Herbstgold

„Herbstgold“ lautet der Titel eines wunderbaren Films über fünf Leichtathletinnen im Alter von 80 bis 100 Jahren, die sich auf die Weltmeisterschaften vorbereiten. Und dieser Titel passt auch zum heutigen Blogbeitrag, im doppelten Sinne sogar. Zum Einen zeigt die Natur sich trotz Nebel- und Wolkengrau von ihrer herbstgoldenen Seite.

Zum Anderen fühle ich mich heute ein wenig, als gehörte auch ich dem Altersbereich „80 plus“ an. Gegen eine 1/4-Erkältung und verspannte Muskeln vom vielen Sitzen in der Bahn hilft ein Rekom-Läufchen am besten. Nur 40 Minuten im Schneckentempo und mit 72 % Puls (ja, das geht tatsächlich, ich wusste das schon gar nicht mehr). War gut, reichte aber auch. Zur Belohnung widme ich mich jetzt eingehend den saisonalen Gebäckspezialitäten.

Und in Gedanken bin ich bei sehr lieben Mit-BloggerInnen und ihren Familien, die ich gestern getroffen haben und die sich heute gemeinsam mit 15.000 anderen über die 42,195 km der Frankfurter Marathonstrecke schieben und wohl auch bald alle im Ziel angekommen sind – hoffentlich wohlbehalten! Um sie zu treffen, saß ich gestern wieder 7 ½ Stunden im Zug – aber der erlebnisreiche Tag mit Marathon-Messe, kurzweiligen Gesprächen, einem leckeren Essen beim Italiener und einem gepflegten Five-O’Clock-Tea mit italienischem Gebäck war die lange Tour auf jeden Fall wert! Ich freu mich riesig, euch alle getroffen zu haben – danke für einen richtig tollen Tag! 8)

Advertisements

12 Gedanken zu “Herbstgold

  1. Da warst du in kurzer Zeit wirklich viel mit der Bahn unterwegs. Ich bin gespannt, wen du in Frankfurt alles getroffen hast.
    Klar, daß du da als Ausgleich ein Läufchen brauchst. Und frische Luft hilft im Zweifel immer gegen Erkältungen.
    Den Filmtitel muß ich mir merken.
    lG
    Ralph

    Gefällt mir

  2. Liebe Anne,
    es war toll Dich getroffen zu haben und wenigstens ein paar Stunden mal real miteinander zu verbringen. Hat Spaß gemacht und klappt vielleicht irgendwann einmal wieder!
    Ganz liebe Grüße
    Gerd und seine zwei Mädels!

    PS: Muss Dich mal in meine Blogroll mit aufnehmen. 😉

    Gefällt mir

  3. @Volker: Wenn liebe Menschen von der Ostsee, aus dem Pfälzerwald und aus der Region Darmstadt bzw. Frankfurt selbst den mehr oder weniger weiten Weg zum Marathon auf sich nehmen, kann ich das auch … 8) . Den Marathon habe ich dann per Live-Stream im Web gesehen … wahnsinnig spannend, das Ganze!

    LG,
    Anne

    Gefällt mir

  4. @Ralph: Tja, Familie Ultraistgut, Familie Pfälzerwaldläufer, Familie Dirosports und Familie Pienznäschen – Bloggerhausen on Tour sozusagen! 😉 So ganz hat sich die blöde Erkältung immer noch nicht verzogen. Aber ich versuche es heute noch einmal mit dem beliebten Gegenmittel in etwas höherer Dosierung! 😆

    LG,
    Anne

    Gefällt mir

  5. @Gerd: Lieber Gerd, auch ich fand’s klasse, dass wir uns endlich mal getroffen haben! Es ist, wie Margitta am Samstag schon sagte: Selbst wenn man sich zum ersten Mal persönlich begegnet, so hat man doch das Gefühl, sich schon ewig zu kennen – die Wellenlänge passt einfach und es ist sofort eine Verbindung da! Wir sehen uns bestimmt irgendwann und irgendwo mal wieder im Umfeld eines Laufs. Und dann bin ich hoffentlich nicht nur zum Groupen, sondern auch zum Mitlaufen dabei!

    Liebe Grüße, auch und ganz besonders an deine beiden Mädels! 8)
    Anne

    Gefällt mir

  6. Hach, wie fein. Ich hätte euch gern samstags getroffen, aber Mamas Wohnung war doch wichtiger. *seufz* Wir beide wohnen aber zum Glück ja nicht so weit auseinander und können uns auch so mal…auf dem Trierer Weihnachtsmarkt treffen? 😀

    Gefällt mir

  7. @Evchen: Au ja, ab auf den Weihnachtsmarkt! Mit oder ohne vorheriges Kalorienvernichtungsläufchen? Ich meine, eigentlich müsste man ja Platz schaffen für Glühwein, Lebkuchen & Co … 😉

    Gefällt mir

  8. Liebe Anne,

    die lange Fahrt hat sich gelohnt, war schön, dich in Ffm wieder getroffen zu haben und wir noch genügend Zeit miteinander hatten. Macht Freude, Spaß, Freunde durchs Laufen zu finden, sie immer wieder täglich hier zu sehen und ab und an im Jahr auch persönlich in den Armen zu schließen. Erhole dich gut von deiner Erkältung – da habe ich eine guten Tipp: Äpfel essen, ganz knackig rote aus Trier……………………. 😉

    Gefällt mir

    • @Margitta: Liebe Margitta, wie schön zu lesen, dass alles noch gut ausgegangen ist in Ffm! Ich hab mich auch riesig gefreut, dass noch Gelegenheit war, ein wenig in Ruhe Zeit miteinander zu verbringen und nicht nur auf der hektischen Messe! Es tut gut, euch zu kennen und – angesichts der weiten Entfernung zwar selten, aber doch immer wieder mal – in die Arme nehmen zu können. Dass auch in Trier immer zwei Bettchen für euch bereit stehen, wisst ihr ja … und von den knackigen roten Äpfeln hab ich so viele, dass sie auch noch eine Zeit vorhalten! 8)

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s