Einfach so

Alles Schöne geht vorbei – die freien Tage auch. Den letzten von ihnen nutze ich noch einmal für ein Tageslicht-Läufchen, um zu gucken, was Frau Mosel so macht. Das Hochwasser ist zurückgegangen. Nur der Dreck auf dem Leinpfad zeugt davon, dass hier bis vor kurzem das Wasser stand: Äste, Baumrinde, Blätter, Gräser – und natürlich jede Menge Wohlstandsmüll, der sich im Geäst der Bäume und Sträucher verfangen hat.

Meine Beine sind leichter als bei den letzten Läufen, die Anstrengungen des Silvesterlaufs endgültig vergessen. Eine entspannte 10 km-Runde reicht mir trotzdem. Nach der recht aktiven Woche will ich es nicht übertreiben. Denn auch wenn morgen der normale Arbeitsalltag wieder beginnt: Es gibt ja die Abend- und Morgenstunden mit ihren Nach- und Vor-der-Arbeit-Läufchen. Und das Wochenende für lange Läufe, die ich gesund absolvieren will. Laufen – ohne besondere Ansprüche, ohne Wettkampfziele. Einfach so.

Advertisements

16 Gedanken zu “Einfach so

  1. Ja, liebe FrauWeinbergschnecke, alles Gute hat ein Ende, alles Schlechte (Bronchitis sage ich nur) hoffentlich auch.

    Wünsche dir noch einen wunderbaren Restsonntag und gute Stimmung für morgen, wenn du deinen verwaisten Arbeitsplatz wieder aufsuchst und dich hoffentlich keiner, aber wirklich keiner ärgern wird, dann sage sofort Bescheid !! 😉

    Hust ! 😆

    Gefällt mir

    • @Margitta: Ganz gewiss, liebe Margitta, auch die Husterei wird ihr Ende finden, sehr bald sogar!!! 😎 Danke dir für die guten Wünsche! Es wird schwer fallen nach 14 Tagen Auszeit. Jeden, der mich ärgert, werde ich sofort an die Ostsee schicken! 😉

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  2. Erst mal hab ich dich bei der W45 in der Laufsportliga entdeckt. Toll das du wieder deine km einträgst. Bist ja schon fast 20km vor mir.
    Bei den Hochwasserberichten hab ich an dich denken müssen. Aber es geht ja wieder zurück. Toller Lauf einfach so. Das hab ich heute auch gemacht und bin auch durch schlammige Wege gelaufen und durch Regen. Aber die Waden sind immer noch sauber….
    Lass Dich morgen nicht so sehr stressen mit der Arbeit.

    Liebe Grüße nach Trier

    Bärbel

    Gefällt mir

    • @Bärbel: Neues Jahr, neue AK – aber es sind doch nur knapp 15 km (und du bist fixer als ich 🙂 ). Was deine Waden angeht, müssen wir dann wohl die Hoffnung aufgeben! 😉

      Auch dir danke für die guten Wünsche!

      LG, Anne

      Gefällt mir

  3. Hier ist das Wasser auch schon wieder zurück gegangen. Brav, dass Du Dich geschont hast heute, liebe Anne 🙂

    Ich wünsche Dir einen halbwegs stressfreien Arbeitseinstieg.

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • @Volker: Ja, solche Umfänge wie du traue ich mich einfach noch nicht wieder zu laufen. Vielleicht bin ich übervorsichtig, aber die Pause war einfach zu lang. 😦

      Danke auch dir … es wird schon nicht ZU schlimm werden! 😉

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  4. Recht hast Du, den Tag noch einmal für einen Tageslichtlauf zu nutzen. Das ist schon um einiges schöner als im Dunkeln seine Runden zu drehen. Ich empfinde das jedenfalls so.
    Bei uns an der Weser steigt das Wasser noch immer. Aber ab Dienstag soll es erstmal weniger regnen. Da hoffe ich doch, dass die Pegel wieder sinken.
    Für die kommende erste Arbeitswoche wünsche ich Dir viel Gelassenheit.
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt mir

    • @Bianca: Licht zu bekommen, tut der Seele gut – das kan ein Dunkellauf nicht leisten. – Ich drück die Daumen, dass die Weser dein Zuhause verschont. Danke für deine guten Wünsche und liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  5. Immer noch beeindruckend, wie die Mosel so einfach über die Trierer Schleuse hinwegströmt. Solche Tageslichtläufe sind in dieser Jahreszeit ein besonderes Erlebnis 😎 .

    Ich wünsche dir für morgen einen streß- und ärgerfreien Einstieg ins neue Jahr auf der Arbeit 🙂 !

    Gefällt mir

  6. Leider bleiben die Tageslichtläufe jetzt wohl erst einmal auf das Wochenende beschränkt. Immerhin …

    Danke, lieber Ralph – wird schon werden! 😎

    Gefällt mir

  7. Willkommen zurück im Alltag! Wir sind am Samstag auch ein Stück an der Mosel gelaufen und mussten an der Kaiser-Wilhelm-Brücke wegen der hohen Mosel über den Bahndamm klettern. Aber jetzt sinkt der Pegel wieder. Und am Mattheiser Weiher war heute früh kein Hochwasser 😉

    Guten Wiedereinstieg!

    Rainer

    Gefällt mir

  8. @Rainer: Ach ja, der Alltag … es fällt schwer, sehr schwer! 😦

    Dann habt ihr also am Sa eine Art Strongman-Run gehabt – Survival-Training muss man wohl angesichts der traurigen Meldungen über Leute schreiben, die beim Rumkraxeln auf Bahngleisen vom Zug erwischt wurden. Zum Glück ist ja auf der Strecke nix los.
    Naja, inzwischen sind alle Wege wieder passierbar. Und am Mattheiser Weiher gibt’s Matsch, aber keine Fluten! 😎

    Danke und lG,
    Anne

    Gefällt mir

  9. Ich hoffe Du hast Deinen ersten Arbeitstag im neuen Jahr ganz gut überstanden :-). Der erste Tag nach dem Urlaub empfinde ich immer als den schlimmsten, dann geht es wieder. Hoffentlich hattest Du wenigstens einen einigermaßen leeren Schreibtisch.
    Du machst mich neugierig: Kann so ein Silvesterlauf so lange nachwirken? Meine Beine waren auch schon leichter und lockerer drauf, aber ich dachte, das kann mit dem Silvesterlauf nichts mehr zu tun haben. Ich bin auch noch unschlüssig wie es bei mir läuferisch weitergehen soll. Im Moment arbeite ich an dem Projekt „Laufen unter 150 Puls“. Damit gingen am Samstag schon mal 13,5 km und heute fast 10 km :-). Halbmarathon wäre ja schonmal ein Traum!

    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

    • @Elke: Der Tag war wirklich hart, der Schreibtisch zum Glück nicht übermäßig voll, auch wenn das eine oder andere hinzukam.
      Ein Wettkampf kann schon länger nachwirken, wenn man (noch) nicht gut drauf vorbereitet war oder individuell einfach schlechter regeneriert als andere. Bei mir ist’s einfach so, dass ich den Urlaub aktiv nutzen wollte und daher mehr gelaufen bzw. radgefahren bin, als ich normalerweise nach einer Belastung getan hätte. Bei Schmerzen oder ernsthaften Beschwerden hätte ich mich natürlich mehr zurückgenommen.

      Das mit dem HM klappt bei dir auf jeden Fall! Ich empfehle dir aber, nichts zu überstürzen. Du könntest ihn vermutlich noch in diesem Jahr laufen. Wenn du aber wirklich langsam aufbauen und Verletzungen vermeiden willst, würde ich dir raten, läuferisch kontinuierlich am Ball zu bleiben, den einen oder anderen 10er zu laufen und mit dem HM bis nächstes Jahr zu warten.

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  10. „Einfach so“ nutze ich auch mal die Gelegenheit, Dich hier nochmal mit Klingeln zu besuchen und nicht nur als Nachtfalter an der Fensterscheibe mitzulesen, liebe Anne. 😛
    Wie ich sehe, hast Du das neue Jahr genau richtig beginnen können; nämlich so, wie Du Dich wohlfühlst und auch noch mit feinem Silvesterlauf in petto. Findsch gut und wünsche Dir hier auch noch ein frohes Neues. 🙂

    Gefällt mir

    • @Evchen: Da freu ich mich ganz besonders, dass du mal wieder hereingeflattert kommst, liebes Evchen – und ich dank dir recht schön für die guten Wünsche! ***Knicksmach *** 😉
      „Zwischen den Zeilen“ hab ich gelesen, dass du inzwischen auch wieder auf den Beinen bist. Dabei wünsch ich dir viel, viel Spaß und allerbeste Gesundheit – ich sag nur: „Halbmarathonmama“! 😎

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s