Retten, was zu retten ist!

Es gibt ja manchmal Tage, an denen man seinen Arbeitsplatz verlässt und nicht weiß, ob man schreien oder speien sollte, damit man sich besser fühlt! Nun gut, morgen kommt ein neuer Tag. Einer, der hoffentlich besser wird. Nur – was mach ich bis dahin mit dem alten?

Retten, was noch zu retten ist! Um viertel vor sechs rein in die Winterlaufsachen. Warm, aber nicht extrem einpacken heißt die Devise angesichts der angeblich nur 3 bis 4 Grad minus. Und weil ich keine Lust auf Stirnlampe und auf eisigen Wind habe, gibt’s eine Laternenrunde durch die unbelebten Straßen von Trier-Ost und Alt-Kürenz mit einem Schlenker durch’s Maarviertel und einem Rückweg durch die fast ausgestorbene Fußgängerzone.

Eine Stunde wohlgefühlt, die lästigen Rückenschmerzen irgendwo unterwegs abgeschüttelt. Ausgiebig warm geduscht, hinterher die Reste des Wochenendmenüs genossen und mir dabei noch einmal geschworen, dass ich NIE WIEDER gefüllte Nudeln für mehr als zwei Gäste selber mache! Locker, schmerzfrei, satt und müde – keine schlechte Bilanz einer Rettungsaktion, oder?

Advertisements

12 Gedanken zu “Retten, was zu retten ist!

  1. Gefüllte Nudeln? Hmmmmmm, ich sollte nicht nur zum Steigungenlaufen mal nach Trier kommen 😉

    Liebe Anne, ich hoffe, dass Du mir jobmäßig nicht nacheiferst 😦

    Du mußt Dich nicht revanchieren, nur weil ich mich laufverletzungstechnisch mit Dir solidarisch erklärt habe. Wenn ich da mal etwas sarkastisch sein darf 😉

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Wenn du keine vierköpfige Familie mitbringst, lässt sich über vieles reden – auch über gefüllte Nudeln! 😉

      Keine Sorge, ich werde dir nicht nacheifern … um ehrlich zu sein: Diese Phasen habe ich (vorerst) hinter mir gelassen – vor einigen Jahren ging es mir nicht anders als dir heute. Das gestern war nur ein Anfall akuten Genervtseins über einen Wust von Verwaltungsproblemen und den ungeschickten Umgang einiger Entscheidungsträger damit. 😎

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  2. Hatten wir den gleichen Arbeitstag 😦 ?
    Laufen hilft meistens. Bei dir hat es gewirkt 🙂 . Und morgen kann es nur besser werden!

    Kochen fuer Gaeste ist ein Thema fuer sich. Hinterher hat man noch lange was davon.

    Gefällt mir

  3. Hmmmm, habt ihr auch eine Verwaltung, die sich selbst wegrationalisiert, indem sie Mitarbeitern, die nach TVL 13Ü bezahlt werden, Sekretariatsarbeiten übertragen lässt? Oder eine jährlich zigtausend Euro kostende Lizenz-Software, die nicht in der Lage ist, (Prüfungs-)Termine korrekt zu verwalten und die Erfüllung bestimmter Voraussetzungen korrekt zu verbuchen? Dann spräche einiges dafür, dass wir den gleichen Arbeitstag hatten! Naja, ähnliche Probleme gibt es wohl in jedem Job mal …. seufz!!!

    Ja, Kochen für Gäste …. ich tue es ja gern, aber manchmal sollte ich mir gründlicher überlegen, wie viel Aufwand ich betreiben will! 😉

    Liebe Grüße
    Anne

    Gefällt mir

  4. Hatten wir es nicht gerade mit dem Frust – Aktion wieder einmal erfolgreich, wie es scheint !

    Rückenschmerzen, dagegen gibt es Übungen, die man – so man sie regelmäßig ausführt……. ach, das nur so nebenbei, es soll ja gute Bücher geben, in denen die Übungen sehr gut illustriert und erklärt werden. Im übrigen können Rückenschmerzen durchaus auch durch Frust entstehen – wie man weiß !

    Und deine Gäste haben sich sicherlich sehr gefreut über Selbstgemachtes, obwohl ich es gut nachempfinden kann, was es bedeutet, sie selbst zu machen, das tue ich überhaupt nicht, und sie schmecken trotzdem gut, die gekauften !! Braves Mädchen !!

    Gefällt mir

    • Sehr erfolgreich! 😎
      Ich kenne ja nun die besten Leibesübungen aller Zeiten – daher dürften auch die Rückenschmerzen (die gestern frust- und sitzbedingt entstanden) bald Geschichte sein … heute sind sie nur ganz leicht wieder da, und ich habe mehr Gelegenheit als in den letzten Tagen, zwischendurch mal zu dehnen und mich „durchzubewegen“!
      Mir schmecken die meisten gekauften Nudeln nicht – diese frischen waren SEHR lecker (Auberginen-Ricotta-Füllung mit frischem Basilikum, mjamm!). 😉

      Gefällt mir

  5. Ohje, irgendwo ist gerade arbeitstechnisch schlechte Stimmung. Ich glaube es wird Zeit, dass der Winter vorbei geht.
    Und wenn Du Mitesser suchst, brauchst Du Dir bei diesen Leckereien bestimmt keine Sorgen machen, da finden sich (einschließlich mich) bestimmt genügend 😉 Ich habe die gleiche Nudelmaschine und mir noch klappbare Plastikausstecher besorgt (in dieser Art:http://www.rakuten.de/ausstecher/staedter-ausstecher-set-maultaschen-3-teilig-89391411.html?cid=google_base&utm_source=preisvergleich&utm_medium=referral&utm_campaign=googlebase-2010-07) Diese erleichtern die „Fummelarbeit“ ganz gewaltig. Gibt es bei uns in Schwaben überall 🙂
    Und zum Glück hat sich Dein Abendlauf und gemütlicher Feierabend für den Bähtag entschädigt.
    Hoffentlich hast Du heute einen besseren!

    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • Der Winter hat doch gerade erst angefangen … 😦
      Diese Ausstecher funktionieren wirklich gut? Ich hatte sie schon einige Male in Geschäften gesehen und war mir unsicher, ob sie was taugen. Wenn sie nun von dir für hilfreich befunden wurden … 😎

      Heute wird’s besser – wenigstens steht keine Besprechung an! 😆

      Danke und liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

      • Diese Ausstecher sind wirklich praktisch. Mit der Unterseite stichst Du den kompletten Kreis aus, legst diesen Teigkreis dann in obere geriffelte Mulde, füllst diese Mulde bequem mit dem Teelöffel und klappst den Ausstecher zu – fertig. 🙂 Man kann die Ränder noch etwas bepinseln, aber bei mir hat es bisher auch ohne gut gehalten. Ich werde bei so Fummelarbeiten recht schnell ungeduldig, liebe aber Maultaschen, Ravioli und Empanadas sehr, daher sind die Ausstecher für mich ideal. 🙂

        LG Elke

        Gefällt mir

        • Mal gucken … ich glaube, soooo oft mache ich keine gefüllten Nudeln, dass sich der Kauf lohnt. Das wären noch mehr Utensilien, mit denen ich die eh schon voll Küche zustopfe. Aber wenn ich es mir anders überlege, weiß ich, wonach ich suchen muss – danke!!! 😎

          Gefällt mir

  6. Und? Geht es heute wieder besser? Hoffentlich hast Du dir nicht mit den ganzen Nudeln auch noch den Magen verdorben! Der Ärger mit der Arbeit genügt schließlich.

    Wie schön, dass uns das Laufen zum Frustabbau so gut taugt. Danach sieht die Welt doch gleich wieder freundlicher aus. Und gegen die Rückenschmerzen helfen im Zweifelsfall auch ein paar zusätzliche gymnastische Übungen. Ich wüsste da einige ….

    Sonnige Grüße
    Rainer 😀

    Gefällt mir

    • Jooaa, besser! Und nicht dass ein falscher Eindruck entsteht: Die Nudelbilder stammen vom Samstag – die beiden Teller voll wurden (nach dem Kochen) von den Gästen verspeist. Ich hab nur die Reste gegessen! 😉
      Ansonsten turne ich heute brav rum, um die Verspannungen im Rücken zu lösen … gelaufen wird erst morgen wieder! 😎

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s