge ich nur meinen Gedanken nach oder schaue in der Gegend herum. 😎

      Ein bisschen rauszugehen ist sicher gut, trotz oder gerade wegen der Erkältung! Aber Vorsicht! Nicht dass du alles schlimmer machst! 😦

      Liebe Grüße, pass auf dich auf!

      Gefällt mir

  6. Bei dir ist aber schon wieder schön mild ….
    Wir hatten gestern abend wieder minus 14 Grad und eisigen Wind. Heute morgen dann nur noch minus 8 und morgen dann mach ich mir auch wieder den Kopf frei. Da hat sich ganz schön was angesammelt die letzten Tage und meine Stimmung sinkt gegen null.
    LG Bärbel

    Gefällt mir

    • Höchste Zeit, wieder rauszukommen, das kann ich mir vorstellen! Wenn es bei euch wieder milder geworden ist, wirst auch du wieder deine Runde drehen und das Hirn und die Seele vom Ballast befreien – ich wünsche es dir! 😎

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  7. Da hattest du gestern ja richtig Glück. Zu den Bedingungen vormittags sage ich lieber nicht zu viel (-15°C und Wind…)
    Dafür habe ich es dir heute nachgetan, und einen wunderschönen Sonnen-Kopf-frei-mach-Schnee- (Hitze 😉 )-Lauf gemacht. Nur das mit dem Tempotraining hat nicht so hingehauen. Es gab die Alternativen fach ODER schneefrei.
    Also einfach nur genießen.
    Ich wünsche dir noch mehr (viel mehr) solch schöner und entspannender Läufe.
    Birthe.

    Gefällt mir

    • Brrrr, am Morgen fand ich es schon so fies, dass ich mittags Überwindung gebraucht hätte – toll, dass dir gelungen ist und dass du am Tag drauf einen so schönen Lauf hattest! Einfach nur genießen – du sagst es! Und das mit dem Tempo wird schon werden in Kandel. Bestimmt!

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s