Ich will mit!

Die Wildgänse sind da! Gestern Abend hörte ich im Dunkeln nur ihre Schreie. Heute ziehen sie in perfekter V-Formation über mich hinweg gen Süden. Ich will mit!!!

Wie kläglich und unelegant nimmt sich verglichen mit der Schönheit ihres Fluges meine irdische Fortbewegung aus. Und doch, trotz aller Sehnsucht: Unten auf der Erde ist es auch ganz angenehm an einem so zauberhaft sonnigen, aber auch kalten Herbsttag. Nach fleißiger Extra-Schicht am Schreibtisch geht’s am Spätnachmittag noch eine gute Stunde kreuz und quer durch die überwiegend abgeernteten Weinberge. Viele Fotostopps, die Gelegenheit zum Atemholen geben, ein paar genaschte Träubchen, Farben und Ausblicke, die staunen und strahlen lassen.

Dem Legoland entkommen (für heute wenigstens)

Einst Krankenhaus, jetzt Lern- und Forschungsfabrik

Der Petrisberg noch fern

Ich werde mal ein Eiswein ... vielleicht!

Die Letzten des Sommers

Und auch wenn es nur ein schwacher Abklatsch dessen ist, was Wildgans & Co erleben: Dank Garminchen und GuhgelÖrs kann man – zumindest hinterher – auch als bodenständiger Mensch das Ganze noch einmal aus der Vogelperspektive betrachten.

Advertisements

18 Gedanken zu “Ich will mit!

  1. @Bernd: Wer bei diesem Wetter nicht auftanken kann für die grauen Tage, ist wirklich zu bedauern. Sonne satt – das können wir jetzt noch einmal gut gebrauchen!

    VG,
    Anne

    Gefällt mir

  2. @Lizzy: Das ist tatsächlich ein Acker und er ist tatsächlich so rot. Mich erinnert er auch immer an Afrika … regelrecht unwirklich scheint die Farbe für unsere Breiten. An der Mosel unten gibt es roten Sandstein, die Äcker sind wohl eine zermahlene Variante davon! 8)

    Gefällt mir

  3. Guhgel Öhrs find isch escht krass, do!

    Liebe Anne, lass die Gänse ziehen und bleib lieber hier und berichte uns weiter von Deinen schönen Erlebnissen!

    Lieber Gruss
    Volker

    Gefällt mir

  4. @Volker: Guhgel Öhrs bringt’s voll, isch schwör! 😆

    Da ich den Gänse-Express gestern und vorgestern verpasst habe, bleibe ich tatsächlich hier, auch wenn sich die schönen Erlebnisse in den nächsten Tagen wohl ausschließlich am Schreibtisch und in Seminarräumen abspielen werden. Naja, am Abend wird schon noch Zeit für das eine oder andere Läufchen sein. Nur mit dem Fotografieren ist es schlecht im Dunkeln … 😦

    Liebe Grüße
    Anne

    Gefällt mir

  5. @Evchen: Ich weiß nicht … vielleicht ist so eine Gans auch mal genervt, wenn es in luftiger Höhe stümt und regnet, und sie würde sich wünschen, wie wir Menschen auf der Erde marschieren zu können und nicht so heftig den Elementen ausgesetzt zu sein! 😆

    Gefällt mir

  6. Hach, Du wohnst wirklich wunderschön! Ich bin jedesmal von der Gegend mit den Weinbergen begeistert und freue mich über die Fotos. Und Du hast eine Runde über 10 km gedreht, wow! Also geht es Deinen Beinen gut, das freut mich sehr! 🙂 Sagmal, macht Dir das erneute „Anlaufen“ nach den Fotostopps keine Probleme? Meine Beine mögen das gar nicht und auch Deinen Tipp mit dem lockeren Laufen bekomme ich leider nicht wirklich umgesetzt.

    Bei uns hatte es heute morgen 3°, das ist auf dem Fahrrad ganz schön frisch *brr*. Und ab Donnerstag ist der erste Schnee angesagt. Mal kucken, ich möchte heute Abend auch noch ein kleines Ründchen drehen.

    Liebe Grüße Elke

    Gefällt mir

  7. @Elke: Doch, es geht gut … mit viel Vorsicht! Grob geschotterte Weinbergswege mögen die Füße noch nicht, weil sie da manchmal auf Steinen leicht wegknicken, so dass ein kräftiger Zug auf die Sehnenansätze an der Ferse entsteht. Aber dann lasse ich diese Wege eben erst einmal weg.

    Das Anlaufen fällt mir inzwischen an den meisten Tagen relativ leicht – ein wenig Tagesform, ein wenig Übungssache. Zu oft mag ich aber nicht stoppen, weil dann gar keinen Rhythmus entsteht. Und heute abend oder morgen früh ist es eh dunkel, d.h. das Thema Fotostopps hat sich erledigt.

    Liebe Grüße, eine schöne Woche dir
    Anne

    Gefällt mir

  8. Hallo Anne,

    eine schöne Runde hast du da gedreht. Die Wege kenne ich alle, wie du dir denken kannst. Nach einer Woche in der Schweiz werde ich heute wohl auch wieder ein Ründchen in heimischen Gefilden drehen. Ob auf dem Petrisberg, weiß ich noch nicht.

    Mit deinen Beinen scheint es wirklich wieder besser zu gehen. Denn so eben und glatt, wie du beschreibst, ist es da doch gar nicht. Aber bei ausreichender Vorsicht ist das sicher gut zu machen.

    Eine schöne Woche!

    Liebe Grüße
    Rainer 8)

    Gefällt mir

  9. Willkommen zurück auf deinen alten Strecken, lieber Rainer, wohin auch immer dich die Runde führt.

    Leichte Hügel sind kein Problem mehr für mich, aber den Fuß habe ich doch etwas gespürt, als ich über die geschotterten Teile des Weinlehrpfads lief. Den Abschnitt lasse ich vorerst weg, wenn es mich nochmal über die Höhen zieht. Aber ansonsten läuft es wirklich ganz gut! 8)

    Auch dir eine schöne Woche und guten Wiedereinstieg in die Arbeitswelt (?)
    Anne

    Gefällt mir

  10. Liebe Anne,

    schön gesehen und wahrscheinlich auch schön zu laufen. Riecht es bei euch in den Weinbergen auch so sehr nach Trauben, obwohl fast schon alles abgeerntet ist? Mich hat es in den letzten Tagen fast umgehauen von dem intensiven Duft. Sehnsucht beim Wildgänse beobachten ist ein sehr angenehmes Gefühl und meist auch Vorfreude auf die kommenden Jahreszeiten 😉

    Salut und viel Spass im Rest der Woche

    Gefällt mir

  11. Lieber Christian,

    doch, es war richtig schön! Der Geruch nach Trauben hat sich leider, leider schon verflüchtigt, nur an einigen Stellen riecht es scharf nach Trester, wo die Winzer die Reste vom Keltern deponiert haben. Und ja, ich freue mich auch die Herbst- und Winterzeit, denn jede Jahreszeit hat ihre Reize! 🙂

    Auch dir eine gute neue Woche … meine kann nur besser werden als heute 8)

    Anne

    Gefällt mir

  12. Hihi, da bist du aber ganz schön kreuz und quer in der Pampas herumezogen, liebe laufende Wildgans. Google Earth ist wirklich eine feine Sache!
    Nasch noch ein paar Trauben für mich mit, aber lass auch ein paar übrig für den leckeren Eiswein 🙂
    Liebe Grüsse, Marianne

    Gefällt mir

  13. @Marianne: Schön, dass du wieder zurück bist! 8)
    Tja, wenn man mitten in der Zivilisation laufen will, ohne ihr zu oft zu begegnen, kommt so ein Zickzackkurs raus. Ich suche mir im Moment immer Strecken, die ich notfalls abkürzen kann, wenn der Fuß Probleme macht!
    Und keine Sorge, es bleiben genug Trauben. Den Eiswein darfst du auch ganz allein genießn, mir ist er zu süß! 😉

    Liebe Grüße
    Anne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s